Crystal McVea , Alex Tresniowski Im Himmel war ich glücklich

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Himmel war ich glücklich“ von Crystal McVea

Am 10. Dezember 2009 hörte Crystal McVea auf zu atmen. Das Gesicht der 33-jährigen Mutter von vier Kindern verfärbte sich blau, dann schwarz. Wiederbelebungsversuche scheiterten. Und Crystal erwachte im Himmel ... Das hätte sie sich nie träumen lassen. Denn sie glaubte nicht an Gott.

Ihr Leben war geprägt von Missbrauch, Verlust, Depression. Gott schien unendlich weit weg oder besser gesagt: nicht existent. Nun war sie bei ihm. Neun Minuten war sie so glücklich und lebendig wie noch nie, obwohl sie klinisch tot war. Dann kehrte sie zurück und beschreitet seitdem einen Weg der Heilung ...

Crystal McVea erzählt, wie ihr Gott inmitten der Verzweiflung nachging und Liebe, Vergebung und Heilung schenkte.

Eine Nahtoderfahrung, die der Autorin zeigte, wie Gott von ihrem Leben denkt. Eine Mutmachgeschichte.

— Synapse11

Eine Biografie die mehr als Mut macht, sie hebt die Seele ein Stückchen weit in den Himmel.

— Seelensplitter

"Die wahre Geschichte einer lebensverändernden Nahtoderfahrung" Ein Buch welches Zuversicht und Hoffnung gibt

— leseratte69

Ein Buch, dass neue Hoffnung schenken kann, berührend und außergewöhnlich.

— Arwen10

Stöbern in Biografie

Ein deutsches Mädchen

Haut dieses Buch jedem Rassisten um die Ohren!

Faltine

Nachtlichter

Beeindruckendes Kämpfen aus dem Sumpf der Sucht (Drogen) gepaart mit erstaunlicher Natur-Beschreibung

Engelmel

Heute hat die Welt Geburtstag

Der gebürtige Ostberliner war u. a. Keyboarder der Bands Feeling B und Magdalene Keibel Combo. Seit 1994 ist er bei Rammstein.

HEIDIZ

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

Adele: ihre Songs, ihr Leben

Gute Biographie, durch die auch Fans noch Neues über Adele erfahren. Mehr Fotos wären aber schön gewesen!

Cellissima

Rilke und Rodin

Eine durch und durch lesenswertes, weil ungemein lehrreiches Sachbuch.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich begriff, dass Gott selbst die Liebe ist

    Im Himmel war ich glücklich

    eskimo81

    04. August 2015 um 08:12

    ... meine Geschichte handelt von Hoffnung, Verzeihung und Erlösung, aber auch von der wunderbaren, heilenden Kraft, die von Gottes Nähe ausgeht Einleitung S. 9 10. Dezember 2009, ein Tag, ein Datum, dass Crystal McVea nie vergessen wird. Als sie zu atmen aufhört, versuchen die Ärzte, sie zurückzuholen, sie selber erwacht im Himmel... Neun Minuten, die das Leben verändern... Ein bewegendes Buch über die Nahtoderfahrung Man merkt, dass Crystal McVea keine Schriftstellerische Erfahrung hat, das ist aber nicht negativ zu werten! Im Gegenteil. Man merkt, dass sie einfach ein wundervolles, unbeschreibliches Erlebnis erzählen möchte. Sie berührt, lässt einen weinen, aber vor allem gibt sie das Gefühl weiter, dass Gott mächtig ist und "seine Menschen" liebt. Ein Schicksalhaftes Leben und immer dieselben Zweifel: Existiert Gott wirklich? Eine Privatperson, die ihr Schicksalhaftes Leben aufgeschrieben hat und man spürt ihre Ehrlichkeit, ihre Zweifel und ihr Glücklichsein nach dem Ereignis. Ein Buch, dass tief geht und direkt das Herz berührt.  Fazit: Ein wundervolles und sehr berührendes Buch. Es inspiriert und lässt einen sehr nachdenklich zurück. Die Grundfrage: Bin ich es Wert, dass Gott mich liebt?  wer sich die schon einmal gestellt hat, muss dieses Buch lesen. Ob Zweifler ihre Zweifel verlieren, das wird schwer, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Lesen und fühlen und wer weiss, etwas finden? 

    Mehr
  • Bewegende Geschichte

    Im Himmel war ich glücklich

    Rotschopf_16

    14. July 2015 um 09:30

    Im Dezember 2009 kommt Crystal McVera ins Krankenhaus mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung, die sich als Folge eines eingesetzten Stent, auftrat. Ihre Atmung setzt aus, das Herz hört auf zu schlagen und sie befindet sich augenblicklich im Himmel. Das Buch beginnt mit dieser Situation und erzählt dann Crystals Leben von Anfang an. Immer wieder flechten sich Schilderungerungen der neun Minuten im Himmel ein, wenn sie einen Bezug zu Crystals Biographie haben. Crystal hat bis zu ihrer Nahtoderfahrung mit 33 Jahren kein einfaches Leben gehabt. Schon früh kam sie zu dem Ergebnis, dass Gott es nicht gut mit ihr meint, bzw. sie bestraft. Immer wieder hat sie dennoch versucht, Gott zu finden – und Gott hat Spuren in ihrem Leben hinterlassen, durch Träume, Zeichen und „Anstupsen“, wie es Crystal nennt, wenn sie sich dazu gedrängt fühlt, etwas zu tun oder etwas zu sagen. Für Crystal kommt durch ihre Nahtoderfahrung alles in Ordnung, auch wenn sie nicht auf alle Fragen Antworten erhält. Sie erlebt, dass Gott Liebe ist, sie immer geliebt hat und sie nicht bestrafen wollte. Diese Tatsache transportiert die Geschichte zu den Lesern, die vielleicht selbst verletzt wurden und lebenszerstörende Entscheidungen getroffen haben. Typisch Gott: Wenn ER einem Menschen etwas schenkt, ist es für die Weiterreichung, Ermutigung und Erbauung von andern Menschen gedacht. Das Buch ist authentisch und ehrlich, nicht kitschig oder überzogen. Es transportiert Hoffnung und eine Sicht, die über diese Welt hinaus geht. Ich empfehle es sehr gerne weiter!

    Mehr
  • Mut machend

    Im Himmel war ich glücklich

    Seelensplitter

    Meine Meinung zu dem Buch: Im Himmel war ich glücklich Inhalt: Crystal erzählt mir in diesem Buch ihre Lebensgeschichte, die nicht ohne ist. Nein, mir blieb der Mund offen stehen und ich war einfach nur dankbar, dass Crystal in dem ganzen dennoch Gott fand. Nähe: Crystal schreibt so bezaubernd und intensiv das ich das Gefühl hatte, wirklich mit in ihrem Leben dabei zu sein. Ich habe richtig mit ihr mitgefühlt, sie war mir nicht fern, wie es manchmal bei Biografien ist, sondern war mir so nahe, dass ich das Buch nicht mehr weglegen wollte und konnte. Stimmung im Buch: Crystal hat vieles erlebt, was nicht auf eine Kuhhaut zu passen scheint. Sei es sexueller Missbrauch im Alter von 3 Jahren, mehrer Beziehungen mit Männern, die ihr nicht das gaben, was sie wirklich brauchte, zum Höhepunkt dieses ganzem Chaos kam der 9 minütige Tot von ihr. Letztlich ist das Buch aber sehr Mut machend und bestärkend darin, sich mit Gott dem himmlischen Papa auseinander zu setzen und seine Rufe wahr zu nehmen. Obwohl Crystal so vieles schreckliches erlebte, verlor sie nicht ihren Mut, sie kämpfte wie eine Tigerin und als sie ihren Ehemann traf hat sich einiges in ihrem Leben geändert, so dass sie endlich ein Fundament hatte. Nachdem aber alles perfekt scheint, kämpft Crystal mit sich und ihrem Umfeld.  Ein Zitat aus dem Buch: "Warum konnte ich die Wut und den Selbsthass nicht loslassen, die mich immer diejenigen hat wegstoßen lassen, die mich am meisten liebten? ....  Das fehlende Teil war Gott." Crystal erkannte Gott endgültig und damit gab es eine absolute Kehrtwende in ihrem Leben, denn direkt danach war sie erst einmal für 9 Minuten tot, doch bekam sie die Wahl noch mal zurück zu gehen, und das tat sie. Was ich total schön fand, sind die Bilder von ihr und ihrer Familie im Anhang. Warum empfehle ich das Buch? 1) dieses Buch ist definitiv Mut machend. 2) wer mit Selbsthass, Ablehnung und Abgrenzung zu tuen hat, sollte sich die Zeilen von Crystal durch lesen, denn es ermutigt, nicht aufzugeben. 3) es ist spannend geschrieben und sogar an manchen Stellen sehr humorvoll. 4) es brachte mich zum nachdenken 5) es hat mich aber auch Sprachlos gemacht und zum nachdenken gebracht, 6) es ist ehrlich geschrieben und voller Emotionen und Gefühlen, die aber nicht überspitzt sind. Fazit: Mich lässt das Buch staunend, dankbar und nachdenklich zurück und ich bin so froh das ich das Buch lesen konnte, denn es hat einfach eine dynamische Kraft, die mir als Leserin sehr viel Mut schenkt! Und genau deswegen gebe ich diesem Buch volle 5 Sterne!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Im Himmel war ich glücklich" von Crystal McVea

    Im Himmel war ich glücklich

    Arwen10

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Gerth Medien - Verlag stellt zwei Exemplare von Im Himmel war ich glücklich von Crystal McVea und Alex Tresniowski zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: Am 10. Dezember 2009 hörte Crystal McVea auf zu atmen. Das Gesicht der 33-jährigen Mutter von vier Kindern verfärbte sich blau, dann schwarz. Wiederbelebungsversuche scheiterten. Und Crystal erwachte im Himmel ... Das hätte sie sich nie träumen lassen. Denn sie glaubte nicht an Gott. Ihr Leben war geprägt von Missbrauch, Verlust, Depression. Gott schien unendlich weit weg oder besser gesagt: nicht existent. Nun war sie bei ihm. Neun Minuten war sie so glücklich und lebendig wie noch nie, obwohl sie klinisch tot war. Dann kehrte sie zurück und beschreitet seitdem einen Weg der Heilung ... Crystal McVea erzählt, wie ihr Gott inmitten der Verzweiflung nachging und Liebe, Vergebung und Heilung schenkte. Zur Leseprobe und zum Buchtrailer: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816939 Falls ihr eines der zwei Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 17. September 2014,  24 Uhr hier im Thread und beschreibt, was euch an der Leseprobe/dem Trailer anspricht. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde  innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügungstellung eines Exemplares beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird. Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit „privaten (geschlossenen) Profilen“ sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, bei einer Auslosung nicht berücksichtigt werden. Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 57

    leseratte69

    12. October 2014 um 15:48
  • "Die wahre Geschichte einer lebensverändernden Nahtoderfahrung" Ein Buch welches Zuversicht und Hof

    Im Himmel war ich glücklich

    leseratte69

    07. October 2014 um 15:21

    Klappentext Am 10. Dezember 2009 hörte Crystal McVea auf zu atmen. Das Gesicht der 33-jährigen Mutter von vier Kindern verfärbte sich blau, dann schwarz. Wiederbelebungsversuche scheiterten. Und Crystal erwachte im Himmel … Das hätte sie sich nie träumen lassen. Denn sie glaubte nicht an Gott. Ihr Leben war geprägt von Missbrauch, Verlust, Depression. Gott schien unendlich weit weg oder besser gesagt: nicht existent. Nun war sie bei ihm. Neun Minuten war sie so glücklich und lebendig wie noch nie, obwohl sie klinisch tot war. Dann kehrte sie zurück und beschreitet seitdem einen Weg der Heilung … Crystal McVea erzählt, wie ihr Gott inmitten der Verzweifl ung nachging und Liebe, Vergebung und Heilung schenkte. Meine Meinung Die Story Wer fragt sich nicht des öfteren, was passiert wenn ich Tod bin, ist dann alles vorbei, oder gibt es ein Leben nach dem Tod, oder gibt es Gott wirklich, wenn ja, warum lässt er soviel Leid zu? In diesem Buch erzählt Crystal McVea ihr Begegnung mit Gott nach ihrem 9 Minütigen Tod. Sie erzählt zuvor ihr komplettes Leben, dass von Gewalt und Missbrauch geprägt war. Man hat als Leser das Gefühl, das Crystal nichts beschönigt oder vor dem Leser etwas verbergen will. Sie schreibt alles mit so viel Herzblut und Ehrlichkeit, dass es völlig authentisch rüber kommt. Ich habe mich des öfteren gefragt,wie kann ein Mensch solches Leid ertragen und dennoch eine tolle Mutter und Ehefrau sein ? Crystal erzählt von ihren Zweifeln an Gottes Existenz, was ich ihr bei dem Leid welches ihr widerfahren ist, nicht verdenken kann, dennoch scheint er gerade ihr eine besondere Aufgabe zugewiesen zu haben. Sie soll den Menschen ihr Erlebtes mit Gott nahe bringen. Dieses macht sie auf schonungslose Art und Weise. Dieses Buch kann gerade für Menschen, die mit ihrem Glauben hadern und Gottes Existenz und das Leben nach dem Tode anzweifeln, eine große Hilfe sein. Der Schreibstil Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen. Ihre Erzählungen sind nicht immer in chronologischer Reihenfolge. Mal erzählt sie aus ihrer Kindheit, dann wieder von heute, aber ich denke sie will dem Leser so veranschaulichen, was für sie am wichtigsten war und wie sie es gerade, in dem Moment, empfunden hat. Die Charaktere Crystal ist eine bemerkenswerte und starke Frau. Trotz jahrelangem Missbrauch und der zerrütteten Ehe ihrer Eltern, die ihr nicht die Geborgenheit gegeben haben, wie es es einem Kind zusteht, hat sie es geschafft, alles besser zu machen. Mein Fazit Ein tolles Buch, welches den Menschen Hoffnung gibt, die selber an ihrem Glauben zweifeln und immer noch auf der Suche nach Antworten sind. Ein Buch von Liebe, Hass, Gewalt und der Kraft Gottes. Ein Lichtblick auf das, was uns allen einmal bevorsteht. Ich vergebe hier vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Wie ein Besuch im Himmel ein Leben verändert

    Im Himmel war ich glücklich

    Sonnenwind

    06. October 2014 um 18:41

    Crystal McVea hat eine Kindheit zum Weinen. Mit drei Jahren wird sie das erste Mal vergewaltigt. Und dann immer und immer wieder. Sie wächst in einem asozialen Umfeld auf, ist zutiefst verletzt und hoffnungslos. Und doch glaubt sie, Christ zu sein. Sie versucht es mit aller Kraft, läßt sich mehrmals taufen und bemüht sich um ein rechtschaffenes Leben. Aber immer wieder gerät sie an die falschen Männer, die sie nur ausnutzen und noch mehr verletzen. Vier Kinder bringt sie zur Welt, eins läßt sie abtreiben - und trägt von da an an dieser Schuld. Doch irgendwann geht es in ihrem Leben aufwärts: Sie schließt das College ab und wird Grundschullehrerin. Und dann findet sie auch endlich den richtigen Mann, mit dem sie eine gesunde Familie gründen kann. Doch das einschneidenste Erlebnis in ihrem Leben ist ihre Nahtod-Erfahrung. Sie ist neun Minuten klinisch tot und wird schon schwarz aus Sauerstoffmangel. In dieser Zeit begegnet sie Gott und erlebt seine unendliche Liebe. Hier im Himmel versteht sie auch, warum ihr das alles geschehen ist - aber als sie zurückkommt, hat sie es vergessen. Was bleibt, ist das Vertrauen zu Gott, mit dem sie nun ihren Lebensweg weitergeht. Beim Lesen fühlt man sich wunderbar in Crystals Umstände ein, leidet mit ihr und freut sich mit ihr. Ganz besonders ihr himmlisches Erlebnis hat mich tief beeindruckt. Hier spürt man, daß etwas mit ihr geschehen ist und daß ihr Zeugnis nicht ausgedacht, sondern echt ist. Seit sie aus dem Himmel zurückgekommen ist, erzählt sie anderen darüber und hat schon viele Leben berührt. Ein sehr anrührendes Buch mit tiefer Aussage!

    Mehr
  • Eine Lebensgeschichte, die berührt und Leben verändern kann

    Im Himmel war ich glücklich

    Arwen10

    Gerade habe ich diese beeindruckende Lebensgeschichte beendet. Die Autorin Crystal berichtet in diesem Buch , wie sie gestorben und im Himmel erwacht ist. Ein Großteil des Buches erfährt der Leser jedoch Crystals Geschichte. Wie sie aufgewachsen ist, was alles schief gelaufen ist und vor allem wie ihre Beziehung zu Gott war. Die 9 Minuten im Himmel haben ihr Leben für immer verändert . Bücher über Nahtoderlebnisse gibt es einige. Mittlerweile werden diese Erlebnisse auch medizinisch untersucht . Im Großen und Ganzen ist es gut, wenn man diesen Erlebnissen gegenüber skeptisch bleibt und sie überprüft.  In diesem Fall hat Gott aber dafür gesorgt, dass man dieses Erlebnis glauben kann. Wer würde freiwillig hingehen und die schlimmsten Dinge, die man erlebt und getan hat, einem wildfremden Menschen in der Schlange an der Supermarktkasse erzählen oder im vollbesetzen Restaurant ? Crystal erhält von Gott jedes Mal  den Auftrag und obwohl es ihr mehr als unangenehm ist folgt sie Gott und erzählt fremden Menschen ihre Geschichte. Das Ergebnis ist jedes Mal, dass sie Menschen Hoffnung gibt, die schon lange die Hoffnung aufgegeben haben, dass Gott ihnen verzeiht oder die sich Zeit ihres Lebens ungeliebt gefühlt haben. Crystals Geschichte gibt Ihnen neuen Mut und neuen Glauben an Gott. Und das ist das Besondere bei diesem Buch. Das Buch ist sehr berührend und ehrlich, da die Autorin es so aufgeschrieben hat, wie es gewesen ist und nichts beschönigt oder verbirgt. Das spürt man als Leser sofort. Nach dem Lesen denke ich, dass dieses Buch helfen kann, dass Menschen  sich Gott wieder zuwenden können, wenn sie eine ähnliche Geschichte wie Chrystal haben. Wenn sie erkennen, dass auch bei ihnen eine Änderung und Heilung möglich ist. Wunderbar, wenn man wie in diesem Buch sehen kann, dass Gott alles in der Hand hat und auch unsere kleinsten Sorgen nicht zu klein für ihn sind. Dieses Buch kann ich nur empfehlen und wünsche ihm noch viele Leser !

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks