Courtney Allison Moulton Angelfire - Meine Seele gehört dir

(94)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 34 Rezensionen
(31)
(40)
(16)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Angelfire - Meine Seele gehört dir“ von Courtney Allison Moulton

Sie ist stark. Sie ist kämpferisch. Nur sie kann die Welt retten Zuerst kamen die Albträume. Jede Nacht wurde Ellie von ihnen heimgesucht. Schreckliche Wesen verfolgen und töten sie dann. Aber sind es tatsächlich Träume – oder nicht doch Erinnerungen? Und dann ist da dieser mysteriöse Fremde, Will. Es kommt ihr vor, als würde ihre Seele ihn wiedererkennen. Und wirklich weiß er mehr über sie als sie selbst – denn er offenbart ihr, dass sie magische Kräfte besitzt, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Und dass die Wesen in ihren Träumen schreckliche Realität sind, finstere Kreaturen, die es auf die Seelen der Menschen abgesehen haben. Ellie ist die Einzige, die den Kampf gegen sie aufnehmen und ihnen Einhalt gebieten kann. Doch zuerst muss sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen, auch wenn die Erinnerungen daran fast schmerzlicher sind, als sie ertragen kann.

Nachdem es offensichtlich war, dass es sich praktisch um eine 1:1 Kopie von Lauren Kates "Engelsnacht" handelt habe ich abgebrochen!

— zazzles
zazzles

Teil eins von Anglefire.

— Anto_nia
Anto_nia

Spannender Kampf gegen das Böse. Nur das Ende konnte mich überhaupt nicht überzeugen.

— secretworldofbooks
secretworldofbooks

Hat mir gut gefallen, nur ein paar Wendungen finde ich blöd, da diese die ganze Beziehung zwischen den Protagonisten kaputt machen.

— Leseratte2007
Leseratte2007

Am Anfang war es ganz schön ermüdent, doch zum Ende hin wurde es rasant und viel besser.... hab mir daraufhin auch die anderen Teile gekauft

— darkstar9
darkstar9

Na ja, die Story klang interessant, aber das Buch war zäh zu lesen und die Handlung kam kaum voran...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich fand da hat einfach zu viel gefehlt..Schade.

— Preciosa
Preciosa

Find ich gut, auch wenn es sprachlich nicht gerade anspruchsvoll ist. Mir gefällt die Idee.

— Gwen_liest
Gwen_liest

gute (wenn auch nicht unbedingt neue) Idee - leider sprachlich nicht besonders anspruchsvoll !

— Hazeleye18
Hazeleye18

Ein rasanter, actionreicher und emotionaler Kampf gegen das Böse, der mich immer wieder überraschen konnte - ein riesen Potential!

— his_and_her_books
his_and_her_books

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Meinung

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    Anto_nia

    Anto_nia

    12. May 2017 um 18:08

    In dem Buch geht es um Elilie. Eigentlich ist Ellie ein ganz normales 17-jähriges Mädchen, zumindest dachte sie das, bis plötzlich dieser Junge namens Will auftauchte und ihr immer wieder über den Weg läuft. In der Nacht zu ihrem 17. Geburtstag erfährt Ellie zu was sie bestimmt ist und wie sie die Welt retten konnte. Immer an ihrer Seite ihr Beschützer Will. Ich liebe das Buch. Es ist mein absolutes Lieblings Werk. Ich hab es schon mindestens 12 mal gelesen und kann immer noch nicht genug davon haben. Ich hoffe euch da draußen gefällt es genauso gut wie mir. Viel Spaß beim lesen!!! 

    Mehr
  • gefesselt durch Geheimnisse

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    dorothea84

    dorothea84

    18. October 2015 um 15:48

    Ellie ist ein ganz normales Mädchen bis die Albträume kamen. Danach veränderte sich ihr Leben. Schreckliche Wesen verfolgen sie und wollen sie töten erst nur in ihren Träumen, doch dann werden ihre Träume Wirklichkeit. Will, der Fremde der ihr zur Seite steht und ihr hilft sich an ihr früher Leben zu erinnern und an ihre Kräfte, ihre magischen Kräfte. Der Kampf beginnt.... Die Geschichte scheint sehr interessant zu sein dachte ich mich beim Klappentext und fing das Lesen an. Man bekommt immer nur kleine Happen von Ellie´s Vergangenheit serviert. Alles ist ein großes Geheimnis. Wer ist Ellie wirklich, was ist Sie und was ist mit Will. Allein wegen diesen Fragen bleibt man dabei und fesselt einen an die Geschichte. Doch auch der Kampf gegen die Wesen lässt einen nicht los. Was hat das alles auf sich. So viele Fragen und man bekommt immer nur Häppchen als Antwort, die eigentlich auch wieder mehr Fragen als Antworten geben. So liest man weiter und man ist in dieser Welt gefangen und merkt einfach nicht wie das erste Band zu Ende geht. Ohne meine Antworte bekommen zu haben. Eher habe ich jetzt noch mehr Fragen als vorher. Also wird man fast gezwungen sich das nächste Band zu holen. Ich will meine Antworten. Ja, die Geschichte super geschrieben. Teilweise konnte ich alles direkt vor mir sehen. Ellie´s Gefühlswelt wird sehr gut beschrieben und man fühlt mit ihr, aber auch die Veränderungen an ihr, die Stärke die sie langsam erlangt.

    Mehr
  • Ein toller Trilogie Start , der mich gefesselt hat

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    Swiftie922

    Swiftie922

    29. October 2014 um 11:47

    Meine Meinung : In Angelfire 1 geht es um Ellie, die jede Nacht schlimme Alpträume von schlimmen Kreaturen träumt, die sie töten oder verfolgen. An ihrem 17 Geburtstag erfährt sie dann, das diese Wesen nicht nur Fantasie sind, sondern sie gibt es auch in der Realität. Denn ihre jahrelangen Träume wollten ihr nur zeigen wie sie in einem vorherigen Leben gelebt hat und was sie dort für eine Aufgabe hatte. Plötzlich wird sie von einem Wesen angegriffen, einem Reaper, das die Jagd auf die Seelen der Menschen macht. Dabei trifft sie Will, der offenbar weiß was Ellie einmal war und ihr sehr vertraut vorkommt, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Was er ihr erzählt kann sie im ersten Moment nicht glauben, sie soll eine Preliatin sein und die Einzige, die die Kraft hat diese Wesen (Reaper) zu bekämpfen und sie zu töten. Ellie ist eine interessante Protagonistin, die mich zu Beginn des Buches sehr neugierig gemacht hat und ich mich gut mit ihr vergleichen konnte als Teenager. Denn man merkt schon das sie wie ein Mädchen denkt und nicht immer gleich an ihre Aufgaben. Als sie zu Anfang erfährt welche wahre Berufung sie wirklich hat, ist es für sie nicht so einfach ihr Leben, das sie bisher gelebt hat zu vergessen, besonders nicht ihre Familie und Freunde, denen sie ihre neue Bestimmung nicht erzählen kann. Dabei ist es nicht immer einfach, denn sie kann sich keinen von ihren Freunden anvertrauen, sondern nur Will. Nun kommt auch ihr Alltag nicht zu kurz und sie hat mit ganz normalen Teenager Problemen zu kämpfen. Auf der Suche nach ihren Erinnerungen kann man Ellie begleiten und erfahren welche Antworten sie entdecken wird. Will war schon in den Jahrhunderten davor an der Seite von ihr und hat sie beschützt und mit ihr zusammen gekämpft. Doch leider fehlen Ellie immer noch sehr viele Erinnerungen an ihre früheren Leben und diese sind jedoch sehr wichtig im Kampf. Er ist sehr zu durchschauen und ich konnte ihn aber im Laufe des Buches nicht mehr wegdenken und fand ihn an ihrer Seite doch sehr toll. Denn nicht jeder hat so einen tollen Beschützer, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Erst später erfährt man was Will wirklich ist und es war für mich dann nicht mehr so schlimm, denn Ellie hat ihn so auch gemocht. Der Schreibstil von Courtney Allison Moulton war für mich ein toller Begleiter während des ganzen Buches und ich habe ihn während des ganzen Verlaufs sehr flüssig und angenehm empfunden. Sie erzählt die Geschichte von Ellie sehr schön und auch wie sie mit ihrer neuen Aufgabe umgehen muss. Die Spannung hat mich während des ganzen Buches gepackt, durch den Kampf zwischen, Engeln und Dämonen und vielen Fantasy Wesen, die die Autorin mithinein fließen hat lassen. Die Charaktere wie Ellie lassen den Leser schnell Anschluss finden in ihre Welt und auch durch Will, der eine sehr magische Anziehung hat. Das Cover mit dem Mädchen das rote Haare hat und ein Schwert in der Hand hält, hat mich sehr an Ellie erinnert und es hat auch eine gewisse Anziehung ausgeübt. Fazit : Meine Seele gehört dir : Angelfire 1 hat mich mehr als begeistert und ich freue mich schon den nächsten Band in den Händen zu halten und weiter lesen zu können. Die Reihe : Meine Seele gehört dir: Angelfire 1 (11. Oktober 2011) Auf den Schwingen des Bösen: Angelfire 2 (17. Dezember 2012) Der letzte Kampf der Feuergöttin: Angelfire 3 (15. September 2014)

    Mehr
  • angelfire- Meine Seele gehört dir

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    die-lesende

    die-lesende

    01. August 2014 um 15:22

    Cover Eigentlich gefallen mir ja Cover nicht, die Menschen zeigen, da diese dann nicht mal annäherungsweise so aussehen wie die Personen im Buch. Hier hat es mich nicht allzu sehr gestört, da die Person auf dem Cover der Protagonistin ähnelt. Meinung Eigentlich lese ich ja nicht so oft Fantasy-Bücher, doch dieses habe ich in der Bücherei gesehen und bin irgendwie doch neugierig geworden. Schließlich habe ich nur kurz durchgeblättert, einige Sätze gelesen und mir war klar, dass ich dieses Buch einfach lesen MUSSTE. Und ich wurde nicht enttäuscht: die Protagonistin ist einfach nur sympathisch und man kann ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen.  Der  Schreibstil ist sehr flüssig, jugendlich gehalten, ohne künstlich und aufgesetzt zu wirken. Zudem war es von Anfang an spannend und diese Spannung zog sich durch das ganze Buch, sodass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen! Fazit Wer »Fantasy trifft auf Realität«- Bücher mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!

    Mehr
  • Angelfire- meine Seele gehört dir

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    11. July 2014 um 11:11

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv) Auf der Suche nach Engelsbücher bin ich auf dieses hier gestossen und ich war gespannt ob mich die Autorin für diese Wesen begeistern kann. " Es war einmal ein junges Mädchen, dass einem mysteriösen, gutaussehendem Jungen begegnet....." sicher werden Einige das ein oder andere Déjà vu haben. Mich hat es nicht gross gestört, dass liegt aber sicher auch daran, dass ich noch nicht so übersättigt bin von diesem Genre. Die Geschichte entwickelt sich aber in eine interessante Richtung ,ich als " Engelsanfängerin" wurde aber oft fast erschlagen mit alle diesen spezifischen Begriffen. Insidern wird es whs. leichter fallen sich hier zurechtzufinden. Es war spannend mit Ellie zusammen Stück um Stück den Schleier um ihre Identität zu lüften und mit dieser Enthüllung am Schluss hätte ich so gar nicht gerechnet. Auch der humorvolle Umgangston und die sich zart entwickelnde Liebesgeschichte haben mir gut gefallen. Hingegen hatte es für meinen Geschmack zu viele Kampfszenen, ( oft in den unmöglichsten Situationen) die Charaktere wirken doch beliebig austauschbar und die Reaktion Ellies auf all diese Veränderungen in ihrem Leben fand ich unrealistisch. Alles in allem aber sicher ein Debüt, dass sich vor anderen Urban- Fantasy- Romanen nicht zu verstecken braucht! Ich vergebe hiermit 3 Sterne.

    Mehr
  • Etwas holpriger Start, aber trotzdem ein Wahnsinns-Fantasyroman!

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    SofiaMa

    SofiaMa

    08. February 2014 um 18:51

    Covergestaltung: Man sieht ein Mädchen, das komplett schwarz angezogen ist, nur ihre Haare sind auffällig rot. Sie hält ein Schwert in der rechten Hand. Es soll vermutlich Ellie darstellen. Der Himmel im Hintergrund zieht sich mit Gewitterwolken zu, wie es scheint. Das und die kahlen Äste der Bäume wirken auf den Betrachter eher kühl, genauso wie das Blau bzw. Dunkelblau, in dem das ganze Cover gehalten ist. An den Haaren des Mädchens sieht man auch, dass es wahrscheinlich sehr windig ist. Das alles kann man mit Ellies Situation in Verbindung setzen - es zieht sprichwörtlich ein Gewitter auf. Deshalb denke ich, dass das Cover ganz gut zum Inhalt passt. Meine Meinung: Zuerst war ich nicht so überzeugt vom Buch. Zum Einen konnte ich mit Ellie nicht wirklich warm werden, ich weiß auch nicht wieso. Vielleicht, weil es ihr z.B. sehr wichtig war, dass sie von ihren Eltern zum Geburtstag einen Auto geschenkt bekommt; sie erwartet es sogar fast schon. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, aber irgendwie kommt sie dadurch unsympathisch rüber und es fällt schwer, sich mit ihr zu identifizieren. Auch die Handlung scheint zuerst etwas gedehnt. Was aber toll ist, ist der leichte Schreibstil Moultons, der das Lesen einfach macht. Die Jugendsprache, in der die Geschichte geschrieben ist, wirkt nicht aufgesetzt, wie man das bei einigen Büchern so hat.Nach den ersten paar Seiten wird es auch ein wenig spannender. Als sie erfährt, dass sie die "Preliatin" ist, kommt es einen im ersten Moment zwar etwas komisch vor, aber ich denke, das liegt daran, dass man Geschichten dieser Art eher selten liest. Nach der Zeit nämlich fühlt man sich in ihrer (neuen) Welt nämlich genauso zuhause wie in der Welt der Vampire oder Ähnliches. Man gewöhnt sich also daran, dass sie ein Wesen ist, das gegen Dämonen kämpfen muss. ;) Mit der fortschreitenden Handlung wird Ellie auch immer sympathischer. Man fühlt mit ihr und begleitet sie in die Kämpfe mit den Dämonen. Obwohl die Spannung immer mehr ansteigt, gibt es natürlich auch Situationen, die etwas weniger aufregend sind. Dennoch hat man immer im Hinterkopf, dass die Kreaturen überall sein können, und so ist auch ständig eine gewisse Bedrohung da. Man weiß, dass etwas passieren wird, trotzdem ist man erst einmal total aufgeregt, wenn es denn tatsächlich passiert. Durch diese Gefahr, die immer im Hintergrund lauert, hat Moulton es geschafft, dass immer eine Spannung da ist. So kann man schnell über die ersten etwas langweiligeren Seiten hinwegsehen. Die Kämpfe selber, und auch die Träume, die Ellie hat, sind natürlich auch sehr spannend. Am Ende liefert sie sich auf einem alten Kutter einen großen Showdown, der alles noch einmal übertrifft, und auch die Frage, was sie denn nun eigentlich ist, wird endlich gelöst. Die Antwort darauf ist äußerst unerwartet - man rechnet überhaupt nicht damit.Diese Überraschung, die nicht die Einzige im Buch ist, treibt die Spannung noch ein wenig höher. Spätestens dann (eigentlich auch schon vorher) will man, dass das Buch gar nicht mehr zuende ist. Aber es gibt ja zum Glück noch einen zweiten Teil, den man durch einen kleinen Cliffhanger anschließend auch sofort lesen will. Obwohl das Buch am Anfang also nicht sehr überzeugend ist, lohnt es sich,Angelfire weiterzulesen, denn alles, was nach den ersten 100 Seiten kommt, lässt einen so schnell nicht mehr los! Fazit: Ein toller Fantasy-Roman, der mit der Welt der Engel und Dämonen eine völlig neue Dimension eröffnet. So etwas liest man selten! Die immer größer werdende Spannung und vor allem die neue Geschichte (in der es mal keine Dreiecksbeziehung gibt!) lässt einen den etwas holprigen Einstieg vergessen, weshalb es auch 5/5 Sterne gibt. Vielen Dank an Page & Turner für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars ! ♥

    Mehr
  • Temporeicher Trilogieauftakt

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    15. January 2014 um 08:43

    Angelfire – Meine Seele gehört dir von Courtney Allison Moulton erschienen bei Page&Turner Sie ist ein ganz normales Mädchen. Doch dann tritt ein geheimnisvoller Junge in ihr Leben. Und sie muss sich beweisen – im Kampf gegen mysteriöse Dämonen… Zuerst kamen die Albträume. Jede Nacht wurde Ellie von ihnen heimgesucht. Schreckliche Wesen verfolgen und töten sie dann. Aber sind es tatsächlich Träume – oder nicht doch Erinnerungen? Und dann ist da Will, dieser rätselhafte Fremde. Es kommt ihr vor, als würde ihre Seele ihn wiedererkennen. Und wirklich weiß er mehr über sie als sie selbst – denn er offenbart ihr, dass sie magische Kräfte besitzt, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Und dass die Wesen in ihren Träumen schreckliche Realität sind, finstere Kreaturen, die es auf die Seelen der Menschen abgesehen haben. Und Ellie ist die Einzige, die den Kampf gegen sie aufnehmen kann… (Klappentext) Dieses Buch ist der Auftaktband zu einer neuen Trilogie. Das Cover ist wie aus einem guten Fantasyfilm entsprungen. Kräftige Farben und die Protagonistin Ellie in Kampfhaltung runden das Bild gut ab. Zudem ist der Buchtitel in goldener Prägung angebracht. Klappt der Leser das Buch auf, ist innen ein Text und Feuer zu sehen, hinten nur Feuer. Sehr tolle Idee. Das Buch ist unterteilt in 35 Kapitel und wird aus Ellies Sicht geschildert. Ellie steht kurz vor ihrem 17. Geburtstag. Sie wird seit einiger Zeit von grausamen Albträumen geplagt, die sehr realistisch wirken. In der Schule sackt sie notenmäßig stets weiter ab. Eines Tages sieht sie plötzlich einen jungen Mann vor der Schule stehen, der ihr seltsamerweise vertraut vorkommt. Ist sie ihm schon einmal begegnet? Doch wieso kann sie sich daran dann nicht richtig erinnern? Sie freunden sich an, und eines Abends ist Ellie mit Will allein unterwegs. Da werden sie von einer ekelhaften Kreatur angegriffen, Will legt daraufhin seine Hand auf Ellies Stirn und setzt so ihre Macht frei. Doch Ellie kann mit den Erklärungen von Will nicht viel anfangen und streitet alles ab, was sie soeben gesehen und erlebt hat. Sie denkt, ihre Fantasie geht mit ihr durch. Dass dem nicht so ist, wird Ellie schnell merken müssen… Mich hat dieser erste Teil sehr an Bücher von Rachel Vincent oder auch Lauren Kate erinnert. Eine gute Mischung aus beiden Themenbereichen. Sehr gut gefiel mir, dass Will Ellie ziemlich schnell mit Infos versorgt hat. Infos, mit denen der Leser zeitweise überschwemmt wird. Ich konnte sie alle gar nicht so schnell auf einmal verarbeiten. Mit den Darstellungen der Reaper und des Limbus konnte ich leider nicht allzu viel anfangen. Es entstand in meinem Kopf kein Bild davon. Ansonsten waren mir die Protagonisten Ellie und Will recht sympathisch und die Story wird hauptsächlich von den rasanten Kampfszenen getragen. Die Geschichte schreitet mit großem Tempo voran, was den Lesefluss positiv beeinflusst. Die Autorin hat mit ihrem Debütroman einen temporeichen Trilogieauftakt geschaffen, der mich leider nicht ganz zufrieden stellen konnte. Ihr Schreibstil überzeugte mich nicht ganz, da er mir an mancher Stelle zu unausgereift war. Für die gute Idee zur Story, die sympathischen Protagonisten und das tolle Cover vergebe ich somit 3 von 5 möglichen schwarzen Katzen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken! Die Folgebände: Auf den Schwingen des Bösen: Angelfire 2 Der letzte Kampf der Feuergöttin: Angelfire 3 (erscheint im September 2014) Angelfire 1 Roman Originaltitel: Angelfire Originalverlag: HarperCollins Aus dem Amerikanischen von Inge Wehrmann DEUTSCHE ERSTAUSGABE Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-442-20394-9 € 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis) Verlag: Page & Turner Erscheinungstermin: 11. Oktober 2011 www.randomhouse.de/pageundturner www.facebook.com/pageundturner © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    Mehr
  • Angelfire - Meine Seele gehört dir

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    joshi_82

    joshi_82

    28. August 2013 um 11:20

    "Meine Seele gehört dir" ist der erste Band in der Angelfire-Trilogie um Ellie und Will. Von diesem Buch habe ich schon viel positives gehört und war dementsprechend sehr gespannt darauf. Ein wenig enttäuscht bin ich leider zurückgeblieben, denn komplett überzeugen konnte es mich nicht. Die Ideen der Autorin haben mir grundsätzlich gut gefallen, auch wenn sie sicher nicht komplett neu sind, aber heutzutage kann man das auch kaum noch erwarten. Leider konnten mich die (Neben-)Charaktere teilweise nicht wirklich überzeugen. Ellie, aus deren Ich-Perspektive die Geschichte erzählt wird, ist recht sympathisch und lernt im Laufe der Geschichte immer besser, mit ihrer Gabe umzugehen. In Rückblenden aus früheren Situationen lernt sie mehr über sich selbst und diese fand ich besonders spannend.  Will ist aufopfernd und würde alles tun, um Ellie zu beschützen. Auch er ist ein liebenswerter Protagonist. Leider bleiben die meisten anderen Charaktere recht blass und stereotyp. Glücklicherweise gibt es den ein oder anderen undurchsichtigen Protagonisten, der dann doch wieder neugierig macht und vermuten lässt, dass da noch so einiges in den Folgebänden passieren könnte.  Der Schreibstil der Autorin lässt sich schön flüssig und leicht lesen und gerade Kampfszenen werden sehr rasant erzählt. Diese Kampfszenen kommen auch recht häufig vor, jedoch nie so, dass es überhand nimmt bzw. zu brutal wird. Durch diese ist die Spannungskurve größtenteils durchgängig hoch, so dass kaum Langeweile aufkommen kann.  Ein wenig Probleme hatte ich mit dem Anfang der Geschichte, der leider so typisch für solche Romane ist und anderen einfach zu sehr ähnelte. Glücklicherweise hat sich das allerdings nach einer Weile gegeben und die Autorin konnte mich mit neuen Ideen doch noch fesseln. Das Ende ist relativ abgeschlossen, allerdings bleiben noch einige Fragen offen und diese haben mich sehr neugierig auf den zweiten Teil "Auf den Schwingen des Bösen" gemacht, der glücklicherweise schon im Dezember letzten Jahres erschienen ist und der mich hoffentlich noch ein klein wenig mehr von sich überzeugen kann. Fazit: Eine anfangs noch recht typische Romantasy, die jedoch später mit tollen Ideen und vielen spannenden Kampfszenen aufwarten kann. Leider bleiben die meisten Nebencharaktere recht blass, was sich hoffentlich in der Fortsetzung ändern wird. Trotzdem "Angelfire - Meine Seele gehört dir" ein durchaus gelungenes Debüt mit viel Potenzial.

    Mehr
  • Bin positiv überrascht...

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    SharonsBuecherparadies

    SharonsBuecherparadies

    01. June 2013 um 19:39

    Ich danke der lieben Shou für dieses Buch. Aufmerksam darauf geworden bin ich über die vielen schönen Rezensionen und auch Gewinnspiele. Also musste ich es einfach haben und habe es an einem Tag gelesen.  Ellie scheint kein normales Mädchen zu sein, denn in ihren Träumen sieht sie schreckliche Wesen, sogenannte Reaper, die es auf sie abgesehen haben. Irgendwann lernt sie den mysteriösen Will kennen und wird auf offener Straße von einer Kreatur angegriffen. Ab da ist nichts mehr, wie es mal war. Ellie ist dazu bestimmt gegen diese Reaper zu kämpfen und erfährt von ihrer Vergangenheit und das, was sie wirklich ist. So lernt sie von Will, ihre Fähigkeiten einzusetzen und zu beherrschen. Ein spannendes und sagenhaftes Actionabenteuer mit einem Hauch von Romantik beginnt. Ich bin sehr gut und schnell in das Buch reingekommen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach. So ließ es sich schnell weglesen. Seite für Seite wurde der Leser in Spannung gehüllt und fieberte mit Ellie mit. Langeweile gab es in dem Buch einfach nicht. Ich konnte das es somit nicht aus der Hand legen und hatte es in 7 Stunden durch. Immer, wenn Ellie träumte, ihr sozusagen der Boden unter den Füßen weggerissen wurde und sie somit in eine andere Welt eintauchte, wurde die Schrift des Buches "kursiv". So wusste der Leser genau, dass Ellie sich nun nicht mehr in der Gegenwart befand. Das fand ich sehr positiv.  Ebenso fand ich es sehr interessant, wie Will ihr beibrachte, ihre Fähigkeiten einzusetzen und gegen die Wesen zu kämpfen. So wurde aus einem anfangs unscheinbarem Mädchen eine wahrhaftige Heldin. Auch die Charaktere gefielen mir sehr gut. Ellie war mir von Anfang an sympathisch und konnte mich Seite für Seite begeistern. Sie lernt schnell dazu und akzeptierte auch schnell ihre Bestimmung. Will machte anfangs einen mysteriösen Eindruck. Man wusste nicht, was er wollte und was er war doch im Laufe der Geschichte klärte es sich schnell auf.  Natürlich gab es noch den ein oder anderen Nebencharakter, z.B. Kate, Ellies Freundin. Doch über diese erfuhr man nur sehr wenig. Das machte die Geschichte keineswegs uninteressant.  Die Liebesgeschichte zwischen Ellie und Will entwickelte sich erst nach einiger Zeit und wurde nur am Rande behandelt und sehr zart angedeutet. Das fand ich wirklich super. Ich bin froh, dass ich den zweiten Teil schon bei mir habe, denn diesen werde ich als nächstes lesen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es wirklich nur weiter empfehlen! Es bekommt von mir die folgende Wertung - Covergestaltung: 5/5 Palmen - Story: 5/5 Palmen - Schreibstil: 5/5 Palmen - Emotionen: 4/5 Palmen - Charaktere: 5/5 Palmen - Gesamt: 5/5 Palmen

    Mehr
  • Ein spannender Serienauftakt

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2013 um 21:50

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Lange fackeln tut Autorin Courtney Allison Moulton bei ihrem Debüt “Angelfire: Meine Seele gehört dir” jedenfalls nicht, denn der Leser wird quasi sofort in die Geschichte hineingeworfen. Ich-Erzählerin Ellie wirkte auf mich anfangs zwar unglaublich oberflächlich und ehrlich gesagt wie ein simples verwöhntes Gör, doch kaum dass sie den Leser erstmals mit ihren Albträumen konfrontiert, verflüchtigt sich dieser Eindruck schnell wieder. Zwar sticht Ellie nicht wirklich aus der Masse der vielen YA-Heldinnen hervor, aber sie war mir sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Position hineinversetzen, lediglich ihre Beziehung zu ihrem männlichen Counterpart war mir, wie so oft in solchen Büchern, etwas zu plötzlich, aber das ist eher ein kleineres Übel. Sehr gut gefallen hat mir auch die Art, wie die Autorin die aktuelle, jugendliche Ellie und ihre reinkarnierte Seele mit den Flashbacks aus vorherigen Leben miteinander kombiniert und wie sie es gekonnt schaft die Ähnlichkeiten ebenso hervorzuheben wie die Kontraste. Die Geschichte selbst ist spannend, detailreich und klar strukturiert, etwas, das mir besonders bei den vielen actionreichen Kampfszenen sehr positiv aufgefallen ist, da diese erstaunlich übersichtlich waren. Sonst habe ich oft das Problem, dass ich bei Kampfszenen schnell den Überblick darüber verliere, was eigentlich passiert, wer genau wie mit wem kämpft und so weiter und so fort und fange dann schnell an mich zu langweilen und überblätter solche Szenen dann einfach. In “Angelfire” ist das aber zur Abwechslung so gar nicht der Fall. Ganz im Gegensatz, so nervenaufreibend und blutig die Kämpfe auch waren, sie sind immer irgendwie übersichtlich. Den Ausgleich zu diesen Szenen schafft Moulton durch ihren lockeren und leichten Schreibstil, der auf den ersten Blick im harschen Kontrast zu der teils doch sehr düsteren und blutrünstigen Handlung steht. Insgesamt aber bietet der Schreibstil das perfekte Gegenstück zur Handlung, wodurch die gesamte Geschichte sehr schön abgerundet wird. Ein wenig gestört hat mich an diesem Serienauftakt, dass er so sehr auf weitere Bände ausgelegt ist und quasi alles zum Ende hin offen bleibt. Ansonsten aber hat mir “Angelfire: Meine Seele gehört dir” wirklich gut gefallen, denn es unterscheidet sich von der Thematik, vor allem aber von der Umsetzung her, angenehm von anderen aktuellen Jugendbüchern.

    Mehr
  • Rezension: Angelfire - Meine Seele gehört dir - Courtney Allison Moulton

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    17. April 2013 um 17:04

    Ellie ist eigentlich ein total normales Mädchen, deren größte Sorgen zurzeit ihre schlechten Noten und die Wahl eines passenden Autos sind. Doch schon monatelang quälen Ellie Albträume in denen ihr schreckliche Wesen begegnen, bis sie an ihrem siebzehnten Geburtstag den gutaussehenden Will begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Albträume Erinnerungen an frühere Leben sind und sie außerdem die Preliatin ist, die die Aufgabe hat seelenfressende Reaper zu besiegen um so einen Krieg zwischen Himmel und Hölle zu verhindern.. Der Einstieg ins Buch war für mich nicht einfach, denn die Autorin hat ein Tempo vorgelegt, dem ich nicht ganz so leicht folgen konnte. Die vielen Erklärungen, die wahrscheinlich einen schnellen Einstieg ermöglichten sollten, haben mich erstmal ein wenig verwirrt, eben weil man zu viel auf einmal erfahren hat. Nach kurzer Zeit hat sich diese Verwirrung gesetzt und man konnte mit den Infos auch was anfangen und so das rasche Tempo der Handlung genießen. Die Story war gut ausgearbeitet und durch die hohe Dosis an Spannung konnte ich "Angelfire - Meine Seele gehört dir" nicht mehr aus der Hand legen, weil ich so gefesselt war.  Die Protagonistin Ellie stammt aus einer gut betuchten Familie, in der jedoch Harmonie ein Fremdwort ist. Nur zu ihrer Mutter hat Ellie ein gutes Verhältnis, während die Beziehung zu ihrem Vater sehr abgekühlt ist. Sie streiten sich oft, was Ellie schwer zu schaffen macht. Ihre Schulnoten sind nicht die besten und ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten mit ihrer besten Freundin Kate beim Shoppen oder Eisessen. Ein ganz normales Teenagerleben eben. Doch da sind die Albträume, die Ellie seit Monaten verfolgen. Dann taucht auch noch der gutaussehende Will auf, der Ellie gleich bekannt vorkommt, aber nicht weiß woher.  Als er dann ihre Macht erweckt und ihr erklärt, dass sie die Preliatin ist und als solche die Aufgabe hat die Menschen vor den seelenfressenden Reapern zu beschützen, ist für Ellie nichts mehr wie es scheint und muss sich eingestehen, dass ihr Leben sich über Nacht vollkommen auf den Kopf gestellt hat. Sie fügt sich sofort in ihr Schicksal und beginnt mit dem Training. Sie hinterfragt nichts und genau das fand ich ein wenig merkwürdig. Vielleicht bin ich es zu sehr gewohnt, dass sich alle Helden am Anfang gegen ihre Bestimmung sträuben, aber genau das ist tatsächlich irgendwo natürlich, wenn die Möglichkeit besteht, dass man bei dieser Mission sterben kann. Anonsten hat mir Ellie als Protagonistin sehr gut gefallen und konnte auch viele ihrer Handlungen gut nachvollziehen. Will besetzt den Part des männlichen Protagonisten. Er stellt sich Ellie als ihr Beschützer vor und sorgt dafür, dass ihr bei Kämpfen der Rücken freigehalten wird. Er steht schon seit 500 Jahren an Ellies Seite, denn jedes Mal wenn Ellie getötet wird, kehrt ihre Seele nach gut zwei Jahrzehnten wieder zurück und das Spiel beginnt von neuem in einen anderen Körper. Doch dieses Mal ist es anders. Es dauerte fast vierzig Jahre bis Ellies Seele zurückgekehrt ist und auch ihre Erinnerungen an ihre früheren Leben, die sonst sofort wieder da waren, kehren nur zögerlich zurück, was die Sache für Will sehr schwer macht. Will wirkte anfangs sehr unnahbar, was sich mit der Zeit aber änderte, denn in Ellies Gegenwart taute er auf und man erfuhr immer mehr aus seinem Leben. Man merkt Will an, dass sein Schicksal nicht immer leicht ist. Er wurde mir sehr sympathisch und auch die Tatsache, dass er immer an Ellies Seite ist, wenn ihr Gefahr droht spielte da mit ein, denn ich habe irgendwo eine Schwäche für den Ritter in der Weißen Rüstung, der immer zur Stelle ist, wenn Gefahr droht, obwohl Ellie sich sehr gut alleine Verteidigen kann. Fazit: "Angelfire - Meine Seele gehört dir" verstand es den Leser mit einer gut umgesetzten Idee und tollen Charakteren wunderbar zu unterhalten. Die hohe Spannung und das Tempo in der Geschichte fesselten mich wahrhaftig an das Buch und ich bin schon gespannt wie es mit Ellie und Will weitergeht.

    Mehr
  • ein rasanter, actionreicher und emotionaler Kampf gegen das Böse, der immer wieder überraschen kann

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    07. April 2013 um 08:01

    Zitat: „Vergiss die sensenschwingenden Skelette in den langen Umhängen. Das hier ist real. Die meisten brauchen keine Sensen, weil sie Zähne und Klauen als Waffen besitzen. Sie fressen dich. Sie fressen dein Fleisch und dein Blut, und dann schleifen sie deine Seele in die Hölle. […] Du bist die Preliatin, die einzige Sterbliche auf der Welt, die die Macht hat, sie zu bekämpfen.“ (S. 47) Inhalt: Ellie ist fast 17, als ihr Lieblingslehrer brutal verstümmelt aufgefunden wird. Als wäre sie mit den Therapeuten-Besuchen wegen ihrer Albträume nicht schon geplagt genug. Die Träume von Kämpfen gegen schreckliche Kreaturen werden immer realistischer. In der Nacht ihres Geburtstages, kurz nach Mitternacht, hört sie dieses grauenhafte Knurren, als sie eine Runde um den Block drehen will. Und dieser Typ – Will -, den sie die letzten Tage so oft gesehen hat, ist wieder da. Dieses Mal warnt er Ellie – kurz bevor der Reaper angreift. Ellie kämpft mit nie geglaubter Kraft gegen das Monster. Am nächsten Morgen glaubt sie an einen weiteren Albtraum – bis Will ihr von ihrer Bestimmung erzählt. Sie ist die Preliatin, der einzige Mensch im Kampf gegen die dämonischen Reaper. Ihre Seele wird seit Jahrhunderten wiedergeboren, ihr Beschützer erweckt ihre Macht und gemeinsam nehmen sie den Kampf auf. Aber Ellies Erinnerungen kehren nur sehr zögerlich zurück und Will, ihr Beschützer, neigt nicht gerade zu offenen Karten. Und dabei wird der zweite große Krieg immer wahrscheinlicher… und mittendrin das Mädchen Ellie, das nicht weiß, was genau sie ist und von WEM sie abstammt. Meinung: Nachdem ich so viele begeisterte Meinungen zu „Angelfire“ gehört habe, wurde ich wortwörtlich gezwungen es zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nach nur wenigen Seiten war mir klar: Die Autorin hält sich definitiv nicht mit einer langen Einführung auf und der Leser wird sehr schnell mit bösen Kreaturen und Kämpfen gegen wilde Bestien konfrontiert – wenngleich diese vorerst auch „nur“ in Ellies Träumen vorkommen. Doch schnell ist klar, dass sich dahinter mehr verbirgt, als Ellie immer gedacht hat. Schon das letzte Gespräch mit ihrem Lehrer am Tag vor dessen Tod hatte für mich eine bedeutungsschwere Tiefe, die mich aufhorchen ließ. Die Protagonistin Ellie erzählt die Geschichte in Ich-Perspektive in Vergangenheitsform. Ihre sehr realistischen (Tag-)Träume sind kursiv vom Rest des Textes abgehoben und erleichtern so die Unterscheidung. Ellie war mir sehr schnell sympathisch. Sie ist ein durchschnittliches Mädchen, gemocht von allen. Sie ist gut situiert, was sie aber nur für ausgleichende Gerechtigkeit für die ständige Abwesenheit ihres Vaters und die vielen Streitereien ihrer Eltern hält. Nicht ganz so durchschnittlich sind die Träume, die ihr Angst machen. Schon bei ihrer ersten Begegnung mit Will spürt sie die tiefe Verbundenheit, Blicke und Gesten gleichen einem Déja-vu. Als sie Zeuge ihrer unglaublichen Macht wird, bekommt sie Angst. Ebenso bei dem Gedanken daran, dass sie, die 17-jährige High School Schülerin Ellie, in der Lage sein soll, Seelen vor der ewigen Hölle zu retten. Ellie spürt früh, was es bedeutet, eine solche Bestimmung mit einem normalen Leben vereinbaren zu wollen. Und es gibt noch etwas, das ihr Angst macht: Diese dunkle Seite in ihr, die versucht, sie zu bestimmen. Sie will mehr über ihre Herkunft erfahren und sucht nach Antworten, die selbst Will ihr nicht geben kann. Will übernimmt in „Angelfire“ die Rolle des geheimnisvollen Gutaussehenden, zu dem sofort eine Verbindung besteht. Dass diese aus jahrhundertelangem Beschützerdasein herrührt, erfährt Ellie nicht sofort. Will geht in seiner Aufgabe auf. Je mehr ich über ihn und seine Vergangenheit erfahren habe, umso sympathischer wurde er mir. Er steht in ständigem inneren Kampf um seine verbotenen Gefühle und Gedanken, die ihn zu zerreißen drohen. Er hegt tiefe Schuldgefühle, die er wohl niemals ganz ablegen können wird. Der lockere und leichte Schreibstil von Frau Moulton wirkt als beruhigender Gegenpol zu den nervenaufreibenden Kämpfen und den mit Informationen vollgepackten restlichen Teilen der Geschichte. Gerade zu Beginn reihen sich die Ereignisse wie eine Perlenkette aneinander, dabei lässt sich der rote Faden schon sehr gut erahnen, der im Laufe der Zeit immer ausgeprägter wird. Im zweiten Drittel finden sich mehrere erholsamere Phasen, die meinen Lesefluss aber nur geringfügig beeinträchtigt haben. Die Spannungskurve steigt mit immer wieder vorkommenden Spitzen stetig nach oben und ist kurz vor dem Showdown auf einem nervenaufreibenden Niveau. Die letzten 100 Seiten haben es in sich und der Leser bekommt gemeinsam mit Ellie eine wichtige Antwort, ehe dieser erste Teil vorerst zu einem beruhigenden Ende kommt, aber den Leser mit dem Wissen über das Bevorstehende neugierig zurücklässt. Ich fand die Idee von Frau Moulton sehr erfrischend, auch wenn die Menge an Kreaturen und Abkömmlingen der Guten und Bösen, dämonische und engelhafte Reaper und Kämpfe im Limbus einen anfangs beinahe erschlägt. Die Autorin baute allseits bekannte Thesen aus verschiedenen Glaubensrichtungen ein. So entstand für mich ein gut durchdachtes Werk mit dem richtigen Kontingent an Spannung, Action und Emotionalität. Urteil: Mit „Angelfire“ hat Frau Moulton einen rasanten, actionreichen und emotionalen Kampf gegen das Böse geschaffen, der mich immer wieder überraschen konnte. Die Vielzahl an Wesen könnte teilweise überfordern, mich hat sie jedoch begeistert. Zwischendurch gab es einige ruhigere Phasen, die ich – vielleicht aufgrund des High-Speed-Einstiegs - als zu langwierig empfand. Nichtsdestotrotz war ich begeistert von „Angelfire“ und Frau Moultons Idee, bin mir aber sicher, dass hier noch etwas Potential nach oben vorhanden ist. Daher gibt es von mir sehr gute 4 Bücher. Es ist ein Must-Read für Urban-Fantasy-Fans, die sich einem neuen Kampf Himmel gegen Hölle stellen wollen und dabei einem Fünkchen Liebe nicht abgeneigt sind. Die Serie: 1. Angelfire – Meine Seele gehört dir 2. Angelfire – Auf den Schwingen des Bösen 3. Englischer Titel: Shadows in the Silence ©his-and-her-books.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Angelfire - Meine Seele gehört dir -" von Courtney Allison Moulton

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    Rineth

    Rineth

    01. February 2013 um 20:16

    Inhaltsangabe lasse ich aus Ich hatte das Buch bereits eine Weile liegen und es nun auf Grund der der Leserunde zum 2. Teil endlich zwischen geschoben- zum Glück. Ich bin wirklich durch und durch begeistert von der Geschichte. Die Idee mit den ständigen Reinkarnationen ist mehr als faszinierend. Elli kann sich nur langsam und in Bruchstücken an ihre voran gegangenen Leben, ihre Erinnerungen und auch ihre Tode erinnern. Will, ihr Beschützer hilft ihr dabei und bei allem anderen was nun über sie herein bricht. Auch er ist voller Geheimnisse, das Buch wird an keiner Stelle langweilig oder langatmig. Klar, gelegentlich muss man mal die Stirn kraus ziehen wenn Elli einen ihrer "Teenage-Anfälle" hat, sie ist nun mal erst 17- auch wenn ihre Seele so alt ist wie die Zeit. Der Spagat zwischen der jungen Elli und ihrer Seele ist der Autorin gut gelungen, ich bin sehr gespannt wie die Reise im Nachfolgeband weiter geht. Will ist ein toller Beschützer, Elli zu bewachen ist seine ganze Existenz. Ich hätte mir zwar ab und an ein bisschen mehr Eigenständigkeit gewünscht (vor allem am Ende), aber da dieses erste Band ja ein Auftakt war, entwickelt er sich vielleicht auch etwas weiter. Es bleiben viele Fragen offen am Schluss, auch wenn wir erfahren haben, was genau die Preliatin ist. Ich bin jedenfalls seeeeehr gespannt auf die Fortsetzung und vergebe 4,555 Sterne mit ganz viel Potenzial nach oben:-)

    Mehr
  • Rezension zu "Angelfire - Meine Seele gehört dir -" von Courtney Allison Moulton

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    Rilana

    Rilana

    15. January 2013 um 12:22

    Was passiert, wenn deine Albträume plötzlich wahr werden und du merkst, dass du nicht einmal weißt, wer du wirklich bist? Die Handlung In der letzten Zeit wird die sechzehnjährige Ellie von Albträumen heimgesucht. Ansonsten scheint bei ihr aber alles ganz normal zu laufen. Bis plötzlich ein eigenartiger Junge an ihrer Schule auftaucht und direkt danach Ellies Wirtschaftskundelehrer ermordet aufgefunden wird. Aber er wurde nicht von einem Menschen getötet. Reaper - monströse Menschenjäger, die die Seelen ihrer Opfer in die Hölle schleifen - treiben ihr Unwesen. Der mysteriöse Junge, Will, eröffnet Ellie, dass sie die Preliatin ist. Die einzige Sterbliche, die die Reaper bekämpfen und vernichten kann. Zu diesem Zweck wird sie immer wieder wiedergeboren. Und Will ist ihr unsterblicher Beschützer, der nach jedem ihrer Tode auf sie wartet und sie wiederfindet um ihre Kräfte zu erwecken, sobald sie mit 17 Jahren bereit für ihr wahres Ich ist. Doch so einfach kauft Ellie ihm die Geschichte nicht ab. Ihre Albträume scheinen sich mit der Realität zu vermischen und sie weigert sich so lange sie kann, die Wahrheit zu sehen und ihre Bestimmung anzunehmen. Mein Eindruck Anfangs hat man den Eindruck, dass Ellie ein kleines, verwöhntes Mädchen aus gutem Hause ist, mit viel Drumherum aber nicht viel dahinter. Doch relativ schnell kann man hinter die Fassade sehen. Ihre real wirkenden Albträume rauben ihr den Schlaf, ihre Noten sind nicht wirklich berauschend und zu Hause macht ihr herrischer Vater ihr regelmäßig die Hölle heiß. Dafür hat sie gute Freunde und eine tolle Mutter. Sobald Will in ihr Leben tritt und ihre Kräfte erweckt, wird Ellies Leben aber deutlich komplizierter. Sie muss lebensgefährliche Kämpfe ausfechten und zusätzlich bringt Will ihre Gefühle durcheinander. Am meisten scheint Ellie allerdings zuzusetzen, dass sie ihre Eltern und ihre Freunde immer wieder belügen muss. Die Kämpfe sind rasant und so nachvollziehbar beschrieben, dass man sie wirklich gut mitverfolgen kann. Das ist allerdings auch nötig, denn als es mit den Kämpfen erstmal losgeht, nehmen sie einen guten Teil der Geschichte ein. Und harmlos sind diese Szenen keineswegs. Ellie und Will kämpfen mit Schwertern gegen Monster in wolfsähnlicher, bärenähnlicher und auch menschenähnlicher Gestalt, wobei eine ganze Menge Blut fließt. Erzählt wird die Geschichte aus Ellies Perspektive. So erfährt man auch viel über die Kämpfe, die Ellie in ihrem Inneren austrägt. Dadurch, dass die Erinnerungen an ihre früheren Leben nur bruchstückhaft vorhanden sind, weiß sie nicht wer oder was sie ist. Und sie hängt an ihrem Leben als normaler Teenager. Mein Fazit Meine Seele gehört dir ist ein rasanter Auftakt zu der neuen Fantasyreihe Angelfire. Eine interessante Hintergrundgeschichte, angereichert mit reichlich Action und nicht übertrieben viel Romantik.

    Mehr
  • Rezension zu "Angelfire - Meine Seele gehört dir -" von Courtney Allison Moulton

    Angelfire - Meine Seele gehört dir
    katja78

    katja78

    07. January 2013 um 09:11

    Klappentext Sie ist stark. Sie ist kämpferisch. Nur sie kann die Welt retten Zuerst kamen die Albträume. Jede Nacht wurde Ellie von ihnen heimgesucht. Schreckliche Wesen verfolgen und töten sie dann. Aber sind es tatsächlich Träume – oder nicht doch Erinnerungen? Und dann ist da dieser mysteriöse Fremde, Will. Es kommt ihr vor, als würde ihre Seele ihn wiedererkennen. Und wirklich weiß er mehr über sie als sie selbst – denn er offenbart ihr, dass sie magische Kräfte besitzt, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Und dass die Wesen in ihren Träumen schreckliche Realität sind, finstere Kreaturen, die es auf die Seelen der Menschen abgesehen haben. Ellie ist die Einzige, die den Kampf gegen sie aufnehmen und ihnen Einhalt gebieten kann. Doch zuerst muss sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen, auch wenn die Erinnerungen daran fast schmerzlicher sind, als sie ertragen kann. Schreibstil, Spannung & Charaktere Courtney Allison Moulton hat mit ihrem Debütroman "Angelfire" ein richtig lesenswertes Buch geschaffen. Ich finde ihren Schreibstil für ein Jugendbuch angemessen, oftmals dachte ich, genau so bin ich in dem Alter gewesen, deswegen bleibt der "Ton" hier wirklich authentisch. Angelfire katapultiert einen eigentlich gleich mitten ins Geschehen, man wird mitten reingeschmissen in die Geschichte und erfährt nach und nach die Hintergründe um Ellie und Will. Beide haben viele und doch unterschiedliche Charaktereigenschaften, mit denen man im laufe des Buches warm werden kann, und so manches mal hab ich mich dabei erwischt, beim hoffen und bangen, was nun wird. Ein wirklich sehr abwechslungsreiches Buch, welches mit einer neuen Geschichte lockt. Leicht verständlich geschrieben, kann denk ich jeder Jugendliche ab 14 Jahren die Thematik dahinter nachvollziehen. Meine Meinung Ich hab hier ein Buch gelesen das ja eigentlich ein Jugendbuch ist, auch vom lesen her, aber wenn man vom wahren Alter der Protagonisten ausgeht müsste es ja historisch angehaucht sein. Ist es aber nicht, modern geschriebene Fantasy mit Jugendbuch gemischt ist dieses Buch ein schönes Lesevergnügen da man nicht missen sollte. Spritzige Kommentare die alterentsprechend sind, lockern das Buch auch unheimlich auf, damit einem auch während den Einsätzen von Ellie und Will niemals langweilig wird. Ich bin wirklich gespannt wie es mit den beiden weitergeht, ob sie ein Paar werden dürfen, ob sie ihrer Zuneigung nachgeben und welche Rolle Cadan noch spielen wird. Mich macht das alles neugierig nach mehr....und ich bin froh etwas frischen Wind im Fantasybereich zu bekommen.

    Mehr
  • weitere