Désirée Nick

 3.3 Sterne bei 91 Bewertungen
Autor von Nein ist das neue Ja, Eva go home und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Désirée Nick

gefeierte Entertainerin, Theaterstar und Bestsellerautorin u.a. von Gibt es ein Leben nach vierzig?, gehört zum Feinsten und Gemeinsten, was deutsche Bühnen und Bildschirme zu bieten haben.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Der Lack bleibt dran!

 (1)
Neu erschienen am 01.04.2020 als Taschenbuch bei Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH.

Alle Bücher von Désirée Nick

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Nein ist das neue Ja9783959101837

Nein ist das neue Ja

 (42)
Erschienen am 05.10.2018
Cover des Buches Eva go home9783596176694

Eva go home

 (23)
Erschienen am 18.01.2007
Cover des Buches Was unsere Mütter uns verschwiegen haben9783104904511

Was unsere Mütter uns verschwiegen haben

 (8)
Erschienen am 06.10.2016
Cover des Buches Gibt es ein Leben nach vierzig?9783404605736

Gibt es ein Leben nach vierzig?

 (8)
Erschienen am 08.12.2010
Cover des Buches Liebling, ich komm später9783596180547

Liebling, ich komm später

 (4)
Erschienen am 01.03.2010
Cover des Buches Der Lack bleibt dran!9783833872846

Der Lack bleibt dran!

 (1)
Erschienen am 01.04.2020
Cover des Buches Neues von der Arschterrasse9783548375977

Neues von der Arschterrasse

 (1)
Erschienen am 10.07.2015

Neue Rezensionen zu Désirée Nick

Neu

Rezension zu "Der Lack bleibt dran!" von Désirée Nick

Mit 60 ist noch lange nicht Schluss
seschatvor einem Monat

Die deutsche Entertainerin und Autorin Désirée Nick (*1956) ist berühmt berüchtigt für ihre spitze Zunge. Das neueste Buch beschäftigt sich mit der Frau ab 60. Hatte man früher noch das Bild einer abgearbeiteten Großmutter im Schaukelstuhl im Sinn, so sind die heutigen "Golden Girls" alles andere als eingerostet. Nick bricht eine Lanze für die Frau ab 60, die sich nichts mehr gefallen lassen und ihr Leben in vollen Zügen genießen sollte. Trotz der unschönen Alterserscheinungen und gängigen Klischees sei es wichtig, noch Ziele zu haben und neugierig zu sein. Kurzum Nick macht Mut und kann über Sätze wie "2old4this" nur müde lächeln. Die Autorin hat selbst vor kurzem erst mit dem Eislaufen begonnen. 

Gewohnt selbstironisch erhebt sich Nick in ihrem Buch zur Galionsfigur der Generation 60 plus, gar zum It-Girl der Geriatrie. Ich musste über ihre markigen und ungeschönt ehrlichen Sprüche immer lachen. Und Humor ist nach wie vor immer noch das beste Mittel gegen Stimmungstiefs und Alltagseinerlei. 

In „Der Lack bleibt dran!“ beschreibt Nick, wie man zur besten Version seiner selbst wird; Schönheits-, Kleidungs- und Lebenstipps inklusive. Doch geht es ihr dabei viel mehr um innere Schönheit und jugendliche Ausstrahlung. Totoperierte Gesichter, vollständig tätowierte Körper und Diättrends sind nicht ihr Ding, was ich ausgesprochen sympathisch finde. Auch dass Nick zu alles und jeden eine eigene Meinung hat, ist cool und ungemein unterhaltsam, weil sie gnadenlos austeilen kann, auch gegenüber sich selbst. 

Lieblingszitate:

„Wenn eines Tages die Veganer alles Obst und Gemüse verspeist haben, dann fresse ich die Vegetarier.“

„Schlechte Manieren? Unzulänglichkeit? Rücksichtslosigkeit? Arroganz? Kleingeistigkeit? Impertinenz? All die niederen Eigenschaften, mit denen Leute sich selbst am unteren Ende der Nahrungskette einsortieren? Bin ich zu alt dafür!“

FAZIT

Mich hat Nicks Buch nicht nur sehr gut unterhalten, sondern auch hoffnungsvoll gestimmt. Denn wenn ich einmal 60 sein sollte, dann möchte ich genauso aktiv, geistig rege und kritisch sein wie Désirée Nick. Auch finde ich es wichtig, nicht jeden Trend hinterher zu hecheln und mit sich selbst im Einklang zu sein, egal ob man nun jung oder alt ist. 

Kommentare: 2
3
Teilen

Rezension zu "Nein ist das neue Ja" von Désirée Nick

Netter Titel, hübsches Cover, alles Weitere ... Lesezeitverschwendung
Janne1vor 6 Monaten

In übertrieben witziger und scharfzüngiger Weise offenbart uns die Autorin, in welchen Lebenssituationen sie selbst das NEIN-Sagen hofiert. Sie wettert gegen Botox – einige Kapitel weiter schreibt sie, dass sie es sich früher selbst hat spritzen lassen. Sie stänkert gegen Photoshops, gegen eingesetzte Filter, die das Gesicht verschönern – hm, sieht sie denn selbst nicht aus, als ob sie diese gern über ihr eigenes Fotogesicht stülpt? Sie regt sich über den Social-Media-Wahn und kiloweise Freundschaftsanfragen auf. Und warum macht sie da dann noch mit? Dating-Portale bezeichnet sie als Fickbörsen. Soso. Woher weiß sie das denn?


Während des Lesens in diesem Buch und auch am Ende war für mich nicht klar zu erkennen, was die Dame uns da eigentlich sagen will, also, ich meine, es sollte schon etwas Besonderes sein, etwas, das wir selbst nicht wissen, noch lernen wollen. Aber die komplette Lektüre entpuppte sich als zynischer Lesestoff, der mir aufgrund des enthaltenen Sarkasmus allenfalls ein dämliches Grinsen ins Gesicht schnitt. Oder auch ein entsetztes „Boh, wie gemein!“, wenn bekannte Personen von der Autorin mit rüden Worten verspottet werden. Da sage ich NEIN. NEIN zu allen Arten von Bewertungen, die die Absicht haben, sich selbst aufzublasen, um das eigene Image möglichst positiv in die Welt zu tragen und im Gegenzug bei den Mitmenschen ordentlich die Luft rauszulassen. 


Im Übrigen meine ich, dass dieser NEIN-Sage-Kult allmählich übertrieben wird. Am zuverlässigsten sagt mir noch immer mein Bauchgefühl, was ich will und was nicht, was mir schadet und was nicht. Und ist es nicht auch schön, hin und wieder von Herzen JA zu sagen, um das Leben ein Stück lebenswerter zu machen?


Nee, für meinen Geschmack ist dieses Buch kein Ratgeber. Eher reine Selbstdarstellung. Und diese Wortwahl .... :-(

Kommentare: 2
26
Teilen
E

Rezension zu "Nein ist das neue Ja" von Désirée Nick

JA zum Nein
Esther1507vor einem Jahr

Nein ist das neue Ja, dieser Titel ist zwar provokant, aber es steckt eine Menge Wahrheit in den drei Worten.
In der heutigen Zeit ist es deutlich schwieriger ein "Nein" zu sagen, statt eines "Ja"´s. Es bedeutet, dass man sich nicht wie ein Fähnchen im Wind bewegt. Menschen zu wiedersprechen heißt, seinen eigenen Standpunkt zu wntwickeln und charakterliche Stärke zu zeigen. Auch Desiree Nick proklamiert in ihrem Buch das "NEIN" und damit die Wichtigkeit, nicht alles mit sich machen zu lassen und Anderen nach dem Mund zu reden.
Ich fand die Lektüre ausgesprochen inspirierend. Außerdem habe ich beim Lesen viel gelacht, man muss der Autorin wirklich ein Lob aussprechen, mit wie viel Biss sie einige aktuelle Diskussionen und Themen des Zeitgeschehens aufs Korn nimmt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 135 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks