Curd Nickel

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Gefangen in der Psychiatrie, Koordinaten des Wahnsinns und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Curd Nickel

Gefangen in der Psychiatrie

Gefangen in der Psychiatrie

 (2)
Erschienen am 11.03.2013
Abgründe der Psychiatrie

Abgründe der Psychiatrie

 (1)
Erschienen am 07.07.2016
Koordinaten des Wahnsinns

Koordinaten des Wahnsinns

 (1)
Erschienen am 18.04.2017
Totenfrucht

Totenfrucht

 (0)
Erschienen am 30.01.2015
Auge um Auge

Auge um Auge

 (0)
Erschienen am 12.12.2011

Neue Rezensionen zu Curd Nickel

Neu
linasues avatar

Rezension zu "Gefangen in der Psychiatrie" von Curd Nickel

fesselnde Geschichte
linasuevor 6 Monaten

★★★★★(5 von 5 Sterne)

Inhalt:
Der Kommissar , Manfred Wegener, wird Undercover in eine Psychiatrie eingewiesen. Um von den Mafiaboss Romano, der sich in dieser Psychiatrie befindet, an Informationen zum Drogenhandel zu gelangen. Um Wegeners Vorhaben nicht zu gefährden, werden nur wenige Kollegen eingeweiht. Als zwei Schicksalsschläge die Situation gewaltig ins wanken bringen, ist Wegener, ohne Hoffnung auf Entlassung, in der Psychiatrie gefangen und die Zeit in der Psychiatrie, bringt Wegener an seine Grenzen.


Meinung:
Erschienen ist das Buch 2013, doch ich bin jetzt erst auf die Geschichte aufmerksam geworden. Das Thema „Psychiatrie“ interessiert mich sehr, und als ich las, dass diese Geschichte ein Thriller ist, stand für mich fest, dass ich das Buch lesen möchte – und ich habe es nicht bereut.


Das Cover:
Das Cover zeigt einen Mann in einer Zwangsjacke, wodurch man gut erkennen kann um was es sich in der Geschichte handelt. Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt.

Die Geschichte:
Die Geschichte beginnt eher harmlos und steigert sich dann bis zum Ende hoch. In die Handlung kann man sich sehr gut hineinversetzen und kann sehr gut ins Buch abtauchen. Der Aufbau vom Handlungsstrang finde ich sehr gelungen.

Die Charaktere:
Die Protagonisten waren, für mich persönlich, doch etwas verwirrend. Ich bevorzuge eher weniger Charaktere,um den Überblick von ihnen nicht zu verlieren, doch die Geschichte hatte für mich etwas zu viele Protagonisten, so, dass ich mir einige einfach nicht richtig bildlich vorstellen oder gar die Namen merken konnte. Dieses ist aber für mich der einzige Minuspunkt.


Der Schreibstil:
Die Schrift ist ziemlich klein gehalten, was aber nicht wirklich stört, denn man gewöhnt sich daran. Die Geschichte kann man leicht und flüssig lesen und man hat keine schwierigen Worte drin, wo man plötzlich aus der Geschichte geworfen wird.

Fazit:
Eine Geschichte, die ich in der Form noch nicht kannte und mich sehr gut unterhalten hat. Ich kann das Buch wirklich empfehlen.

Kommentieren0
3
Teilen
HubertMicheliss avatar

Rezension zu "Koordinaten des Wahnsinns" von Curd Nickel

Mordsbuch! Ein Thriller der Extraklasse, der eine Botschaft in sich trägt und betroffen macht ...
HubertMichelisvor 2 Jahren

Wahrscheinlich niemand außer Curd Nickel hätte einen Psychothriller von solcher Expertise und Klasse zu schreiben vermocht! Nicht allein die überragende Sachkenntnis, das so lebendige Erzählen mit seinen authentisch-echten und hervorragenden Dialogen, die den Handlungsplot bis zum Ende steigern und seiner Klimax entgegentreiben. - Vor allem glänzt dieses meisterhaft und auch sprachlich prägnant geschriebene Buch durch die in ihm steckende Botschaft. Es ist eine Botschaft wie sie kaum anschaulicher, realitätsbezogener, und doch drastisch-erschreckender hätte vermittelt werden können: Es geht um die fatalen Folgen des Alkoholmissbrauchs ...
Dieser Roman schildert die Lebensgeschichte von Peter, der aufgrund seines abstoßenden Äußeren nach seiner Geburt von der eigenen Mutter abgelehnt und in einem Heim großgezogen wird. Peters beinahe monströs-entstelltem Aussehen entsprechen in seinem Verhalten zudem soziopathische, ja psychopathische Züge. Doch in Peter steckt trotz seiner Behinderung und psychischen Störungen ein wacher, heller Verstand. Der Junge entpuppt sich immer mehr als Genie. Allein, der junge Hochbegabte kommt zu Beginn seiner Adoleszenz mit Alkohol in Berührung, was manch Ungutes erahnen lässt. Peters äußeres Leben verläuft erfolgreich, doch der Alkohol wird ihm immer mehr zum Problem. Trotz seiner ungeahnten Karriere als genialer Hirnchirurg, der er später einmal werden wird, gerät Peter aufgrund seiner  Suchtprobleme in einen erschreckenden Sumpf aus kriminellen, ja teuflischen Machenschaften ...
Curd Nickels Roman "Koordinaten des Wahnsinns" ist ungeheuer spannend, ein wirklicher Thriller, in dem auch eine Botschaft steckt: Die fatale, geradezu teuflische Wirkung des Alkohols. Dabei wirkt der Autor nie moralisierend. Nie erhebt er den Zeigefinger des Besserwissers, des Überlegenen oder über den Dingen Stehenden. Die unverfälschte und jeden Betroffenen sezierende Echtheit des Geschilderten lässt vielmehr vermuten, dass der Autor selbst mit dem "Alkoholteufel" bis aufs Blut gerungen hat. Und nochmals: Es ist der Plot dieses Romans selbst, der jeden Trinker in seiner hoffnungslosen Sucht überführt und ihm zugleich in schonungsloser (und gerade darin empathischer) Art und Weise sein Problem bewusst macht und  ihn zur Befreiung drängt. Das Buch ist nicht nur spannend und hervorragend geschrieben, es ist ein sehr wichtiges, ja wertvolles Buch, für jedes Alter und Geschlecht zu empfehlen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Worüber schreibt Curd Nickel?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks