Crystal McVea

 4.2 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Im Himmel war ich glücklich, Mein Tod war mein Glück und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Crystal McVea

Crystal McVeaIm Himmel war ich glücklich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Himmel war ich glücklich
Im Himmel war ich glücklich
 (10)
Erschienen am 06.06.2014
Crystal McVeaMein Tod war mein Glück
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Tod war mein Glück
Mein Tod war mein Glück
 (5)
Erschienen am 28.08.2017
Crystal McVeaIm Himmel war ich glücklich: Die wahre Geschichte einer lebensverändernden Nahtoderfahrung.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Himmel war ich glücklich: Die wahre Geschichte einer lebensverändernden Nahtoderfahrung.
Crystal McVeaWaking Up in Heaven
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Waking Up in Heaven
Waking Up in Heaven
 (0)
Erschienen am 01.09.2013

Neue Rezensionen zu Crystal McVea

Neu
Arwen10s avatar

Rezension zu "Mein Tod war mein Glück" von Crystal McVea

Ein Buch über das tägliche Leben mit Gott
Arwen10vor 10 Monaten

Einige Leser werden die Autorin sicherlich von ihrem Buch über ihr Nahtoderlebnis kennen. In diesem Buch ist nur kurz die Rede davon. Es werden Erlebnisse aus dem ersten Buch der Autorin noch weiter vertieft bzw. man erfährt als Leser nun wie es der Autorin nach diesem Erlebnis erging.

In diesem Buch geht es auch ganz konkret darum, wie die Autorin ihre Erfahrungen mit Gott nun im täglichen Leben umsetzt und hier gibt es, finde ich , einige Erlebnisse, die sehr bemerkenswert sind. Weniger, dass hier große Wunder passieren, obwohl das eine oder andere sicherlich dazu passt. Crystal MCVea setzt, ich weiß das hört sich einfach an, Gottes Liebe im Alltag um. Mit oft einfachen Mitteln wird Großes erreicht und das deshalb, weil man den Menschen um sich herum mit Liebe begegnet.

Sicher ist manches amerikanisch, die Autorin lebt schließlich dort. Doch kommt man als Leser unweigerlich ins Grübeln darüber, was man selbst als Christ tun würde. Damit ist kein Tätigwerden im Sinne, was kann ich tun, um errettet zu werden, sondern ein Tätigwerden aus Liebe zu Gott gemeint. Die Autorin berichtet hier auch einige persönliche Erlebnisse, die sie hatte, wenn sie aus ihrer Vergangenheit Menschen und in Gottesdiensten erzählt.

Besonders beeindruckt hat mich ihr Umgang mit Obdachlosen. Auch bei uns gibt es viele Obdachlose und ein solcher würdevoller Umgang wäre auch hier sehr wichtig, ist aber wenn nur teilweise vorhanden. Das Gros der Bevölkerung wird wohl mit Vorurteilen die Obdachlosen ansehen. Dieses Buch hat mir mehr als so manches andere christliche Buch gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Verstoßenen unserer Gesellschaft Gottes Liebe erfahren sollten. Leider wird zu oft nach Äußerlichkeiten beurteilt. So wurde die Autorin selbst nach einem Fernsehauftritt im Internet heruntergemacht wegen ihres Aussehens. Es stellt sich wirklich die Frage , wie handele ich als Christ im täglichen Leben?

Manches Erlebnis hat mich sogar zu Tränen gerührt, was ich selten habe.
Ich fand es erschreckend, dass so mancher Kriegsveteran obdachlos ist. Dabei dachte ich immer, dass die Kriegshelden in Amerika verehrt werden. Meist bedarf es nur einer Kleinigkeit, um auf der Strasse zu landen. Wirklich sehr schlimm ist das. Anders wie bei uns, wird auch mehr gebetet, was ich persönlich wirklich gut finde. Bei uns wird das manchmal vernachlässigt bzw. es geht viel zu steif zu.

Fazit: Ein ganz besonderes Buch mit sehr berührenden wahren Erlebnissen der Autorin. Das Buch ist hilfreich und trostvoll zugleich für alle, die Gott im Alltag suchen und finden.



Kommentare: 1
18
Teilen
Seelensplitters avatar

Rezension zu "Mein Tod war mein Glück" von Crystal McVea

Nahtoderlebnisbericht
Seelensplittervor einem Jahr

Meine Meinung zum Buch:
Mein Tod war mein Glück
Die wahre Geschichte von einer Begegnung mit Gott und Wundern mitten im Alltag

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt erwähne ich auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Crystal war kurz im Himmel, zumindest schreibt sie das in ihrem Buch. Sie hat Gott erlebt und wie es ist zu sterben, denn sie war kurzzeitig weg.
Als sie wieder kam musste sie erst einmal zurück in ihr Leben finden, denn am liebsten wollte sie zurück zu Gott, doch das ging nicht, sie soll ihre Zeit auf der Erde nutzen.
Dabei schreibt sie in diesem Buch von ihren Schwächen, ihren Stärken und was sie erlebt hat. Wie es weiter ging mit ihr und warum sie unbedingt darüber reden muss und möchte.
Wer das erste Buch schon kennt, weiß welche Geschichte sich dahinter verbirgt, doch hat das Buch Mein Tod war mein Glück den Fokus auf andere Menschen.
Lasst ihr euch darauf ein?

Wie ich das gelesene empfand:

Was mir schwer fiel:
Ich tat mir leider sehr schwer mit diesem Buch, ich vermute würde ich Buch eins nicht kennen, wäre dieses Buch etwas besonderes gewesen, aber für mich wiederholte sich streckenweise einfach die Geschichte vom ersten Buch, dass die Autorin schrieb, obwohl das nun schon drei Jahre her ist, das ich das gelesen hatte, ist es mir noch gut im Gedächtnis, und auch wie bewegend es war, das Buch zu lesen. Dieses mal fehlte mir das leider in diesem Buch, weil ich einfach schon vieles kannte.

Irgendwie war dieses Buch auch eher eine Wiederholung als eine neue Erkenntnis.

Manches was die Autorin in diesem Buch schreibt berührte mich und lies mich staunen, andererseits, wird man das so nicht in einer Deutschen Gemeinde finden, dazu ist es zu Amerikanisch. Wo der Glaube zum Teil noch einmal ganz anders ausgelebt wird, als es hier in Deutschland der Fall ist.

Anderes wiederum konnte ich nachdem ich nun das zweite mal das gelesen habe, nicht mehr ganz glauben. War betreffende Autorin wirklich tot und hat das wirklich erlebt, oder ist das reine Fiktion. Ich denke es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als ich mir ausmalen könnte und kann, aber so wie die Autorin es beschreibt ist es mir zu künstlich aufgebaut und leider tat ich mir dann schwer, diesem Buch wirklich nahtlos folgen zu können ohne mich zu fragen, kann ich das Glauben?
Dafür gibt es aber auch Begegnungen im Buch, die auch wirklich stattgefunden haben könnten. Ich war ja nun einmal nicht dabei, bei dem was Crystal erlebt hat.
Aber Geldvermehrung erlebte ich auch schon einmal. Oder das sich etwas fügte, mit dem ich vorher nicht gerechnet hätte.

Schreibart des Buches:
In diesem Buch ist mir jedoch vermehrt etwas aufgefallen, entweder fehlten Buchstaben in einem Wort, oder es wurde komplett ausgelassen, weswegen das gelesene keinen rechten Sinn ergeben wollte, oder es war einfach ein Rechtschreibfehler enthalten. Ich selbst bin kein guter Rechtschreiber, aber hier ist es mir wirklich aufgefallen.
Crystal erzählt ihre Geschichte einerseits aus ihrer Sicht, hin und wieder wechselt sie aber auch in das allwissende ICH was die Geschichte erzählt. Menschen kamen immer wieder abwechselnd vor, und die Kapitel haben dadurch eher etwas von Kurzgeschichten, zumindest empfand ich es so.

Empfehlung:
Warum ich mir denke, dass euch das das Buch dennoch gefallen könnte, ist folgendes:
Falls ihr das erste Buch noch nicht gelesen habt, werdet ihr über die Erlebnisse der Autorin überrascht aber auch erstaunt sein, es wird vielleicht sogar manchen Traum neu in euch wecken oder gar aufwecken und ihr werdet Lust bekommen, selbst manches was Crystal erlebte auch zu erleben.

Bewertung:
Ich möchte dem Buch dennoch nur drei Sterne geben, weil mir einfach zu sehr das erste Buch bekannt war und ich irgendwie mehr das Gefühl von Wiederholung hatte, als von WOW-Effekten weil neues geschah, andererseits irritierten mich immer wieder die Fehler im Text, so das ich nicht flüssig lesen konnte.

Kommentieren0
18
Teilen
W

Rezension zu "Mein Tod war mein Glück" von Crystal McVea

Sterben um ein besseres Leben beginnen zu können
Waschbaerinvor einem Jahr

In dem Buch "Mein Tod war mein Glück" von Crystal McVea/Alex Tresniowski beschreibt die Protagonistin eine Nahtoderfahrung, die ihr späteres Leben total umkrempelte.

Es ist ein amerikanisches Buch, wie man es in Deutschland in dieser Form wohl nie schreiben würde. Deshalb liest es sich anfangs etwas befremdlich für jemanden, dem die amerikanische Mentalität oder Spiritualität unbekannt ist. Doch nach mehreren Seiten hat man sich an den Schreibstil gewöhnt. Trotzdem, man kann dieses Buch nicht wie einen Roman verschlingen.

Crystal lässt den Leser an ihrem Leben teilhaben. Ihrem sexuellen Missbrauch, der viel zu frühen Schwangerschaft, ihrer Abtreibung, der Scham über alles, was ihr zustieß. Alles Erlebte zieht sie immer tiefer, bringt ihr Leben immer weiter aus dem Gleichgewicht.  

Doch dann steht ihr Herz still und sie empfindet sich an einem Ort angekommen, den sie nie wieder verlassen möchte. Doch da ist etwas, was sie in ihr Leben zurückzieht. Es sind diese wenigen Momente, an die sie sich auch noch nach Jahren erinnert als seien sie gerade erst geschehen - die ihr Leben und ihre Lebenseinstellung total verändert haben.

Es ist für Crystal wie ein Erweckungsruf, Gott in ihr Leben zu lassen und ihm zu folgen. Ihr zweiter Ehemann geht diesen - ganz sicher nicht einfachen Weg - mit ihr. Crystal berichtet in TV Sendungen von ihrem Erleben und wird von einigen Zuschauern dafür öffentlich beschimpft. Trotzdem gibt sie nicht auf. Es sind die zufälligen Begegnungen und Gespräche mit Menschen die wissen, dass sie bald sterben müssen und sich davor fürchten. Crystal kann ihnen erzählen was auf sie wartet und wird so zu deren gutem Engel.

Doch damit nicht genug. Sie besucht mit gleichgesinnten Frauen die übelsten Gegenden und Nachtclubs um diesen Frauen, auf die alle herabblicken, von Männern benützt werden, zu sagen, dass auch sie eine Würde haben und von Gott geliebt werden.

Seite 200: "Das Bild von Christen in der heutigen Welt ist weder einfach noch klar. Erst vor Kurzem wurde eine Studie zu ebendieser Frage durchgeführt: Wie gut gelingt es Christen, der Haltung und den Taten von Jesus Christus nachzueifern? Die Ergebnisse waren schockierend - über die Hälfte der Christen, die an der Studie teilnahmen, zeigten sich enorm selbstgerecht, und sie hatten nur sehr geringe Ähnlichkeit mit dem Wesen Jesu. Lediglich 14 % schienen in ihrem Verhalten mit dem übereinzustimmen, was Jesus vorgelebt hat. Ist es möglich, dass Christen mehr für das bekannt sind, was sie ablehnen, als dafür, wofür sie einstehen?"

Ich glaube, jeder der sich auf dieses Buch einlässt wird sich während des Lesen irgendwann selbst die Frage stellen: Welche Art von Christ bin ich?

Vielleicht ist genau das der Sinn dieses Buches.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arwen10s avatar
Auch diese wahre Geschichte ist gerade im Verlag Gerth Medien erschienen. Ich danke dem Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Crystal McVea/AlexTresniowski Mein Tod war mein Glück







Zum Inhalt:


Der Himmel ist Zukunft und Hoffnung für alle, die an Gott glauben. Doch bedeutet das, sich deswegen immer nur auf ein besseres Morgen zu vertrösten? Nein, sagt Crystal McVea. Ganz im Gegenteil. Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass der Gott des Himmels auch der auf Erden ist. Nach unserer irdischen Zeitrechnung verbrachte sie neun Minuten vor den Toren des Himmels, ehe Ärzte das Leben der jungen Mutter retteten und sie damit zurückholten. Doch ihre Eindrücke und Erfahrungen mit Gottes Liebe und Fürsorge ließen sie nicht mehr los.

Ihr Buch handelt davon, hier und heute leidenschaftlich zu glauben, Wunder zu erwarten und ein Stück Himmel bereits jetzt auf Erden zu erleben. Mitten im Alltag.




Link zur Leseprobe:


https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817224



 Infos zur Autorin:


Crystal McVea ist Lehrerin und Autorin des Bestsellers Im Himmel war ich glücklich, in dem sie davon erzählt, wie ihr zerrüttetes Leben nach einer Nahtoderfahrung und einem Himmelserlebnis durch Gottes Liebe, Vergebung und Heilung von Grund auf verändert wurde. Mit ihrem Mann Virgil und ihren vier Kindern lebt sie im US-Bundesstaat Oklahoma.



Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 06. September 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum wollt ihr mitlesen ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!


W
Letzter Beitrag von  Waschbaerinvor einem Jahr
Hier nun meine Rezi. Ich stelle auch immer bei weltbild, thalia, buch.de und büecher.de ein. Natürlich verbinde ich die Rezi mit meinem fb Kto. https://www.lovelybooks.de/autor/Crystal-McVea/Mein-Tod-war-mein-Gl%C3%BCck-1455233466-w/rezension/1496392007/ Danke, dass ich dieses Buch mitlesen durfte. Es hat mir viel gegeben.
Zur Leserunde
Arwen10s avatar

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen.

Der Gerth Medien - Verlag stellt zwei Exemplare von Im Himmel war ich glücklich von Crystal McVea und Alex Tresniowski zur Verfügung.

Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!




Zum Inhalt:

Am 10. Dezember 2009 hörte Crystal McVea auf zu atmen. Das Gesicht der 33-jährigen Mutter von vier Kindern verfärbte sich blau, dann schwarz. Wiederbelebungsversuche scheiterten. Und Crystal erwachte im Himmel ... Das hätte sie sich nie träumen lassen. Denn sie glaubte nicht an Gott.

Ihr Leben war geprägt von Missbrauch, Verlust, Depression. Gott schien unendlich weit weg oder besser gesagt: nicht existent. Nun war sie bei ihm. Neun Minuten war sie so glücklich und lebendig wie noch nie, obwohl sie klinisch tot war. Dann kehrte sie zurück und beschreitet seitdem einen Weg der Heilung ...

Crystal McVea erzählt, wie ihr Gott inmitten der Verzweiflung nachging und Liebe, Vergebung und Heilung schenkte.



Zur Leseprobe und zum Buchtrailer:


http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816939




Falls ihr eines der zwei Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 17. September 2014,  24 Uhr hier im Thread und beschreibt, was euch an der Leseprobe/dem Trailer anspricht.






Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet.

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde  innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügungstellung eines Exemplares beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird.

Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit „privaten (geschlossenen) Profilen“ sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, bei einer Auslosung nicht berücksichtigt werden.

Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.





leseratte69s avatar
Letzter Beitrag von  leseratte69vor 4 Jahren
Das ist lieb, werde ich machen, DANKE
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks