Corrine Jackson Touched

(739)

Lovelybooks Bewertung

  • 682 Bibliotheken
  • 46 Follower
  • 15 Leser
  • 172 Rezensionen
(387)
(240)
(89)
(17)
(6)

Inhaltsangabe zu „Touched“ von Corrine Jackson

Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet Gefahr – Lebensgefahr. Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Hilflosigkeit ihrer Mutter, der sie immer wieder das Leben gerettet hat. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Remy will bei ihrem leiblichen
Vater endlich ein normales Leben führen. Aber kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

Eine richtige Perle! Hat mich positiv überrascht und sehr gut unterhalten. Ich werde sofort mit dem 2. und 3. Band beginnen

— confused_penguin

Eine spannende und rasante Geschichte mit einem etwas anderen Antagonisten

— Beluri

Ein komplett neues Wesen und eine romantische Liebesgeschichte um zwei Menschen, die sich nicht lieben dürfen... ♥

— Symphonia98

Total gut !

— Susa1282

Super schön! Remy konnte ich sofort ins Herz schließen

— Lesemaus19

Die Geschichte hat mich nicht wirklich gepackt. Man liest nur so dahin ohne wirklich in die Story reinzukommen.

— MiriAnna

Ganz tolle Grundidee. Bin ein Remy-Fan! :)

— Nitle44

Der Anfang war schleppend, aber das Ende hatte Suchtpotenzial!

— annas_zeilenzauber

super! am Ende erinnerte es mich vom Aufbau her zunehmend an Twilight jedoch hat Touched die eindrucksvolleren Charaktere zu bieten! :)

— AdaraStar

Ähnlich wie Twilight.

— lena_s__Books

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Liebe, Fantasy, Magie, Mythen... Genauso toll wie der erste Teil. Freue mich schon auf das Finale.

cecilyherondale9

Illuminae

Dieses Buch ist einfach bombastisch! LEST ES UNBEDINGT!

Skyline-Of-Books

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ich hab sehr viel geweint.. Sehr bewegende Zeilen.

mona234

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch ist unbeschreiblich schön. Ich habe mitgefiebert, mitgeweint und mich mitgefreut.

JulaF

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

So wie wir John Green kennen, tolle Charaktere und eine abwechslungsreiche Geschichte. Unbedingt lesen !

SassyEssie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es lohnt sich!

    Touched

    confused_penguin

    05. November 2017 um 16:28

    Ich wollte dieses Buch eigentlich nicht lesen, wurde aber überredet von einer Freundin - zum Glück! Ich habe es verschlungen! Worum es geht: Remy spürt, dass Asher Gefahr bedeutet. Dennoch fühlt sie diese Verbindung, sie fühlen sie beide. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, die Energie zwischen ihnen ist kaum zu bändigen. Aber Remy ist noch immer traumatisiert durch ihren gewalttätigen Stiefvater und die Schmerzen ihrer Mutter die sie immer auf sich nahm: Denn Remy hat gewisse Fähigkeiten: Sie kann Schmerzen und Verletzungen durch Berührung heilen, indem sie sie auf sich selbst überträgt.Nachdem sie ihrem Stiefvater entkommen ist, will sie nur noch eines: Ein normales Leben führen. Doch ist das überhaupt möglich? Kann sie ihrer Vergangenheit entkommen? Und Asher?Meinung: Wie gesagt: Eigentlich sprach mich der Klappentext nicht so an, es klang ein wenig seicht, schon zu oft gesehen. Dem war aber überhaupt nicht so! Die Figuren haben mich in ihrem Tiefgang überrascht und ich fand ihre Denkweise und Handlungen nachvollziehbar und verständlich. Besonders hat mir der Antagonist gefallen: Eine einfach durch und durch böse Figur, ohne Erklärung für die Boshaftigkeit, ohne grossartige eigene Hintergrundgeschichte, ein richtiger Psychopath und Sadist. Das habe ich noch nicht so oft erlebt, fand ich erfrischend.

    Mehr
  • Spannend, rasant und ein absoluter Pageturner

    Touched

    Beluri

    09. September 2017 um 15:03

    Inhalt in Kürze: Remy hat eine besondere Fähigkeit. Sie kann Menschen alleine durch eine Berührung, von ihren Verletzungen und Krankheiten, heilen. Allerdings verschwinden diese Gebrechen nicht einfach, sondern werden auf ihren Körper übertragen. Als Remy nach einem Zwischenfall mit ihrem Stiefvater im Krankenhaus landet, erscheint ihr leiblicher Vater und nimmt sie mit in die kleine Stadt Blackwell Falls. Anfangs hat Remy noch einige Probleme sich einzugewöhnen, aber nach und nach fühlt sie sich richtig heimisch. Bis eines Tages der mysteriöse Asher in ihr Leben tritt. Auch er hat eine besondere Fähigkeit, die aber anders zu sein scheint als ihre eigene. Obwohl Lucy, Remys Halbwester, sie vor Asher warnt, wird Remy von dem Herzensbrecher der Schule förmlich angezogen, denn sie will unbedingt mehr über sich selbst erfahren und Asher scheint einiges zu wissen. Kann das gut gehen? Erster Eindruck: Ich muss sagen am Anfang war ich ziemlich skeptisch, denn durch den Klappentext, aber vor allem durch das Cover, welches mit den ganzen Schnörkel und Schmetterlingen doch sehr verspielt wirkte, dachte ich, ich hätte mal wieder eine Schnulze mit wenig Fantasy vor mir. Doch meine Befürchtungen wurden schnell zerstreut. Es gibt zwar eine Liebesgeschichte, aber diese ist weder schnulzig, noch bildet sie die Haupthandlung der Geschichte, sondern sie läuft eher nebenher. Die Geschichte ist bei weitem nicht so harmonisch wie das Cover suggeriert. Die Charaktere: Die Protagonistin ist ganz klar Remy, denn auch ihrer Sicht wird auch die ganze Handlung geschrieben. Trotz ihres jungen Alters ist sie schon fürs Leben gezeichnet, da ihre Familienverhältnisse äußerst schwierig sind. Sie musste schnell erwachsen werden und Verantwortung übernehmen, um überleben zu können. Außerdem ist sie enorm widerstandsfähig und stark, was sie mit ihrer Fähigkeit auch sein muss. Immerhin muss sie die Schmerzen der Menschen aushalten, die sie heilt. Allerdings hat sie eine höhere Regenerationsrate als ein normaler Mensch, so dass Knochenbrüche meist schon nach einigen Stunden verheilt sind. Alles in allem eine sympathische, aber tragische Protagonistin. Die Handlung: Die Grundidee hinter der Geschichte ist nicht wirklich neu, aber enorm interessant verpackt. Jede besondere Fähigkeit hat auch ihre Konsequenzen und das nicht zu knapp. Dadurch entwickelt sich eine interessante Handlung mit einem sehr ungewöhnlichen Antagonisten. Anders als vermutet ist es niemand der die Welt unterjochen will oder irgendwelche anderen hochtrabenden Ziele hat. Es ist einfach ein boshafter Mensch, dem es Spaß macht, andere zu quälen und auf Geld und Rache aus ist. Anfangs habe ich damit gehadert, denn ich dachte mir, dass da noch mehr sein muss, aber mit der Zeit fand ich die Idee richtig gut. Eben weil es anders ist und man nicht immer Größenwahnsinn braucht, um einen guten Antagonisten zu kreieren. Der Stil Der Stil ist schnell und einfach zu lesen und ich hatte das Buch rasend schnell durch, denn die Spannungskurve steigt während des Buches immer weiter an. Obwohl ich zuerst ziemlich skeptisch war, hat mich die Handlung mit der Zeit regelrecht gefesselt und ich habe beim Lesen vollkommen die Zeit vergessen, was mir dann eine ziemlich kurze Nacht beschert hat. Fazit: „Der Preis der Unsterblichkeit“ ist ein rasantes und spannendes Buch mit interessanten Fähigkeiten und einem ganz speziellen Antagonisten. Für alle Freunde von Fantasy kann ich es jedenfalls empfehlen.

    Mehr
  • Da muss man sich erst mal reinfuchsen

    Touched

    goettlichverlesen

    21. August 2017 um 14:09

    Dieses Buch hat mich nicht wirklich gefesselt und ist eher ein NAY, als ein YAY und ein schlechter Auftakt für diese Reihe, die Gründe findet ihr wie immer nach dem Klappentext:„Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet Gefahr – Lebensgefahr. Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Hilflosigkeit ihrer Mutter, der sie immer wieder das Leben gerettet hat. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Remy will bei ihrem leiblichen Vater endlich ein normales Leben führen. Aber kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?“Der Schreibt Stil der Autorin ist sehr schwierig und ich bin nicht sofort ins Buch oder die Umgebung reingekommen. Auch nicht in die Story. Unterstützt wird dies durch den unvermittelten Einstieg. Der Leser weiß nicht wo er ist oder wessen Gedanken er gerade liest. Des Weiteren zieht sich der verwirrende Schreibstil durch das ganze Buch, es ist oft unklar wer denn nun was im Dialog sagt, somit wird es dem Leser erschwert dem Gespräch zu folgen. Kommen wir zum inhaltlichen Aspekt (Spoiler ahead) Remy durchlebt in dem Buch eine gewaltige Entwicklung. Natürlich ist sie von Anfang an nicht schwach, sie geht dazwischen wenn ihr Stiefvater ihre Mutter verprügelt und dies spricht für ihren Mut. Dennoch wirkt Remy am Anfang des Buches verloren und allein, doch sie blüht auf, als sie zu ihrem leiblichen Vater zieht. Dort macht sie Bekanntschaft mit Lucy. Lucy ist ihre ein Jahr jüngere Halbschwester und ich muss sagen, dass Lucy jedem das Herz erwärmen kann. Sie ist einfach süß und herzallerliebst. Auch Laura, ihre Stiefmutter ist sehr fürsorglich und mehr eine Mutter als ihre leibliche Mutter es je war. Zu ihrem Vater hat Remy eine komplizierte Beziehung aber er liebt sie, dies tut er wirklich. Zwar war er in der Vergangenheit nie für sie da, da Anna Remys Mutter ihn vertrieben hat, aber in Zukunft möchte er nicht von ihrer Seite weichen und er gibt sich viel Mühe, um Remy für sich zu gewinnen. Und dann ist da auch noch Asher. Ein unsterblicher, ein Beschützer. Beschützer und Heiler sind Feinde. Also müssten Remy und Asher auch Feinde sein, doch so entwickelt sich das gar nicht. Wieso auch immer fühlen sich die beiden zueinander hingezogen, durch Zufall knüpfen sie sogar ein Band. Ashers Familie besteht aus seinen Geschwistern Gabriel und Lottie. Gabriel ist ein Macho, sehr draufgängerisch, groß und etwas angsteinflößend. Über Lottie erfährt man kaum etwas. Die Spannung wird im Buch durch die aufgedeckten Geheimnisse gesteigert, was Beschützer und Heiler betrifft. Und durch Dean, dem Stiefvater. Das Buch endet durch einen mächtigen Cliffhanger. Natürlich war Remy nie eine normale Heilerin, weil ihre Kräfte andres funktionierten, doch dass sie ein Mischling aus Heilerin und Beschützer ist hätte ich nie gedacht. (Spoiler Ende)Zum Cover muss ich sagen, dass es mir gefällt, aber ich bin mir nicht sicher, ob eine andere Gestaltung nicht besser gepasst hätte. Es sieht ziemlich kindlich aus, obwohl dies nicht dem Inhalt entspricht.Alles in allem kann ich dem Buch nur 3 von 5 Sternen geben, da der Anfang grottig ist und ich mit der Schreibweise nicht klar kam. Durch die Gestaltung der Personen, den Ausbau der Geschichte und die Action wird das Buch jedoch interessanter und ich kann definitiv sagen, dass der zweite Teil viel besser ist und es sich für die Geschichte lohnt weiterzulesenEure Ally. 

    Mehr
  • Eine rührende Geschichte

    Touched

    Ina004

    30. June 2017 um 15:46

    Remy ist ein starker Charakter, die es dank ihrem Stiefvater, der sie misshandelt nicht leicht hat. Nach dem sie wieder einmal im Krankenhaus kommt, kommt ihr leiblicher Vater und nimmt sie mit zu sich. Eine neue Stadt, eine neue nette Familie... und Asher. Das Buch ist sehr gefühlvoll und klar geschrieben. Die Begebenheiten sind detailliert beschrieben, allerdings halten sich die unschönen Szenen in Grenzen. Es ist und bleibt eine romantasy Buch und was für eins.              Remys Weg mit zu erleben wie sie von einem misstrauischen Teenager zu einer Persönlichkeit wird, die ihre Familie in ihr Herz schließt und die Liebe findet ist einfach...seuftz.                                                                                       Außerdem sind da ja noch ihre besondere Fähigkeit  und auch Asher und seine Familie haben ein düsteres Geheimnis... Fazit:                                                                                                                            Dieses Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Besorg euch am besten die gebundene Ausgabe sie hat wirklich ein schönes Cover oder ihr holt euch gleich alle drei Bände in einem eBook.  

    Mehr
  • Meine Meinung zu Touched von Corrine Jackson

    Touched

    annas_zeilenzauber

    02. April 2017 um 14:06

    Titel: Touched - Der Preis der UnsterblichkeitAutor: Corrine JacksonÜbersetzt von: Heidi LichtblauISBN: 978 3 522 20157 5Inhalt:Wie ein feuriger Blitzschlag......fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen?Kann sie Asher entkommen?Meine Meinung: Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht lesen, aber es wurde auf Instgram so gehypt, dass ich mich dazu entschieden habe es zu lesen.Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, dachte ich, ich hätte mit dem 2.Band begonnen, da man einfach in ein Geschehen hineingeworfen wurde und nicht gleich alles verstand. Doch mit der Zeit wurden einem die Fähigkeiten von Remy und Asher immer besser geschildert, sodass man ohne zu stutzen weiterlesen konnte. Allerdings finde ich, dass der Anfang sehr langwierig und dadurch nicht so spannend ist, daher habe ich einige Zeit gebraucht, um überhaupt mit dem lesen weiterzukommen, da ich das Buch oftmals einfach wieder weggelegt habe.Jedoch nachdem Remy Asher kennengelernt hat, wurde es besser und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Ereignisse überhäuften sich und Remys Familie, sowie Asher wuchsen mir immer mehr ans Herz. Die Geschichte wurde immer spannender und als auch noch Remys Mutter starb und ihr Stiefvater sie entführt, habe ich das Buch regelrecht verschlungen.Auch der Schreibstil von Corrine Jackson finde ich einfach toll, da man ihn eigentlich flüssig lesen kann, solange der Inhalt nicht zu langweilig ist. Auch verwendet sie eine angemessene Sprache. Dadurch versteht jeder das Buch und kann es ohne groß zu überlegen lesen. Daher kann ich das Buch nur jedem empfehlen, der ein wenig Fantasy mag.

    Mehr
  • Sehr durchwachsen!

    Touched

    Anni04

    22. January 2017 um 09:41

    Ich habe gefühlte Ewigkeiten an dem Buch gelesen und wenn ich es nicht für die Themenchallenge gebraucht hätte, hätte ich es abgebrochen. Die erste Hälfte hat sich sehr geschleppt. Wenn es kurzzeitig spannend wurde, ebbte das sehr schnell wieder ab. Nach 300 Seiten ist dann endlich etwas passiert und es wurde wirklich interessant. Die Idee an sich hat mir gut gefallen, obwohl mich sehr viele Dinge an andere Geschichten erinnert haben. Das Ende ist gut gelungen und vielleicht werde ich in den zweiten Teil mal reinlesen. 

    Mehr
  • Klasse Auftakt!

    Touched

    danceprincess

    17. January 2017 um 10:38

    InhaltWie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet Gefahr – Lebensgefahr. Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Hilflosigkeit ihrer Mutter, der sie immer wieder das Leben gerettet hat. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Remy will bei ihrem leiblichen Vater endlich ein normales Leben führen. Aber kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?MeinungAuf das Buch bin ich eigentlich nur durch Zufall gestoßen. Als ich es gesehen habe dachte ich: Hört sich nicht schlecht an, lese ich mal.Letzendlich bin ich super froh, das ich diesen tollen Auftakt einer Trilogie entdeckt habe.Bei "Touched" handelt es sich um ein Fantasy-Jugendbuch. Jedoch nicht um übernatürliche Wesen, die man schon kennt, sondern um was ganz anderes. Heiler und Beschützer.Ich fand es wahnsinnig spannend alles über die Geschichte und den Ursprung der Heiler und Beschützer zu erfahren und in ihre Welt einzutauchen.Da auch Remy ganz neu in dieser Welt voller Unbekannten ist, kann man ihre Gedanken perfekt nachvollziehen und nähert sich langsam den Geheimnissen im Buch an.Und Geheimnisse gibt es viele.....Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der einen ab und an vor Spannung den Atem anhalten lässt. Sie zieht einen förmlich in die Geschichte rein und lässt den Leser, wenn er einmal drinnen ist, nicht mehr los.Die Charaktere habe ich allesamt ins Herz geschlossen.Remi ist ein wahnsinnig starkes und mutiges Mädchen, dass für ihr alter viel zu viel durchmachen musste. Sie würde für ihre Freunde und ihre Familie alles tun. Auch Asher mochte ich von vorne rein. Man merkt sofort, dass seine Gefühle für Remi ehrlich sind. Manchmal geht er mit seinem Beschützerinstinkt allerdings etwas zu weit.Überraschenderweise hat mich aber vor allem Gabriel fasziniert. Ich würde gerne mehr über ihn erfahren und freue mich, das er im zweiten Teil mit einer größeren Rolle wiederkehrt. Vielleicht hat ja auch er eine Chance bei Remi... ;)Das Cover gefällt mir gut. Es hat etwas magisches und beruhigendes an sich. So ein Buch schlägt man sehr gerne auf.Fazit: Ein großartiger Auftakt einer Fantasytrilogie, die ich unbedingt weiterlesen werde.

    Mehr
    • 3
  • Eine taffe Heldin mit großem Herz!

    Touched

    ElaFeyh

    10. September 2016 um 11:21

    Ich bin durch eine Freundin auf die Touched-Reihe von Corrine Jackson aufmerksam geworden, die mir auch gleich die ersten zwei Bände in die Hand drückte. Und ich bin ihr unendlich dankbar für diesen Tipp! Schon das Cover ist es Wert, das Buch zu kaufen! Einfach wunderschön! Aber auch die Geschichte um Remy ist einzigartig und zauberhaft! Wundervoll geschrieben und so voller Gefühl! Ich hab sie an einem Tag durchgesuchtet! Remy wächst bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater auf, der ihnen beiden fast täglich Gewalt antut. Nur durch ihre besondere Gabe der Heilung kann sie sich und ihre Mutter immer wieder von den schweren Verletzungen heilen, doch eines Tages überspannt ihr Stiefvater den Bogen, sodass sie im Krankenhaus erwacht. Neben ihr ihr leibhaftiger Vater, die sie ohne Widerrede mit zu sich nimmt. Remy weigert sich in ihre neue Familie einzufügen, doch schon die erste Begegnung mit ihrer Halbschwester Lucy macht es ihr schwer, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. Um ein wenig Abstand zu gewinnen, flüchtet sie an den nahegelegenen Strand, wo sie auf Asher trifft. Umwerfend gut aussehend, charmant und – das Geheimnis will ich euch nicht verraten ;-) Es geht ziemlich turbulent um die beiden zu und auch ihr Stiefvater taucht wieder auf und macht Remy das Leben in ihrer neuen Heimat zur Hölle. Die Geschichte ist wirklich gut durchdacht und abwechslungsreich, immer wieder kommen kleine Überraschungen vor, die ich nicht erwartet hätte. Ein zwei Dinge gab es dennoch, die mich leicht gestört haben. Remys störrische Art, wie sie sich prinzipiell gegen jeden auflehnen musste, obwohl sie wusste, dass es die Menschen um sie herum nur gut meinten. Sie weiß es eben besser. Und auch Ashers Sprache passte meiner Meinung nach nicht ganz. Sie ist zu neumodisch, zu jugendhaft dafür, dass er schon einige Jahre gelebt hat. Auch einige Szenen kamen mir ein wenig lang vor und einige Stellen mit ihrem Stiefvater am Ende wirkten ein wenig erzwungen. Zwei Charaktere haben es mir besonders angetan. Gabriel – Ashers Bruder – der immer absolut unnahbar tut, aber es in Wirklichkeit gar nicht ist, und Remys neue Schwester Lucy (und das liegt nicht nur am Namen^^) Ich liebe ihre heitere Art, dass sie ihre Schwester gleich in ihr Herz geschlossen hat und unerschrocken zu ihr steht. Der Sprachstil von Corrine hat mir sehr gut gefallen. Es gab einige Sätze, mit denen ich nicht ganz einverstanden war (Berufskrankheit^^), aber damit konnte ich prima leben. Als Fazit kann ich eine klare Empfehlung aussprechen! Wer Jugend-Romantik mit einem Hauch Fantasy und einer taffen Heldin mag, der liegt mit Touched – Reihe genau richtig!

    Mehr
  • Hat mich zutiefst berührt :)

    Touched

    semeryu

    09. August 2016 um 12:02

    Schon alleine das Cover spricht einen auf eigene Art und Weise an. Der Name Touched lässt einen Spekulationen aufstellen, bis man die Buchbeschreibung liest:Wie ein feuriger Blitzschlag. . fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?Das Buch ist so erzählt, dass man richtig hineinversinken kann und alles selber zu erleben scheint. Kein bisschen langatmig erzählt, es wurde nicht einmal langweilig. Manchmal habe ich mich selber dabei erwischt, mit einem dümmlichen Grinsen vor dem Buch zu sitzen, ohne es selber zu merken. Oder aber erschrocken, mit Mund offen, das Geschehen miterlebend. Dieses Buch ist eines der Bücher, wo man nicht mitbekommt, wie die Zeit entrinnt, wie man sich dem Ende des Buches nähert, und am Ende einfach nur noch den zweiten Band lesen will. Es ist top und hat mir super gefallen. Asher und Remy geben eine perfekte Kombination, die süchtig und neidisch macht. :)5 Sterne!!

    Mehr
  • Touched - Der Preis der Unsterbllichkeit

    Touched

    Saphiras-Welt

    28. July 2016 um 21:13

    Titel                                                         Touched Autor Corrine Jackson Verlag                                                       Thienemann Seitenzahl                                          414 Seiten   Kurze Beschreibung: Remy ist ein Mädchen, welches eine besondere Gabe hat. Sie kann die Wunden anderer Menschen heilen. Der einzige Nachteil hierbei: Wenn sie andere heilt, dann werden die Wunden auf sie selbst übertragen. Doch das hält sie nicht davon ab, ihre Mutter immer und immer wieder zu heilen, wenn sie von ihrem gewalttätigen Freund zusammen geschlagen worden ist. Dass ihr Vater nichts mit ihr zu tun haben will, hat Remy längst akzeptiert. Umso schlimmer trifft es sie, dass sie genau zu diesem soll, nachdem Dean, der Freund ihrer Mutter, so ausgerastet ist, dass Remy's Mutter ins Krankenhaus musste. Der Umzug in eine neue Stadt und eine vollkommen fremde Familie sind das, was Remy erwarten. Sie kann niemanden wirklich trauen, davon ist sie überzeugt. In der neuen Stadt begegnet sie dann Asher, einem Jungen, dessen gutes Aussehen ihr bereits eine Warnung ist. Doch ist Asher wirklich der , der er vorgibt zu sein? Was sind die Beschützer? Und in all dem Gefühlschaos, dass Remy durchmacht, entdeckt sie, was es ist, das ihre Kräfte ausmachen.   Eigene Meinung: Mit "Touched" hat Corrine Jackson meiner Meinung nach ein unglaubliches Buch erschaffen. Was einem natürlich sofort ins Auge springt, ist das traumhaft gestaltete Cover. Dies ist auf jeden Fall ein absoluter Hingucker im Bücherregal.   In diesem Fall verspricht das Äußere nicht mehr, als das Innere wiedergeben kann. Sowohl die Hauptcharaktere als auch die Nebencharaktere wachsen einem schon nach kurzer Zeit ans Herz. Hierbei finde ich es besonders gut, wie Remy dargestellt worden ist. Die Idee, dass sie trotz der schlimmen Zeiten, die sie durchgemacht hat, immer wieder voller Mitgefühl andere heilt und diese Verletzungen sogar übernimmt, finde ich bewundernswert. Besonders hervorstechend ist hierbei, dass Remy nicht eines dieser Mädchen ist, die sich ständig von allem und jedem beschützen lassen, sondern dass sie selbst weiß, wie sie sich durchschlagen kann. Asher finde ich nach wie vor teilweise undurchschaubar. Gerade am Anfang habe ich noch nicht so das Gefühl dafür bekommen, was genau ihn bewegt und wie er empfindet. Wahrscheinlich war dies auch der Grund, warum ich mit Remy mit gefiebert habe, was er wohl als nächstes tun wird.   Die Idee mit den "Beschützern" und "Heilern" finde ich ebenfalls gut, da dies nichts ist, was man schon mehrfach gelesen hat, wie beispielsweise Geschichten über Vampire und Werwölfe. Im Buch wird vieles hierüber noch aufgeklärt, aber es sind zum Ende hin noch einige Fragen offen geblieben, die, wie ich hoffe, noch beantwortet werden.   Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und es viel mir teilweise echt schwer, "Touched" auch nur für einige Minuten zur Seite zu legen. Besonders im Hauptteil hatte ich die ein oder andere Träne im Auge, da ich mir echt nicht sicher war, wie es ausgehen würde. Da die gesamte Geschichte aus der Sicht von Remy geschrieben worden ist, konnte ich nur umso mehr mit ihr mitfühlen.   Tja und da ich unendlich auf Happy End's stehe, war der Schluss ganz nach meinem Geschmack. Asher und Remy haben einfach mein Herz erwärmt.   Fazit: Das Buch ist auf jeden Fall bemerkenswert und ich bereue es kein bisschen es gelesen zu haben. Ich will ehrlich zu euch sein: Ich kann es kaum erwarten, bis ich mit Asher und Remy die nächsten Abenteuer erleben kann. Denn, ihr habt es bestimmt bereits vermutet, "Touched" ist eine Trilogie und ich werde keine Sekunde zögern und mir den nächsten Band sofort zu legen :)   Eure Saphira

    Mehr
  • Nichts besonderes

    Touched

    Flammenstern25

    18. July 2016 um 15:45

    Inhalt:Remy lebt mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährten zusammen in einer kleinen Wohnung in New York. Ihr Leben ist alles andere als leicht, denn Dean (Remys Stefvater) schlägt und quält nicht nur Remys Mutter Anna, sondern auch sie selbst. Von ihrem leiblichen Vater hat Remy seit Jahren nichts gehört - lediglich der Unterhalt kommt pünktlich.Als Dean seine Frau und Remy wieder einmal krankenhausreif schlägt, ruft dies diesmal auch Remys leiblichen Vater Ben auf den Plan, der sie kurzerhand mit nach Blackwell Falls nimmt. Er weiß nichts von Remys Gabe zu heilen, noch, dass Remy diesen Umständen seit Jahren ausgesetzt war. Er versucht ihr ein Heim und eine Familie zu bieten.Remy ist anfangs skeptisch, vor allem als sie am Strand den mysteriösen Asher trifft, vor dem sie ihre Halbschwester Lucy warnt. Doch Remy kann sich Asher nicht entziehen und will für die vage Angst ihre neue Familie auch nicht aufgeben...|Meinung:Leider konnte mich dieses Buch nicht wirklich in seinen Bann ziehen. Obwohl mir der Schreibstil und die Idee der Geschichte sehr gut gefallen hat, fand ich die Umsetzung eher schwach.Die Charaktere waren recht einfach gestrickt und waren mir auch nicht sonderlich sympathisch. Manche Dinge fand ich irgendwie unlogisch und unverständlich. Auch die Liebesgeschichte war mir zu unspektakulär. Ich glaube Touched ist vielleicht auch eher etwas für jüngere Leser (10-12 Jahre). Mir hat es auf jeden Fall nicht sonderlich zugesagt, aber die Geschmäcker sind ganz unterschiedlich.

    Mehr
  • Hat mich eher weniger "getouched"

    Touched

    Laennard

    27. June 2016 um 11:23

    Ich dachte mir, ich probiere es mal wieder mit einem typischen Fantasyjugendbuch - aber natürlich ist es so, dass der Großteil einfach immer genau dem gleichen, irgendwie doch sehr plattem Ablauf folgt. Ein "ich liebe dich" nach etwa drei Treffen oder so - ganz ehrlich, das macht mich schon fast aggressiv, auch wenn es eben typisch Jugendbuch ist und so sein soll - man muss es doch nicht ganz so unrealistisch machen, oder? Habe das Buch auch eher schleppend und langsam gelesen und bin einfach nach dem Beenden überhaupt nicht begeistert oder gar interessiert, wie es denn weitergeht. Und meiner Meinung nach gibt es schon Jugendbücher, die echt verdammt gut sind in ihrem Genre. Aber hier hat mich überhaupt nichts fasziniert oder sonstiges. Die Charaktere haben mir auch nicht zugesagt, die Handlung nicht wirklich spannend und dauernde Gewalt gegen die Protagonistin, wo ich mir denke: so einfach würde das doch niemand wegstecken. Also psychisch gesehen... aber naja. In diesem Genre gibt es definitiv Besseres, meiner Meinung nach. 

    Mehr
  • Berührend, genau wie der Titel verspricht

    Touched

    wordworld

    15. May 2016 um 14:52

    Allgemeines: Titel: Touched - Der Preis der Unsterblichkeit Autor: Corrine Jackson Genre: Fantasy ISBN:978-3522201575 Preis: 16,95€ (gebundene Ausgabe) 9,99€ (Taschenbuch) Weitere Bände: Touched - Die Schatten der Vergangenheit; Touched - Die Macht der ewigen Liebe Inhalt: "Mein Atem gefror auf der Scheibe. Draußen schneite es nun und weißer Puder bestäubte das Seegras, das vom Strand her auf eine Ansammlung laubloser Ahornbäume zu kroch. Der Geruch von feuchter Erde durchdrang alles. Für ein Mädchen, das an die Betonwüste New Yorks gewöhnt war, hätte das deprimierend sein müssen. Mich jedoch faszinierte die ungezähmte Schönheit dieser Landschaft. So, wie mich der Junge vom Strand fasziniert hatte." Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen? Bewertung: Also wer ein Fan von Schnörkel und anderen fantasievollen Verzierungen ist, dem wird das Innenleben des Buches auf jeden Fall gefallen, Handlung hin oder her! Der Schutzumschlag ist leicht angeraut, einerseits matt und andererseits auch glänzend. Das Cover spricht mich persönlich sehr an. Das Vorsatzpapier ist passend in dunklem Rot und mit den "Schnörkeln", die man schon auf dem Cover findet gestaltet, wofür ich persönlich ja ein totales Faible habe. Dieses Cover versprüht eine unglaubliche Wärme. Durch die Rot-, Orange-, Cremetöne und die Gestaltung zieht das Cover die Blicke auf sich. Was mich sehr gefreut hat, dass es auch ein Lesebändchen gibt. Die Kapitelgestaltung ist wirklich auch sehr liebevoll gemacht! Die Schnörkel verzieren jeweils immer die erste Seite eines neuen Kapitels. Einzig das Gesicht des Models stört mich wieder ein bisschen. Jackson erzählt die Geschichte aus Remys Sicht, in der Ich-Perspektive, Vergangenheit. Der Schreibstil entspricht genau meinem Geschmack: Locker, flockig, leicht, jugendlich und vor allem zieht er mich sofort mit. Die Charaktere mochte ich sehr gerne. Ich war positiv überrascht, dass Remys Halbschwester Lucy so ein guter Mensch ist da sie am Anfang gar nicht so wirkt und auch, dass Remy trotz ihres Misstrauens so in ihrer neuen Umgebung aufblüht. Remy ist alles andere als ein Vorzeigemodell einer Protagonistin, sie ist zwar zäh, aber leider ist sie durch ihr Leben bei Dean immer mehr abgestumpft und kann bei ihrem Neuanfang, im Hause ihres Vaters, eigentlich niemanden und nichts vertrauen. Sie macht nur tapsige, kleine Schritte in Richtung Besserung, was sehr natürlich ist und mir selbst sehr gut gefiel, denn ein Herz kann nicht einfach so ohne weiteres heilen nach so einer Behandlung. Asher bleibt natürlich der Mystiker, wie auch seine Geschwister, deren Geheimnis aber nach und nach gelüftet wird. Auch das Konzept mit Remys Gabe und ihrer Geschichte fand ich sehr schön. Die Gefahr geht hier tatsächlich auch von etwas ganz Realem aus: Dem brutalen Schläger-Stiefvater Dean! Okay, an manchen Stellen fand ich es etwas übertrieben, aber mit derart Dingen kenne ich mich auch nicht aus. Wie die Autorin die teils extrem brutalen Szenen beschreibt in denen Knochen zertrümmert werden, fand ich sehr realistisch und erschreckend genau. Es gab einige kleine Unstimmigkeiten in der Handlung und auch in der Vorgeschichte aber die waren wirklich sehr klein und man kann gnädig darüber hinwegsehen. Besonders am Schluss war ich sehr gerührt. Als Leser habe ich mit Remy wirklich jedes einzelne Gefühl durchlaufen: Wut, Trauer, Ekel, Hass, Liebe, Verliebtheit, Geborgenheit... Remy war für mich einfach so ein nachdrücklicher und eindrücklicher Charakter, dem ich so gern gefolgt bin. Wie oben schon erwähnt, wird zum Schluss noch Remys Geheimnis gelüftet, welches man sich aber gerade auf den letzten Seiten schon zusammenreimen konnte. Spitzfindige Leser vielleicht auch schon eher, eine echte Wende oder Überraschung gab es nicht, war aber einfach super geschrieben. Das Ende war für mich an sich abgeschlossen, man kann es getrost auch als Einzelband lesen, lässt aber trotzdem noch Raum für eine Fortsetzung. Fazit: „Touched - Der Preis der Unsterblichkeit“ von Corrine Jackson ist ein wirklich gut geschriebener Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe. Sympathisch gestaltete Charaktere, der jugendliche Stil und eine fesselnde Handlung mit für mich neuartiger Idee machen Lust auf mehr. Mehr dazu unter meinem Blog: http://www.w0rdw0rld.blogspot.com

    Mehr
  • Magie, Geheimnisse aus der Vergangenheit und viel Liebe

    Touched

    Iri2111

    29. April 2016 um 19:47

    Remys Leben war die letzten 17 Jahre lang alles andere als leicht. Mit einem Schläger und Säufer als Stiefvater und einer Mutter, die das alles schweigend hinnimmt und akzeptiert, bleibt ihr nicht viel anderes übrig, als schon früh die schönen Tage der Kindheit andere genießen zu lassen und erwachsen zu werden. Dass sie jedoch, genau wie ihre Mutter, die Jahre überlebt hat, hat weder mit Glück, noch mit Deans Gnade zu tun, sowas kennt ihr Stiefvater nicht. Dass sie noch leben, liegt an Remys Geheimnis, ihren Fähigkeiten durch Berührungen zu heilen. Dieses Geheimnis hat ihrer Mutter schon so einige Male das Leben gerettet. Die Situation verbessert es jedoch nicht, denn ihre Mutter scheint nicht sehen zu wollen, wie furchbar Dean ist und wie sehr seine Tochter unter ihm leidet, von ihr selbst ganz zu schweigen.Als die Situation dann eines Tages eskaliert und Remy fast ihr Leben lässt, scheint dies ein Anstoß für ihren leiblichen Vater zu sein, endlich etwas zu tun, auch wenn er bisher nie eingegriffen hat. Ohne ihr viel Zeit zum Protestieren zu geben, beschließt er, sie mit zu seiner neuen Familie – seiner Frau und seiner Tochter – zunehmen. In einem kleinen Ort in  Maine hat sie die Möglichkeit ein komplett neues Leben zu führen. Ohne Dean und ohne tägliche Schmerzen, zumindest wenn sie ihre Fähigkeiten geheim hält. Als sie dann am Strand Asher begegnet, der eindeutig genauso wenig normal zu sein scheint wie sie, stellt sich das jedoch als noch schwieriger heraus, als gedacht.Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Ullstein Verlag zugeschickt. Dafür natürlich ein großes Dankeschön erst einmal an den Verlag!Das Buch hat mir schon auf den ersten Seiten ziemlich gut gefallen und das hielt sich eindeutig bis zum Schluss so, den ich wirklich schön fand. Durch die Ich-Perspektive und den Schreibstil der Autorin werden vor allem Gefühle sehr gut herübergebracht. [...] Ihre Vergangenheit sorgt außerdem dafür, dass Remy mal eine andere Protagonistin ist. Nicht das freundliche, schüchterne Mädchen, sondern das Mädchen, dass weiß, wie das Leben sein kann und das seine Emotionen zu kontrollieren weiß.[...]Sehr sympathisch war mir ihre Schwester Lucy. Sie war mit ihrer direkten und fröhlichen Art der perfekte Ausgleich zu Remy und genau das ist wohl der Grund, warum die Halbschwestern so gut zusammen passen. Sie ist der Sonnenschein der Geschichte und mir hat es gefallen, wie positiv sie sich auf Remy ausgewirkt hat, die sonst jegliche Bindungen von sich weist.Asher als Bad Boy zu betiteln fand ich ehrlich gesagt nicht ganz richtig, da es lediglich zum Äußeren des besonderen Jungen passt. [...] Ich fand Asher anfangs faszinierend, da ich mich gefragt habe, was genau Remy in ihm sah, wenn sie davon sprach, dass er auf sie ‘einsam’ wirkte. Wir erfahren zwar, dass es etwas damit zu tun hat, was sie kann und dass er wohl auch etwas kam, doch da wir die Informationen nur häppchenweise serviert bekommen, blieb die Neugier lange bestehen.[...]Die Spannung wurde eindeutig erfolgreich bis zum Ende gehalten. Gerade, wenn man denkt, dass nun alles gut wird, belehrt uns die Autorin eines besseren und man ließt gespannt weiter, mit der Hoffnung, alles wird doch noch gut. [...]Kritik habe ich leider ebenfalls. Obwohl mir der Schreibstil der Autorin die meiste Zeit über gefiel, gab es Stellen, die mich im Lesefluss unterbrachen und die ich mehrere Male lesen musste.[...] Hinzu kommt, dass mich einige Handlungen verwirrten, die für mich so keinen Sinn ergaben. [...] Auch Remys Gefühle waren manchmal etwas verwirrend. Mal sieht sie eine bestimmte Empfindung ein, dann plötzlich nicht, obwohl da doch schon Einsicht war. Jedoch weiß ich nicht, ob das als richtiger Kritikpunkt gilt, denn ist es nicht so, dass Gefühle eben niemals klar sind?😀Alles in allem hat mir das Buch und die Story wirklich gut gefallen und ich werde unbedingt den 2. Band lesen. Aufgrund meiner Kritikpunkte gibt es jedoch 3,5 von 5 Sternen (Tendenz zu vier :D)Die ungekürzte Version der Rezension gibt es wie immer auf meinem Blog

    Mehr
  • Überraschend!

    Touched

    Malka

    02. April 2016 um 20:03

    Ich war sehr überrascht und habe mich überzeugen lassen. Toller Auftakt. Entgegen aller meiner Vorurteile sehr spannend. 

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks