Cristine Keidel Frederike spinnt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frederike spinnt“ von Cristine Keidel

Als Frederike Bergmann vor der Wahl stand, welches Haustier für ihre Kinder wohl am geeignetsten sein könnte, entschied sie sich für Kaninchen - man muss nicht bei Wind und Wetter raus, sie machen die Wohnung nicht dreckig und knuddelig sind sie auch noch. Also schnell ein paar ausrangierte Kleinställe von den Nachbarn besorgt und drei niedliche kleine Fellknäuel von der Züchterin geholt. Tatsächlich musste sie schnell feststellen, dass Kaninchen für Kinder eher ungeeignet sind, die Ställe zu klein waren und überhaupt. Erst errichtete die Familie ein größeres Gehege, dann ein richtig großes und schließlich stellte sich heraus, dass die Männchen nach der Geschlechtsreife recht ruppig um das Weibchen stritten, also mussten verschiedene Gehege her und der Garten wurde mehr oder weniger überdacht. Dann gab es plötzlich unerwarteten Nachwuchs, es entstand mithilfe von Fachliteratur eine kleine Zucht, es fiel Wolle an, die verwertet werden musste, es gab räuberische Marder, Raubvögel. 'Hätte ich doch bloß den Hund genommen!', lautet das Resümee. Aber bis dahin kam erstmal eine amüsante und lehrreiche Odyssee durch das Leben als ambitionierte Nachwuchskaninchenzüchterin in Voll-Teilzeit.

Ein netter, informativer Lesespaß .

— Xynovia

Stöbern in Sachbuch

LYKKE

Auf der Suche nach dem Glück

raven1711

Rattatatam, mein Herz

Mutig und humorvoll

raven1711

Wer nicht schreibt, bleibt dumm

Wie die Zukunft der Handschrift aussehen? Die Prognose ist düster. Insgesamt ein durch und durch informatives wie fachkundiges Sachbuch.

seschat

9 1/2 perfekte Morde

Ein tiefer, manchmal erstaunlicher, manchmal bestürzender, Blick auf Mord, Totschlag und einen Reigen interessanter und verrückter Fälle.

Eurus

Das Sizilien-Kochbuch

Ich kann dieses Buch gern weiter empfehlen und lege es besonders Männern ans Herz.

MamiAusLiebe

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Frederike spinnt" von Cristine Keidel

    Frederike spinnt

    Cristine

    Hallo zusammen,ich freue mich, als Erstlingsautor hier mein Buch vorstellen und mit Euch gemeinsam lesen und besprechen zu können. Damit Ihr schon mal eine Vorstellung davon habt, was Euch erwartet, füge ich den Rückseitentext ein: Als Frederike Bergmann vor der Wahl stand, welches Haustier für ihre Kinder wohl am geeignetsten sein könnte, entschied sie sich für Kaninchen - man muss nicht bei Wind und Wetter raus, sie machen die Wohnung nicht dreckig und knuddelig sind sie auch noch. Also schnell ein paar ausrangierte Kleinställe von den Nachbarn besorgt und drei niedliche kleine Fellknäuel von der Züchterin geholt. Tatsächlich musste sie schnell feststellen, dass Kaninchen für Kinder eher ungeeignet sind, die Ställe zu klein waren und überhaupt ... Erst errichtete die Familie ein größeres Gehege, dann ein richtig großes und schließlich stellte sich heraus, dass die Männchen nach der Geschlechtsreife recht ruppig um das Weibchen stritten, also mussten verschiedene Gehege her und der Garten wurde mehr oder weniger überdacht. Dann gab es plötzlich unerwarteten Nachwuchs, es entstand mithilfe von Fachliteratur eine kleine Zucht, es fiel Wolle an, die verwertet werden musste, es gab räuberische Marder, Raubvögel ... »Hätte ich doch bloß den Hund genommen!«, lautet das Resümee. Aber bis dahin kam erstmal eine amüsante und lehrreiche Odyssee durch das Leben als ambitionierte Nachwuchskaninchenzüchterin in Voll-Teilzeit.

    Mehr
    • 105
  • Hund, nein danke! Mit Kaninchen wird´s einfacher

    Frederike spinnt

    Booky-72

    20. June 2016 um 22:10

    Wenn Kinder ein Haustier haben wollen… Kaninchen machen nicht so viel Arbeit wie ein Hund, denken sich hier die Eltern, immerhin muss man mit dem Hund ständig raus und dann noch die ganzen Kosten und an wem bleibt dann die Arbeit hängen??? Wie wäre es also mit Satin-Angorakaninchen, die sind sooo süß, einfach in der Haltung und es läßt sich mit der Zucht, also dem Verkauf von Jungtieren und mit der Wolle auch noch Geld verdienen. Ich glaube, nachdem die Familie aber einen Stall wieder größer und sicherer als den vorherigen bauen muss und die Tierchen auch gern mal verschwinden, hohe Tierarztkosten verursachen und die Zucht ganz anders läuft als erhofft, ändert sich diese Meinung sehr schnell. Superlustige Familien- und Tiergeschichte, die mich gut unterhalten hat, sehr schöne Tipps für die Kaninchenhaltung, die eben dann doch mit viel Arbeit, Aufwendung und Kosten verbunden ist. Vielleicht entscheidet man sich wohl doch lieber für einen Hund? Ich kann auch sehr gut eine Katze empfehlen und für dieses Buch gern 5 Sterne verteilen.

    Mehr
    • 2
  • Lustig, nett, informativ

    Frederike spinnt

    YA34

    Kinder wünschen ein Tier, Eltern finden eins, um dass sich am einfachsten zu kümmern ist. Kinder bekommen das Tier, Eltern landen mit einer großen Herausforderung. Klingt lustig? – Das Buch selbst ist viel witziger und total unterhaltsam. Die Geschichte ist echt simpel, aber originell und absolut charmant. Sie schenkt den Lesern eine gute Laune und bietet eine große Menge Lächeln. Alle Charaktere sind liebevoll und sympathisch, sehr glaubwürdig beschrieben. Mit dem flüssigen Erzählstil schafft die Autorin nicht nur den Leser zu unterhalten, sondern auch unterbreitet sie viele lehrreichen Sachen über Kaninchen Haltung und Pflege, sowie über das Spinnen. Mit detaillierten Erklärungen ist man nicht einmal langweilig geworden. Ich habe viele Kenntnisse über Kaninchen Lebensweise und sonderlich über die Satin Angora Rasse für mich entdeckt. Ein paar unerwartete Wendungen überraschen angenehm und halten das Interesse fest. Leider am Ende hatte ich Déjà-vu, weil die Geschichte sich in manchen Momenten wiederholt hat. Insgesamt macht das Buch total Spaß und ist absolut lesenswert.

    Mehr
    • 3
  • Ein netter, informativer Lesespaß

    Frederike spinnt

    Xynovia

    Die Autorin Christine Keidel hat mit ihrem Buch „ Frederike spinnt“ einen schnellen, gut zu lesenden Lesespaß geschaffen. Das Cover/ Der erste Eindruck Auf dem Cover ist auf fast 2/3 ein halber Frauenkopf zu sehen, auf dessen Haupt ein weißes Kaninchen sitzt. Die Abbildung brachte mich zum Schmunzeln und hat mich eingeladen dieses Buch zu lesen, weil es so für mich Humor versprüht hat. Das andere Drittel ist weiß gestaltet und mit schwarzer Schrift steht der Titel „ Frederike spinnt“ und die Ergänzung „ Eine Kaninchengeschichte XL“ . Für mich passen diese beide Teile optisch nicht so ganz zusammen und daher gefällt mir das Cover auch nur teilweise. Bevor ich ein Buch lese blättere ich erst mal durch, dabei ist mir aufgefallen, das es weder eine Kapitelübersicht noch eine kurze Information über die Autorin gibt, beides finde ich sehr schade wenn es wie hier fehlt. Der Inhalt Die Protagonist Frederike kommt eines Tages an den Punkt, wo ihre Kinder ein Haustier möchten. Schnell steht fest das es kein Hund und keine Katze sein wird, aber welches dann? Die Entscheidung fällt auf Kaninchen, denn sie wohnen draußen im Stall, machen die Wohnung nicht dreckig, sind knuddelig, machen nicht viel Arbeit, sind nicht teuer im Unterhalt… . Tatsächlich muss sie aber in einer lehrreichen Lektion feststellen das sie sich da kräftig geirrt hat. Meine Meinung Die Autorin Christine Keidel hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil, der sehr leicht und locker ist. Das 132 Seite starke Buch hat 11 Kapitel und liest sich schnell durch. Die Handlung und die Charaktere sind sehr schön beschrieben und man kann sich sehr schnell in alles herein versetzen. Da es hier um Kaninchen als Haustier geht, hat die Autorin auf lehrreiche Informationen nicht verzichtet, aber darauf geachtet, das es nur so viele wie nötig sind. Man verliert so nicht den Überblick über den eigentlichen Inhalt des Buches, bekommt aber auch ein bisschen Sachwissen mit den Aufweg. Der Grad zwischen beidem der hier gewählt wurde, gefällt mir sehr gut. Alles ist sehr humorvoll und locker beschrieben,ohne aber die „ Ernsthaftigkeit“ des Themas zu verlieren. Ich habe während des Lesens doch häufig geschmunzelt und wieder mal festgestellt wie naiv und blauäugig man an manche Dinge des Lebens herangeht. Auch wenn mir das Buch sehr gut gefallen hat, hat mir doch noch das besondere Extra gefällt. Denn so war es für mich nur ein kurzer Lesespaß. Fazit Ich kann das Buch weiterempfehlen, als schnelle Lektüre zwischendurch oder auch als leichten Lesespaß im Urlaub.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Zwiebelangst

    KSB_MediaGmbH

    Liebe Krimifans,wir laden euch ein, Heidi Möhkers neuen Genusskrimi "Zwiebelangst" mit uns zu lesen und an Sabine Grubers Seite zu ermitteln.Zum Inhalt: »Ehefrau, Eifel und Mörderische Schwestern. Irgendwo hier werden wir schon den Täter finden.« »Jetzt müssen wir erst mal den Tatort finden«, mahnte Daniela. »So es denn ein Tatort ist. Ihr wollt mal wieder den zweiten Schritt vor dem ersten machen! Wir nähern uns zwar der Eifel, aber doch nicht Hengasch.« Wenn Gefühle so sehr nach Wein riechen, dass Sabine davon trunken wird, ist es ihr kaum möglich der Polizeiarbeit nachzugehen. Noch schwieriger wird es, wenn die Sorge um ihre Tochter Bekke den Geruch gebratener Zwiebeln annimmt. Mit Minzöl gegen die Auswirkungen ihrer Synästhesie und einer Schusswaffe gegen Verbrecher bewaffnet, macht sich Sabine Gruber daran, den Mörder vom Autoren Sören Horneborg ausfindig zu machen. Findet sie dabei auch ihre Liebe, muss sie alles geben, dafür nicht Bekke zu verlieren. Ort der Handlung: Voreifel http://www.genusskrimi.de/genusskrimis/m%C3%B6hker-zwiebelangst/ Wir verlosen 10 Exemplare unter allen, die in den Lostopf hüpfen. Die Bewerbungsfrist für diesen Krimi endet am 18. Mai 2016. Für die Teilnahme an der Leserunde ist es verpflichtend, zeitnah eine Rezension zu schreiben. Wir freuen uns auf euch und diese Leserunde! Euer KSB-Team

    Mehr
    • 187
  • Leserunde zu "Dash: Fesseln des Blutes" von Christina M. Fischer

    Dash

    neobooks

    Mitten im Herzen von Oaks legte der gerissene Vampirjäger Nathan dem alten Vampir Mordred eine tödliche Falle. Acht lange Jahre dauerte die Jagd nach ihm, doch nun hat Dash, Mordreds Nachfolger, eine heiße Spur. Mithilfe seiner Schwester will Dash Nathan zur Strecke bringen, nichtsahnend, dass das Schicksal der Geschwister unmittelbar mit seinem verknüpft ist.Klingt interessant? Dann bewirb dich jetzt für eines von zehn ebooks! :)Wir freuen uns sehr, dass auch die Autorin Christina M. Fischer an der Leserunde teilnehmen wird.

    Mehr
    • 293
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks