Cynthia Keller An Amish Christmas

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „An Amish Christmas“ von Cynthia Keller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "An Amish Christmas" von Cynthia Keller

    An Amish Christmas
    TNTina

    TNTina

    25. December 2012 um 20:03

    In die Weihnachtszeit gehören natürlich auch wieder die entsprechenden Bücher und auch dieses Jahr hatte ich eine schöne Auswahl. Leider werde ich wohl nicht alle schaffen, aber dazu später mehr. Die Story: Meg Hobart hat die Familienorganisation voll im Griff, ihre drei Kinder und ihr Mann können sich immer auf sie verlassen. Ihre Lieblingsjahreszeit ist die Zeit vor Weihnachten, wo sie allem noch einen draufsetzen kann und vielleicht sogar ein wenig “overboard” geht. So freut sie sich natürlich auf die diesjährige Adventszeit, doch am Thanksgivingabend bricht ihre heile gehobenere Mittelklasse-Bilderbuch-Welt zusammen: ihr Mann gesteht ihr, dass er schon seit Monaten arbeitslos ist, das ganze Vermögen verspekuliert hat und sie in Kürze auf der Straße sitzen. Am Boden zerstört reißt sie sich für die Kinder zusammen und versucht eine Lösung zu finden. Doch die einzige mögliche entpuppt sich als ein Umzug zu ihren Eltern, zu denen sie keinen guten Kontakt mehr hat, und das einzige Hab und Gut, was sie mitnehmen können, passt in den alten Mustang mit dem sie aus Carolina nach Pennsylvania fahren wollen. Im Schneetreiben und ohne Navi verfahren sie sich und haben einen Unfall direkt in der Nähe einer Amish Kolonie. Diese Menschen nehmen sie bei sich auf und ein Kulturschock bricht über die Famile Hobart herein. Doch war es vielleicht genau das, was sie gebraucht haben? Meine Meinung: Ein wirklich klassischer Weihnachtsroman, der sicher auch gut verfilmt werden könnte. Die Familie hat am Anfang alles, doch ist dabei irgendwie die Gemeinsamkeit abhanden gekommen. Was sehr deutlich wird als Megs Mann ihr Monate später gesteht, dass er schon seit August arbeitslos ist. Es lässt sich nichts mehr retten und für die Familie bedeutet es einen kompletten Rückschritt und hoffentlich irgendwann ein Neuanfang. Die Amish Familie wird zu den rettenden Engeln, die der Familie aufzeigt, das Geld nicht alles ist und wie viel eine Familie wirklich wert ist. Definitiv wirklich schön in der Weihnachtszeit zu lesen, auch wenn das Buch keine Überraschungen bietet und sehr vorhersehbar ist. Aber ist es nicht das, nachdem wir uns in der Weihnachtszeit sehnen? Für mich war dieses Buch wirklich lesenswert und auch die Einblicke in das Amish Familienleben fand ich interessant. Damit gibt es vier von fünf Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "An Amish Christmas" von Cynthia Keller

    An Amish Christmas
    Tinker88

    Tinker88

    14. December 2012 um 10:23

    Familie Hobart kann sich dies Jahr auf kein schönes Weihnachten freuen! Der Vater James hat seinen Job verloren und seine Familie damit in den finanziellen Ruin geführt. Die Ehe zwischen Meg und James steht auf der Kippe und ihre drei Kinder sind mit der Situation überfordert. Sie müssen ihr Haus, und alles was Ihnen lieb ist aufgeben und zu ihren strengen Großeltern nach Homer (Washington) ziehen! Auf dem Weg dorthin, haben sie einen Auto- /Kutschenunfall. Sie werden von einer Amisch-Familie aufgenommen und erleben ein Weihnachten der ganz anderen Art :o) Eine schönes Buch für einen vorweihnachtlichen Lesesonntag!

    Mehr