Cynthia Keller

 3.9 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Das Weihnachtswunder, An Amish Christmas und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Cynthia Keller

Cynthia KellerDas Weihnachtswunder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Weihnachtswunder
Das Weihnachtswunder
 (11)
Erschienen am 01.01.2011
Cynthia KellerAn Amish Christmas
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
An Amish Christmas
An Amish Christmas
 (2)
Erschienen am 30.06.2012
Cynthia Keller(AN AMISH CHRISTMAS) BY KELLER, CYNTHIA(AUTHOR)Hardcover Oct-2010
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
(AN AMISH CHRISTMAS) BY KELLER, CYNTHIA(AUTHOR)Hardcover Oct-2010
Cynthia KellerA Plain & Fancy Christmas
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
A Plain & Fancy Christmas
A Plain & Fancy Christmas
 (0)
Erschienen am 25.10.2011
Cynthia KellerAn Amish Holiday
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
An Amish Holiday
An Amish Holiday
 (0)
Erschienen am 30.10.2012
Cynthia KellerAn Amish Gift
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
An Amish Gift
An Amish Gift
 (0)
Erschienen am 30.10.2012

Neue Rezensionen zu Cynthia Keller

Neu
Firestars avatar

Rezension zu "Das Weihnachtswunder" von Cynthia Keller

Das Weihnachtswunder
Firestarvor 3 Jahren

Handlung: Meg Hobart steht vor den Scherben ihres Lebens, denn ihr Mann hat ihr gesamtes Geld verspielt. Jetzt sind sie und ihre drei Kinder obdachlos. Leider bedeutet das, dass die Familie zu Megs Eltern ziehen und in das Familienunternehmen einsteigen muss. Nichts ist schlimmer für Meg als das!
Doch dann kommt es auf der Fahrt zu einem Autounfall und die Hobarts werden von einer Amisch-Familie aufgenommen. Ohne Computer, elektrischen Strom, ohne Telefon und geprägt von schwerer Arbeit und tief religiösen Traditionen müssen sie nun leben. Ob dabei ein Wunder geschehen kann?

Meinung: Wir haben Weihnachten!!! <3
Merry Christmas an alle! Das Buch passt einfach perfekt da hinein und ich fand es einfach nur toll! Die Geschichte ist super niedlich und absolut lesenswert.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen für die gemütlichen Feiertage an Weihnachten!

Kommentieren0
13
Teilen
TNTinas avatar

Rezension zu "An Amish Christmas" von Cynthia Keller

Rezension zu "An Amish Christmas" von Cynthia Keller
TNTinavor 6 Jahren

In die Weihnachtszeit gehören natürlich auch wieder die entsprechenden Bücher und auch dieses Jahr hatte ich eine schöne Auswahl. Leider werde ich wohl nicht alle schaffen, aber dazu später mehr.

Die Story:

Meg Hobart hat die Familienorganisation voll im Griff, ihre drei Kinder und ihr Mann können sich immer auf sie verlassen. Ihre Lieblingsjahreszeit ist die Zeit vor Weihnachten, wo sie allem noch einen draufsetzen kann und vielleicht sogar ein wenig “overboard” geht. So freut sie sich natürlich auf die diesjährige Adventszeit, doch am Thanksgivingabend bricht ihre heile gehobenere Mittelklasse-Bilderbuch-Welt zusammen: ihr Mann gesteht ihr, dass er schon seit Monaten arbeitslos ist, das ganze Vermögen verspekuliert hat und sie in Kürze auf der Straße sitzen. Am Boden zerstört reißt sie sich für die Kinder zusammen und versucht eine Lösung zu finden. Doch die einzige mögliche entpuppt sich als ein Umzug zu ihren Eltern, zu denen sie keinen guten Kontakt mehr hat, und das einzige Hab und Gut, was sie mitnehmen können, passt in den alten Mustang mit dem sie aus Carolina nach Pennsylvania fahren wollen. Im Schneetreiben und ohne Navi verfahren sie sich und haben einen Unfall direkt in der Nähe einer Amish Kolonie. Diese Menschen nehmen sie bei sich auf und ein Kulturschock bricht über die Famile Hobart herein. Doch war es vielleicht genau das, was sie gebraucht haben?

Meine Meinung:

Ein wirklich klassischer Weihnachtsroman, der sicher auch gut verfilmt werden könnte. Die Familie hat am Anfang alles, doch ist dabei irgendwie die Gemeinsamkeit abhanden gekommen. Was sehr deutlich wird als Megs Mann ihr Monate später gesteht, dass er schon seit August arbeitslos ist. Es lässt sich nichts mehr retten und für die Familie bedeutet es einen kompletten Rückschritt und hoffentlich irgendwann ein Neuanfang. Die Amish Familie wird zu den rettenden Engeln, die der Familie aufzeigt, das Geld nicht alles ist und wie viel eine Familie wirklich wert ist. Definitiv wirklich schön in der Weihnachtszeit zu lesen, auch wenn das Buch keine Überraschungen bietet und sehr vorhersehbar ist. Aber ist es nicht das, nachdem wir uns in der Weihnachtszeit sehnen? Für mich war dieses Buch wirklich lesenswert und auch die Einblicke in das Amish Familienleben fand ich interessant. Damit gibt es vier von fünf Punkten.

Kommentieren0
4
Teilen
Winterzaubers avatar

Rezension zu "Das Weihnachtswunder" von Cynthia Keller

Rezension zu "Das Weihnachtswunder" von Cynthia Keller
Winterzaubervor 6 Jahren

Eine wunderschöne Geschichte, die natürlich perfekt zu der Weihnachtszeit paßt - rührend ohne kitschig zu sein.

Meg und James führen ein gutes Leben. Mit ihren drei Kindern, wovon 2 schwierige Teenager sind, die nur mit ihren Handys am Ohr rumlaufen und auf ihre Laptops rumhacken. Als James seinen Job verliert, versucht er den Schaden zu begrenzen und spekuliert mit den ganzen Ersparnissen, so dass die Familie auf einmal vor dem Nichts steht und sogar ihr Zuhause verlassen muß. Meg ist geschockt und zufiefst verletzt - die Kinder sind bockig, bis auf den kleinen Sam, der seiner Mutter das Geld aus seinem Sparschwein geben möchte. Die Familie beschließt mit dem Auto, welches ihnen noch geblieben ist, zu Megs Eltern zu ziehen und erstmal in deren Firma zu helfen. Megs Eltern, zu denen die Familie nie einen besonders guten Draht hatte, sind alles andere als begeistert, stellen auch klar, dass sie an den Enkelkindern kein besonderes Interesse haben.

Die Stimmung ist also denkbar schlecht, als die 5 sich vor Weihnachten mit wenigen Habseligkeiten auf den Weg machen. Im verschneiten Pennsylvania kommt es zu einem Autounfall und sie kommen bei einer amishen Familie unter. Zuerst gibt es einige Gewöhnungsprobleme, vor allem die Teenager finden die Amishen langweilig und doof und können es nicht fassen, wie man ohne Strom und Fernsehen auskommt und selbstgenähte Sachen trägt und vor allem soviel auf der eigenen Farm arbeitet.

Meg und James, die kein Geld für ein Motel haben und das Auto reparieren lassen müssen, sind zutiefst dankbar, dass sie ein paar Wochen bleiben dürfen und beteiligen sich an der vielen Arbeit, die das einfache Leben so mit sich bringt, an manchen Tagen befinden sich bis zu 14 Leute am Mittagstisch. Nach und nach wird der luxusverwöhnten Familie und vor allem den Kindern, die ihren Handys und dem guten Leben hinterhertrauern, klar, was im Leben wirklich wichtig ist und ist bereit für einen Neuanfang, der ohne die Bekanntschaft der Amishen gar nicht möglich gewesen wäre.

Ich würde am liebsten allen Leuten die ich kenne dieses Buch schenken, ich war sehr berührt von dieser tollen Geschichte.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks