Corrado Falcone

 4.6 Sterne bei 8 Bewertungen

Neue Bücher

Der Bozen-Krimi - Mörderisches Schweigen

Erscheint am 13.02.2019 als Taschenbuch bei Gmeiner-Verlag. Es ist der 4. Band der Reihe "Sonja Schwarz".

Der Bozen-Krimi - Der Pate

 (1)
Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei Gmeiner-Verlag. Es ist der 3. Band der Reihe "Sonja Schwarz".

Alle Bücher von Corrado Falcone

Der Bozen-Krimi: Herz-Jesu-Blut

Der Bozen-Krimi: Herz-Jesu-Blut

 (5)
Erschienen am 05.04.2017
Der Bozen-Krimi: Am Abgrund

Der Bozen-Krimi: Am Abgrund

 (2)
Erschienen am 02.10.2017
Der Bozen-Krimi - Der Pate

Der Bozen-Krimi - Der Pate

 (1)
Erschienen am 04.10.2018
Der Bozen-Krimi - Mörderisches Schweigen

Der Bozen-Krimi - Mörderisches Schweigen

 (0)
Erschienen am 13.02.2019

Neue Rezensionen zu Corrado Falcone

Neu
-Anett-s avatar

Rezension zu "Der Bozen-Krimi: Am Abgrund" von Corrado Falcone

Band 2 Bozen Krimi
-Anett-vor einem Jahr

Unfall mit Fahrerflucht – so beginnt dieser Krimi und Sonja Schwarz ermittelt – wieder einmal gegen die Kellers. Und tatsächlich, Frau Keller scheint an diesem Unfall beteiligt zu sein und nicht nur das, da tun sich der Kommissarin Schwarz ganz andere Abgründe auf.
Auch Sonjas Chef Matteo ermittelt weiter, ist er sich doch so sicher, dass die Mafia in Bozen und Umgebung einen neuen Ring aufbauen will. Mit einem dubiosen Restaurantbesitzer und den Kellers. Aber ist es wirklich so?Hinzu kommt noch eine interne Ermittlerin aus Matteos ehemaligen Dienstbezirk, auch sie ermittelt gegen Mafiavorwürfe, und gegen Matteo. Was will sie wirklich?
Hinzu kommt, dass das Verbrechen keine Zeiten hat, denn es geht nach dem Unfall gleich rasant weiter. Auch auf dem Nachbarhof von Sonja kommt es zu tragischen Unfällen. Oder doch Mord?
Immer verschachtelter und verzwickter wird der Fall, indem auch Biker und Waldschützer nicht fehlen dürfen. Wie dies alles zusammen hängt? Der Leser darf mehr als gespannt sein.Und ich war überrascht. War bereits der Erste Band schon sehr rasant und schnell geschrieben, so legte der zweite Band hier noch einmal an Tempo zu. Dabei ging keineswegs die Spannung verloren und auch die Charaktere waren sehr gut hervorgehoben.Dieser Zweite Teil brachte noch mehr Emotionen mit sich und ist gerade für Sonja Schwarz sehr persönlich. 
Der Schreibstil war schön flüssig zu lesen und auch wenn das Ende nicht ganz so überraschend kam, war die komplette Ermittlung dahin mehr als rasant und spannend.

Mein Fazit zum Buch


 Ich liebte schon den Ersten Band „Herz-Jesu-Blut“, aber der zweite hat noch mal zugelegt und neben Mord und Totschlag auch viele Emotionen mit sich gebracht.Nichts mit Idylle in den Bergen Südtirols – hier geht es rasant und spannend zur Sache.

Kommentieren0
2
Teilen
Ambermoons avatar

Rezension zu "Der Bozen-Krimi: Am Abgrund" von Corrado Falcone

La Famiglia in Südtirol
Ambermoonvor einem Jahr

Der Kriminalroman zur erfolgreichen ARD-Reihe mit über 5 Millionen Zuschauern pro Folge.
Mord und Totschlag in Südtirol: Auch im 2. Band des Bozen-Krimis kommt Kommissarin Sonja Schwarz nicht zur Ruhe. Sie jagt Stefan und Charlotte Keller, die mit Mafiageld ein lukratives Hotel im Naturschutzgebiet bauen wollen und dafür über Leichen gehen.
Doch dann trifft eine Kugel ihren Mann Thomas und alles ändert sich: Will Sonja weiterhin bei der Polizei arbeiten? Will sie weiterhin Verbrecher jagen? Hin- und hergerissen zwischen Winzeridylle und Polizei-Routine muss sich Sonja entscheiden. Eine dramatische Geiselnahme zwingt Sonja zum Handeln, wenn sie nicht verlieren will... (Klappentext)

                                                  -------------------------------

Alles beginnt mit einem tragischen Autounfall mit Fahrerflucht, der die Komissarin Sonja Schwarz wieder einmal auf die Spur der Kellers führt.
Dieser Fall verlangt einiges von Sonja und auch Laura, ihrer Tochter, ab, denn diesmal hat ein Fall auch Einfluß auf ihr Privatleben und zwar mit ungeahnten und schwerwiegenden Folgen.
Dieser Fall zieht regelrecht einen Rattenschwanz an weiteren Fällen hinter sich her und überall scheint die Mafia ihre Hände im Spiel zu haben.
Ist Sonja dem Ganzen gewachsen? Und wieso wird gegen Matteo intern aus Rom ermittelt?

Dies ist der 2. Teil der Krimi-Reihe aus Bozen, der nahtlos an den 1. Teil "Herz-Jesu-Blut" anschließt. Es ist daher von Vorteil mit dem 1. Teil zu beginnen, da man sonst gewisse Zusammenhänge nicht versteht und dadurch das Lesevergnügen getrübt werden könnte.

Dieser 2. Teil weist wesentlich mehr Tempo auf als der 1., wobei es auch schon bei "Herz-Jesu-Blut" hoch hergeht.
Es beginnt mit zwei Fällen, wobei dem Leser beim ersten Fall der Täter scheinbar von Anfang an bekannt ist. Auch hier jagt wieder eine überraschende Wendung die nächste und diesmal geben sich auch die Fälle die Klinke in die Hand.
Mord und Totschlag, Korruption und Mafia. Von wegen in den Bergen Südtirols geht es ruhig und gemütlich zu.

Der Schreistil ist angenehm und flüssig. Diesmal gibt es auch keine Probleme mit der Übersetzuung, die im ersten Teil zu grammatikalischen Schnitzern und Satzstellungsfehlern führte.

Die Charaktere sind gut und authentisch gezeichnet - mit all ihren Zweifeln, Gedanken und daraus resultierenden Handlungen. Hier ist keiner perfekt.
Die Beschreibung des Settings entführt den Leser wieder einmal in das wunderschöne Südtirol und lässt einem Bilder von Bergen, Almen und Weinreben vor Augen entstehen. Ich glaub ich muss wirklich mal Urlaub in Südtirol machen.
Und der Plot - spannend und rasant, wie schon im ersten Teil. Das Ende war dann jedoch etwas zu vorhersehbar. Man wusste wer hier Täter ist und wie das Ganze ausgehen wird. Der Weg dorthin war trotzdem spannend zu lesen.

Fazit:
Auch den 2. Teil dieser Bozen-Krimi-Reihe konnte ich nur schwer aus der Hand legen - spannend, rasant und mit vielen überraschenden Wendungen, wenn auch vorhersehbarem Ende.
Man muss die Fernsehserie nicht kennen, um diese Krimi-Reihe zu lieben.
Ich für meinen Teil freue mich schon auf den 3. Teil, daher eine absolute Leseempfehlung meinerseits.

© Pink Anemone

 

Kommentieren0
138
Teilen
Ambermoons avatar

Rezension zu "Der Bozen-Krimi: Herz-Jesu-Blut" von Corrado Falcone

Auf der Alm do gibt's mehr Sünd' ois ma glaubt
Ambermoonvor einem Jahr

Sonja Schwarz ist eine leidenschaftliche Ermittlerin aus Frankfurt. Aus Liebe zu ihrem Mann Thomas zieht sie nach Südtirol, auf das Weingut der Familie.
Aber Sonja merkt schnell, dass die Postkartenidylle trügt. Als Provinzpolizistin in Bozen muss sie sich nicht mit Falschparkern und Weinpanschern herumschlagen, sondern mit Mord und Totschlag, Drogenschmuggel und der Mafia.
Sie gerät an einen alten Fall, an dem ihre Familie zu zerbrechen droht: der Fund des Skeletts der Jugendlichen Evelyn Kronstadt. Die Spuren in diesem Fall führen Sonja immer wieder zu ihrem eigenen Mann Thomas. Was hat er damit zu tun? (Klappentext)

--------------------------------------

Zu Beginn muss ich gleich mal sagen, dass ich weder ARD noch deutsche Krimis im Allgemeinen gucke. Dementsprechend unvoreingenommen nahm ich das Buch also zur Hand.
Das Erste was mir jedoch auffiel war die Werbung des Romans, welche sich auf diese "erfolgreiche ARD-Reihe mit über 5 Millionen Zuschauern pro Folge" bezieht. Dies hatte ein skeptisches Hochziehen meiner Augenbraue zur Folge und die Fragen "Muss ich diese TV-Serie kennen, um dem Inhalt folgen zu können? Ja, und muss ich allgemein Liebhaberin solch deutscher TV-Krimis sein, um auch Gefallen an dem Buch zu finden?".... so eine Liebhaberin bin ich nämlich definitiv nicht und ich hatte schon die Befürchtung, dass sich der Verlag in mir die falsche Zielperson für eine Rezension gesucht hat. Tja, diese Bedenken waren völlig unbegründet, denn nach den ersten gelesenen Seiten hatte mich der Krimi schon völlig von sich eingenommen, aber seht selbst:

Sonja Schwarz, leitende Ermittlerin aus Frankfurt, zog aus Liebe und Pflichtbewusstsein ihrem Mann Thomas gegenüber mit ihm und ihrer gemeinsamen Tochter Laura in seine Heimat Bozen. Nach dem Tod seines Vaters erbte Thomas das Weingut und mit Hilfe seiner Mutter möchte er dies wieder auf Vordermann bringen. Sonja stellte sich schon darauf ein, ein langweiliges Ermittler-Leben in der Provinz zu führen, doch weit gefehlt. Schon an ihrem ersten Arbeitstag wurde sie zu einem Mord gerufen. Der Sohn des erfolgreichsten Winzers der Gegend ist das Opfer. Am selben Tag entdeckt ihre Tochter bei einem Schulausflug ein Skelett in einer Höhle. Nun hat Sonja gleich zwei Fälle auf einen Schlag und einer verzwickter als der andere. Vor allem der zweite Fall bringt sie auch emotional an ihre Grenzen, denn alle Spuren führen auf irgendeine Weise zu ihrem Mann Thomas. Was geschah wirklich kurz vor seiner scheinbar überstürzten Auswanderung nach Deutschland und wieso hat sie ständig das Gefühl, als würde er ihr etwas verheimlichen?

Schon nach wenigen Seiten ist man mitten im Geschehen und ab dem ersten Mord geht es hier Schlag auf Schlag. Es ist also von Anfang an Spannung vorhanden.
Doch dieser Krimi kann auch durch ruhigere Töne punkten, welche unglaublich atmosphärische und bildhafte Beschreibungen des Settings beinhalten. Der Autor lässt wunderschöne Bilder im Kopf des Lesers entstehen, Bilder von grünen und satten Almwiesen, sonnenbeschienenen Bergen und süß duftenden Weinreben. Südtirol wird also auf sehr schöne Art in den Krimi eingebaut, wobei man richtig Lust auf a gmiatliche Almhittn und Südtirol allgemein bekommt.
Zusätzlich kommt es zwischen dieser Alm- und Bergatmosphäre, immer wieder zu überraschenden Wendungen, sodass die Grundspannung stets erhalten bleibt. Der Schreibstil ist zudem flüssig, der Plot ausgereift und die Charaktere sind gut ausgearbeitet und ebenso authentisch.

Etwas habe ich jedoch zu beanstanden und zwar so manchen grammatikalischen und Satzstellungs-Fehler. Manchmal scheint es nämlich so, als wäre der Krimi aus dem Italienischen durch Google-Translate übersetzt worden und dies beeinträchtigt an so manchen Stellen den Lesefluß. Dies ist jedoch meckern auf hohem Niveau, kostet dem Buch jedoch einen Stern.

Fazit:
Wer hätte gedacht, dass ich jemals einen Krimi zu einer ARD-Krimiserie lesen würde? Absolut keiner und am wenigsten ich. Und doch konnte mich dieser Alpenkrimi von sich überzeugen.
Er beinhaltet einen ausgereiften Plot mit ebensolchen Charakteren, Spannung und wunderbar atmosphärisches und bildhaftes Setting. Einzig an der Übersetzung (falls es daran liegen sollte) hapert es manchmal.
Meiner Meinung nach benötigt dieses Buch in keinster Weise eine Werbung, welche sich auf die TV-Serie bezieht, denn der Krimi in Buchform spricht ganz für sich alleine und erhält von mir eine absolute Leseempfehlung!

© Pink Anemone

Kommentieren0
69
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Corrado Falcone?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks