Cornelius Hartz Sehen Sie, so stirbt man also!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sehen Sie, so stirbt man also!“ von Cornelius Hartz

'Freunde, applaudiert! Die Komödie ist vorüber.' Wenn ein Mensch stirbt, misst man seinen letzten Worten eine ganz besondere Bedeutung bei. Im besten Fall sollen sie ein ganzes Leben in nur einem Ausspruch zusammenfassen. Worte wie 'Mehr Licht!' (Goethe) oder 'Auch du, Brutus!' (Caesar) sind in die Kultur geschichte eingegangen – auch wenn sie manchmal frei erfunden sind. In diesem Band stellt Cornelius Hartz 55 letzte Worte berühmter Frauen und Männer vor – von der Antike bis zur Gegenwart, von Sokrates über Beethoven, Jane Austen und James Dean bis zu Johannes Paul II. Neben der Untersuchung des Wahrheitsgehalts der Zitate und einer Darstellung der Umstände des Todes geht es dabei stets um die Frage: Was wollen und können diese letzten Worte der Nachwelt sagen?

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sehen Sie, So Stirbt Man Also!" von Cornelius Hartz

    Sehen Sie, so stirbt man also!
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    21. May 2012 um 14:44

    Um die letzten Worte so manches berühmten Menschen ranken sich sprichwörtlich gewordene Geschichten. In einem unterhaltsam zu lesenden Buch hat der Lektor, Autor und Übersetzer Cornelius Hartz 55 der besten letzten Worte von Sokrates über Goethe („Mehr Licht!“) bis hin zu Kurt Cobain und Johannes Paul II. gesammelt. Zunächst wird einmal der Wahrheitsgehalt der überlieferten letzten Worte festgestellt. Er steigt immer weiter bis zu 100 %, je mehr er zu Menschen kommt, die in den vergangenen 100 Jahren gestorben sind. Nach einer jeweiligen Kurzbiographie werden die genauen Umstände des Sterbens und des Todes der vorgestellten Person beschrieben. Danach befasst sich Cornelius Hartz auf eine amüsante, stellenweise heiter-philosophische Art mit dem Inhalt der betreffenden letzten Worte. Der Ausspruch, der dem Buch den Titel gab, stammt von Coco Chanel, die mit 87 Jahren am 10. Januar 1971 in Paris starb. Er ist zu 100% authentisch. Tröstlich und aufbauend war für mich persönlich der letzte Satz des Woytila-Papstes: „Lasst mich ins Haus meines Vaters gegen!“ Selig, wer in seiner letzten Stunde so sprechen und glauben kann.

    Mehr