Dörte Hansen

 4.4 Sterne bei 799 Bewertungen
Autorin von Altes Land - Roman, Mittagsstunde und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dörte Hansen (© Sven Jaax / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Dörte Hansen

Von Null auf Platz 1: Dörte Hansen wurde 1964 in Husum geboren. Nach ihrem Abitur 1984 studierte sie in Kiel und Hamburg Soziolinguistik, Anglistik, Romanistik und Frisistik. Sie schloss ihr Studium 1994 mit einer Promotion ab. Anschließend war sie in der Journalismusbranche tätig und arbeitete unter anderem für den NDR. Hansens Debüt "Altes Land" von 2015 war überaus erfolgreich und stand mehrere Wochen auf dem ersten Platz der SPIEGEL Bestsellerliste. In dem Buch setzt sie sich mit dem Thema Heimat auseinander und beleuchtet es anhand ihrer Figuren aus einem kritischen Blickwinkel. Das Buch wird mit mehreren Preisen ausgezeichnet, beispielsweise dem Usedomer Literaturpreis. Gemeinsam mit ihrer Familie lebt Hansen heute wieder in Husum.

Alle Bücher von Dörte Hansen

Cover des Buches Altes Land - Roman (ISBN: 9783328103868)

Altes Land - Roman

 (568)
Erschienen am 15.10.2018
Cover des Buches Mittagsstunde (ISBN: 9783328106340)

Mittagsstunde

 (165)
Erscheint am 08.02.2021
Cover des Buches Von der Ketzerverfolgung zur Hexenjagd (ISBN: 9783980885966)

Von der Ketzerverfolgung zur Hexenjagd

 (0)
Erschienen am 15.03.2011
Cover des Buches Mittagsstunde (ISBN: 9783837153392)

Mittagsstunde

 (36)
Erscheint am 08.02.2021
Cover des Buches Altes Land (ISBN: 9783837135657)

Altes Land

 (30)
Erschienen am 12.09.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dörte Hansen

Neu
R

Rezension zu "Altes Land - Roman" von Dörte Hansen

Nicht jeder, der es auf einen Baum geschafft hat, ist ein Vogel
ryomavor 5 Tagen

Eine spezielle Erzählweise. Überhaupt nicht linear. Mit dem Hauptcharakter Anne fühlt man sehr schnell mit. Die anderen Charaktere sind einem fast egal, bis auf die verschrobene Vera. Ein richtiges Ende hatte der Roman nicht. Vielleicht passt das kleine Gedicht von Wilhelm Busch am besten zu diesem Buch "Wenn einer, der mit Mühe kaum / gekrochen ist auf einen Baum / schon meint, dass er ein Vogel wär / so irrt sich der."

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Altes Land - Roman" von Dörte Hansen

Altes Haus
Ana80vor 8 Tagen

Vera kommt mit fünf Jahren als Flüchtling aus Masuren auf einem Hof im Alten Land an. Dort nennt man sie das "Polackenkind" und macht ihr und der Mutter deutlich, dass sie nicht gewollt sind. Trotzdem lebt sie dort auch noch als alte Frau. Sie fühlt sich allerdings in dem alten Haus immer fremd. Angekommen ist sie nie so richtig in der "neuen Heimat". 60 Jahre später stehen zwei weitere Flüchtlinge vor ihrer Tür. Ihre Nichte Anne nebst Sohn Leon, die als betrogene Frau aus Hamburg-Ottensen geflohen ist und von nun an leben zwei Einzelgängerinnen zusammen auf dem Hof.

Dörte Hansen hat mit diesem Buch ein unglaublich liebevoll gezeichnetes Portrait einer Region und ihrer Bewohner geschaffen. Voller Herz und hochintelligent beschreibt sie die Menschen und deren sympatische Verschrobenheiten. Ein Buch voller Leben und Geschichten, die das Leben schreibt. Ein Buch voller Tiefgang, das absolut jede Seite wert ist. Ein Buch zum Lachen, Weinen und Schmunzeln. Ein Buch über Flucht und Heimat, das Ankommen oder auch nicht.

Diese wundervolle Erzählung ist ein tolles Leseerlebnis und der Schreibstil der Autorin, ihr Gefühl für Sprache und Dialekt, geben einem das Gefühl die Charaktere bei all ihren Erlebnissen zu begleiten und dabei zu sein. Absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Altes Land - Roman" von Dörte Hansen

EIn anrührender und bezaubernder Roman
Norbert_Hvor einem Monat

Es ist bisher mein erster Roman aus der Feder von Dörte Hansen* und war ihr Debutroman. Kurz zur Geschichte: Seit mehr als sechzig Jahren lebt Vera Eckhoff im Alten Land. Damals als Flüchtlingskind aus Ostpreußen im Alten Land gestrandet und geblieben. Und obwohl Vera Eckhoff nun schon seit sechs Jahrzehnten dort wohnt, scheint sie nie wirklich angekommen zu sein. Dies ist aus meiner Sicht, ebenfalls eine Kernaussage dieses Romans. Wo und was ist Heimat? Wann komme ich an? Und eines Tages stehen wieder zwei „Flüchtlinge“ vor ihrer Tür. Ihre Nichte Anne mit ihrem Sohn Leon. Anne ist aus Hamburg geflohen, wo ehrgeizige „Vollwert-Eltern“ ihre Kinder wie Ausstellungsstücke vorzeigen und wo ihr Mann plötzlich eine Andere liebt. Zudem flüchtet Anne vor ihrer achso perfekten Mutter, die glaube ich ein jeder irgendwie kennt.

In der Geschichte dreht sich auch alles immer wieder um dieses alte Haus, in das Vera Eckhoff gezwungener Maßen damals eingezogen ist und seitdem in diesem alten Haus lebt.

„Sie wusste nicht, wie viele Menschen in diesen kalten Mauern schon gelebt hatten, es mussten neun oder zehn Generationen sein“……..“Junge Frauen waren in ihren Hochzeitskleidern in das Haus gekommen, durch die Brauttür, und hatten es in ihren Särgen wieder verlassen – durch dieselbe schmale Tür, die außen keine Klinke hatte, die nur geöffnet wurde beim Heiraten und beim Sterben“

Aber mir begegnen viele „knorrige“ Bewohner des Dorfes im Buch, von denen jeder seine eigene Geschichte, sein eigenes Schicksal hat. Und hier gelingt es der Autorin, diese Dorfbewohner so eigentümlich aber nichtsdestoweniger herzlich zu beschreiben. Sie werden durch den Schreibstil zu einem Leseerlebnis, dabei helfen die immer wieder vorkommenden Sätze und Aussagen im plattdeutschen Dialekt, („smöökt as een Damper“, „de kriggt keen af“) die mich schmunzeln lassen. Ich hatte immer das Gefühl, selbst dort zwischen den Apfelbäumen entlang zu gehen, das Haus selbst mitzuerleben und ein Teil dieser Dorfgemeinschaft zu sein.

Dörte Hansen gelingt es völlig unaufgeregt die Geschichte von zwei Einzelgängerinnen zu erzählen. Dies macht sie mit viel Charme, Humor und Tiefgang. Sie erzählt von den Dorfbewohnener mal ernst mal humorvoll aber führt diese nie vor, sondern lässt uns mit einem liebenswerten Schmunzeln teilhaben am Alten Land.

Aus meiner Sicht ein Buch, für das man sich Zeit nehmen darf und muss und das es Wert ist gelesen zu werden. Nicht nur einmal!

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Altes Land - Roman

Jeder ist willkommen mitzumachen!

Wir lesen "Altes Land" von Dörte Hansen.

44 Beiträge
Cover des Buches Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten

Bestseller beim Sound der Bücher

Der Oktober hat zwei großartige Hörbuch-Neuerscheinungen für euch im Gepäck. Jeden Monat stellen wir euch beim Sound der Bücher ganz verschiedene Hörbücher vor - Hörbuchfans und all jene, die es noch werden wollen, sollten sich das nicht entgehen lassen!

Welches Hörbuch mit Bestsellerpotenzial möchtet ihr lieber in einer Hörrunde hören - "Mittagsstunde" von Dörte Hansen oder "Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten" von Jonas Jonasson? Zusammen mit Random House Audio und dem Hörverlag suchen wir jeweils 15 Testhörer!

Mehr zu "Mittagsstunde" von Dörte Hansen:
Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 49, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und den Alten mit dem Gasthof sitzen ließ? Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn.

Ungekürzte Lesung mit Hannelore Hoger
9 CDs, Laufzeit: ca. 11h 31
>> Zur Hörprobe


Mehr zu "Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten" von Jonas Jonasson:
Allan Karlsson ist wieder da! Der Hundertjährige hat genug vom Dauerurlaub auf Bali und ist begeistert, als sich ein neues Abenteuer ankündigt: Bei einer Ballonfahrt geht der Treibstoff aus und Allan und sein Gefährte Julius müssen im Meer notlanden. Zum Glück werden sie gerettet. Pech ist jedoch, dass sich das Rettungsboot als nordkoreanisches Kriegsschiff entpuppt und Pjöngjang ansteuert, wo Kim Jong-un im Atomkonflikt gerade seine Muskeln spielen lässt. Und schon steckt Allan, der sich mit Atomwaffen schließlich bestens auskennt, mitten in einer heiklen politischen Mission, die ihn von Nordkorea über New York bis in den Kongo führen wird. Dabei trifft er auch auf Donald Trump und Angela Merkel …

Gelesen von Dieter Hallervorden
8 CDs, Laufzeit: ca. 10h (gekürzt)
>> Zur Hörprobe

Möchtet ihr lieber von Allan Karlsons neuen Abenteuern lauschen oder Dörte Hansens großartigen Roman über den Niedergang eines Dorfes hören?


Wir vergeben jeweils 15 Hörbücher von "Mittagsstunde" und "Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten" an Testhörer. Klickt dafür auf "Jetzt bewerben" und verratet uns bis zum 24. Oktober 2018, welches der Hörbücher ihr lieber hören möchtet und wieso!

Ich drücke euch die Daumen!

Spielregeln:

Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt). Für eure aktive Teilnahme an allen Aufgaben zu eurem Buch, erhaltet ihr noch einmal 20 Hörminuten oben drauf!
421 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  KatjaGrafvor 2 Jahren
Leider spät, aber dafür von Herzen. Hach, was habe ich mich amüsiert. Das Hörbuch, gelesen von Dieter Hallervorden ist der reine Genuss. Selten hat mich eine Geschichte so in ihren Bann gezogen und selten habe ich mich so gut unterhalten gefühlt. Dieter Hallervorden liest mit leiser Stimme und findet für jede Figur den richtigen Tonfall, ohne dass es überzogen klingt. Tatsächlich hatte ich zu Anfang Angst, dass die Lesung durch Dieter Hallervorden zu schnell ins Lächerliche kippen könnten. Genau das Gegenteil ist der Fall. Mann hätte keinen besseren Sprecher finden können um das Hörbuch zu vertonen. Die Story an sich ist ein Genuß vom Anfang bis zum Ende. Immer wieder findet sich der 101-jährige und sein Freund in abstrusen Situationen wieder und immer hat Alan oder sein Freund eine gute Idee um aus der Sache heil herauszukommen. Die Abenteuer der beiden sind so witzig, dass man das Hanebüchene daran gerne glauben möchte. Ich habe mich herzlich unterhalten gefühlt und kann nur jedem raten die unfassbar gut recherchierte Geschichte zu lesen oder zu hören. Wer noch Nachhilfe in Geschichte, Politik oder zum Weltgeschehen braucht, ist beim Hunderjährigen gut aufgehoben. Hier erfährt man allerhand über die Zusammenhänge von Wirtschaft und Politik und es ist nicht ausgeschlossen, dass das ein oder andere genau so gelaufen ist, wie es Jonas Jonasson beschreibt. Sorry an die Leserunde, das es etwas gedauert hat, leider war ich längere Zeit krank und musste zweimal ins Krankenhaus, wo ich schließlich operiert wurde. Es hat sich darum alles etwas hingezogen. Jetzt habe ich endlich die Rezi geschrieben und hoffe, ihr hattet alle genau soviel Spaß beim Hören wie ich.
Cover des Buches Mittagsstunde

Bestseller beim Sound der Bücher

Der Oktober hat zwei großartige Hörbuch-Neuerscheinungen für euch im Gepäck. Jeden Monat stellen wir euch beim Sound der Bücher ganz verschiedene Hörbücher vor - Hörbuchfans und all jene, die es noch werden wollen, sollten sich das nicht entgehen lassen!

In dieser Hörrunde tauschen wir uns zum Hörbuch "Mittagsstunde" von Dörte Hansen aus! Selbstverständlich dürft ihr auch mit einem eigenen Hörbuch mitmachen, solltet ihr nicht in unserer Hörrunde gewonnen haben.

Mehr zu "Mittagsstunde" von Dörte Hansen:
Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 49, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und den Alten mit dem Gasthof sitzen ließ? Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn.

Ungekürzte Lesung mit Hannelore Hoger
9 CDs, Laufzeit: ca. 11h 31
>> Zur Hörprobe

Spielregeln:

Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt). Für eure aktive Teilnahme an allen Aufgaben zu eurem Buch, erhaltet ihr noch einmal 20 Hörminuten oben drauf!
497 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks