Cruz Alia Mörderisches Verlangen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(2)
(4)
(3)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Mörderisches Verlangen“ von Cruz Alia

Auf einem Gestüt begegnet Rebecca dem attraktiven, doch verschlossenen Trainer Marc. Gleichzeitig trifft ihre Freundin Kathrin auf den bekannten Künstler und Rennpferdebesitzer Robert Eagle und beginnt Hals über Kopf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Während Rebecca unterdessen hin und her gerissen ist zwischen Marcs erotischer Anziehung und seiner ablehnenden Haltung, beginnt sie, den seltsamen Vorfällen in dem Gestüt nachzuforschen und ahnt nicht in welche gefährlichen Machenschaften sie damit gerät. Jeder auf dem Anwesen scheint etwas zu verbergen. Auch Marc umgibt ein düsteres Geheimnis. Als die Ereignisse lebensgefährlich werden, muss Rebecca für ihre Freundin und um die Liebe ihres Lebens kämpfen.

Zu viele Klischees, zu wenig Text, zu wenig Recherche, zu wenig ALLES!

— DariaDante
DariaDante

Spannende Unterhaltung mit viel Erotik

— MLBusch
MLBusch

Unmoralisch, unspannend und unerotisch.

— progue
progue

Wer einen guten Romantic-Thrill-Roman erwartet:HÄNDE WEG! Wer sich mit viel Erotik, wenig Spannung & viel Klischee zufrieden gibt:ZUGREIFEN!

— LeseJulia
LeseJulia

Erotik und Spannung pur - ein ganz besonderer Lesespaß

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das hätte man auch in schön machen können

    Mörderisches Verlangen
    DariaDante

    DariaDante

    18. May 2016 um 11:45

    Inhalt:Schnell erklärt: Rebecca lernt Mann kennen (Marc), der irgendwie seltsam ist, aber Rennpferde trainiert. Kathrin lernt dazu Robert kennen, seines Zeichens Künstler und Rennpferdebesitzer. Sehr viel Sex, ein paar Geheimnisse und PUFF, da ist das Buch schon aus.Meinung:Tja, so ein Buch, bei dem ihr schon im Vorfeld selbst wissen solltet, ob ihr so Hausfrauenerotikromane mögt. Denn mehr bekommt ihr hier leider nicht. Ich fand es echt schade weil das Thema so viel hergibt aber leider ist es nicht über ein eher plattes Buch hinausgekommen, dass darüber hinaus auch noch mit recht vielen inhaltlichen Fehlern aufwartet, vor allem dann als es dann hin und wieder über Pferde geht. Szenekenner werden da grün im Gesicht.Auch Rebecca und Kathrin sind schon ziemliche Abziehbildchen und benehmen sich wie schwule Männer aus dem Fernsehen und haben auch nicht viel außer Sex im Kopf. Es ist alles leider sehr vorhersehbar und mir fehlte da wirklich die Überraschung und die Spannung. Und diese ganzen Beziehungsgeflechte unter den Leuten (teilweise leider auch wirklich gar nicht relevant)Schade. Gutes Potenzial nicht genutzt.

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung mit viel Erotik

    Mörderisches Verlangen
    MLBusch

    MLBusch

    01. March 2015 um 18:10

    Mörderisches Verlangen ist nicht mein erstes Buch von Alia Cruz. Ich mag den lockeren Schreibstil und auch die Protagonisten sprechen mich an. Die Romanik kommt hier etwas kürzer, dafür wird der Leser aber mit viel Spannung belohnt.
    Eine Leseempfehlung für alle, die auf Liebe & Erotik stehen. Fünf Sterne.

  • kein Pferderoman; abenteuerliche Unterhaltung

    Mörderisches Verlangen
    buchverliebt

    buchverliebt

    20. February 2014 um 14:37

    Wo das Cover und der Handlungsort darauf schließen lassen, dass es sich hierbei um ein sehr Pferde-lastiges Buch handelt, da machen doch schon die ersten Seiten der Geschichte klar, dass es sich hierbei viel mehr um einen Thriller mit romantischen Einschnitten handelt. Und so beginnt alles mit einem neuen, lukrativen Auftrag für Rebecca, der so einiges Verändert. Die auf dem Gestüt arbeitenden Männer wirken auf mich so, wie ich mir wohl einen Highlander vorstelle. Stark, anziehend, langes Haar und männlich durch und durch. Dass sie mit Pferden arbeiten rückt da doch ein bisschen in den Hintergrund, obwohl die Pferde und Pferderennen dennoch eine recht wichtige Rolle spielen. Während Rebecca sich also in ihren Job stürzt und dabei mehr und mehr vom attraktiven Marc abgelenkt wird, lässt sich ihre beste Freundin Kathrin auf eine verhängnisvolle Affäre ein. Es beginnt allem mit zwei Handlungssträngen und läuft irgendwann zielgerichtet zusammen, wobei die Hauptperson Rebecca plötzlich zwischen verliebter Schwärmerei und Sorge hin und her gerissen ist. Die Autorin, Alia Cruz, schafft hier eine authentische Geschichte voller Geheimnisse und Gefahren. Die Liebesgeschichte selbst weist zwar noch ein paar geringe Schwächen auf, vor allem in der Entwicklung von Schwärmerei zu tatsächlicher Liebe. Doch umso besser ausgearbeitet und durchdacht sind die Verstrickungen der einzelnen Personen. Die Handlung selbst ist nachvollziehbar und spannend. Und dennoch weist der Schreibstil stellenweise noch ein paar Schwächen auf.  Was ruhig beginn, nimmt schnell Fahrt auf und entwickelt sich, trotz zum Teil vorhersehbarer Handlungsstränge, sehr eigensinnig. Der Leser erlebt also dennoch einige Überraschungen, während Rebeccas Leben einmal komplett auf den Kopf gestellt wird. 3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • Leserunde zu "Mörderisches Verlangen" von Cruz Alia

    Mörderisches Verlangen
    katja78

    katja78

    Juni Neuerscheinung beim Sieben Verlag! Romantic - Thrill gefällig? Dann solltet ihr hier mal reinschauen Alia Cruz bietet uns spannende Lesestunden in "Mörderisches Verlangen" Deswegen mag ich euch das Buch auf keinen Fall vorenthalten. Auf einem Gestüt begegnet Rebecca dem attraktiven, doch verschlossenen Trainer Marc. Gleichzeitig trifft ihre Freundin Kathrin auf den bekannten Künstler und Rennpferdebesitzer Robert Eagle und beginnt Hals über Kopf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Während Rebecca unterdessen hin und her gerissen ist zwischen Marcs erotischer Anziehung und seiner ablehnenden Haltung, beginnt sie, den seltsamen Vorfällen auf dem Gestüt nachzuforschen und ahnt nicht in welche gefährlichen Machenschaften sie damit gerät. Jeder auf dem Anwesen scheint etwas zu verbergen. Auch Marc umgibt ein düsteres Geheimnis. Als die Ereignisse lebensgefährlich werden, muss Rebecca für ihre Freundin und um die Liebe ihres Lebens kämpfen.  Leseprobe Zur Autorin Alia Cruz lebt mit ihren 3 Katzen und einem Hund im schönen Oberhausen. Seit ihrem Studium arbeitet sie als Tierpsychologin und Tierheilpraktikerin, sowie als Dozentin in diesem Bereich. In ihrer Freizeit liebt sie es, zu den großen Pferderenntagen nach Baden-Baden, Hamburg, Paris oder Ascot zu reisen.  Alia Cruz bei Facebook (Foto Quelle Sieben Verlag) Ich suche nun 6 Leser, die Lust auf spannende Lesestunden haben und gemeinsam mitfiebern wollen. Bewerbt euch bis zum 16.6.2013 für eines von insgesamt 6 Rezensionsexemplaren (3x E-Book im Wunschformat, 3x Print) zur Leserunde. Ich freue mich auf eure Bewerbungen GlG Eure Katja

    Mehr
    • 158
  • Konnte mich nicht überzeugen!

    Mörderisches Verlangen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. July 2013 um 10:28

    Inhalt: Rebecca ist Versicherungsmaklerin und soll ein Gestüt in Baden – Baden komplett versichern. Zwei Wochen soll sie auf dem Anwesen verbringen. Dort trifft sie auf den verschlossenen Trainer Marc. Die erotische Ausstrahlung und gleichzeitige ablehnende Haltung ziehen Rebecca magisch an. Doch plötzlich kommt es zu merkwürdigen Vorfällen auf dem Gestüt und Rebecca beginnt auf eigene Faust nachzuforschen. Jeder auf dem Gestüt scheint etwas zu verbergen. Auch Marc hegt ein dunkles Geheimnis. Gleichzeitig beginnt auch Rebeccas Freundin Kathrin eine gefährliche Liaison mit dem Künstler Robert. Es beginnt ein Kampf um die große Liebe und um das Leben von Kathrin. Meinung: Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und Lust auf mehr gemacht. Auch das Cover ist ein wahrer Augenschmaus. Ich lese ja unheimlich gerne Bücher aus dem Romantic Thrill Genre. Ich hab mich auf eine spannende Handlung und eine romantische Liebesgeschichte gefreut, doch leider waren diese beiden Element nicht in diesem Buch zu finden. Dafür jede Menge Sex. Sex in allen Varianten. Sex ohne Gefühl ‘en mass’. Für mich war es eher ein Erotikroman als ein Romantic Thrill. Die Sexszenen sind äußerst detailliert beschrieben, leider haben sie mich nicht erreicht und absolut kalt gelassen. Ehrlich gesagt fand ich es merkwürdig, dass sich wirklich jeder der Charaktere nur mit Sex beschäftigt hat, ob in Gedanken oder aktiv! Die Charaktere waren allesamt eher oberflächlich und ich konnte keine Beziehung zu ihnen aufbauen, geschweigen denn mich in sie hineinversetzen. Für mich war das Verhalten der Charaktere oftmals nicht nachvollziehbar und sehr klischeehaft. Insgesamt schlägt die Geschichte mit einem Klischee nach dem anderen auf. Eigentlich mag ich Klischees – wohl dosiert, aber hier war es doch etwas zu viel des Guten. Außerdem fand ich es schade, dass eigentlich sofort klar war, wer der Bösewicht ist. Ich hätte sehr gerne noch etwas gerätselt. Wenn man Geschichten mit viel Sex, wenig Handlung und kaum Spannung mag, ist hier genau richtig. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Fazit: Flache Charaktere, kaum Spannung und mehr Sex als Romantik!

    Mehr
  • Mörderisches Verlangen

    Mörderisches Verlangen
    katja78

    katja78

    20. July 2013 um 17:53

    Klappentext Auf einem Gestüt begegnet Rebecca dem attraktiven, doch verschlossenen Trainer Marc. Gleichzeitig trifft ihre Freundin Kathrin auf den bekannten Künstler und Rennpferdebesitzer Robert Eagle und beginnt Hals über Kopf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Während Rebecca unterdessen hin und her gerissen ist zwischen Marcs erotischer Anziehung und seiner ablehnenden Haltung, beginnt sie, den seltsamen Vorfällen in dem Gestüt nachzuforschen und ahnt nicht in welche gefährlichen Machenschaften sie damit gerät. Jeder auf dem Anwesen scheint etwas zu verbergen. Auch Marc umgibt ein düsteres Geheimnis. Als die Ereignisse lebensgefährlich werden, muss Rebecca für ihre Freundin und um die Liebe ihres Lebens kämpfen. ____________________________________ Über den Autor Alia Cruz lebt mit ihren 3 Katzen und einem Hund im schönen Oberhausen. Seit ihrem Studium arbeitet sie als Tierpsychologin und Tierheilpraktikerin, sowie als Dozentin in diesem Bereich. In ihrer Freizeit liebt sie es, zu den großen Pferderenntagen nach Baden-Baden, Hamburg, Paris oder Ascot zu reisen. ____________________________________ Cover Die Farben gekoppelt mit dem männlichem Sixpack und der Waffe weiß man genau auf was man sich hier lesetechnisch einstellen kann. ____________________________________ Schreibstil & Spannung Spannend, energiegeladen und vor allem erotisch, so kann man den Stil von Alia Cruz beschreiben. Leichter Lesefluss, nix komplexes was einen beim lesen aufhalten könnte. Detaillierte Beschreibung auch im erotischen Bereich geben dem Buch eine gewisse Würze. Viele Wendungen hielten den Spannungspegel oben. ____________________________________ Die Charaktere Rebecca und Marc fand ich als Charaktere gut heraus gearbeitet, allerdings hab ich mir stellenweise mehr Hintergrundwissen gewünscht. Erst am Ende kamen Informationen zutage. ____________________________________ Meine Meinung Ich finde das dies ein toller Thriller mit erotischer Komponente ist. Man konnte sich seiner Vorstellungskraft hingeben, dennoch hat mir wirklich mehr Ausarbeitung der Charaktere gefehlt. Diese kam erst am Ende der Geschichte, um ein wenig mehr Verständnis zu erlangen, wäre vielleicht eine Einführung aus der Vergangenheit sinnvoll gewesen. Ein Roman mit viel Potential. Mein Empfinden war, das versucht wurde, das Ende in 50 Seiten zu legen, wo die Handlung locker für 150 gereicht hätte. Das würde dann wohl auch nicht den Eindruck hinterlassen, das das Ende doch recht abgehackt wirkt. Also nicht schlecht, aber genau da fehlte mir etwas an Handlung und ich hatte das Gefühl, das mir irgendwas gefehlt hat. Ein Roman mit Potential zu mehr

    Mehr
  • Als Erotikbuch ok, aber Romantic-Thrill fehlt total...leider

    Mörderisches Verlangen
    LeseJulia

    LeseJulia

    09. July 2013 um 15:05

    Rebecca muss für ihren neuen Versicherungskunden für 14 Tage auf dessen Gestüt ziehen. Dort begegnet sie Marc, dem verschlossenen aber sehr attraktiven Mitarbeiter. Mit seiner Tochter lebt der Witwer bei seinem Schwager auf dem Gut, wo neben Zucht auch noch Rennpferde ausgebildet werden. Rebecca macht einige merkwürdige Entdeckungen und versucht diesen auf den Grund zu gehen, doch damit eckt sie nicht nur bei Marc, zu dem sich sich sehr hingezogen fühlt, an, sondern begibt sich auch noch selbst in Gefahr. Die Lage spitzt sich außerdem zu als Rebeccas Freundin Kathrin dem ominösen Künstler Robert Eagle kurz vor rebeccas Abreise begegnet und ihm kurzerhand verfällt. Denn Robert, Marc und auch der Rittmeister Drew verbergen, dass sie in fiese Machenschaften verstrickt sind. Meinung/Fazit: Ich hatte mich ehrlich auf dieses als Romantic-Thrill-Roman angepriesene Buch gefreut, zumal die Kurzbeschreibung extrem vielversprechend klang. leider konnte mich das Buch letztlich nicht überzeugen, da sowohl Romantic als auch Thrill nicht vorhanden waren. Dafür im Überfluss - vor allem gleich zu Beginn - Erotik und Sex in nahezu allen Varianten. Durch die Erwartungen ans Buch war ich von der Fülle an erotischen Szenen etwas "Schockiert" und auch genervt. Nahezu alle Protagonisten scheinen nur mit dem Höschen zu denken und sich ständig an dieses packen zu müssen, was mich leider weniger am Buch reizte. Wäre das Buch als reines Erotikbuch beschrieben worden, hätte ich auch über die doch recht vorhersehbare Handlung, die mangelnde Spannung und die vermisste Romantik hinwegsehen können, denn die Gefühle der Protas konnten überhaupt nicht auf mich überspringen... Selbst die zweite Hälfte des Buches, wo es deutlich weniger erotisch zuging, und das romantisch anmutende Ende konnte mich nicht mehr überzeugen. Die "Beseitigung" der "Bösen-Problematik" ging mir zu glatt und zu unreflektiert von statten. Schade. ich würde das Buch als Erotikroman einstufen und nur empfehlen, wenn sich zukünftige Leser dessen bewusst sind, dass sie ein Erotikbuch bekommen mit einer recht netten, minimalst spannenden Handlung. Wer jedoch waschechten Romantic-Thrill sucht, sollte vielleicht lieber die Finger davon lassen, um etwaiger Enttäuschung aus dem Weg zu gehen.

    Mehr
  • Schönes Cover ...

    Mörderisches Verlangen
    progue

    progue

    07. July 2013 um 21:53

    Ich habe mir nach Beendigung dieser Lektüre ein paar Stunden Zeit gegeben, um sachlich und fair bewerten zu können. Ich versuche auch, die positiven Aspekte herauszustreichen, als da wären: 1. Das Cover 2. Die Idee, die sich in der Beschreibung fand 3. Die Kürze des Buches Wie ihr seht, hat das leider alles nicht viel mit dem Inhalt selbst zu tun, und ich bedaure das zutiefst, weil ich mich sehr auf das Buch gefreut hatte. Am Cover sieht man bereits, worum es gehen sollte: um Pferde, um Verbrechen, um echte Kerle, die der Romanze den nötigen Thrill geben sollten. Und die Handlung? Rebecca, eine Versicherungsmaklerin, hat einen großen Fisch an Land gezogen: ein Gestüt, auf dem alles, was nicht bei drei auf einem Baum ist, versichert werden sollte. Angestellte, Gebäude, Pferde. Ein guter Job, noch besser, als sie ankommt und mit drei geradezu göttlichen Männern konfrontiert wird, die dort das Sagen haben: David, der Besitzer des Gestüts, ein wahrer Wikinger, Drew, ein hübscher Kerl mit zwei verschiedenfarbigen Augen und Marc, der so männlich und schön ist, dass es Rebecca sofort aus dem Höschen ... Verzeihung: aus den Socken haut. Während sie noch dabei ist, Marc anzuschmachten, hat ihre beste Freundin Kathrin anscheinend einen ebenso guten Fang gemacht: den mysteriösen Maler Robert Eagle, den Rebecca und sie am Vorabend bei einer Singleparty kennengelernt haben. Während Rebecca mal eben den DJ vernascht, lässt sie sich auf Robert ein, und man erfährt auch ein paar erste Gedanken von ihm, die ... zumindest stutzig machen. Zurück zu Rebecca und aufs Gestüt. Anstatt sich darauf zu konzentrieren, dass sie ein Profi ist und sie ihren Job erledigt, ist Rebecca mehr damit beschäftigt, Marc anzuhimmeln, der zufälligerweise auch der alleinerziehende Vater eines goldigen, kleinen Mädchens ist, das sich sofort mit Rebecca anfreundet. Sie erfährt, dass Marc Witwer ist. Wir erfahren, dass David nicht nur sein Schwager, sondern auch noch darauf bedacht ist, ihn wieder mit irgendwem zu verkuppeln. Schon allein deshalb musste die Versicherungsfrau weiblich und alleinstehend sein. Marc ist natürlich auch sofort von Rebecca hingerissen, mag es allerdings gar nicht, als sie anfängt, hinter ihm herzuschnüffeln und seine kleine Tochter dazu missbraucht, ungebeten Zutritt zu seiner Wohnung zu bekommen. Nicht etwa, weil es eine Frechheit ist, dass Rebecca so etwas tut, sondern weil er Dreck am Stecken hat, den sie nicht herausfinden soll, was uns wieder zurück zu Kathrin und Robert führt, der ... ... Marc erpresst. Er weiß etwas über ihn, das er schamlos ausnutzt. Ich werde nicht zuviel spoilern, also lassen wir es dabei. Wichtiger ist, dass Robert ein Sadist ist, der sich Kathrin unterwirft und mit ihr das Kamasutra der Sado/Maso-Szene durchgeht, ohne ihr die Möglichkeit zu geben, ein Safeword zu murmeln. Er ist auch durch und durch böse und macht sich nichts daraus, Leute zu beseitigen. Weil Kathrin ihm nach anderthalb Stunden hörig ist und er sie unter Drogen setzt, hilft sie ihm auch bei der Beseitigung einer Leiche. Back to Rebecca: Die setzt mittlerweile sogar einen Detektiv ein, damit er etwas über Robert, der Verbindungen zum Gestüt hat, und Marc zu erfahren. Sie erfährt Dinge, die mein Weltbild grundsätzlich erschüttert haben, über ihren Marc. Sie zuckt kaum mit der Wimper und schläft mit ihm - Liebe macht blind ergibt zum ersten Mal so richtig Sinn. Allerdings ist es keine Liebe, denn da hat sich nichts entwickelt: keine Zuneigung, keine prickelnde Romantik, nichts. Nur Geilheit aufeinander, vom ersten Moment des Sehens. Der Showdown ist dann auch bestenfalls ... entschuldigt, ich muss tief Luft holen. Also gut. Verstörend. Die "Guten" foltern, morden und beseitigen Leichen. Bei Robert war das böse, bei den Guten in Ordnung. Und ich lüge nicht, wenn ich sage, dass das die Moral von der Geschichte ist. Denn alle sind zum Schluss happy, abgesehen vom Leser vielleicht. Fazit: Die Geschichte hat pi mal Daumen um die 60.000 Wörter, was als positiv zu werten ist, denn man ist schnell durch. Der Schreibstil ist einfach und auch nicht holprig, obwohl ich manchmal über Umgangssprache wie "Sie freute sich einen Ast" oder ähnliches gestolpert bin. Allerdings gibt es trotz der Genrebewertung "Romantic Thrill" weder Romantic noch Thrill, allerdings jede Menge Sexszenen. Nichts gegen gute Sexszenen, aber wenn sich auch sämtliche Gedanken um Sex drehen, wie hier geschehen, wird's ... erwähnte ich schon verstörend? Ja? Ok, ich wiederhole mich. Aber damit höre ich jetzt auf, versprochen. Ich finde die Geschichte moralisch bedenklich und kann sie nicht guten Gewissens weiterempfehlen. Und damit gebe ich wahrscheinlich eine bessere Kaufempfehlung ab als sämtliche positiven Rezensionen, weil sich jetzt jeder ein eigenes Bild machen möchte.

    Mehr
  • Erotik und Spannung - ein ganz besonderer Lesespaß

    Mörderisches Verlangen
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    04. July 2013 um 12:50

    *Kurzbeschreibung* Auf einem Gestüt begegnet Rebecca dem attraktiven, doch verschlossenen Trainer Marc. Gleichzeitig trifft ihre Freundin Kathrin auf den bekannten Künstler und Rennpferdebesitzer Robert Eagle und beginnt Hals über Kopf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Während Rebecca unterdessen hin und her gerissen ist zwischen Marcs erotischer Anziehung und seiner ablehnenden Haltung, beginnt sie, den seltsamen Vorfällen in dem Gestüt nachzuforschen und ahnt nicht in welche gefährlichen Machenschaften sie damit gerät. Jeder auf dem Anwesen scheint etwas zu verbergen. Auch Marc umgibt ein düsteres Geheimnis. Als die Ereignisse lebensgefährlich werden, muss Rebecca für ihre Freundin und um die Liebe ihres Lebens kämpfen. (aus amazon) *Cover* Die Farbgestaltung und die Pistole lassen schon ahnen, in welchem Genre man sich befindet. Der Männerkörper zeigt, dass auch etwas Erotik im Spiel sein wird. Bestimmt ein Eyecatcher in jeder Buchhandlung. *Meine Meinung* Anfangs dachte ich, oh Gott, was ist das denn für ein Buch. Die Sexszenen wurden sehr detailliert beschrieben und dennoch hatte ich Probleme in die Geschichte zu finden. Aber von Seite zu Seite wurde ich mehr in die Story hineingezogen und auch die unterschiedlichen Charakteren wurden deutlicher.  Ich hatte beim Lesen aber immer das Gefühl, dass diese ganze Geschichte irgendwo in USA evtl. Texas spielen würde und war immer überrascht, wenn dann plötzlich von Baden-Baden, Düsseldorf oder Köln die Rede war. Irgendwie hat mich das ziemlich irritiert. Für mich war es ein nettes, interessantes Buch, dass gerne noch ein kleines bisschen mehr Spannung vertragen hätte.  Sollte es jedoch irgendwann mal eine Fortsetzung geben, werde ich diese dann aber auch wieder lesen. Ich vergebe diesem Buch 4 von 5 Sternen. Vielen Dank für die netten Lesestunden.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderisches Verlangen" von Alia Cruz

    Mörderisches Verlangen
    elenax

    elenax

    02. July 2013 um 10:21

    Klappentext: Auf einem Gestüt begegnet Rebecca dem attraktiven, doch verschlossenen Trainer Marc. Gleichzeitig trifft ihre Freundin Kathrin auf den bekannten Künstler und Rennpferdebesitzer Robert Eagle und beginnt Hals über Kopf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Während Rebecca unterdessen hin und her gerissen ist zwischen Marcs erotischer Anziehung und seiner ablehnenden Haltung, beginnt sie, den seltsamen Vorfällen auf dem Gestüt nachzuforschen und ahnt nicht in welche gefährlichen Machenschaften sie damit gerät. Jeder auf dem Anwesen scheint etwas zu verbergen. Auch Marc umgibt ein düsteres Geheimnis. Als die Ereignisse lebensgefährlich werden, muss Rebecca für ihre Freundin und um die Liebe ihres Lebens kämpfen. Meine Meinung: "Mörderisches Verlangen" hat mich von Anfang an begeistert. Es ist mir leicht gefallen in die Geschichte hineinzufinden und ich konnte mich schnell mit einer der Protagonistinnen identifizieren.  Auch der einfache Schreibstil hat einen positiven Eindruck hinterlassen. Wie ich finde, passt er perfekt zu der Handlung, ein komplizierter Stil hätte nur gestört. Auch wenn erst gegen Ende richtig Spannung aufgekommen ist, so fand ich den Inhalt doch interessant. Durch das ganze Buch ziehen sich viel Leidenschaft und Erotik, es finden sich aber auch so einige Konflikte wieder. Diese Mischung sorgt dafür, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Am Ende schleicht sich sogar ein wenig Action ein.  Mich persönlich hat das Buch so positiv überrascht, da Alia Cruz' Beschreibungen recht einfach gehalten sind, keine übermäßigen Details etc. Trotzdem schafft sie es, dass man sich alles genau vorstellt und emotional mitfühlt. Fazit: Das Buch ist unter dem Genre Romantic- Thriller eingeordnet, wobei es wohl eher Romantik als Thriller ist. Wer erotische Bücher nicht so gerne mag, der sollte die Finger von dem Buch lassen. Ansonsten bietet das Buch viel Liebe und Leidenschaft. Mir persönlich hat es sehr gefallen und ich bin ein wenig traurig, dass es "nur" 200 Seiten hat. Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen! 

    Mehr
  • Alia Cruz - Mörderisches Verlangen

    Mörderisches Verlangen
    elassunnyside

    elassunnyside

    30. June 2013 um 12:52

    Titel: Mörderisches Verlangen Autorin: Alia Cruz Taschenbuch: 201 Seiten Verlag: Sieben-Verlag EAN:     978-3-864431-41-8 Preis: 14,90€ Über die Autorin: Die Autorin, Alia Cruz, lebt mit einem Hund und ihren 3 Katzen in Oberhausen. Seit ihrem Studium arbeitet sie als Tierpsychologin und Tierheilpraktikerin, sowie als Dozentin in diesem Bereich. Sie liebt es in ihrer Freizeit zu den großen Pferderenntagen nach Baden-Baden, Hamburg, Paris oder Ascot zu reisen.   Klappentext:  Auf einem Gestüt begegnet Rebecca dem attraktiven, doch verschlossenen Trainer Marc. Gleichzeitig trifft ihre Freundin Kathrin auf den bekannten Künstler und Rennpferdebesitzer Robert Eagle und beginnt Hals über Kopf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Während Rebecca unterdessen hin und her gerissen ist zwischen Marcs erotischer Anziehung und seiner ablehnenden Haltung, beginnt sie, den seltsamen Vorfällen in dem Gestüt nachzuforschen und ahnt nicht, in welche gefährlichen Machenschaften sie damit gerät. Jeder auf dem Anwesen scheint etwas zu verbergen. Auch Marc umgibt ein düsteres Geheimnis. Als die Ereignisse lebensgefährlich werden, muss Rebecca für ihre Freundin und um die Liebe ihres Lebens kämpfen. Fazit: Der Roman "Mörderisches Verlangen" von Alia Cruz hat alles, was eine fesselnde und prickelnde Geschichte benötigt: Liebe, Romantik, Leidenschaft, Erotik und natürlich werden auch die bösen Jungs nicht außer Acht gelassen. Ich konnte mich total in eine der Hauptcharaktere hineinversetzen und habe fast jedes Detail vor Augen gehabt. Der Roman ist sehr toll und flüssig geschrieben, so dass man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. In der Geschichte geht es um die junge Versicherungsmaklerin Rebecca und ihre beste Freundin Kathrin, welche Inhaberin eines Kosmetiksalons ist. Auf einer Singleparty lernt Kathrin den Künstler Robert Eagle kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Was allerdings so gar nicht typisch für sie ist. Rebecca fährt unterdessen aus beruflichen Gründen nach Baden-Baden, wo sie auf einer Pferderanch alle Personen, Tiere und Gebäude versichern soll. Bisher einer ihrer größten Aufträge. Schon am ersten Tag lernt sie den geheimnisvollen Marc kennen und ist hin und weg von ihm. Ebenfalls untypisch für sie. Jedoch umgibt Marc ein düsteres Geheimnis, welches mit seiner Vergangenheit zu tun hat. Es überschlagen sich schließlich die Ereignisse und bald ist auch ihre Freundin Kathrin in Gefahr. Es gibt vereinzelt Sätze in dem Roman, die eine Frau nur so dahinschmelzen lassen. Beispiel: "Sie stellte sich auf die Zehenspitzen und küsste ihn auf die Wange. Das war der Moment, in dem er wusste, dass sie die Frau war, die er heiraten wollte". *schmacht* =)

    Mehr