Craig Thomas

 3,4 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von A Wild Justice, Firefox und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Craig Thomas

David Craig Owen Thomas

Alle Bücher von Craig Thomas

Cover des Buches Firefox down (ISBN: B002FWT73C)

Firefox down

 (2)
Erschienen am 01.01.1985
Cover des Buches Die Krähe (ISBN: 9783453116818)

Die Krähe

 (1)
Erschienen am 01.01.1997
Cover des Buches Das Gesetz der Rache - Roman (ISBN: B002NMZ30K)

Das Gesetz der Rache - Roman

 (0)
Erschienen am 01.01.1998
Cover des Buches Der Fuchs (ISBN: 9783453003330)

Der Fuchs

 (0)
Erschienen am 01.01.1987
Cover des Buches See-Leopard (ISBN: B002CBCDZU)

See-Leopard

 (0)
Erschienen am 01.01.1985
Cover des Buches A Wild Justice (ISBN: 9780007379408)

A Wild Justice

 (4)
Erschienen am 07.05.2010
Cover des Buches Firefox (ISBN: 9783453017290)

Firefox

 (2)
Erschienen am 01.12.1995
Cover des Buches Auge um Auge (ISBN: 9783552043367)

Auge um Auge

 (2)
Erschienen am 01.08.1995

Neue Rezensionen zu Craig Thomas

Cover des Buches Firefox down (ISBN: B002FWT73C)D

Rezension zu "Firefox down" von Craig Thomas

Besser als Firefox, aber immer noch ärgerliche Fehler
Dominik_Hellenbeckvor einem Jahr

Verglichen mit Firefox gewinnt die Fortsetzung Firefox Down an Tiefe und Komplexität, zumindest, sobald Gant (offenkundig der beste Pilot den es gab, den es gibt und den es je geben wird...) aus dem Cockpit herauskommt. Dann kommt es auch stellenweise zu einer differenzierten Darstellung der Handelnden und spannende, weil unvorhergesehene  Verläufe der unterschiedlichen Handlungsstränge. Selbst das Schicksal der bisherigen Todesopfer wird zum Ende der Geschichte hin selbst für den Soziopathen Gant relevant. Solange allerdings Gant die MiG-31 fliegt, wird der Leser wie gehabt mit flugtechnischem Spezialwissen geradezu bombardiert: Mach 1, 2, bis zu 5, Loopings und Treibstoffschätzungen und so weiter und so fort.

Im Gegensatz zum Vorgänger liest sich die Fortsetzung flotter und griffiger. Gerade im Mittelteil wird es für Gant & Co. ziemlich haarig und man fragt sich, wie man da wohl die Kurve nehmen will. Ärgerlich, dass auch in der sechs Jahre später geschriebenen Fortsetzung es der Autor nicht schafft, seine Titulaturfehler abzustellen. Der Parteichef der KPdSU wird weiterhin fälschlich „Erster Sekretär" und nicht „Generalsekretär“ genannt, ebenso ist wiederum öfters die Anrede „Herr" statt „Genosse" vor dem Dienstrang der Sowjetarmee zu lesen. Skurril zudem, dass im Buch ein Sowjetgeneral die MiG-31 in einem Befehl an einen Untergebenen mit dem Nato- Codenamen Firefox bezeichnet und der Autor in Moskau das Gebäude eines „Senats“ aufführt.

Abgesehen davon ist aber Firefox Down deutlich besser geraten als der mit Eastwood verfilmte Vorgänger-Roman.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Firefox down. (ISBN: 9783453180185)kfirs avatar

Rezension zu "Firefox down." von Craig Thomas

Rezension zu "Firefox down." von Craig Thomas
kfirvor 13 Jahren

Ende der 1970er Jahren auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges: Der amerikanische Pilot und Agent Mitchell Gant konnte in "Firefox" den Sowjets ein völlig neues Kampfflugzeug entwenden und damit in Richtung Westen flüchten. In einem Luftkampf beschädigt, kann Mitchell Gant den Flieger auf einem zugefrorenen See norwegisch-sowjetischen Grenzgebiet notlanden. Der "Firefox" bricht durch das Eis und versinkt im See. Seine sowjetischen Verfolger sind ihm dicht auf den Fersen, der Weg in den Westen ist ihm unmöglich. Mitchell Gant beschließt, sich in die Höhle des Löwen nach Moskau zu flüchten um dort Hilfe für seine Rettung zu bekommen. Beide Seiten setzen alle Hebel in Bewegung, um Kenntnis des genauen Absturzortes zu gelangen

Der Thriller knüpft nahtlos an "Firefox" an, kann ihm allerdings nicht in allen Belangen das Wasser reichen. Wie in seinem Vorgänger wird die Spannung langsam erhöht und durch geschickt eingesetzte Knalleffekte werden immer wieder Akzente gesetzt. Dabei bleibt man weiterhin im glaubhaften Rahmen, das Glück wird nicht allzu oft strapaziert. Einige Gedankengänge mag man jedoch schon aus dem ersten Band kennen, auch wirken manche Szenen bemüht konstruiert. Beeindruckend sind die geschilderten Methoden, mit denen die Agenten des KGB Aussagen aus Leuten zu bekommen versuchten. Hat der erste Band noch eine gewisse Leichtigkeit, so sind die Effekte sowie die gesamte Story der Agenten in Moskau dieses Buches wesentlich härter und zugleich holpriger. Dennoch schafft das Buch zum Ende hin wieder gut den Bogen und findet einen spannenden und glaubwürdigen Abschluss.

Da der kommerzielle Erfolg des Filmes "Firefox" hinter seinen Erwartungen zurück blieb, wurde dieses Buch nicht mehr verfilmt.

Ein spannender und guter Abschluss des Thrillers "Firefox".

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Craig Thomas wurde am 24. November 1942 in Cardiff (Wales) (Vereinigtes Königreich) geboren.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks