Neuer Beitrag

Cristine

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo zusammen,
ich freue mich, als Erstlingsautor hier mein Buch vorstellen und mit Euch gemeinsam lesen und besprechen zu können. Damit Ihr schon mal eine Vorstellung davon habt, was Euch erwartet, füge ich den Rückseitentext ein:

Als Frederike Bergmann vor der Wahl stand, welches Haustier für ihre Kinder wohl am geeignetsten sein könnte, entschied sie sich für Kaninchen - man muss nicht bei Wind und Wetter raus, sie machen die Wohnung nicht dreckig und knuddelig sind sie auch noch. Also schnell ein paar ausrangierte Kleinställe von den Nachbarn besorgt und drei niedliche kleine Fellknäuel von der Züchterin geholt.

Tatsächlich musste sie schnell feststellen, dass Kaninchen für Kinder eher ungeeignet sind, die Ställe zu klein waren und überhaupt ... Erst errichtete die Familie ein größeres Gehege, dann ein richtig großes und schließlich stellte sich heraus, dass die Männchen nach der Geschlechtsreife recht ruppig um das Weibchen stritten, also mussten verschiedene Gehege her und der Garten wurde mehr oder weniger überdacht. Dann gab es plötzlich unerwarteten Nachwuchs, es entstand mithilfe von Fachliteratur eine kleine Zucht, es fiel Wolle an, die verwertet werden musste, es gab räuberische Marder, Raubvögel ...

»Hätte ich doch bloß den Hund genommen!«, lautet das Resümee. Aber bis dahin kam erstmal eine amüsante und lehrreiche Odyssee durch das Leben als ambitionierte Nachwuchskaninchenzüchterin in Voll-Teilzeit.

Autor: Cristine Keidel
Bücher: Frederike spinnt,... und 1 weiteres Buch

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo
Der Cover und Die Beschreibung des Inhalts: einfach Spannend und außergewöhnlich!
Es macht sehr neugierig!

YA34

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

WOW, was für eine außergewöhnliche Idee! Ich muss mich für dieses Buch bewerben.

Beiträge danach
95 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Booky-72

vor 1 Jahr

Rezension

Hier noch meine Rezension, danke, dass ich hier mitlesen durfte, war mir ein Lesevergnügen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Cristine-Keidel/Frederike-spinnt-1239355026-w/rezension/1247678602/

außerdem bei Amazon eingestellt unter Bookstar.

Melvadja

vor 1 Jahr

Kapitel 2

Janglemaus schreibt:
Mir gefällt es sehr gut wie sich Frederike um die Hasen kümmert und auch die Namen gefallen mir sehr gut! Ich habe mir vor dem Kauf tagelang den Kopf zerbrochen wie ich sie neben soll :D

Ja, das ging mir genauso! Besonders meine kleine Geflekte war lange Zeit nur ,,die Namenlose". Erst sollte sie Prim heißen, aber das hat dann doch zu sehr an die Tribute von Panem erinnert:D Jetzt heißen die drei Krümel, Tupfer und Wolke und ich bereue es aufrichtig und ernsthaft damals so unkreativ gewesen zu sein...Nie würde ich nochmal zu so typischen Namen greifen, aber umbenennen ist jetzt auch ein wenig zuu spät:DD Jetzt ist es eben so wie es ist:D

Melvadja

vor 1 Jahr

Kapitel 2

Wirklich gut fand ich indes wieder die eingestreuten Tipps zu Haltung und co. Das Buch ist fast schon ein Ratgeber in spannend:DD
Satinangorakaninchen sind wunderschöne Tiere, aber ich würdesie mir nie anschaffen. Ich habe ein Angorakaninchen(mehr oder weniger versehentlich) und das bereitet uns allen stets große Probleme, was die Fellpflege angeht...Leider:/ Es ist und bleibt sympathisch!:-)

Melvadja

vor 1 Jahr

Kapitel 3

Ohohh...ausgebüxte Kaninchen, damit hatte ich auch schon so meine (eher unliebsamen) Erfahrungen:DDD Ein Graus, die Flitzer wieder einzufangen...
Die Erfahrungen Frederikes mit der Fellpflege jedenfalls sind/waren hundertprozentig realistisch dargestellt. Nur, dass meine leider nicht still sitzen bleiben will:,(...Die Idee mit dem Spinnen macht nun wrklich neugierig auf die nächsten Kapitel, wobei mich generell interessieren würde; ob all die Erfahrungen auch wirklich so gemacht und erlebt wurden?:)

Melvadja

vor 1 Jahr

Kapitel 5
Beitrag einblenden

Die typische Entwicklung nach einem Kaninchenkauf wird immer deutlicher...:D Frederike und ihr Mann sind nach wie vor voll dabei, aber ein neuer Stall muss her. Und die Kinder wollen auch lieber ins Schwimmbad;-)
Schön, dass BB wieder da ist!
Den Abschluss dieses Kapitels fand ich sehr schön und der ,,Zeitenwechsel" ist auch nicht mehr so present. Vom Schreibstil her ist das Buch weiterhin lockerleicht zu lesen, schön und entspannend und die große Schrift finde ich auch super! Habe das Buch(wenn auch bei LB anders angezeigt, da nicht aktualisiert:D) innerhalb einer einzigen Freistunde durchgelesen, da es einem wie geölt runtergeht;)
Finde nur schwierig, dass die LR keine Abschnitte sondern vielmehr alle Kapitel einzeln bespricht-jetzt muss ich es nochmal lesen, um nichts zu vergesen:D Ein wenig einfach sind die Sätze und der Sprachlaut zwar, aber anders als bei einem 500 Seiten Roman ist das hier eher willkommen, denn störend. So kan sich der Leser auf den Inhalt konzentrieren!

Melvadja

vor 1 Jahr

Kapitel 6
Beitrag einblenden
@Janglemaus

Ja, das ginge mir genauso. Dasselbe Gefühl hatte ich dann auch in den folgenden Kapiteln...Ich perrsönlich bin Züchtungen generell eher negativ gegenübergestellt, vor allem, weil die Männchen ja trotz bester Haltung alleine leben müssen...Die Tiere zu züchten, um die Spinnutensilien bezahlen zu können halte ich für sehr naiv, eine Zucht kann gut aber auch schlecht laufen und Frederikemusssich dabei auch noch um ihre Familie kümmern. Ich finde es ja auch sehr komisch wie gelassen und ohne ein einziges Mal wirklich Kontra zu geben Tobias das alles hinnimmt.
Mit dem Buddeln habe ich leider auch immer so meine Problee:DD Der Teil über das Spinnen war mal etwas völlig anderes und sehr inspirierend wie auch interessant!

Cristine

vor 1 Jahr

Kapitel 3
@Melvadja

Ja, der Roman hat seeehr autobiographische Züge. Ich habe ein paar Dinge verändert und das Schlimmste weggelassen, aber das ist alles echt passiert - sogar die Ungarn mit dem Hund ;-)

Neuer Beitrag