Craig DiLouie

 3.8 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Retreat - Pandemie, Mit Zähnen und Klauen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Craig DiLouie

Retreat - Pandemie

Retreat - Pandemie

 (23)
Erschienen am 29.05.2014
Mit Zähnen und Klauen

Mit Zähnen und Klauen

 (23)
Erschienen am 27.02.2014
Dead

Dead

 (10)
Erschienen am 10.03.2014
Dead 2

Dead 2

 (1)
Erschienen am 11.08.2014
Retreat 4: Alamo

Retreat 4: Alamo

 (0)
Erschienen am 31.01.2018
Suffer the Children

Suffer the Children

 (0)
Erschienen am 20.05.2014

Neue Rezensionen zu Craig DiLouie

Neu
D

Rezension zu "Mit Zähnen und Klauen" von Craig DiLouie

Geniale Umsetzung einer simplen Idee
DreamBellvor einem Jahr

Da ich total auf Zombiebücher stehe habe ich mir gedacht - why not? Und hier wurde ich dieses Mal nicht enttäuscht, im Gegenteil (Okay, gut. Vielleicht weil die letzten beiden Zombieromane auch echt strange waren)!


Was ich erst einmal sehr toll fand war die Tatsache, das es aus militärischer Sicht geschrieben wurde, sprich, man hatte zwar irgendwo den Schrecken, den eine Apokalypse verbreitet, aber er wurde anders verarbeitet als von den "üblichen Zivilisten" in anderen Büchern. Hier wurde mit typischen Galgenhumor gearbeitet ohne das der Schrecken der Apokaylpse verloren geht. Die Reaktionen der Soldaten wirkten echt. Man konnte richtig gut mit ihnen fühlen und leiden und lachen. Es waren keine reinen Killermaschinen, sie waren nicht eintönig. Jeder hat seine eigene Geschichte, jeder wuchs an seinen Aufgaben. Was nur ein bisschen doof war, war die Tatsache, das erst einmal echt viele Namen auf einen einprasselten und damit auch viele Ränge. Aber an die konnte man sich nach einiger Zeit gut gewöhnen.


Und auch, wenn man erst einmal denkt, man weiß wer die Oberhand hat, wird es doch einige Male für beide Seiten echt knapp und oftmals sind sie gleichauf - oder zumindest wirken sie so. Die Handlung ist ungeblümt, der Autor nimmt keine Hand vor den Mund. Und wenn da mal einer kotzen muss, dann kotzt er auch.


Was ich ebenfalls unglaublich gut fand und irgendwo auch sehr mutig fand - der Autor hat Männer genommen, die den Krieg gesehen haben, die die Hölle durchgemacht haben. Und er hat sie sehen lassen, das es durchaus immer noch schlimmer kommen kann. Das Krieg nicht gleich Krieg ist, das der Krieg vor der eigenen Haustür etwas anderes ist als der Krieg in einem weit entfernten Land. Und das fand ich einfach nur wahnsinnig mutig.


Das Ende ist genau so wie der Roman selbst - überraschend und doch so klar, das man es gar nicht anders haben wollen würde.  Und trotzdem weint und freut man sich.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Dead" von Craig DiLouie

Interessante Story mit kleineren Schwächen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Interessantes Cover, das mich eigentlich sofort neugierig gemacht hatte, nachdem ich sehr gerne die "Walking Dead" Bücher lese und schon alle gelesen hatte, wollte ich mehr "Zombieunterhaltung" und da kam mir dieses Buch sehr gelegen. Ich hatte vorher noch nichts von den Büchern gehört aber nachdem ich den Klappentext gelesen hatte war ich endgültig neugierig und habe das Buch gekauft. Und ich war gespannt, wie mir dieses Buch gefallen würde.

Der Anfang der Geschichte ist vielversprechend und wir werden gleich in die Apokalypse hinein geworfen. Wir lernen die Charaktere in Rückblenden immer besser kennen, wie alles Begann, versteht man durch diese Rückblenden auch sehr gut und mir gefallen die verschieden Perspektiven sehr gut. Die Charaktere wirken auf ihre besondere Art sehr authentisch, keiner ist langweilig oder wirkt nicht richtig ausgearbeitet. Das ist natürlich ein großer Pluspunkt für die Geschichte. Und das ist auch ein Punkt mit, warum sich dieses Buch aus der Masse abhebt, es steht nicht nur die Seuche an sich im Vordergrund sondern der Autor lässt genug Spielraum für die Charaktere.

Auch die Unterschiedlichkeit der Charaktere macht es so spannend: Soldaten, eine Polizistin, eine Hausfrau, ein Nerd und das kombiniert mit einem Priester, sie stellen ein besonderes Team da und signalisieren dadurch, dass in solchen Zeiten eben alle an einem Strang ziehen müssen, was jedoch auch nicht immer gelingt. Einziger Minuspunkt, der jedoch für mich persönlich relativ wichtig gewesen wäre, ist das besondere Handlungsstränge nur angerissen werden, sie werden nicht weiter erzählt und das hat mich bei so manchem Ereignis doch reichlich gestört, 100 Seiten mehr hätte ich nicht schlimm gefunden. Vielleicht wird das aber in der Fortsetzung besser, welche ich auf jeden Fall auch verschlingen möchte.

Das Ende ist sehr temporeich und mit ordentlich Action versehen, weswegen mir das Ende auch mit am Besten gefallen hat. Es bleiben kaum Fragen offen und man darf gespannt sein, wie der Autor im zweiten Band weiter erzählen wird. Ich freue mich schon darauf!


Fazit:

Eine wirklich gelungene Dystopie, mit interessanten Charaktere und jede Menge lebendigen Leichen. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Einzig die zeitweise nur angerissenen Ereignisse, hätte ich mir ausführlicher gewünscht aber das ist auch schon meckern auf hohem Niveau. Die Fortsetzung wird nicht sehr lange auf mich warten müssen.

Kommentieren0
2
Teilen
BeckyHHs avatar

Rezension zu "Mit Zähnen und Klauen" von Craig DiLouie

Tolles Buch, leider zu viele Namen..
BeckyHHvor 3 Jahren

Im Buch „Mit Zähnen und Klauen“ von Craig DiLouie wurde eine neuartige Zombiewelt geschaffen. Eine mutierte Version der Tollwut gelangt über Bisse und Speichel in den Organismus der Menschen und wandelt sie innerhalb weniger Stunden in sabbernde, knurrende, fauchende und immer hungrige Zombies.

Das Buch wird aus ziemlich vielen Sichtweisen von Mitgliedern der US-Army und einer Forscherin geschrieben, weshalb aus meiner Sicht erst zum Ende klar wurde, wer in die Rolle des Hauptprotagonisten geschlüpft ist. Ich muss ehrlich gestehen, dass die vielen Namen der Protagonisten und Armee-Gruppierungen inklusive aller möglichen Army-Ränge doch viel zu viel war. Ich habe in der Regel kein Problem damit, mir so etwas zu merken, aber hier war ich zwischenzeitlich doch sehr überfordert.

Die Handlung an sich finde ich große Klasse. Das Buch spielt in New York und als Leser bekommt man sehr schnell mit, wer ab sofort die Oberhand in der Stadt hat und wie nach und nach alles in sich zusammenfällt wie ein Kartenhaus. Es gibt viele Kämpfe, und einige davon extrem blutig, aber auch Situationen voller Demut gegenüber dem Leben, Freundschaft und Loyalität. Ob es hier eine Art „Happy End“ gibt, verrate ich natürlich nicht!

Mir hat der Schreibstil des Autors sehr gefallen. Klar formuliert und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, beschreibt Craig DiLouie diese Endzeitsituation. Aufgrund meiner Schwierigkeiten mit dem Merken der Namen, was mich häufiger aus dem Lesefluss geworfen hat, kann ich hier leider nur gute drei Sterne vergeben.

Copyright © 2016 by beckysworldofbooks.de

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LUZIFER_Verlags avatar
Da die Lesung zu 900 MEILEN so super viel Spaß gemacht hat und auch auf lovelybooks anscheinend "die Zombies los sind", lade ich euch zu einer neuen Zombie-Runde zu RETREAT - PANDEMIE ein. 
Die Bewerbungsfrist habe ich bewusst auf 2 Tage nach Ende der Leipziger Messe gesetzt, da ich mich vorher nicht um Anfragen kümmern kann ;)

ACHTUNG: Dieser Titel ist wirklich fies! Wer Happy-Ends erwartet und viel Fantasie und flattrige Nerven hat, sollte unbedingt auf die Teilnahme verzichten.

Klappentext:

Der Wahnsinn beginnt … wenn die Welt lachend zugrunde geht! 

Als eine neuartige Krankheit die Bürger von Boston in sadistische, lachende Killer verwandelt, kämpft ein Infanterie Bataillon darum, die Ordnung in der Stadt wiederherzustellen. Doch als die Zahl der Infizierten wächst, verliert das Bataillon die Kontrolle. Die Soldaten kämpfen ums nackte Überleben. Dabei sind sie gezwungen, die Menschen zu töten, deren Schutz sie einst unter Eid beschworen haben. 
Während des aussichtslosen Kampfes empfängt das verlorene Bataillon die hoffnungsvolle Nachricht, Florida sei von den Infizierten gesäubert worden und die Army habe dort Stellung bezogen. Für Kommandant Harry Lee ist klar: Nur, wenn er seine Männer dorthin schaffen kann, besteht Aussicht auf Rettung. Aber dafür müssen die Soldaten Hunderte Meilen zurücklegen. Ein Weg durch ein Land, das von einem furchtlosen, übermächtigen und gnadenlosen Feind in ein Schlachtfeld verwandelt worden ist. 

Zur Leserunde spendet der Verlag 20 E-Books (wahlweise Epub oder Kindle-Format). Nach Abschluss der Leserunde werden noch 3 Printbücher (Klappenbroschur) unter den Rezensenten verlost (frei aus dem Verlagsprogramm wählbar). 
Natürlich kann auch jeder mitlesen, der sich das E-Book selbst besorgt oder eventuell bereits auf dem "Sub" liegen hat. 

Ich freue mich über viele Bewerber und bin sehr gespannt, ob dieses Genre erneut hier auf Interesse stößt und Anklang findet.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß!
Steffen Janssen (LUZIFER-Verlag)
Zsadistas avatar
Letzter Beitrag von  Zsadistavor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks