Cristin Terrill

 4,1 Sterne bei 505 Bewertungen
Autorin von Zeitsplitter, Zeitsplitter – Die Jägerin und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Die US-amerikanische Autorin Cristin Terrill hat Theaterwissenschaften studiert und ihren Master of Arts am Shakespeare Institute der University of Birmingham gemacht. Aufgewachsen in Texas, lebt sie inzwischen in der Nähe von Washington D.C. 2014 erscheint mit "ZEITSPLITTER - DIE JÄGERIN" ihr Debütroman. Die Filmrechte zu diesem Roman wurden bereits vor der Veröffentlichung verkauft. Zurzeit schreibt sie an der Fortsetzung der Geschichte.

Alle Bücher von Cristin Terrill

Cover des Buches Zeitsplitter (ISBN: 9783846600252)

Zeitsplitter

 (473)
Erschienen am 12.02.2016
Cover des Buches Zeitsplitter – Die Jägerin (ISBN: 9783862313860)

Zeitsplitter – Die Jägerin

 (23)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches All Our Yesterdays (ISBN: 9781423185246)

All Our Yesterdays

 (9)
Erschienen am 26.08.2014

Neue Rezensionen zu Cristin Terrill

Cover des Buches Zeitsplitter – Die Jägerin (ISBN: 9783862313860)
B

Rezension zu "Zeitsplitter – Die Jägerin" von Cristin Terrill

Zeitsplitter - die Jägerin
BookAddictedvor einem Jahr

Em sitzt seit einigen Monaten in einer Zelle. Als ihr und Finn die Flucht gelingt, nutzen sie Kassandra, um in die Vergangenheit zu reisen, um eine schreckliche Zukunft zu verhindern. Doch um das zu schaffen, müssen sie eine schier unmögliche Aufgabe lösen: ihren besten Freund James töten. Ein Freund, der später zu einem Monster wird. Aber wie können sie es tun, wenn er in der Vergangenheit noch immer ein unschuldiger Junge ist?


Der Anfang ist interessant gewählt, da sich Em und Finn bereits in Gefangenschaft befinden. Dadurch erfährt man nur sehr wenig über die Welt außerhalb ihres Gefängnisses und muss sich auf ihre monatealten Erinnerungen verlassen. Dadurch ist einem die Welt so fern und man kann ihren Drang, das alles zu verhindern, nur wage nachempfinden. Gleichzeitig ist es ein genreuntypischer Anfang, was es irgendwie interessanter macht.
Stellenweise ist es irritierend, wie leichtsinnig Em und Finn Informationen weitergeben und dann nicht überdenken, dass, sollten sie scheitern, der Zukunfts-James alles bereits weiß. Diese Leichtsinnigkeit ist unverständlich, zumal es nicht ihr erster Versuch ist. Da würde man mit etwas mehr Vorsicht rechnen.
Es ist gut gemacht, dass unterschiedliche Sprecherinnen für die Zukunfts- und Vergangenheitserzähler gewählt wurden. Da diese beiden aber doch recht ähnliche Stimmen haben, merkt man den Wechsel manchmal kaum, was zu Verwirrungen führen kann. Dahingehend ist es praktisch, dass die beiden unterschiedliche Namen verwenden, denn Em hieß früher einmal Marina.
Die physikalischen Hintergründe sind zu komplex, als dass man diese wirklich verstehen könnte und daher ist es gut, dass diese nur oberflächlich thematisiert werden. Zumal es nicht allzu viel Auswirkungen auf die Handlung hat, ob der Zuhörer oder Em die Technik versteht. Jedoch scheint es viel weniger um die Erfindung und die dystopische Welt zu gehen, als um die Protagonisten. Dies ist schade, da die Idee so viel Potential hat, welches leider nicht genutzt wird. Und auch werden Enthüllungen teilweise nur kurz erwähnt, statt ihre eigentlichen Hintergründe wirklich aufzudecken. Dadurch bleiben einem alle drei Protagonisten doch recht fremd, da man nur bruchstückhaft ihre Entwicklung nachvollziehen kann. Aber gerade das wäre eine enorme Stärke in diesem Hörbuch, da man die Figuren vor der alles verändernden Entwicklung und danach kennenlernt. Der Weg, der zwischen diesen beiden Versionen eines Menschen liegt, ist gerade das interessante und entscheidende, aber dieser wird hier kaum genannt, was sehr schade ist. Zudem kann man den Wahrheitsgehalt einiger Behauptungen auch nicht bewerten, weswegen man vorsichtig damit wird, den Erzählungen blindlings zu vertrauen.
Gerade das Ende ist ziemlich verwirrend. Es passiert viel auf einmal und Geheimnisse werden enthüllt. Vieles ist nicht vorhersehbar, was erstmal gut ist, da es die Spannung steigert und für Überraschungen sorgt. Jedoch ist man zeitweise zu verwirrt, um dies wirklich zu bemerken. Das liegt unter anderem daran, dass Figuren, wie bereits erwähnt, doppelt vorkommen. Aber auch an den unterschiedlichen Wissensständen der einzelnen Figuren. Denn die Vergangenheit der einen Figur mit all ihren Entscheidungen und Konsequenzen liegt für die andere noch in der Zukunft. Das nimmt den Szenen auch einiges an Emotionen, die vonseiten der Autorin schon nicht vollends ausgeschöpft werden.
Alles in allem bleiben einige Fragen offen und man ist am Ende ein wenig verwirrt. Dieser Roman ist anders, aber ich bin mir nicht sicher, ob dies positiv oder negativ ist.

Cover des Buches Zeitsplitter - Die Jägerin (ISBN: 9783414823908)
Lilli33s avatar

Rezension zu "Zeitsplitter - Die Jägerin" von Cristin Terrill

Konnte mich letztendlich nicht überzeugen
Lilli33vor 2 Jahren

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Verlag: Boje (14. Februar 2014)

ISBN-13: 978-3414823908

empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren

Originaltitel: All Our Yesterdays

Übersetzung: Barbara Irmgrund


Konnte mich letztendlich nicht überzeugen


Inhalt:

Em versucht aus einer Zelle auszubrechen, und das nicht zum ersten Mal. Bereits vierzehn Versuche hat sie hinter sich, wurde aber immer wieder eingefangen. 


Marina ist schon lange in den Nachbarjungen James verliebt, doch der sieht nur eine gute Freundin in ihr und hat ansonsten nur seine Gleichungen im Kopf. 


Em und Marina sind dasselbe Mädchen, getrennt durch vier Jahre Zeitreisen. Em weiß sich nicht anders zu helfen, als James zu töten, um die Welt zu retten.


Meine Meinung:

Zeitreisen haben mich schon immer fasziniert; ist es doch gar nicht so einfach, sie plausibel zu beschreiben und zu erklären. Cristin Terrill schafft das jedoch recht gut in ihrem Debütroman. 


Der Schreibstil ist recht einfach und locker zu lesen. Klar, wenn es um die Zeitreisen geht, muss man sich schon ein bisschen konzentrieren, um am Ball zu bleiben. Aber das ist ganz unterhaltsam.


Mit den Protagonist*innen bin ich aber leider nicht so gut klar gekommen. Em trifft viele dumme Entscheidungen, ohne die es diese Geschichte gar nicht gäbe. Marina dagegen ist ein arrogantes, oberflächliches Mädchen, das mir ganz und gar unsympathisch war. Und warum James in der Zukunft so böse wird, hat sich mir nicht erschlossen. 


In der Danksagung erwähnt die Autorin, dass sie an einer Fortsetzung schreibt. Diese konnte ich jedoch nirgends finden. Anscheinend wurde sie nie veröffentlicht. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn der erste Band ist eigentlich abgeschlossen und braucht keine Fortsetzung.


★★★☆☆

Cover des Buches Zeitsplitter - Die Jägerin (ISBN: 9783414823908)
Nora4s avatar

Rezension zu "Zeitsplitter - Die Jägerin" von Cristin Terrill

Das Buch ist spannend zu lesen, auch wenn es noch einige Dinge mehr gab, die ich ebenfalls gerne gesehen hätte
Nora4vor 3 Jahren

Dafür, dass das Buch bereits eine SUB-Leiche bei mir war (Ich besitze es seit gut 5 Jahren, glaube ich), war es echt gut. Ich hatte schon damals, als ich es gekauft habe, reingelesen, aber der direkte Anfang stiftete erst einmal eine ziemliche Verwirrung bei mir, weshalb ich nie über Kapitel zwei hinauskam und es danach über Jahre hinweg bei mir herumlag. Vielleicht hat es das gebraucht, aber die Geschichte ist definitiv nicht schlecht.


Die Geschichte an sich, ist bis auf das Zeitreisen und den Fakt, dass Em und Finn sich selbst verfolgen so gesehen ziemlich normal, also definitiv nicht zu fantasylastig, was auch gut ist, da es sonst mit zu vielen Zeitreisen und weiteren Fantasyelementen vielleicht zu verwirrend hätte werden können. Zusätzlich bildet das Buch somit einen guten Einstieg für Leute, die vielleicht einmal so etwas ausprobieren möchten, wenn man dann über die ersten Kapitel hinwegkommt.


Die Tatsache, dass sich die Protagonisten während der Zeitreisen schlussendlich sogar begegnen und sogar miteinander "reden", hat mir jedoch gefallen. So etwas wird aufgrund erklärter Zeitreiseparadoxe gerne ausgelassen und es war deshalb erfrischend, es hier zu sehen.


Was ich jedoch schade fand, aber das wäre bei so einem kurzen Buch kaum machbar gewesen, ist der Fakt, dass die vorherigen 13 gescheiterten Versuche und Leben nicht einmal kurz aufgegriffen wurde. Ich weiss, dass das wohl noch grosse Verwirrung gestiftet hätte, aber wenigstens zu wissen, wie sie es beim ersten Mal überhaupt herausfand, wie alles funktionierte und wie sie nach den gescheitertem Versuch wussten, dass der letzte noch nicht durchgestrichene Punkt falsch war, obwohl sie keine Erinnerungen hatten, an das was sie versucht hatten, wäre noch nett zu wissen gewesen. Das Buch ist nun schon um einiges älter, weshalb es wohl eher unwahrscheinlich ist (und vielleicht habe ich es auch verpasst), aber ein Prequel dazu, welches mehr in diese Richtung gehen würde, wäre wirklich eine klasse Ergänzung gewesen.


Alles in allem ist das Buch aber überhaupt nicht schlecht. Es lässt, wohl auch wegen der Länge und des Verständnisses einige interessante Seiten aus, die ich persönlich gerne gesehen hätte, aber was ich bekommen habe war ebenfalls überhaupt nicht schlecht. Von mir bekommt das Buch daher vier wohlverdiente Sterne.


(Die Rezension ist schon um einiges älter (2018), wurde nun aber von meinem Amino Leserunde für diese Seite noch übernommen (und dafür noch leicht angepasst), damit ich sie mit mehr Leuten teilen kann. Weitere ältere Rezensionen werde ich ebenfalls noch teilen). :)

Gespräche aus der Community

Hallo,

in der (Vor)Weihnachtszeit gibt es wieder einige Gewinnspiele auf meinem Blog. Anlässlich des Nikolaustages gibt es beispielsweise das Hörbuch zu Zeitsplitter von Cristin Terrill zu gewinnen.

Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu   

Viel Glück!   

Stephie
0 BeiträgeVerlosung beendet

Hallo :)

Noch bis Sonntag, 13.7.2014, läuft auf unserem Blog ein Gewinnspiel, bei dem ihr "Zeitsplitter, die Jägerin" oder "Die dunklen Gassen des Himmels" gewinnen könnt. 

Vorbeischauen, (Leser werden) und einen Kommentar hinterlassen und schon seid ihr im Lostopf.


http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2014/07/gewinnspiel-ein-halbes-jahr-bambinis.html

0 BeiträgeVerlosung beendet
Hallo ihr Lieben,

wir haben die 200-Leser-Marke auf unserem Blog geknackt. Natürlich muss das gefeiert werden!

Aus diesem Grund durftet ihr bei uns abstimmen, und habt euch für das Buch "Zeitsplitter" entschieden, welches ihr also nun auf unserem Blog gewinnen könnt!

Bewerbt euch bis zum 04. Juli 2014 mit einem kurzen Kommentar unter unserem Gewinnspielpost (direkt auf dem Blog!), und schon seid ihr im Lostopf :)

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2014/06/200-gfc-leser-gewinnspiel.html

Wir drücken euch natürlich allen die Daumen :)

Liebe Grüße

Summi & Naddlpaddl
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Cristin Terrill im Netz:

Community-Statistik

in 909 Bibliotheken

auf 161 Merkzettel

von 15 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks