Wenn die Liebe Anker wirft

von Cressida McLaughlin 
3,2 Sterne bei33 Bewertungen
Wenn die Liebe Anker wirft
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

I-heart-bookss avatar

Knuffige Story mit einigen Längen. Nichts desto trotz ein Buch für zwischendurch, wenn man gerne eine Pause auf einem Boot machen würde :-)

J

schöne Geschichte, aber etwas langatmig

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wenn die Liebe Anker wirft"

Ein kleines gemütliches Boots-Café am beschaulichen Flussufer. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu sein?

"Ein Buch, wie eine liebevolle Umarmung." Kirsty Greenwood

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956496844
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:496 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:11.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lesemones avatar
    Lesemonevor 10 Monaten
    Sehr lang

    Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, die Autorin hat ein sehr schönes Setting gewählt. Auch Summers Bedenken und Ängste, das Bootscafe ihrer Mutter zu übernehmen und zurück nach Willowbeck zu ziehen, waren verständlich und man konnte sich in ihre Situation gut hineindenken. Auch das Flair am Wasser mit den Booten kam gut rüber. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Bei mir kam jedoch das Gefühl auf, dass die Autorin so viele Ideen hatte, was alles in das Buch rein muss, dass sie sich wohl nicht entscheiden konnte und alles in einer Geschichte verarbeitet hat. Es passiert hier so wahnsinnig viel, dass man teilweise gar nicht mehr mitkommt. Das hätte das Buch überhaupt nicht nötig gehabt. Der Eindruck wurde noch verstärkt, da die Zwischenkapitel mit Band 1, Band 2 usw. betitelt waren. Waren das mal kleinere Bücher die in einem zusammengefasst wurden? An sich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, auch die Freundschaft zwischen Mason und Summer war schön gestaltet, aber hier wäre etwas weniger mehr gewesen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    I-heart-bookss avatar
    I-heart-booksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Knuffige Story mit einigen Längen. Nichts desto trotz ein Buch für zwischendurch, wenn man gerne eine Pause auf einem Boot machen würde :-)
    Bootscafé meets Happy End

    Wie wahrscheinlich bei vielen anderen Leserinnen hinterlässt das Buch bei mir gemischte Gefühle. Wieso?

    Die Story ist an und für sich echt knuffig, aber manchmal einfach ein bisschen zu langwierig. Daher auch der Abzug.

    Manchmal hatte ich das Gefühl, dass man das Buch auch hätte in 2 Bücher aufteilen können. Vielleicht hätte dies die langatmigen Teile ein bisschen aufgelöst und es wäre dann nicht so ein auf und ab gewesen... Im Original waren es eben glaub ich auch eigentlich Short Stories..

    Gegen Ende wurden denn plötzlich alle Rätsel aufgelöst, die die langen Stellen im Buch eben eigentlich produziert hatten.

    Die Charakteren gefielen mir eigentlich ganz gut. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass Summer ihre endlich gefundene Selbstsicherheit auch dann wirklich durchs Buch durchgezogen hätte und nicht immer wieder davon gelaufen wäre. Das gefiel mir nicht so wirklich.

    Mason fand ich von Beginn an toll und hat mir auch am Schluss immer noch gefallen. Da konnte auch Claires Dämpfer nichts gegen ausrichten ;-)

    Paradox - ausstehen konnte ich Ross von Anfang an nicht, aber ohne ihn wäre die Story wohl ein bisschen mehr wie Kaugummi gewesen.


    Das Buch ist knuffig, mit ein bisschen vielen Längen, aber nichts desto trotz ein nettes Buch für kalte Tage an denen man gerne Sommer hätte und mal auf einem Boot unterwegs wäre.


    Kommentieren0
    28
    Teilen
    J
    jodysartvor einem Jahr
    Kurzmeinung: schöne Geschichte, aber etwas langatmig
    nette Sommergeschichte

    Fast ein Jahr nach dem Tod ihrer Mutter kehrt Summer zurück nach Willowbeck. Sie muss sich endlich um das Hausboot ihrer Mutter kümmern, das eine Freundin mehr schlecht als recht weiterführt. Summer weigert sich jedoch zunächst selber die Verantwortung darüber zu übernehmen und überlegt, es zu verkaufen.

    In Willowbeck trifft sie auf den neuen Nachbarn Mason, den griesgrämigen Norman, der nie aus seinem Boot herauszukommen scheint und trotzdem über alles und jeden Bescheid weiß, auf die Wahrsagerin Valerie, die Freundin ihrer Mutter, und auf Harry, die wunderbare Kuchen zaubert.

    Außerdem sind da noch die Pubbesitzer Jenny und Denis, wobei Jenny lieber gesehen hätte, dass Summer nicht zurückgekehrt wäre und sie auch so behandelt.

    Obwohl Summer alles versucht, kann sie die Vergangenheit nicht vergessen und auch nicht, dass sie glaubt, schuld an dem Tod ihrer Mutter zu sein.

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig, allerdings ist der Rhythmus so langsam, dass ich auch nur langsam vorwärts kam und so brauchte ich für eine Seite doppelt so lang, wie für andere Bücher. Ich kam also nicht allzu schnell voran, was mich teilweise so genervt hat, dass ich zu einem anderen Buch gegriffen habe.

    Es gab zu viele Details, die zu ausführlich beschrieben wurden. Mir fiel es extrem schwer am Ball zu bleiben und weiterzulesen.

    Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. Dies hätten auch einzelne Bände sein können, weil neue Figuren darin vorkommen, wir zwischendurch an anderen Orten sind und auch die Themen ganz andere sind.

    Insgesamt behandelt das Buch so viele verschieden Themen, dass ich mich kaum auf eines konzentrieren konnte. Manchmal wusste ich nicht genau, um was es denn jetzt geht. Die Handlung ist oft schwammig. Es kommt immer etwas Neues. Zwar wird der rote Faden am Ende des Buches wieder aufgenommen, aber in der Mitte scheint er sich irgendwo verloren zu haben.

    Willowbeck wirkt sehr idyllisch. Die Beschreibungen der Orte und der Boote sind sehr ausführlich. Ich konnte mir die Schauplätze gut vorstellen, was ich von den Charakteren nicht behaupten kann. Diese sind schlicht und einfach gehalten. Obwohl die Vergangenheit so wichtig für Summer ist, erfährt man doch nicht viel davon. Genauso ist es bei Mason. Und auch von den anderen Charakteren hätte ich gerne mehr erfahren. Es wird alles nur kurz angerissen. Insgesamt fiel es mir schwer mich in die Lage der Charaktere hineinzuversetzen. Ich habe mich wirklich eher wie ein Zuschauer gefühlt, der von oben auf die Handlung schaut.

    Insgesamt hat mir der Schreibstil der Autorin und auch die Geschichte ganz gut gefallen. Allerdings war das Buch an einigen Stellen etwas langatmig und ich hätte lieber mehr über die Charaktere erfahren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eigentlich eine nette Geschichte die jedoch Stellenweise langweilig, zäh und unnötig in die Länge gezogen wurde.
    Langatmige Fahrt in ein neue Zukunft

    Im Roman "Wenn die Liebe Anker wirft" kehrt Summer nach Willowbeck zurück wo sich das gemütliche Boots-Cafe ihrer verstorbenen Mutter befindet, geschrieben von Cressida Mc.Laughlin

    Sumer Freeman tut sich schwer an den Ort Willowbeck zurück zu kehren, an dem sie so vieles an ihre Verstorbene Mutter erinnert. Und doch wartet hier das gemütliche Boots-Cafe auf sie, das am beschaulichen Flussufer Englands, anliegt. Hier hatte sie so schöne und unvergessliche Stunden mit ihrer Mutter verbracht, an die sie sich schmerzlich aber dennoch sehr gerne zurück erinnert.
    Nach reichlicher Überlegung, beschliesst sie das Boots-Cafe zu retten und überlegt es fortzuführen. Und ehe sie sich versieht, befindet sie sich mitten in einem neuen Leben. Mit ihrer Hündin Latte, dem charmanten Fotografen Mason und der tatkräftigen Unterstützung der Freunde vor Ort, schafft sie es, Fuss in Willowbeck zu fassen. 

    Das Treiben auf und am Flussufer des beschaulichen Örtchens Willowbeck und Summers Zukunft und bevorstehendes Leben sind sehr schön beschrieben worden, sodass ich dem Boots-Cafe, gerne  einen Besuch abgestattet hätte. Auch der Einstieg in die Geschichte war sehr harmonisch und angenehm, sodass es spass machte Summer, ihre Hündin Latte, den Fotografen Mason aber auch die vielen anderen Charaktere kennen zu lernen. Schnell zeichnen sich Geheimnisse um das Leben und die Bewohner Willowbecks ab, das mich fasziniert, der Geschichte gespannt folgen lassen hat. Die Stimmung ist magisch teilweise aber auch angespannt das mit dem weiteren Verlauf der Geschichte allerdings abgeflacht ist. Leider zieht sich dann die Handlung unnötig in die Länge, Summer wendet sich von den Bewohnern Willowbecks ab, jeder Scheint ein Geheimnis zu verbergen und einige neue Charaktere tauchen auf, die den Lesefluss etwas zum Stocken gebracht haben. Die Luft ist raus und die Geschichte zieht sich einfach nur noch wie Kaugummi bis zum Ende.

    Der Schreibstil von Cressida McLaughlin ist sehr angenehm, der mich fliessend und flüssig durch die 25. Kapitel und anschliessend Archies Abenteuer geführt hat.
    Doch manchmal ist weniger einfach mehr, sodass man einige Stellen und Kapitel aus dem Mittelteil einfach hätte, weg lassen können. Denn die Geschichte, die sich hauptsächlich auf und am Flussufer abspielt, ist an sich, sehr nett und schön beschrieben, die anfangs in mir Fernweh geweckt hat.
    Mit Leinen Los in eine neue Zukunft ist bis zum Mittelteil eine schöne lesenswerte Geschichte, die danach jedoch abflacht, zäh und sich unnötig in die Länge zieht.   

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    bettinahertzs avatar
    bettinahertzvor einem Jahr
    Wenn die Liebe Anker wirft

    Wenn die Liebe Anker wirft Autor: Cressida Mclaughlin Summer kehrt nach Willowbeck ins Bootcafe ihrer Mutter zurück. Es fällt ihr nicht leicht, denn ihre Mutter Maddy ist tot. Und nun gehört ihr das Bootscafe am beschaulichen Flussufer von Willowbeck, auf dem sie so viele schöne Stunden ihrer Kindheit mit ihrer Mutter verbrachte. Werden ihre Erinnerungen Stütze oder Hindernis sein? Sie wird von Valerie, der Freundin ihre Mutter herzlich empfangen im Gegensatz zu Jenny, der Betreiberin des örtliche Pubs. Und dann ist da noch ihr neuer geheimnisvoller Bootsnachbar Mason, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt. Wird sie es schaffen, im Ort Fuß zu fassen oder ist es doch besser, ein für alle Mal Willowbeck den Rücken zu kehren? Die Buchbeschreibung machte mich hier sehr neugierig. Den Schreibstil empfand ich anfangs sehr angenehm. Der Einstieg ließ sich flüssig lesen, wir lernen hier die Protagonisten Summer, Ross, Valerie, Mason, Jenny und Dennis kennen. Später plätschert die Geschichte dann etwas vor sich hin und es sind einfach zu viele Nebensächlichkeiten enthalten, so dass mir die Spannung abhanden gekommen ist. Das Ende bzw. dessen Verlauf hat mich nicht wirklich überzeugt und ich vergebe hier drei Sterne.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    snowbells avatar
    snowbellvor einem Jahr
    Kurzmeinung: schöne Liebesgeschichte, die hauptsächlich auf einem Bootscafe spielt
    Rettungsanker

    Der Roman "Wenn die Liebe Anker wirft" von Cressida McLaughlin spielt hauptsächlich auf einem kleinen gemütlichen Boots-Café an einem beschaulichen Flussufer in England. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu sein?

    Das Cover des Romans ist in warmen Tönen gehalten und spiegelt die besondere Atmosphäre des Boots-Cafés wieder. Der Betrachter sieht ein kleines Boot, das fest mit Seilen am Ufer vertäut ist. Auf einer Theke werden verschiedene Backwaren ausgestellt; zwei gemütliche Stühle im Vintage-Stil laden zum Verweilen ein. Auch der Titel des Romans ist in schwungvollen Buchstaben geschrieben worden, die gewisse Assoziationen mit Wellen wecken. Meiner Ansicht nach ist der Titel in jeder Hinsicht gut gewählt worden. Die Protagonistin Summer ist nach dem Tod ihrer Mutter aus dem inneren Gleichgewicht geraten. Sie sucht nach einer interessanten Lebensaufgabe und findet nebenbei eine neue Liebe.

    Der Plot ist nicht neu, aber gut umgesetzt worden. Cressida McLaughlin gelingt es perfekt, das besondere Setting ihres Romans einzufangen. Aufgrund ihrer anschaulichen Beschreibungen glaubt man das kleine gemütliche Boots-Cafedirekt mit seinen eigenwilligen Bewohnern vor sich zu sehen.

    Ihre Protagonistin Summer wird differenziert dargestellt. Sie ist eine gebrochene Figur; sie leidet unter dem Tod ihrer Mutter und fühlt sich schuldig, weil sie nicht im Guten mit ihr auseinander gegangen ist. In ihrem Privatleben hält sie sich bedeckt, scheut klare Aussagen, zeigt wenig Rückgrat und neigt dazu, schwierigen Situationen aus dem Weg zu gehen.

    Auch die anderen Charaktere haben viele Macken, die sie meiner Ansicht nach natürlich und lebensecht wirken lassen. In ihrer Vergangenheit ist nicht alles rund gelaufen; viele Konflikte aus der Vergangenheit erschweren eine gute Kommunikation. Dies gilt vor allem für Mason. Er schleppt ein unbewältigtes Trauma mit sich herum, wirkt auf den ersten Blick brummig und unzugänglich und taut nach und nach auf. Einig sind sich die Shipper nur in ihrer Liebe zum Wasser und zu einem ausgefallenen Lebensstil; sie bilden eine verschworene Gemeinschaft und halten fest zusammen, wenn es hart auf hart kommt.

    An und für sich hat mir der Roman gut gefallen.  Cressida McLaughlin schreibt in einem angenehmen, flüssigen Stil und erzählt eine interessante Geschichte. Leider verliert sie sich in vielen (unbedeutenden) Nebenhandlungen, die ihren Roman mitunter langatmig und zäh werden lassen. Darunter leidet vor allem der Spannungsbogen, der nicht konsequent gehalten werden kann. Hier wäre kürzer mehr gewesen. Deshalb reicht es nicht für die Höchstpunktzahl, sondern nur für verdiente 4 Sterne.


    Kommentieren0
    63
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöner Einstig, der dann leider etwas nachlässt...
    Wenn die Liebe Anker wirft

    Das Cover zeigt ein schönes gemaltes Schiffes, auf dem ein Cafe beheimatet ist. Dieses Bild weckte direkt mein Interesse, da es so wunderschön fröhlich und harmonisch wirkt.

    Auch die Buchbeschreibung unterstrich diesen Eindruck und ich wollte unbedingt mehr erfahren.

    Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Man lernt Summer, die Hauptperson kennen und kann sich direkt mit ihr identifizieren. Aber auch die Nebencharaktere werden hier sehr tief und menschlich gezeichnet, so dass man ebenso schnell spürt, wenn man mögen kann und wer es eher nicht so gut mit den anderen Teilnehmern der Geschichte meint.

    Die Autorin hat einen detaillierten, lebhaften Schreibstil, der den Leser geradzu durch das Buch fliegen lässt. Man hat schnell eigene Bilder im Kopf und kann sich das gelesene sehr gut vorstellen.

    Die Geschichte hat mich anfangs sehr gefesselt und mitgerissen, doch leider bekommt sie zum Ende hin ein paar unnötige Längen und vieles verhädert sich in Nebensächlichkeiten. Die anfangs so schöne Euphorie gerät dadurch leider etwas ins stocken.

    Dennoch hält die Autorin hier und da ein paar Wendungen parat, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte. Einige haben mich mitgerissen, andere hätte ich hingegen eher nicht mehr unbedingt benötigt.

    Alles in Allem wird das Buch letztendlich sehr gut passend und stimmig abgeschlossen, Es bleibt keine Frage offen und dem Leser wird ein stimmiges Happy Ende geboten.

    Mein Fazit:
    Eine Anfangs sehr schöne Geschichte, die den Leser mitreißt. Doch leider verliert sie sich irgendwann in Nebensächlichkeiten und hätte deutlich eher zum Punkt kommen können.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    I
    Isabell47vor einem Jahr
    Das Bootscafé

    Kurz zum Inhalt übernommen vom Klappentext:
    "Ein kleines gemütliches Boots-Café am beschaulichen Flussufer. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu sein?"
    Die Autorin erzählt, wie Summer auf das Boot zurückkehrt, um das Café zu retten. Man erhält einen guten Einblick wie das Leben auf Booten ist  und wie es auf ihnen aussieht. Beim Lesen lief mir manchmal das Wasser im Mund zusammen, wenn die Freundin von Summer ihr mal wieder eine neue Kuchenkreation vorbeibrachte. Deseweiteren hat Summer mit mehreren unangenehmen Überraschungen auf ihrem Boot zu kämpfen, außerdem liegt sie im Clinch mit der Pubbesitzerin Jenny. Dann gibt es neben ihrem süßend Hund auch noch den süßen Bootsnachbarn, der allerlei verbirgt. Außerdem taucht stets Ross auf, mit dem Summer mal kurz zusammen war. Es gibt also genug Zündstoff...
    Es war vom Schreibstil her eine Geschichte, die sich sehr leicht lesen ließ, trotzdem zog sie sich für mich an einigen Stellen in die Länge. Ein weiteres Manko war in meinen Augen das Verhalten von Summer, dass ich teilweise sehr naiv fand....nach dem Motto...mache ich die Augen zu, dann sehe ich auch nichts oder ich renne davon.
    Insgesamt deswegen von mir *** Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    PoetrySlam15s avatar
    PoetrySlam15vor einem Jahr
    Ein tolles Buch für zwischen durch

    --Info-- Ich bedanke mir bei "Mira Taschenbuch" dass ich bei der tollen Leserunde zu diesem Buch mitmachen durfte. --Inhalt-- Ein kleines gemütliches Boots-Café am beschaulichen Flussufer. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu --Cover-- Das Cover gefällt mir sehr gut. Milchbart das Cover gleich angesprochen und auch der Klappentext hat mich gleich angesprochen. Auf dem Cover sieht man das Bootscafé von Summer und es schaut wunderschön aus. Die Schrift vom Titel gefällt mir auch sehr gut. --Fazit-- Es war sehr leicht zu lesen und ich konnte mich gleich mit den Personen in dem Buch anfreunden. Es waren zwar sehr viele Handlungen auf einmal, aber ich finde es interessant wie das Leben auf dem Boot so ist. Es war auch immer ein Prickeln zwischen Mason und Summer und es ist auch nie langweilig geworden. Ich bedanke mich, das ich bei der Leserunde mitmachen konnte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Sturmhoehe88s avatar
    Sturmhoehe88vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zu langgezogen, und Stellenweise verströmt es nur Langeweile... bedingte Leseempfehlung
    Wenn die Liebe Anker wirft

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 3725 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 441 Seiten

    Verlag: MIRA Taschenbuch (11. September 2017)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B01MEE37I1

    Preis TB: 9,99€

    Preis Kindle: 7,99€

    Inhaltsangabe zu „Wenn die Liebe Anker wirft“ von Cressida McLaughlin

    Ein kleines gemütliches Boots-Café am beschaulichen Flussufer. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu sein? "Ein Buch, wie eine liebevolle Umarmung." Kirsty Greenwood

    Meine Meinung

    An und für sich, ist dieser Roman eigentlich gar nicht so schlecht, wenn er nicht so unnötig in die Länge gezogen worden wäre, oder es zwischendurch stellen gab, die pure Langeweile verströmten.

    Der Schreibstil ist super, da kann man nicht meckern. Er ist leicht und flüssig, jedoch macht es Inhaltlich den Eindruck als müsse man einige Textstellen irgendwie überbrücken um an etwas anknüpfen zu können.

    Vielleicht ist es nur mein Empfinden, und andere werden diesen Roman lieben, was auch völlig Okay ist, den Geschmäcker sind verschieden.

    Ich kann diesen Roman nur bedingt Empfehlen...

    3/5 Sterne

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    "Ein Buch, wie eine liebevolle Umarmung." Kirsty Greenwood

     

    Wir von Mira Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Buches

    "Wenn die Liebe Anker wirft" von Cressida McLaughlin

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 11.09.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

    Über den Inhalt:

    Ein kleines gemütliches Boots-Café am beschaulichen Flussufer. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu sein?

    Du möchtest "Wenn die Liebe Anker wirft" von Cressida McLaughlin lesen?

    Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von Mira Taschenbuch

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks