Cullen Bunn Deadpool: Night of the living Deadpool

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deadpool: Night of the living Deadpool“ von Cullen Bunn

Für alle Fans von George R. Romero und Robert Kirkman! Deadpool erwacht nach einer Fressorgie und sieht sich der Zombie-Apokalypse gegenüber! Aber was ist schlimmer: Der Söldner mit der großen Klappe, der Aufmarsch der Untoten oder die skrupellosen Überlebenden? Der nächste Geniestreich von Cullen Bunn (DEADPOOL KILLUSTRIERTE KLASSIKER, DEADPOOL KILLT DEADPOOL)!

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seitenhieb auf TWD & Co

    Deadpool: Night of the living Deadpool
    JokerReviews

    JokerReviews

    18. April 2017 um 19:35

    Comics rund um den berühmten Anti-Helden mit der großen Klappe gibt es viele. Doch Night of the Living Deadpool ist ein ganz besonderer Ableger, denn diese ungewöhnliche Zombie Apocalypse ist eine herrliche Parodie auf The Walking Dead & Co. Deadpool in solch einer ungewöhnlichen Welt zu sehen war wirklich ein purer Genuss und wir bekommen wirklich viele Anspielungen auf diverse Zombie-Klassiker und auch seine Superhelden Kollegen bekommen ihr Fett weg.Nachdem Deadpool aus dem Fress-Koma erwacht, wundert er sich zunächst über die komplette Menschenleere. Schnell stellt er fest, dass ein Virus die Menschen in wandelnde Tote verwandelt hat. Die Zombies sind sogar in der Lage zu sprechen, was Deadpool ziemlich auf den Keks geht. Nachdem er einige Zombies eliminiert hat, trifft er plötzlich auf weitere Überlebende, die ihm sogleich berichten, dass seine Superhelden Kollegen keine Chance hatten.Night of the Living Deadpool ist zwar nicht der beste Deadpool Comic, aber auf jeden Fall ist es einer der kreativsten. Das kuriose ist vor allem, dass Deadpool irgendwie in so eine Apocalypse passt. Der Humor ist natürlich Weltklasse und was Wade Wilson mal wieder vom Stapel lässt, ist zum brüllen komisch. Erstaunlicherweise ist mein einzig großer Kritikpunkt die Brutalität. Meine Güte hätte man bei der Vorlage einen harten Stoff machen können. Umso überraschter war ich, dass dieser Comic, sowohl für Deadpool als auch für Zombie Verhältnisse, erstaunlich harmlos war. Dafür ist die Story sehr kreativ und das Ende hat einfach Stil.Deadpool ist hier so, wie man Deadpool eben kennt. Er kommt mit den derbsten Sprüchen daher, die er in den unmöglichsten Situationen raus haut. Das Besondere an ihm ist einfach, dass bei ihm so gut wieder Spruch und Gag ein absoluter Volltreffer ist. Besonders seine Aktion mit den "alten Damen" kam wirklich überraschend, obwohl ich da schon mit dem Schlimmsten gerechnet habe. Ich bin ja bei Superhelden-Comics immer ein großer Fan von Gastauftritten, die überraschend kommen, weswegen ich es etwas schade fand, dass wir hier keinen Auftritt eines weiteren Superhelden bekommen haben. Alle weiteren Charaktere, die wir zu sehen bekommen, sind nicht der Rede wert, wobei es auch schwierig ist, nicht im Schatten von Deadpool zu stehen.Fazit : Humoristisch, kultig und apokalyptisch. Night of the Living Deadpool ist ein erstklassiger Comic, mit einer hohen Gag-Dichte und einem Deadpool in Hochform. Rein als Parodie bewertet ist das Ganze ein Volltreffer, da hier so viele Anspielungen drin sind, dass man sie beim ersten mal Lesen gar nicht entdeckt. Nur die typische Deadpool Härte vermisst man ein wenig, ansonsten ist dieser Comic eine absolute Kaufpflicht.9/10----------------------------------------------JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker.reviews/

    Mehr
  • Deadpool im Zombieland

    Deadpool: Night of the living Deadpool
    Shiro_91

    Shiro_91

    08. May 2016 um 13:48

    Wer den Söldner mit der großen Klappe kennt weiß, dass er sich und andere - meist Literarische Meisterwerke oder andere Superhelden - nicht ganz so ernst nimmt und hin und wieder eine Spur des Blutes und der Zerstörung hinter sich her zieht. In Night of the Living Deadpool wird, wie es der Name schon andeutet, der Klassiker ''Night of the Living Dead'' - Nacht der lebenden Toden mehr oder minder auf's Korn genommen. Schlicht und einfach präsentiert sich diese Ausgabe in schwarz und weiß, wobei der Antiheld Deadpool sein vertrautes rot/schwarz behalten darf.Nachdem Deadpool in einem Chimichanga All you can eat Buffet in ein Fresskoma gefallen ist herrscht auf der Welt das reinste Chaos. Menschen haben sich in Zombies verwandelt und dürsten nach Gehirnen. Dennoch hat sich eine kleine Gruppe von Menschen zusammengeschlossen um zu überleben und Deadpool bleibt nichts anderes übrig, als sich ihnen anzuschließen um den wandelnden Toden Einhalt zu gebieten. Neben nach Hirn dürstenden Zombies, macht auch noch eine Horde fanatischer Ladys das Leben bzw Überleben Deadpools und den restlichen Menschen schwer.Ein interessante Version von the Walking Dead und die Nacht der lebenden Toden in denn Deadpool versucht die Zivilisation zu ''retten'', auch wenn man davon nicht wirklich sprechen kann. Nicht ganz so humorvoll wie man es eigentlich von Deadpool gewöhnt ist, aber dennoch eine grandiose Story, die sich in diese Serie einreihen kann. Bekanntermaßen geht es ziemlich blutig und kompromisslos zu und der Merc with a Mouth nimmt die Untoten auf die Schippe und hat auch sonst wie man feststellen muss, keinen wirklichen Respekt. Eigentlich so wie man es gewohnt ist. Storymäßig muss sich der Söldner nicht nur aus der Stadt, sondern auch durch eine Horde Zombies, durch einen Wald, einen Friedhof und ein Versuchslabor metzeln um auf das Geheimnis der Untoten zu kommen. Wobei seine DNA bzw. sein Heilfaktor einen wichtigen Aspekt des Ganzen spielt.So macht die ganze Handlung und der Cliffhanger Vorfreude auf den Nachfolger Return of the Living Deadpool in dem er versucht die Zombie-Apokalypse aufzuhalten.

    Mehr
  • Zombie Alarm - Night of the Living Deadpool

    Deadpool: Night of the living Deadpool
    N9erz

    N9erz

    26. October 2014 um 13:11

    Der „Merc with a mouth“ findet sich nach einem mehrtägigen Essens-Koma in seinem Lieblings-Chimichanga Restaurant wieder, eingesperrt mit einem Zettel an der Tür. Dieser besagt, dass der Besitzer ihn leider nicht aufwecken konnte und das Lokal versperrt wird, da draußen die Toten auf den Straßen wandeln. Aber Wade Wilson wäre nicht er, wenn er nicht hinausgehen würde, durch die Straßen zieht und dabei die Momente seiner Lieblings-Zombiefilme ausleben darf. Auf dem Weg nach Antworten trifft er neben einigen alten Bekannt auch auf allerhand Überlebender und Freiheitskämpfer, die an seiner Seite kämpfen, leben und auch selbst zu Untoten werden. Doch als er erfährt, dass alle anderen Superhelden auch betroffen und gefallen sind wird ihm klar, dass nur er die letzte Rettung der Menschheit ist und sich Mut fasst, um endlich die Fußstapfen von Captain America, Iron Man und Co. treten. ----- Es gibt wie immer einige lustige Anspielungen auf andere Superhelden des Marvel Universums und die Lachmuskeln werden, wie von einem waschechten Deadpool erwartet, ordentlich beansprucht. Zu Beginn der Geschichte wirkt noch alles sehr düster und aussichtlos, doch ist man über das erste Drittel hinweg geht der Slasher-Spaß richtig los.  Anders als bei der "Marvel Zombies"-Reihe sorgen hier die Zombies und die Atmosphäre für den wahren Horror-Anteil, Deadpool und seine kecken Sprüche hingegen für den Spaß und die Auflockerung der tristen untoten Welt. Cullen Bunn bringt mit "Night od the Living Deadpool" eine der finstersten und ernstesten Geschichten in der sich Wade Wilson je befand. Nicht nur, dass der komplette Band in schwarz/weiß gehalten ist, machen die roten Akzente ordentlich was her. Sei es an Deadpool selbst oder an den feingehakten Zombies. Apokalypse Feeling Pur! Wer also noch einen schaudernd witzigen Horror-Comic sucht und dem The Walking Dead zu ernst ist, der darf hier gerne zugreifen. Für eingefleischte Deadpool-Fans ist diese Serie ein wahres Muss, denn noch nie hat man Wade (anfänglich) so hoffnungslos und verzweifelt gesehen. Die Wende kommt aber schnell und unser Lieblings-Söldner greift wieder tief in die Ulk-Tasche und bringt Spaß und Spannung in die düstere Zombie-Apokalypse!

    Mehr