Cory d' Or Utopion & Trollland

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Utopion & Trollland“ von Cory d' Or

Historiker Ralf und Blog-Autorin Louise Kaska stoßen zum Team eines ambitionierten Non-Profit-Projekts. 500 Jahre nach Thomas Morus' Utopia, dem Buch, das den Träumen von einer besseren Welt einen Namen gab, will das Start-up Utopion.org die bunten, wilden und genialen utopischen Ideen aller Menschen im Internet vernetzen. Das Paar setzt sich gegen alle Widerstände leidenschaftlich für Utopion.org ein. Ralf inspirieren die Auseinandersetzungen zu einer modernen »transkapitalistischen« Alternativ-Welt: Trollland. Hier dienen aufrecht gehende Riesenaffen, die gutmütigen »Trolle«, den Menschen als unermüdliche Helfer. Dann bringt ein junger Tüftler mit einer buchstäblich weltbewegenden Erfindung ungeahnte Entwicklungen ins Rollen - während Utopion.org bei der öffentlichen Vorstellung in London zu scheitern droht. Ein Doppel-Roman, erzählt auf zwei Ebenen und in vier Strängen: einerseits * ein Abenteuerroman über eine friedvolle Genug-für-alle-da-Gesellschaft, in dem sich der junge Held verliebt, verirrt, verführen und vereinnahmen lässt, verzweifelt für seine Ideen kämpft, einen Wettstreit und die Liebe seine Lebens zu verlieren droht und schließlich Verantwortung für seine Erfindung übernimmt (und gleichzeitig * die Mitschrift einer Live-Sendung, die für den Reporter und einen Trollistik-Professor, der ihn in eine mysteriöse Höhle nahe Berlin begleitet, eine völlig unerwartete Wendung nimmt), andererseits * ein Gegenwartsroman über ein utopisches Non-Profit-Projekt und das Team seiner »Utopioniere«, darunter ein Engländer mit Mission (und Nahtoderfahrung), ein amerikanischer Glücksforscher mit TED-Auftritt (und abgesetzter TV-Show), ein durchgeknallter indischer »Guru-Professor« und ein Sufi-Meister, dessen Tochter vor dem IS in einen Kibbuz in der Negev geflohen ist (und gleichzeitig * der Tagebuchroman einer biphasischen Schläferin über nächtliche Begegnungen mit Ehemann und Adoptivtochter auf der Suche nach der besten aller vorstellbaren Welten).

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen