Cynthia D'Aprix Sweeney

 3.9 Sterne bei 170 Bewertungen
Autorin von Das Nest, The Nest: America’s hottest new bestseller und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Cynthia D'Aprix Sweeney

Cynthia D’Aprix Sweeney stammt aus Rochester, lebt aber heute mit ihrer Familie in New York City. 2016 gab sie mit „The Nest“ (dt. „Das Nest“, 2017) ihr Debüt als Schriftstellerin. Der Roman landete auf Anhieb auf Platz 3 der New York Times Bestsellerliste und wurde in über 25 Sprachen übersetzt. Amazon konnte sich bereits die Filmrechte sichern und D’Aprix Sweeney selbst schreibt das Drehbuch.

Alle Bücher von Cynthia D'Aprix Sweeney

Das Nest

Das Nest

 (168)
Erschienen am 13.02.2017

Neue Rezensionen zu Cynthia D'Aprix Sweeney

Neu
MissMays avatar

Rezension zu "Das Nest" von Cynthia D'Aprix Sweeney

Ein durchaus gelungenes Buch - mit ein paar Längen und einem zu glatten Ende
MissMayvor 2 Monaten

Als erstes hat mich das Cover angesprochen, es ist sehr schön und mal etwas anderes.
Auf dem Cover sind 4 Vögel zu sehen und ich habe öfters versucht, herauszufinden, welcher der 4 Geschwister wohl welchen Vogel darstellt. Um diese 4 geht es in der Geschichte:
-Leo, der das ganze Drama auslöst, indem er einen Unfall verursacht und das Erbe von ihrere Mutter dazu benutzt wird um ihm aus der Klemme zu helfen
-Melody, verheiratet, Mutter von Zwillingen die bald aufs College gehen und mit einem Haus, an welchem sie sehr hängt und es gerne mehr nach ihren Wünschen gestalten würde
-Beatrice, die den engsten Draht zu Leo hatte und die nach dem Tod ihres Geliebten etwas aus der Bahn gekommen ist
-Jack führt ein Antiquitätenladen, ist verheiratet mit seinem Partner und hat eine Hypothek auf ihr schönes Sommerhaus aufgenommen
Die 4 Charaktere könnten trotz dem, dass sie Geschwister sind, eigentlich unterschiedlicher nicht sein. Ihre Beziehung ist kompliziert und außer das Erbe, welches das Nest genannt wird scheint sie nicht viel zu verbinden. Sie stehen sich nicht besonders nah und sehen sich nur selten.
Während dem Verlauf des Buches werden noch zahlreiche andere Charaktere vorgestellt und deren Geschichte mit erzählt und eingeflochten. Einerseits fand ich das gut, da einem so die Auswirkungen noch mehr vor Augen geführt wurden. Ab einem gewissen Punkt wollte man allerdings keinen weiteren Charakter mehr, da es sonst einfach zu viel ist und man nicht mehr mitkommt. Auch wurde das Buch dadurch ganz schon in die Länge gezogen.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich wurde alles in allem gut unterhalten. Leider war mir auch das Ende einfach zu glatt und hat mich irgendwie unbefriedigt zurückgelassen und hat aus meiner Sicht nicht wirklich gepasst.

Kommentieren0
2
Teilen
Federchens avatar

Rezension zu "Das Nest" von Cynthia D'Aprix Sweeney

Familie ist wichtiger als Geld...
Federchenvor 9 Monaten

Leon ist ein verheirateter Lebemann. Er hat viel Geld verdient und steht kurz vor der Scheidung. Über seine leichtfertige Lebensweise können seine drei Geschwister Bea, Jack und Melody nur den Kopf schütteln. Denn ihnen steht das Wasser bis zum Hals. Da muss eine Hypothek abbezahlt werden, die Wohnung soll vergrößert werden und die Töchter können doch bitte nicht auf eine staatliche Universität gehen. Doch es scheint Licht am Ende des Tunnels. Schließlich hat der Vater der vier einen großen Batzen Geld zur Seite gelegt, bevor er verstarb. Das Erbe soll am 40. Geburtstag der jüngsten Tochter ausgezahlt werden. Doch was passiert, wenn das Geld nicht fließt?

"Das Nest" ist der Debütroman der Autorin Cynthia D'Aprix Sweeney. Das eng verwobene Netz der Familiengeschichte der Plumbs aus New York lässt sich anfangs etwas holprig lesen, da die Autorin mit Vorliebe eine bestimmte Form von Schachtelsätzen bildet, die hin und wieder mit Erweiterungen versehen werden. Hinzu kommt die für manchen Leser zu hohe Anzahl von mitwirkenden Charakteren. Da fällt es zu Beginn nicht leicht, den Überblick zu behalten. Dennoch fesselt die Geschichte um die New Yorker Familie, denn ab einem bestimmten Punkt, der sich nicht wirklich genau festlegen lässt, fliegen die Seiten nur so dahin. Von warmherzigen bis boshaften Charakteren, von überführsorglichen bis hin zu sehr verständnisvollen Personen ist beinah alles in diesem Roman zu finden. Auch wenn die Autorin, wie oben bereits erwähnt, ihre Sätze gern ausschmückt, so klarer ist der Schreibstil bei der direkten Rede. Die Dialoge der Figuren sind knackig und treiben den Lesefluss voran. Durch kleine Rückblicke lernt der Leser die Figuren besser kennen und verstehen.

Mich hat vor allem aber auch das Cover verzaubert. Vier gefiederte Freunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten, stellen die vier sehr unterschiedlichen Charaktere der Geschwister dar. Jeder der vier hat seine ganz eigene Ansicht von seinem glücklichen Leben. Waren sie in der Kindheit eng miteinander vereint, so zeigt sich im Alter, dass die Unterschiede nicht größer sein könnten. Dennoch zeigt Cynthia D'Aprix Sweeney, dass man mehr gemeinsam haben kann, als es dem ersten Anschein nach ausssieht. Das Buch ist eine wunderbare Familiengeschichte, wie sie zum Teil überall passieren könnte. Eine Familiengeschichte, die vor allem am Ende genau da ist, wo sie sein sollte. Auch wenn ich einige Textstellen mit einer Art Genugtuung gelesen habe und vielleicht auch mit einem anderen Ende gerechnet hätte, so hat mich der Abschluss, denn die Autorin gewählt hat, mehr als versöhnlich gestimmt.

(c) buchgefieder.blogspot.com

Kommentieren0
28
Teilen
schokoloko29s avatar

Rezension zu "Das Nest" von Cynthia D'Aprix Sweeney

Das liebe Geld
schokoloko29vor 10 Monaten

Es werden vier Geschwister porträtiert, die in New York City leben. Sie erwarten eine Auszahlung eines Fonds, der ihnen das Leben erleichtert. Bei dem einen kann er die Hypothek auf das Haus tilgen. Bei der anderen kann sie ein gutes College für ihre Zwillinge leisten. Leider ist es so, dass der älteste Bruder sich mit dem Geld davonmacht und er es nicht an die Geschwister auszahlt.
Mehrere Ehen brökeln und am Ende gibt es auch ohne viel Geld eine Lösung....

Mir hat das Buch gut gefallen. Es liest sich gut. Ich kam in ein Lesesog hinein, da es so spannend war. Und am Ende war ich traurig, dass es vorbei war.

Das einzige Manko war die Überzeichnung der Charakteren. Sie wirkten auf mich etwas stereotyp. Deshalb bekommt das Buch vier Sterne.

Kommentare: 1
78
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Cynthia D'Aprix Sweeney wurde am 01. Januar 1960 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Cynthia D'Aprix Sweeney im Netz:

Community-Statistik

in 271 Bibliotheken

auf 41 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks