Craig Silvey

 4.1 Sterne bei 70 Bewertungen
Autor von Wer hat Angst vor Jasper Jones?, Liam und das Amulett und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Craig Silvey

Craig SilveyWer hat Angst vor Jasper Jones?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wer hat Angst vor Jasper Jones?
Wer hat Angst vor Jasper Jones?
 (67)
Erschienen am 01.07.2014
Craig SilveyLiam und das Amulett
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liam und das Amulett
Liam und das Amulett
 (3)
Erschienen am 01.09.2014
Craig SilveyJasper Jones
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jasper Jones
Jasper Jones
 (0)
Erschienen am 27.03.2012
Craig SilveyThe Amber Amulet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Amber Amulet
The Amber Amulet
 (0)
Erschienen am 01.08.2013

Neue Rezensionen zu Craig Silvey

Neu
KiraMinttus avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vor Jasper Jones?" von Craig Silvey

Wer hat Angst vor Jasper Jones?
KiraMinttuvor 2 Jahren

Mitten in der Nacht klopft es an Charlies Fenster. Draußen steht Jasper Jones; der Jasper Jones, vor dem alle Eltern in Corrigan ihre Kinder warnen, und bittet Charlie um seine Hilfe. Charlie fühlt sich mehr als geschmeichelt. Sportlich eine Null ist sein Ansehen unter den Corrigan Kindern eher gering, und dass Jasper Jones ihn um seine Hilfe bittet, lässt ihn nicht weiter über die Folgen seines Tuns nachdenken.
Jasper führt ihn zu einer Lichtung, die außer Jasper selbst nur einige Mädchen von Corrigan kennen. Auch Laura Wishart hat diese Lichtung gekannt, aber Laura ist jetzt tot. Grün und blau geschlagen hängt sie an einem Seil von einem dicken Ast des riesigen Akazienbaums, dessen Zweige ihre hin und her baumelnde Leiche gnädig verdecken. Es ist Jaspers Lichtung, und es ist Jaspers Seil, aber Jasper ist nicht Lauras Mörder, wie er Charlie beteuert.
Seine Unschuld wird ihm aber nicht viel bringen, und er selbst ist der erste, der dieser Wahrheit ins Gesicht sieht. Als Corrigans Raufbold, Dieb und Lügner verschrien, ist ihm klar, dass er keine Chance hätte, dem Gefängnis zu entgehen, wenn man Laura finden würde. Sein Plan ist es, Laura verschwinden zu lassen und ihren Mörder zu finden - und der gewitzte Charlie soll ihm dabei helfen...

Craig Silvey hat einen spannenden, düsteren und packenden Roman geschrieben, der den Leser von der ersten Sekunde an die Seiten fesselt. Seine Sprache ist bildhaft und den jungen Protagonisten angemessen, nichts wirkt unglaubwürdig oder verkrampft, und seine Erwachsenensicht der Dinge fließt so elegant, locker und passgenau in die Dialoge der Jugendlichen ein, dass sie ausschließlich die Geschichte bereichert und den Leser anspornt. An keiner Stelle gerät man ins Stolpern, weil der erwachsene Autor sich zu sehr müht, die Sprache der Jugend zu sprechen, und doch bereits gedanklich viel zu weit von dieser Kultur entfernt ist.

Man könnte dem Roman tatsächlich vorwerfen, dass er dem Leser zu viel zumutet, man könnte bemängeln, dass es ein bisschen viel Gesellschaftskritik auf einmal ist. All die Lügen, der offen ausgelebte und auch der versteckte Rassismus, die Angst vor und der Hass auf alles Fremde, Andersartige, die sorgsam hinter glatten Fassaden versteckte Gewalt und die Hilflosigkeit - Tatsache ist: diese Ausprägungen des menschlichen Miteinanders gehen in der Regel Hand in Hand, bedingen einander und entwickeln oft eine Eigendynamik, die auch außerhalb jeglicher Fiktion zu Ausschreitungen führt, die man lieber überlesen und ausblenden würde.
Vielleicht ist meine Sicht auf die Welt diesbezüglich zu schwarz, aber in meiner persönlichen, beruflichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe ich wiederholt feststellen müssen, dass die Erlebnisse vieler Menschen, würde man sie raffen und gebündelt niederschreiben, bei Außenstehenden reflexhaft ein "So etwas gibt's ja gar nicht" auslösen würden.
Doch. Gibt es.
Und das nicht so selten, wie man es sich wünschen würde.

Auch wenn mich einige verstörende Textstellen nachhaltig verfolgen werden: Von meiner Seite die volle Punktzahl.
Ich würde auch sechs bis acht Sterne vergeben, wäre dies möglich.

Kommentieren0
4
Teilen
badwomans avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vor Jasper Jones?" von Craig Silvey

Ein wirklich gutes Buch
badwomanvor 3 Jahren

Der 13-jährige Charlie lebt im Jahr 1965 in einer australischen Kleinstadt, Corrigan. Eines Nachts steht plötzlich Jasper Jones, ein krasser Außenseiter in Charlies Heimatort, vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe. Die beiden gehen tief in den australischen Busch und entdecken auf einer versteckten Lichtung die Leiche von Laura, Jaspers Freundin, an einem Baum hängend. Ihnen ist klar, dass der Verdacht, sie getötet zu haben, sofort auf den Lieblingsverdächtigen der Stadt - Jasper Jones - fallen wird, wenn die Leiche hier, an Jaspers Lieblingsort, gefunden wird. Die beiden müssen sich eine Lösung überlegen und den wahren Täter finden. Die vermisste Laura sorgt in Corrigan für viele Verdächtigungen von Randfiguren der Gesellschaft und natürlich für diffuse Ängste. Auch Jasper ist, wie sich zeigt, nicht frei von Vorurteilen. Dadurch, dass Charlie sich in Eliza, Lauras Schwester verliebt, wird alles nur noch komplizierter. Der Ort muss sich aus einem Strudel von Gewalt, Vorverurteilungen, Rassismus und Lügen befreien. Es ist aber auch eine Geschichte über Freundschaften ohne Vorurteile, über soziale Grenzen hinweg. Dieses Buch ist sehr schön geschrieben, mit viel Gefühl und Mitgefühl. Der Leser leidet mit den verleumdeten und teilweise auch körperlich angegriffenen Personen. Aber auch diese Personen werden nicht verherrlicht, sondern haben durchaus auch ihre weniger guten Eigenschaften, sie sind sehr menschlich. Die Spannung kommt nicht zu kurz, das Ende ist keineswegs vorhersehbar. Ein Tolles Buch, das ich mit bestem Gewissen weiterempfehlen werde!

Kommentieren0
5
Teilen
klaraelisas avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vor Jasper Jones?" von Craig Silvey

Das Ende der Unschuld
klaraelisavor 4 Jahren

An dem Tag, wo Jasper Jones an das Fenster des 13jährigen Charlie Bucktin klopft, ist dessen Kindheit mit einem Schlag vorbei. „Jasper Jones ist an mein Fenster gekommen.“ (S. 7), so beginnt der Jugendroman „Wer hat Angst vor Jasper Jones“ des australischen Autors Craig Silvey. Die Geschichte spielt in dem kleinen Örtchen Corrigan in Australien. Es sind die 60er Jahre. Jasper lockt Charlie in einer heißen Sommernacht aus seinem Zimmer und führt ihn irgendwo hin außerhalb der Stadt, vorbei an dem Cottage von Jack Lionel, um den sich die wildesten Geschichten ranken. Er soll ein verrückter Killer sein und vor Jahren eine Frau umgebracht haben. Auf einer kleinen Lichtung, die Jasper als sein Zuhause bezeichnet, zeigt er ihm seinen grausigen Fund. Laura Wishart, die Tochter des Bezirkspräsidenten, hängt an einem Ast eines Silbereukalyptus nur bekleidet mit einem Spitzennachthemd. Charlie ist klar, dass sich an dem stillen Örtchen Grausames abgespielt haben muss. Jasper hat Angst, dass die Polizei ihm den Mord in die Schuhe schiebt, denn in dem Ort gibt es für alles immer nur einen Schuldigen, und der heißt Jasper Jones. „Er ist ein Dieb, ein Lügner, ein Schläger und ein Schulschwänzer.“ (S. 13) Er bittet Charlie darum, gemeinsam mit ihm nach dem Killer zu suchen. Er hat auch schon einen Täter im Auge, Jack Lionel. Vorher beschließen sie, Lauras Leichnam in einem Tümpel verschwinden zu lassen. Wie ein Stein lastet das Wissen um das Verschwinden von Laura auf Charlies Seele. Der Protagonist des Romans ist nicht Jasper Jones, wie der Titel vermuten lässt, sondern Charlie, der die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt. Er ist ein feiger Junge, ein lausiger Sportler, der tödliche Angst vor Insekten hat, aber schon sehr belesen ist. Er liebt die Bücher von Mark Twain und Harper Lee. Sein bester Freund Jeffrey Lu ist der Sohn vietnamesischer Einwanderer. Er ist jünger und kleiner als Charlie, aber wesentlich klüger und mutiger und ein leidenschaftlicher Cricket-Spieler. Er wird in der Schule rücksichtslos schikaniert, jedoch steckt er alle Demütigungen mit einem Lächeln weg. Niemals würde er boshaft oder gehässig werden. Beide Freunde liefern sich interessante Wortgefechte, z. B. darüber, wer der mutigere Superheld ist, Superman oder Batman.
Neben der Krimihandlung, den Schulgeschichten und der Beschreibung sportlicher Ereignisse gibt es in diesem Roman auch eine Liebesgeschichte. Zwischen Charlie und Eliza, der Schwester der ermordeten Laura, entwickeln sich zarte Liebesbande, und Charlie vermutet, dass Eliza etwas über das Verschwinden ihrer Schwester weiß.
Craig Silveys Roman liest sich gut. Er behandelt Themen wie Kindesmissbrauch, Folter, Rassismus und Zivilcourage. Die seitenlangen Beschreibungen eines Cricketspiels lassen hingegen etwas Langeweile aufkommen. Hier ist das Glossar am Ende des Romans sehr hilfreich. Der Roman besticht durch Wortwitz mit lebendigen und interessanten Charakteren und ist nicht nur für junge Leser lesenswert, vor allem wegen der Einbettung der Ereignisse in einen historischen Kontext, Australien in den 60er Jahren zur Zeit des Vietnamkriegs. Thematisiert wird auch die Einstellung gegenüber Flüchtlingen und Aborigines.

Buchtitel:  Wer hat Angst vor Jasper Jones?

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Das_Lesedings avatar
Liebe Literatur-Freunde,

zur Zeit gibt es überall etwas zu gewinnen – bei mir nicht!
Aber bald ;)

Ich habe 10 Bücher ausgewählt, die entweder: ungelesen, begonnen oder gelesen wurden, aber alle in einen 1a Zustand sind.

Unser Gewinnspiel startet am 06.12.2014 und endet am 31.12.2014 um 23:59 Uhr – (für die Teilnehmer ohne Uhr: genau dann, wenn es draußen knallt ist Bewerbungsschluß  ;) )

Wenn ihr teilnehmen wollt, müsst ihr
a) euren Wohnsitz in Deutschland haben
b) über 16 Jahre alt sein und ggf. eure Eltern um Erlaubnis bitten
c) Leser unseres Blogs (http://buchblog.livediesel.de) oder follower auf Google+ (https://plus.google.com/app/basic/+CoraLein) oder follower auf facebook (https://www.facebook.com/CorasBuecherkiste) sein bzw. werden
d) uns, unter dem Gewinnspiel - Beitrag, ein Kommentar hinterlassen, welches Buch ihr gewinnen wollt und warum – wenn es mehrere Bücher sind, schreibt bitte mehrere Kommentare (das macht es uns bei der Auslosung leichter) Bitte postet eure Kommentare nur auf der Plattform (Blog, Google+, facebook), auf der ihr uns folgt, damit wir euch zuordnen können! Kommentare bei denen wir nicht erkennen von wem sie sind, werden nicht berücksichtigt!

Unter allen Kommentaren losen wir dann einen Gewinner (pro Buch) aus – der Rechtsweg ist natürlich wie immer ausgeschlossen.

Viel Glück :)

Diese Bücher stehen zur Auswahl:

Wer hat Angst vor Jasper Jones – Craig Silvey

Klappentext:
Laura Wishart ist fort. Ein für alle Mal. Sie wurde auf einer seltsamen Lichtung getötet, die nur Jasper Jones bekannt ist. Und ich habe sie dort hängen sehen. Australien 1965. Mitten in der Nacht wird der 13-jährige Charlie Bucktin vom Klopfen an seinem Fenster geweckt. Draußen steht Jasper Jones, der Außenseiter der kleinen Stadt Corrigan und zugleich ein unbestimmter Held für Charlie. Jasper bittet ihn um Hilfe, und so stiehlt sich Charlie mit ihm durch den nächtlichen australischen Busch – voller Angst, aber auch voller Abenteuerlust. Auf einer geheimen Lichtung wird Charlie Zeuge von Jaspers schrecklicher Entdeckung. Mit diesem beklemmenden Geheimnis in seinem Herzen durchlebt Charlie eine Zeit der Angst, der falschen Verdächtigungen – und des Erwachens. In einem einzigen drückend heißen Sommer, in dem sich Charlies Leben für immer verändert, wird er lernen, die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden und sich vor Gerüchten zu fürchten wie vor einem Fluch. Der wunderbar geschriebene Roman erzählt von Freundschaft, Rassismus und sozialer Ausgrenzung.

 

Wer weiß, was morgen mit uns ist – Ann Brashares

Klappentext:
Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist selbstverständlich ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan Jarves begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt …

 

Herz aus Eis – Anne Ursu

Klappentext:
Hazel und Jack sind die besten Freunde. Bis Jack eines Tages nicht mehr mit Hazel spricht und mit einer mysteriösen Frau in weiß in den Wald verschwindet. Aber Hazel lässt ihren besten Freund nicht fallen, sondern folgt ihm in das geheimnisvolle Land. Inspiriert von Hans Christian Andersens “Die Schneekönigin” erzählt Anne Ursu von einer Freundschaft, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und sie verschweigt nicht, dass man auf dem Weg einiges zurücklassen muss.

 

Der Geheimnisvolle Garten – Annette Dutton

Klappentext:
Eine Liebe, die nicht sein darf.
Ein Kind, das seiner Mutter entrissen wird.
Eine Frau, die ihre Wurzeln entdecken muss …

Nach dem Tod ihrer Mutter stößt Natascha in deren Nachlass auf ein verwirrendes Dokument. Ihre Familie soll Aborigine-Vorfahren haben? Neugierig geworden, macht sie sich in Australien auf die Suche nach ihren Wurzeln. Sie ahnt noch nichts von jenem dunklen Geheimnis, das dem Leben der deutschen Auswanderin Helene Junker zu Beginn des 20. Jahrhunderts seinen Stempel aufdrückte – und das auch Nataschas Leben eine entscheidende Wende geben wird.

 

Wettlauf mit der Nacht – Thomas Taylor

Klappentext:
Eddie, Adam und David leben in verschiedenen Jahrzehnten. Trotzdem laufen sie sich immer wieder über den Weg. Denn die Jugendlichen verbindet eine seltene Gabe. Während sie schlafen, können sie alle Grenzen überwinden und durch Raum und Zeit reisen. Dabei verfolgt jeder sein ganz eigenes Ziel. Eddie will alles über das Traumwandeln herausfinden. Adam versucht mit allen Mitteln den Lauf der Geschichte zu verändern. Und David muss seine Familie retten, bevor sie ausgelöscht wird.

 

Drecksspiel – Martin Krist

Klappentext:
Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan. Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall …

 

Fucking Fulda – Franka Frederik

Was tun, wenn einen der Job zu längeren Zwischenaufenthalten an fremden Orten zwingt? Essen, schlafen, fernsehen? Das ist Nicole viel zu langweilig. Die hübsche Lokführerin hat an jedem Bahnhof einen Liebhaber und erfüllt sich jede ihrer heißesten Phantasien. Immer streng nach Dienstplan ist sie mal die fesselnde Domina, mal die geile Sexsklavin oder das unterwürfige Hausmädchen. Diese Frau weiß, was sie will und wer es ihr besorgen kann. Eine nicht ganz frei erfundene Tour de Sex durch deutsche Rangierbahnhöfe!

 

Tochter der Schatten – Mona Vara

Klappentext:
Im Herzen der Dunkelheit

Gabrielle besitzt eine besondere Fähigkeit: Sie kann die Bewohner der Grauen Welt sehen, schemenhafte Grenzgänger zwischen dem Reich des Diesseits und des Jenseits. Der Jäger Darran ist einer von ihnen. Er folgt Gabrielle, er wacht über sie – und er verliebt sich in sie. Damit bringt er sich und Gabrielle in große Gefahr. Denn es ist ihm unter Androhung höchster Strafen untersagt, Kontakt zu den Menschen aufzunehmen …

 

Das Seidengeheimnis – Clio Gray

Klappentext:
Toskana, Beginn des 19. Jahrhunderts:
Die Seidenstadt Lucca hat ein großes Geheimnis zu hüten: Seit Jahrhunderten verbergen die Seidenhändler von Lucca ihr Heiligtum im ferngelegenen London. Als Napoleon mit seinen Truppen vor den Toren der Stadt steht, wächst die Befürchtung, dass das Geheimnis gelüftet wird.

Zeitgleich in London:
Das junge Mädchen Mabel erfährt über grausame Umwege von dem Geheimnis. Zusammen mit dem eigenbrötlerischen Whilbert Stroop will sie es um jeden Preis ergründen. Sie ahnt weder, dass sie sich damit in größte Lebensgefahr bringt, geschweige denn, dass sie nichts Geringeres als das Schicksal der toskanischen Stadt in ihren Händen hält …

 

Das Gelübde – Kai Meyer

Klappentext:
Herbst 1818: In einer konfliktgeladenen Zeit, zwischen katholischer Anti-Aufklärung und preussischem Fortschrittsdenken, treffen zwei unterschiedliche Menschen aufeinander: Der Dichter Clemens Brentano und die junge Augustiner-Nonne Anna.

Brentano – eher ein Lebemann – glaubt nicht an Gott. Und so kann er auch Annas Marienvisionen zunächst nicht recht ernst nehmen. Doch nachdem ihm eine rätselhafte Frau in Schwarz erscheint und Anna ihm ein Geheimnis anvertraut, wandelt sich seine Einstellung. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Verbindung, die eigentlich vollkommen unmöglich ist …


Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 132 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks