Cristin Terrill Zeitsplitter - Die Jägerin

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(13)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeitsplitter - Die Jägerin“ von Cristin Terrill

Em ist seit Monaten in eine winzige Zelle gesperrt und rechnet fast täglich mit dem Tod. Ihr bleibt allein die geheime Kommunikation mit Finn, den sie liebt und der im Nebenraum eingekerkert ist. Marina dagegen hat alles: Sie ist reich, hat viele Freunde und ist verliebt in einen aufstrebenden Physiker. Vier Jahre liegen zwischen den beiden jungen Frauen, und doch sind sie dieselbe Person. Als in Ems Zeit eine Möglichkeit entdeckt wird, in die Vergangenheit zu reisen, geht sie vier Jahre zurück. Ihre Aufgabe: Sie muss den Mann töten, den Marina über alles liebt – um zu verhindern, dass dieser ihr Zuhause und die Zukunft der gesamten Menschheit zerstört. Lesung mit Britta Steffenhagen und Jodie Ahlborn 5 CDs Laufzeit ca. 400 min

Gut konstruierter Zeitreiseroman

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Rasante Dystopie, in der die Gegensätze Gewalt und Liebe so emotional berührend dargestellt wurden, dass man Gänsehaut bekommt.

— Fantasie_und_Träumerei
Fantasie_und_Träumerei

Zeitsplitter - Authentisch, Spannend und Gefühlvoll

— MoonlightBN
MoonlightBN

Stöbern in Jugendbücher

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Phantasy? Liebesroman? Mystery? perfekte Mischung = Soul Mates

Book-episode

Immer diese Herzscheiße

Typisches Teenie Buch, aber dahinter steckt mehr!!!! Mehr Emotionen, mehr Sinn ... einfach mehr!!!!

Book-episode

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Leider sehr anders als erwartet...

littleowl

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Wow!!! Wer Intrigen, Lügen und Geheimnisse liebt, der ist hier definitiv richtig!!!

Readforlife

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan bleibt bei seinem bewährten Erfolgsrezept: der Kombination von griech. Göttern, moderner Welt, jugendlicher Sprache und Humor

lehmas

New York zu verschenken

Süße Geschichte für Zwischendurch mit etwas überraschendem Ende.

LarasBookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zeitsplitter - Die Jägerin

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Lenny

    Lenny

    08. December 2015 um 20:20

    Eine Geschichte mit Zeitsprüngen als Hörbuch ist immer etwas schwierig, da man sich immer auf die Zeit konzentrieren muss, in der man gerade unterwegs ist, hier ist es mit 2 unterschiedlichen Stimmen sehr gut gelöst! Es geht um Marina in der Vergangenheit und Em ( Marina nennt sich irgendwann nur noch Em) in der Zukunft.....richtig gut gemacht. Em versucht zu verhindern, dass diese Zeitreisemaschine überhaupt gebaut wird, denn es wird so viel Unheil angerichtet statt der Menschheit zu helfen. Em begenet auch ihrem jungen Ich, Das sind wirklich klasse Szenen, eine gute Unterhaltung!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Zeitsplitter - Die Jägerin" von Cristin Terrill

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Stephie2309

    Stephie2309

    05. December 2014 um 23:07

    Hallo,

    in der (Vor)Weihnachtszeit gibt es wieder einige Gewinnspiele auf meinem Blog. Anlässlich des Nikolaustages gibt es beispielsweise das Hörbuch zu Zeitsplitter von Cristin Terrill zu gewinnen.

    Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu   

    Viel Glück!   

    Stephie

  • Spannungsgeladen und voller Emotionen erzählt!

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Samy86

    Samy86

    14. August 2014 um 18:30

    Kurzer Einblick: Em und Finn finden sich in Gefangenschaft wieder und niemand geringeres als ihre große Liebe und sein bester Freund James ist schuld daran. Er hat endlich einen Weg gefunden in die Vergangenheit zu reisen und diese nach belieben zu ändern. 14 mal ist ihnen die Flucht gelungen, doch ihr Motiv die Vergangenheit zum positiven zu wenden, blieb bisher ohne Erfolg. Dank der Hilfe eines Wachmannes gelingt es den Beiden erneut aus den Klauen ihres Feindes zu fliehen und mit Hilfe von Cassandra reist sie 4 Jahre in die Vergangenheit zurück, um diese endgültig zu ändern. Doch um ihr Ziel umsetzen zu können, müssen sie denjenigen töten, denn sie am meisten liebt - JAMES! Meine Meinung: Ein Wirrwarr der Gefühle zwischen Richtig und Falsch sowie Gut und Böse kommt in " Zeitsplitter - Die Jägerin " auf und wird durch die Stimmen Britta Steffenhagen und Jodie Ahlborn fesselnd und emotional wiedergegeben. Von der ersten Minute an war ich Mitten drin in der Handlung und konnte mich in die Erzählungen so richtig rein versetzen. Zwar gab es kurz eine anfängliche Verwirrtheit meinerseits, die auf Grund der unterschiedlichen Zeitwechsel aufgetreten ist, doch die war so schnell wie sie kam auch wieder verflogen. Super spannend verläuft die Handlung und durch die Wendungen und Überraschungen die Aufkommen ist bis zum Schluss nicht klar, ob Em und Finn es wirklich schaffen werden, ihre Mission zu erfüllen! Erzählerstimmen: Britta Steffenhagen und Jodie Ahlborn leihen den Protagonisten ihre Stimme und dies machen sie wirklich voller Emotionen und Hingabe. Jedes einzelne Wort erzählen sie so ausdrucksstark, dass manchmal einem Angst und Bange werden kann, aber auch den traurigen Szenen ist die Emotion so deutlich spürbar, dass ich richtig mit gezittert habe und ein Gänsehautschauer mir die Arme hinablief. Fazit: Ein Hörbuch, dass unter die Haut geht und einem in Gedanken bleibt, da es mit soviel Emotionen und Spannung erzählt ist! Sehr empfehlenswert!!! Danksagung: Ein riesen Dankeschön geht an den Der Audio-Verlag, der mir dieses Hörbuch zur Verfügung gestellt hat!

    Mehr
  • Rezension zum Hörbuch Zeitsplitter: Die Jägerin von Cristin Terrill

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. April 2014 um 10:39

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Cristin Terrills "Zeitsplitter: Die Jägerin" konnte mich doch überraschend positiv überzeugen - nur um dann zum Ende hin wieder nachzulassen. Ich muss zugeben, ich hatte anfangs wirklich Probleme mit der Geschichte, sie ist einfach an mir vorbeigeplätschert, ohne dass sie mich so wirklich in ihren Bann ziehen konnte. Das lag sowohl daran, dass ich etwas gebracht habe, um wirklich in die Geschichte hineinzufinden, als auch daran, dass ich mich erst an die Erzählerinnen Jodie Ahlborn und Britta Steffenhagen gewöhnen musste. Nachdem ich mich jedoch einmal in die Erzählung hineingehört hatte, hat mir "Zeitsplitter: Die Jägerin" eigentlich wirklich gut gefallen, denn auch wenn die Geschichte an sich sehr ruhig erzählt ist, fesselt sie doch dadurch, dass eine große Spannung entsteht, während man sich fragt, wer genau hier denn ermordet werden soll. Leider lässt diese Spannung relativ schnell nach, nachdem einem einmal aufgegangen ist, wer das "Opfer" von Ems und Finns Mordanschlag werden soll und nachdem dieser mehrfach gescheitert ist. Danach bekommt die ganze Geschichte einen sehr tragischen Anstrich, Erzählung wie Charaktere wurden für meinen Geschmack doch etwas zu dramatisch-tragisch. An sich eine gute, wenn auch recht ruhige Geschichte darüber, was wir tun würden, wenn wir wüssten, dass unser Handeln bzw. das eines Freundes die Welt ins Chaos stürzen wird und die Möglichkeit bekämen das zu verhindern. Gleichzeitig lassen aber sowohl Spannung als auch die Logik zum Ende hin etwas zu wünschen übrig und auch wenn das Ende an sich passt, fand ich es recht wir. Daher bin ich mir auch nach wie vor nicht sicher, ob ich "Zeitsplitter: Die Jägerin" von Cristin Terrill empfehlen würde, denn auch wenn sie einerseits durchaus tiefgründig ist und zum Nachdenken anregt, fand ich die Geschichte zum Ende hin leider zunehmend schwächer.

    Mehr
  • Die Jägerin

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    ChrischiD

    ChrischiD

    12. April 2014 um 01:23

    Finn und Em sind seit einigen Monaten eingesperrt und müssen Behandlungen über sich ergehen lassen, die sie sich nie hätten vorstellen können. Vier Jahre sind vergangen seit alles begonnen hat, als Em noch Marina hieß und ihre Zukunft vielversprechend aussah. Bald ist klar, dass sie in die Vergangenheit reisen muss, um die Zukunft zu verändern, damit das alles gar nicht erst passiert. Doch dabei muss ein großes Opfer gebracht werden. Finn steht Em zur Seite und gemeinsam versuchen sie die Dinge wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, aber sie haben starke Gegner, die nicht unterschätzt werden dürfen... Immer häufiger trifft man in Geschichten auf Zeitreisen und immer wieder fragt man sich, ob ein solches Phänomen tatsächlich nur Wunschdenken ist oder ob nicht tatsächlich eine Möglichkeit besteht, in der Zeit zu springen. Je nach Erklärung ist man durchaus geneigt zu glauben, dass es möglich ist, aber da es für den menschlichen Verstand oft nicht greifbar ist, verwirft man diese Gedanken oftmals schnell wieder. Vor allem, wenn deutlich wird, wie hier, was es eben auch für negative Seiten gibt. Em und Marina sind dieselbe Person und doch wieder verschieden. Zwischen ihnen liegen beinahe Welten und doch sind sie gleich. Ihre Geschichten werden, um den Unterschied deutlich zu machen, von zwei verschiedenen Sprecherinnen erzählt. Zu Beginn wirkt dies noch ein wenig befremdlich, denn man muss sich erst einmal in das Geschehen einfinden, doch nach und nach bekommt man ein besseres Gefühl für alles. Die Sprecherinnen sind gut gewählt und bringen dem Hörer die Atmosphäre sowie die Emotionen sehr nahe, manches Mal vielleicht sogar ein bißchen zu sehr. Da fühlt man sich fast als wäre man selber in der Zeit gefangen und müsste einen Ausweg finden. Wenn auch nicht immer alles greifbar und rational nachvollziehbar ist, so ist man doch gewillt, sich auf das Geschehen einzulassen. Bedenken, was zum Teil inhaltliche Unverständlichkeiten angeht, werden kurzerhand beiseite geschoben, da man die Geschichte einfach nur voll und ganz in sich aufsaugen möchte. Daher ist es nicht sehr verwunderlich, dass man es hier mit einem recht kurzweiligen Hörbuch zu tun hat, das ruhig noch ein paar CDs mehr hätte haben können.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zeitsplitter - Die Jägerin" von Cristin Terrill

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    DER AUDIO VERLAG

    DER AUDIO VERLAG

    Die Hör-Runden gehen weiter! Wer Dystopien wie "Tribute von Panem" oder "New World" von Patrick Ness liebt, wird diesen Titel ebenfalls lieben, denn er ist großartig - Nervenkitzel bis zur letzten Seite, eine Geschichte mit Sog-Effekt! Das Hörbuch wird gelesen von Britta Steffenhagen und Jodie Ahlborn und erscheint am 1. März. Zum Inhalt: Em ist seit Monaten in eine winzige Zelle gesperrt und rechnet fast täglich mit dem Tod. Ihr bleibt allein die geheime Kommunikation mit Finn, den sie liebt und der im Nebenraum eingekerkert ist. Marina dagegen hat alles: Sie ist reich, hat viele Freunde und ist verliebt in einen aufstrebenden Physiker. Vier Jahre liegen zwischen den beiden jungen Frauen, und doch sind sie dieselbe Person. Als in Ems Zeit eine Möglichkeit entdeckt wird, in die Vergangenheit zu reisen, geht sie vier Jahre zurück. Ihre Aufgabe: Sie muss den Mann töten, den Marina über alles liebt – um zu verhindern, dass dieser ihr Zuhause und die Zukunft der gesamten Menschheit zerstört. Hier geht´s zur Website der Autorin: http://cristinterrill.com/ Hier seht ihr den Buchtrailer: Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher vor Erscheinungstermin zur Rezension, sowie auch 4 Bücher (mit freundlicher Unterstützung von Boje)! Als besonderes Bonbon gibt´s exklusive Zeitsplitter-Notizbücher für 5 der Hörbuch-Gewinner dazu! Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Schickt uns eure Antworten zu folgender Frage: Wenn du die Möglichkeit hättest, in der Zeit zurückzureisen, um Geschehnisse in deinem Leben zu ändern - würdest du es tun? Wenn ja, was würdest du ungeschehen machen? Wenn nein, warum würdest du die Chance nicht nutzen? Schreibt hier Eure kreativen Beiträge bis einschließlich 20.02. ein, die glücklichen Gewinner werden dann direkt am 21.02. von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt, so dass Ihr eure Exemplar rechtzeitig vor Erscheinungstermin hören/lesen und bewerten könnt. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank! Bei Fragen stehen wir euch selbstverständlich wie immer gerne zur Verfügung :). Liebe Grüße, Euer DAV-Team

    Mehr
    • 259
  • Eine Zeitreise die mich begeistert hat !

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    24. March 2014 um 13:13

    Inhalt: Em ist eingesperrt und wird regelmäßig verhört und dabei auch gequält. Sie hat nur die geheime Komunikation mit Finn, der neben ihr in einer Zelle eingesperrt ist. Sie ist verliebt in ihn. Bei Marina ist alles gut, sie hat Geld und viele Freunde. Dazu kommt, dass sie in einen aufstrebenden Physiker verliebt ist. Zwischen Em und Marina liegen vier Jahre und die beiden haben nichts miteinander zu tun, ausser dass sie ein und diesselbe Person sind. Als Em die Möglichkeit durch eine Zeitreise in die Vergangenheit hat, geht sie zusammen mit Finn zurück um alles zum Guten zu wenden. Für sie bedeutet dies, dass sie den Mann den sie früher liebte töten muss. Meine Meinung: Am Anfang war ich noch recht skeptisch, da mich das Thema Zeitreise nicht so richtig fesseln kann. Doch ich wurde mit diesem Hörbuch eines besseren belehrt. Wobei ich mich frage, ob man die Geschichte um Em und Marina nicht sogar als Dystopie nehmen könnte, denn in der Zukunft herrscht absolute Endzeitstimmung in einem Polizeistaat. Doch das meiste spielt in der Gegenwart, wenn auch hin und wieder ein paar Rückblicke eingestreut werden. Das Cover und der Text auf der Rückseite lassen den Leser schon vermuten, das Em und Marina ein und dieselbe Person sind, obwohl man zwischen den beiden einen sehr großen Unterschied bemerkt. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und die Umsetzung ist sehr gut gelungen. Dass für dieses Hörbuch zwei Sprecherinnen gewählt wurden, finde ich genau richtig, denn zwischen den beiden liegen ja auch vier Jahre und daher ist die reifere Stimme von Britta Steffenhagen für Em genau passend. Die Stimme von Marina, gesprochen von Jodie Ahlborn, passt auch, da sie einen sehr jugendlichen Klang hat. Was mich an der Sprecherin von Marina doch etwas gestört hat, waren unnatürlich langezogene Wörter. Was mich wirklich fasziniert hat, war dass es nie langweilig wurde. Die Geschichte ist so rasant und mitreissend, dass man zumindest beim Hörbuch total die Zeit vergisst. Etwas Romantik ist auch mit dabei und lockert die Geschichte noch etwas auf. Obwohl Marina und Em ein und dieselbe Person sind, ist mir Em um einiges sympathischer. Sie ist selbstbewusst und geht ihren Weg. Marina hingegen ist etwas blauäugig und etwas verwöhnt, zumindest kommt es mir so vor. Finn finde ich auch sehr nett, auch wenn ihn Marina nicht besonders mag. Doch kennt sie ihn nicht wirklich, denn Finn hat es in seinem Leben nicht wirklich einfach. Der Mann bzw, der Junge mit den zwei Gesichtern ist James. Auf der einen Seite ist er der verschlossene Junge, aber auf der anderen Seite gerät er sehr schnell in Rage. Mein Fazit: Eine Zeitreise die mich begeistert hat !

    Mehr
  • Gelungenes Zeitreiseabenteuer

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Kanya

    Kanya

    19. March 2014 um 20:57

    Inhalt Em ist schon seit Monaten in ihrer Zelle eingesperrt. Ihre einzige Unterstützung und Gesellschaft ist Finns körperlose Stimme aus der Nachbarzelle. Immer wieder kommt der Mensch, den sie als Doktor bezeichnet, zu ihr um sie zu quälen und Antworten zu bekommen. Doch diese Antworten wird sie ihm nicht geben. Seitdem sie die Zelle betreten hat, lässt sie der unheimliche Abfluss in der Mitte der Zelle nicht mehr in Ruhe und sie beschließt herauszufinden, was sich darin verbirgt. Und sie findet tatsächlich etwas, das alles verändert. Vier Jahre zuvor lebt Marina ein schönes und sorgloses Leben. Sie ist reich und schon ewig in ihren Nachbarn James verliebt, dem sie endlich ihre Gefühle beichten möchte, doch sie hat Angst, dass er die Gefühle nicht erwiedert. Doch dann ändert sich in ihrem Leben so einiges. Meine Meinung "Zeitsplitter- Die Jägerin" ist das erste Hörbuch, das ich gehört habe, nachdem ich das Buch schon kenne. So war ich sehr gespannt darauf, ob mich die Kürzungen stören werden und die Stimmen so sind, wie ich sie mir vorgestellt hätte. Das Buch konnte mich ja schon vollkommen begeistern, da die Zeitreisethematik durch eine komplexe Logik, die bis ins kleinste Detail durchdacht ist und tollen Ideen besticht. Dazu ist der Plot unglaublich spannend. Das Hörbuch wird passend von zwei Sprecherinnen gesprochen, je nachdem ob Em oder Marina die Geschichte erzählt, da sich deren Erzählperspektiven (Ich-Erzähler) abwechseln. Dieser Wechsel hat mir richtig gut gefallen und die Stimme von Em klingt älter und reifer, als die von Marina, was zu deren Hintergrund passt. Allerdings hat mir die Stimme von Em vom Ausdruck her mehr zugesagt, obwohl beide Sprecherinnen ihren Job gut gemacht haben, da sie mit viel Asudruck und Spannung erzählen können, sodass Emotionen gut übermittelt werden. Kürzungen des Buches zum Hörbuch hin sind mir nur bewusst aufgefallen, weil ich sehr darauf geachtet habe, aber ohne das Buch zu kennen, würden sie wohl nicht auffallen, weil sie passend gewählt sind und nichts wichtiges fehlt. Der Schreibstil ist vom ersten Moment an unglaublich mitreißend und emotional, dabei leicht und locker zu lesen. Die Zeitreisethematik wird einfach und gut erklärt.   Cristin Terrill schafft es den Leser lange Zeit auf die Folter zu spannen, denn man weiß lange Zeit nicht, wieso in Ems Leben alles schief ging und sie in der Zelle landete. Nach und nach werden die Geheimnisse gelüftet und ich konnte gar nicht anders als immer weiterzulesen. Spannung wird von der ersten Sekunde aufgebaut und ich konnte es nicht erwarten zu erfahren, wie alles weitergeht und sich auflöst. Das Rästel wurde dadurch gesteigert, dass Em Menschen nicht mit ihrem richtigen Namen anspricht und man so als Leser am Rätseln ist, wer dahinter steckt. Neben der Spannung nehmen auch große Gefühle einen hohen Stellenwert ein, denn James ist Marinas große Liebe.      Von Beginn an konnte mich die Handlung in seinen Bann ziehen. Erst durch die düstere Zelle in der Em und Finn gefangen sind, dann durch ihre unglaubliche Flucht und dann durch Marinas sorgloses Leben im Vergleich dazu. Em und Marina sind ein und dieselber Person, nur durch vier Jahre voneinander getrennt. Dadurch, dass beide so unterschiedliche Dinge erlebt haben, sind sie von Grund auf verschieden. Em ist stark und sehr mutig. Sie hat ein Ziel vor Augen und möchte alles dafür tun, auch wenn es ihr schwerfällt. Dafür muss sie sehr schwierige Entscheidungen treffen. Sie ist zu keiner Zeit herzlos, sondern wird von Zweifeln verfolgt, was sie noch menschlicher und sympathischer macht. Doch sie möchte nicht, dass Marina das Gleiche erlebt, wie sie. Marina dagegen ist naiv, hat einige Vorurteile und manchmal ist sie auch sehr eingebildet. Man merkt, dass sie bisher noch nicht viele Sorgen im Leben hatte. Dieser Kontrast von demselben Mädchen, nur durch ihre Erlebnisse verändert, konnte mich überzeugen und begeistern. Sowieso sind die Protagonisten unglaublich gut und authentisch ausgearbeitet. Besonders gut gefallen hat mir Finn, der in Marinas Leben nur eine Randrolle einnimmt, Em aber sehr wichtig ist.  Das Ende ist in sich abgeschlossen und kann auch gut als Einzelband stehen. Die Spannung steigert sich zu einem unglaublichen Showdown, der mich völlig in seinen Bann ziehen konnte und obwohl ich den Plot und die Geheimnisse schon kannte, konnte mich das Hörbuch mitreißen und es kam keine Langeweile auf. Insgesamt ist es wirklich ein gelungenes Hörbuch, obwohl mir das Buch ein kleines bisschen besser gefallen hat, was an den wenigen Kürzungen und daran liegt, dass mir die Stimme, die Marina spricht nicht ganz zugesagt hat. Fazit Wer Zeitreiseromane liebt, sollte sich "Zeitsplitter- Die Jägerin" nicht entgehen lassen, egal ob als Hörbuch oder Buch. Es bietet einen geheimnisvollen und spannenden Plot mit einer komplexen und gut durchdachten Zeitreiseidee und faszinierenden Protagonisten.

    Mehr
  • was für ein geniales Hörbuch, ich bin begeistert

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Letanna

    Letanna

    14. March 2014 um 17:55

    Em und Marina sind ein- und dieselbe Person, nur trennen  sie 4 Jahre. Em kommt gemeinsam mit Finn aus der Zukunft und will ihren besten Freund James töten, in den sie als Marina unsterblich verliebt ist. James entwickelt sich nämlich in den nächsten 4 Jahren zu jemanden, der über Leichen geht, um seine Ziele zu erreichen. Das ganze läuft natürlich nicht so wie die beiden sich das vorgestellt haben, fällt es Em doch sehr schwer James zu töten. Denn sie erinnert sich immer wieder daran, was für Gefühle ihr jüngeres Ich für ihn hatte. Ich kann einfach nur sagen, was für ein Hörbuch, ich bin restlos begeistert. Fangen wir mal bei der Vertonung des Hörbuches an. Jede Version von Marina hat eine andere Stimme, was ich unheimlich gelungen fand. So wurde vermieden, dass man die verschiedenen Versionen von Marina verwechselt. Beide Sprecherinnen haben außerdem wirklich ganz toll vorgelesen und den Charakteren Leben eingehaucht. Man wird am Anfang direkt in die Handlung geworfen und bekommt die Dinge aus der Sicht von Em oder Marina geschildert. Informationen bekommt man erst nach und nach und irgendwann ergibt das ganze dann eine wirklich komplexe und raffinierte Story. Das Thema Zeitreise wurde hier wirklich sehr gelungen umgesetzt, teilweise sehr wissenschaftlich, aber sehr verständlich und so logisch wie eine Zeitreise halt sein kann. Ab und an geht es doch recht brutal zu  und ich würde die Altersempfehlung bei ab 16 Jahren festlegen. Natürlich gibt es auch einen gewissen Romantikanteil, wobei dieser sehr ungewöhnlich ist. Marina liebt ihren besten Freund James, Em liebt Finn, James besten Freund. Das Ende war für mich ab einer gewissen Stelle vorhersehbar, hat mich aber trotzdem sehr mitgenommen und ich musste noch lange daran denken. Eine absolute Hörempfehlung von mir und mein bisheriges Jahreshighlight.

    Mehr
  • Guter Ansatz

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Buchina

    Buchina

    11. March 2014 um 15:48

    Em sitzt in einer Gefängniszelle und wartet darauf zu fliehen. Das ist nichts neues für sie, dass hat sie schon 14 Mal vorher erlebt, aber jedes Mal ging etwas schief und sie landete wieder in der Zelle. Em flieht aber nicht um sich zu verstecken, sondern um alles ungeschehen zu machen, sie flieht in die Vergangenheit. Schon 14 Mal ist sie gescheitert, diesmal muss es klappen. Nur ihr Freund Finn kann ihr dabei helfen. 4 Jahre zuvor:  Marina ist verliebt in ihren Nachbarjungen James, aber er scheint das kaum zu merken. Immer ist er beschäftigt mit seinen Aufzeichnungen. Er ist hochbegabt, was es für Marina nicht einfacher macht. Dennoch begleitet sie ihn zu einem Fest, wo sein Bruder Nate, ein Abgeordneter eine Rede hält. Bei diesem Bankett gibt es einen Anschlag auf Nate und danach überstürzen sich die Ereignisse. Soviel ist verraten Marina und Em sind ein und dieselbe. Aber beide unterscheiden sich sehr stark voneinander. In den vier Jahren, die sie trennen geschieht soviel, dass Em schnell erwachsen werden muss. Marina wirkt dagegen oft sehr naiv, wie ein typischer Teenager eben, wo sich alles um Liebe, Freundinnen und Klamotten dreht. Der Gegensatz dieser 2 Persönlichkeiten wird im Hörbuch durch verschiedene Sprecherinnen noch betont. Wobei die Stimmen sehr gut gewählt wurden. Marina klingt jünger, naiver, Em dagegen ernster und nachdenklicher. Das passt perfekt zu den Charakteren. Wie bei vielen Romanen, die Zeitreisen als Thema haben, kommt es oft zu Paradoxien und Ungereimtheiten, die die Autorin versucht hat durch verschiedene „Fantasy“-Gesetzmäßigkeiten aufzusprengen. Den Versuch fand ich sehr gut, auch wenn ich da nicht immer folgen konnte. Die Idee des Romans ist sehr interessant. Leider war es für mich oft vorhersehbar und irgendwann war ich auch genervt von Ems Unentschlossenheit. Das Ende war dann wieder rasant und auch nachvollziehbar für mich. Die sympathischste Figur war Finn, leider führte er im Roman eher ein Schattendasein. Gleichzeitig hätte ich gerne mehr über die persönliche Entwicklung von James erfahren, immerhin ist er die zentrale Figur. Und mir erschien seine extreme Entwicklung nicht immer ganz nachvollziehbar. Insgesamt ein Roman mit interessantem Ansatz, leider in der Umsetzung bei den Charakteren und auch in der wiederholenden Handlung einige Schwächen. Außerdem finde ich den Titel „Die Jägerin“ sehr unpassend.    

    Mehr
  • Zeitsplitter

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    TheLastUnicorn_

    TheLastUnicorn_

    10. March 2014 um 15:51

    Em lebt in Gefangenschaft, Grund dafür ist ausgerechnet ihre ehemalige Liebe James. Nach dem er einen Weg gefunden hat durch die Zeit zu reisen, ist nicht nur die Welt aus den Fugen geraten sondern auch er selbst. Em und auch Finn, sein ehemals bester Freunden haben sich gegen ihn gestellt, so dass die beiden auch weiterhin seine gefangenen sein werden. Doch die beiden versuchen auch aus dieser misslichen Lage James zu stoppen. Mit einem Komplizen unter den Wachen gelingt es den beiden Cassandra, die Zeitmaschine, zu benutzen und die beiden werden zurück in die Zeit geschleudert in denen sie noch Freunde waren. Ihr Ziel ist es James früheres ich zu töten. Doch nicht nur James selbst jagt ihnen hinterher sondern auch die Zeit.. Ich finde das Cover unglaublich schön, zudem finde ich die Spiegelung des Mädchens durchaus passend zur Handlung. Außerdem finde ich den Ausdruck des Mädchens sehr stark und das ist auch das was Em ausstrahlt. :) Es war mein erstes Hörbuch und wird auch vorerst mein letztes sein, das lag nicht an der Qualität des Hörbuchs sondern schlicht und einfach daran, dass mir das Hörbuch gezeigt hat, dass es nicht so ganz meins ist den Geschichten zu lauschen statt sie selbst zu lesen. Das ist einfach mein subjektives empfinden und wird auch nicht in die Bewertung des Hörbuches miteinfließen. Das Buch wird von zwei Sprecherinnen gelesen, was für das Hörbuch an sich nur förderlich ist, da das Buch sowohl aus der Sicht von Em aus der Zukunft ist, als auch von Marina, Ems früheres Ich. Die Erzählweise der Geschichte fand ich sehr gut, weil es gute Einblicke verschafft, was die Charaktere betrifft. Die Veränderung ist bei einigen Teils schon damals leicht spürbar, insbesondere ist das bei James der Fall und zum anderen macht es einfach deutlich klar wie sehr sich die Charaktere verändert haben und der Kontrast von damals und heute ist Teils schon sehr erschreckend. Aber allein um diese Wandlung dann auch im geringsten nachvollziehen zu können ist dieser Blick in die Vergangenheit durchaus wichtig. Zu dem fand ich es allein als Stilmittel einfach eine schöne Idee, die ich genossen habe. Ein wenig schade fand ich, dass ich nicht mit beiden Stimmen 100%ig zufrieden war. Das Hörbuch wird zu einem von Britta Steffenhagen gesprochen, sie leiht der zukünftigen Em ihre Stimme und klingt wesentlich älter und reifer als die Stimme von Marina, die von Jodie Ahlborn gelesen wird. Ich fand den Kontrast der beiden Stimmen an sich gut, da Em/Marina nun mal ein wenig älter geworden ist, aber dadurch, dass es eben auch nur 4 Jahre waren fand ich ihn an auf der anderen Seite dann auch schon wieder zu krass. Zu dem mochte ich die Stimme von Britta Steffenhagen nicht ganz so gern, während des ganz normalen Lesens war sie durchaus angenehm vom Klang her, auch wenn sie mir für meinen Geschmack ein wenig zu tief war. Ging es dann aber zu Gesprächen zwischen den Charakteren, also zur direkten Rede, fand ich ihre Stimme einfach nicht mehr angenehm und ich habe mich teils an ihr gestört. Sobald sie wen anderes sprach als Em, hat sie ihre Stimme natürlich dem anderen Charakteren angepasst, das waren dann so die Momente die ich zum Teil als störend empfand, weil ich es rein für mein Gehör nicht gerne gehört habe.^^ Außerdem fand ich, dass sie manche Aussagen einfach zu übertrieben interpretiert hat, ich hatte das Gefühl sie wurde schnell melodramatisch. Die Stimme von Jodie Ahlborn fand ich hingegen wirklich gut gewählt. Vom Klang her fand ich ihre Stimme sehr schön, sie hatte zwar eine junge Stimme aber ich empfand sie als sehr vielseitig, so dass sie auch gut darin war den anderen Charakteren ihre Stimme zu leihen. So dass man die verschiedenen Charakteren bei ihr gut auseinander halten konnte und sie eben nicht unangenehm durch sie klangen. Die Geschichte an sich fand ich wirklich spannend, ich fand die Idee gut umgesetzt und schön fand ich auch, dass man nicht nur das vorher und nachher erfährt sondern man auch kleinere Einblicke in die 4 Jahre erlangt die zwischen der Vergangenheit und Zukunft vergangen sind. Wirklich überraschende Momente gab es in dem Buch für mich nicht, auch wenn ich mir doch ein gänzlich anderes Ende vorgestellt hatte. Was aber in keiner Weise negativ zu werten ist, denn letztendlich ist die Geschichte vor allem aus der Sicht der Charaktere spannend und deren Entwicklung spannend zu folgen, vor allem auch zu sehen wie die Zukunft durch ihre Rückkehr in die Vergangenheit verändert wird, weil sich die Charaktere halt beeinflussen. Fakt ist, dass ich definitiv selber lese als höre, die Geschichte weißt für mich keinerlei Mängel auf ich finde sie durch und durch gelungen und habe sie an sich komplett genießen können. Da es sich aber um ein Hörbuch handelt fließen zumindest die Stimmen mit in die Bewertung ein und die fand ich halt nicht immer ganz optimal gewählt. ;)

    Mehr
  • Zeitsplitter ...

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    10. March 2014 um 15:34

     "Wir reparieren die Welt." Doch alles, was wir tun, hat seine Konsequenzen. Jedes Ereignis trägt eine ganze Kette von weiteren Ereignissen hinter sich her, die nicht alle nur positiv verlaufen können. Gute Gedanken, gute Taten, gute Reaktionen ... dies kann auch subjektiv sein, denn was für den Einen gut ist, muss es für den Anderen noch lange nicht sein. Die Erfahrung müssen auch Em und Finn machen, die gefangen im militärischen Basislager des Doktors, der Welt und Zeit beherrscht, Folter und Qualen ertragen müssen. Ihre einzige Möglichkeit ist es in der Zeit zurück zu reisen und den Menschen aufzuhalten, der für all das verantwortlich ist ... "Zeitsplitter" ist ein rasanter Jugendroman, der - für mich ganz neu - Dystopie und Zeitreise gekonnt vermischt. Die gebürtige Texanerin Christin Terrill hat in ihrem Debüt ganze Arbeit geleistet. Vom ersten Wort an konnte sie mich gnadenlos in ihren Bann ziehen. Dafür ist sicher nicht nur der Inhalt, sondern auch der Aufbau der Geschichte verantwortlich. Immer wieder wirft sie dem Leser / Hörer Bruchstücke des großen Ganzen vor, so dass dieser mal eine Ahnung bekommt, was passieren könnte und mal, was schon geschehen ist. Ganz sicher ist man aber nie. Immer wieder gibt es Überraschungen, mit denen keiner gerechnet hat. "Zeitsplitter" erinnert mich ein bisschen an die TV-Serie "24", in der die Ereignisse nur so auf den Hauptdarsteller nieder prasseln. Ebenso geht es Finn und Em, die kaum Zeit haben durchzuatmen, immer auf dem Sprung. Immer auf der Hut vor dem Bösen und dem Sog, der sie zurückzieht in ihre gefängniszelle, in der sie Gewalt und Korruption erwarten, und auf Verfolgungsjagd um den Mann zu töten, der für all ihr Elend zuständig ist. Dabei lernen wir nicht nur die beiden Menschen kennen, die Finn und Em jetzt sind (oder sein werden?), sondern auch die, die sie mal waren. Und vor allem Em landet in einem Zwiespalt, den sie ganz tief in ihrem Herzen ausfechten muss und bei dem ihr niemand zur Seite stehen kann. Gelesen wird das Hörbuch von den beiden Sprecherinnen Jodie Ahlborn und Britta Steffenhagen. Erstere ist ganz neu im Geschäft und leiht ihre Stimme der jüngeren Version unserer Protagonisten. Für ihr allererstes Mal ist ihr die Umsetzung sehr gut gelungen, einzig wie sie Finn spricht, mag ich nicht so sehr. Britta Steffenhagen ist schon ein alter Hase im Hörbuch Gewerbe und hat für den "Der Audio Verlag" bereits Bücher wie "Little Bee" und "Furchtbar lieb" eingelesen. Ihre Stimme ist sehr angenehm, geschmeidig, ich könnte ihr Stundenlang lauschen. "Zeitsplitter: Die Jägerin" ist ein fesselnder Roman, der einen dystopischen Rahmen erschafft, in dem besessene Menschen mit der Zeit spielen und gänzlich aus den Augen verlieren wie weit sie ihre Macht ausnutzen. Es ist auch die berührende Geschichte eines jungen Mädchens, das sein Herz verloren hat und bereit ist sein Leben für Freunde und eine bessere Welt zu riskieren. Berührend, emotional, rasant, von den Sprecherinnnen Jodie Ahlborn und Britta Steffenhagen so vorgetragen, dass man gnadenlos darin versinken kann und es erst bemerkt, wenn die Gänshaut einen frösteln lässt.

    Mehr
  • Zeitsplitter - Authentisch, Spannend, Gefühlvoll

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    05. March 2014 um 15:37

    Vorneweg: „Zeitsplitter“ war mein erstes Hörbuch und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Klappentext: Em ist seit Monaten in eine winzige Zelle gesperrt und rechnet fast täglich mit dem Tod. Ihr bleibt allein die geheime Kommunikation mit Finn, den sie liebt und der im Nebenraum eingekerkert ist. Marina dagegen hat alles: Sie ist reich, hat viele Freunde und ist verliebt in einen aufstrebenden Physiker. Vier Jahre liegen zwischen den beiden jungen Frauen, und doch sind sie dieselbe Person. Als in Ems Zeit eine Möglichkeit entdeckt wird, in die Vergangenheit zu reisen, geht sie vier Jahre zurück. Ihre Aufgabe: Sie muss den Mann töten, den Marina über alles liebt um zu verhindern, dass dieser ihr Zuhause und die Zukunft der gesamten Menschheit zerstört. Meine Meinung: Die CDs sind (wie ich finde) sehr gut aufgeteilt und nach jeder CD hat man das Gefühl, direkt weiterhören zu wollen, weil man mit sehr spannenden Cliffs einfach allein gelassen wird ;-). Die sehr starke Protagonistin Em zieht einen in ihr Zeitabenteuer, das sie gemeinsam mit Finn bewältigt und dabei einige Hindernisse zu überwinden hat. Die Entscheidung zwei Sprecherinnen für dieses Hörbuch zu wählen fand ich sehr gut, da man sonst vielleicht etwas durcheinander gekommen wäre. Ich finde es auch sehr passend, dass Marinas Stimme heller und klarer ist, als die Stimme von Em – denn obwohl Em Marina ist, hat sie eine sehr starke Entwicklung in den 4 Jahren durchgemacht, die sie trennen und die Stimme verdeutlicht, dass die Entwicklung nicht die einfachste war. Em ist auf jeden Fall härter im Nehmen und kann mehr ertragen, während Marina noch das verwöhnte Teenager-Mädchen ist, dessen größtes Problem ihr Schwarm ist. Finn ist mir ein sehr sympathischer Charakter und neben ihm wirkt selbst die starke Em manchmal etwas schwächer. Auch er hat sehr viel durchgemacht und sich in seinem Wesen deutlich verändert. Die Gefühlswelt ist bei „Zeitsplitter“ wohl das Wichtigste- und diese ist nicht auf eine typische Liebesgeschichte reduziert. Viele Gefühle für alte Personen, Gefühle für Neue… Hass und Liebe für ein und dieselbe Person zwischen den Zeiten… sehr spannend und sehr interessant beschrieben! Ich habe mit Em mitgelitten und konnte ihre Handlungen und Gefühle durchweg nachvollziehen. Ebenfalls ein sehr großer Pluspunkt: Die Charaktere Em und Finn wissen am Anfang viel mehr als der Leser/Hörer, der langsam an Ereignisse und Wissen herangeführt wird. Manches Mal kam es auch wie ein Schlag und bei einer ganz bestimmten Information war ich wirklich überrascht und schockiert. Die ganze Geschichte ist authentisch und lebhaft erzählt, wird nie langweilig und entführt einen in die zerstörte Welt von Em (und Finn). Dieses (Hör)Buch bekommt von mir die volle Punktezahl und ich kann es jedem empfehlen, der gerne Zeitreiseromane, Dystopien und Liebesromane liest/hört! =)

    Mehr
  • Die Zeit hat ein Gewissen - Eine spannende & rasante Zeitreise

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    BookHook

    BookHook

    03. March 2014 um 16:21

    Zum Inhalt: Die 20jährige Em ist in einer winzigen Zelle inhaftiert, Folter und der drohende Tod bestimmen ihr Dasein. Aber noch vor vier Jahren hatte sie dagegen alles: Ein Leben in Wohlstand, Freunde und die Liebe ihres Lebens. Durch eine Reise zurück in die Vergangenheit erhält Em die Chance, ihr Schicksal zu verändern, auch wenn der Preis hoch ist… Meine Meinung: „Zeitsplitter – Die Jägerin“ startet spannend, rasant und zum Teil auch ein wenig verwirrend, was aber zum Plot dazu gehört und sukzessive aufgeklärt wird. So hatte ich auch keine großen Probleme, schnell in die Story hineinzufinden. Die Grundstory an sich – Zeitreisen, Paradoxien, Veränderungen der Geschichte – bietet schon sehr viel Potenzial an, welches Christin Terrill für meinen Geschmack auch sehr gut ausgenutzt hat. Über einige Aspekte musste ich selbst erstmal nachgrübeln, natürlich immer unter dem Aspekt der literarischen Fiktion. Die Charaktere und insbesondere deren Entwicklung im Verlauf der Story finde ich sehr gelungen. So sind insbesondere Em und Finn durch ihr Schicksal zu Kämpfernaturen geworden, die gegen ihre Feinde und insbesondere auch gegen sich selbst kämpfen müssen. Entsprechend habe ich auch von Anfang an mit ihnen mitgezittert und -gefiebert. Mit sehr wenigen Unterbrechungen bleibt die Spannung über das gesamte Hörbuch hinweg auf einem hohen, oftmals temporeichen Level, sodass sich „Zeitsplitter“ m. E. weniger zum „nebenher hören“ eignet.  Exkurs zum Hörbuch: Da ich das Buch selbst nicht gelesen habe, kann ich leider hierzu keinen Vergleich ziehen. Die Besetzung mit den beiden Sprecherinnen Jodie Ahlborn und Britta Steffenhagen ist für mich sehr gut gelungen und passt prima zum Buch. Auch die Kapitel- und insbesondere CD-Wechsel gefielen mir gut, da es hier teilweise sogar richtig kleine Cliff-Hanger gab! FAZIT: Das Hörbuch bietet eine sehr gelungene Umsetzung einer temporeichen und spannenden Story, die bei mir keinerlei Langeweile hat aufkommen lassen. Im Gegenteil: Manchmal musste ich mich beim Zuhören konzentrieren, damit ich nicht den Faden verliere. Von meiner Seite aus eine absolute Hörempfehlung!

    Mehr
  • Super Hörbuch!!!

    Zeitsplitter - Die Jägerin
    MacBaylie

    MacBaylie

    02. March 2014 um 20:58

    Kurzbeschreibung: Seit einigen Monaten ist Em schon in dieser winzigen Zelle gefangen. Täglich wird sie verhört und gequält. Gefangen ist auch ihr Blick. Sie kann nicht aufhören auf diesen Abfluss zu starren. Ein kleiner Abfluss in ihrer Zelle scheint ihre einzige Hoffnung zu sein. Auch Finn, ihr Freund ist ein Gefangener. Er ist in der Zelle nebenan, aber außer ein paar geheime Worte, bleibt den beiden nichts. Sie dürfen sich nicht sehen.  Marina ist 16 Jahre jung, beliebt, hat viele Freunde und muss sich um Geld keine Sorgen machen. Sie ist verliebt in ihren langjährigen Freund und hofft, es ihm endlich gestehen zu können. Aber natürlich kommt wieder alles anders ... Was beide Mädchen/Frauen miteinander zutun haben und wie sie mit ihrem Schicksal umgehen müsst ihr selber erkunden. Gute Reise durch die Zeit :-) Meine Meinung: Dieses Hörbuch hat mir vom ersten bis zum letzten Ton super gut gefallen. Spannung pur. Wenn man im Vorfeld nicht zu viele Rezensionen zu dem Buch gelesen und den Klappentext (falls man ihn gelesen hat) gekonnt verdrängen kann, steht man erstmal gründlich auf dem Schlauch. Allerdings auf einem sehr spannungsgeladenen Schlauch. Wir befinden uns mit Em in einer winzigen Zelle, spüren ihre Schmerzen, ihre Angst und ihre aussichtslosen Gedanken. Und wir starren gemeinsam mit ihr auf diesen Abfluss in der Zellenmitte. Was hat es nur mit diesem Teil auf sich? Wozu dient er? Was will er uns sagen? Die Auflösung lässt nicht lange auf sich warten und schneller als erwartet, befinden wir uns auf einer Reise, die eigentlich unmöglich sein sollte. An dieser Stelle möchte ich schon mal die Sprecherinnen lobend erwähnen. Britta Steffenhagen schafft es unglaublich gut, Em eine gewisse Hoffnungslosigkeit und gleichzeitig dieses abgeklärte, kämpferisch Aufbäumende zum Ausdruck bringen zu lassen. Jodie Ahlborn hingegen liest perfekt die junge, unbekümmerte Marina. Sie wirkt frisch, ein bisschen arrogant, etwas naiv und ist noch auf der Suche nach sich selbst. Em, sowie auch Marina (es ist glaube ich kein Geheimnis mehr, dass es sich bei beiden um die gleiche Person handelt) sind zwei wunderbar gelungene Charaktere. Schnell wird deutlich, warum sie, in dieser doch recht kurzen Zeitspanne von nur 4 Jahren, so unterschiedlich agieren. Sich richtiggehend fremd sind.  Auch zwischen dem jungen und dem älteren James klafft eine riesige Lücke. Seine Veränderung ist am gravierendsten und der Anlass für das komplette Geschehen.  „Wir reparieren die Welt“ Das ist James‘ Wunsch, als er über Zeitreisen nachdenkt. Eigentlich nicht verwerflich, sondern anrührend. Nur leider kommt nicht immer alles so, wie es gedacht ist. Diese Erkenntnis kennen wir schon anhand von mehreren Erfindungen, die ursprünglich mal für etwas Gutes geplant waren. Finn hingegen hat sich am wenigsten verändert, aber auch ihm merkt man an, dass die Ereignisse nicht spurlos an ihm vorbei gegangen sind. Ich finde, es ist der Autorin hervorragen gelungen die Charaktere storygerecht mitwachsen zu lassen. Sehr gut haben mir auch die „Zeitsplitter“ gefallen. Kleine Erinnerungsfetzen aus der Vergangenheit. Die gesamte Geschichte ist eine rasante, spannungsgeballte Reise durch die Zeit, der am Schluss noch mal eine Schippe drauf gelegt wurde. Ein fulminantes Finale. Eigentlich ein krönender Abschluss, der die Geschichte ohne Weiteres hier beenden könnte, aber da die Autorin bereits an einem zweiten Teil arbeitet, können wir uns sicher bald auf eine erneute Zeitreise freuen.  Fazit: Ein spannungsgeladenes Hörbuch, das keine Wünsche offen lässt. Klasse Sprecherinnen,  eine super Story, ein fulminantes Ende. Meine uneingeschränkte Hörempfehlung.

    Mehr
  • weitere