Dževad Karahasan Der Trost des Nachthimmels

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Trost des Nachthimmels“ von Dževad Karahasan

In Isfahan, der Hauptstadt des Seldschuken-Reiches, stirbt unerwartet ein hochangesehener Mann. Der Sohn des Verstorbenen fordert Aufklärung. An den Ermittlungen nimmt auch der Hofastronom Omar Chayyam teil. Er kommt zu dem Schluss, dass der Mann vergiftet wurde. Dabei hatte er versucht, den Trauernden davon zu überzeugen, dass es besser wäre, sich an den Vater zu erinnern, wie er war, anstatt dieses Bild durch Ermittlungen in Zweifel zu ziehen. Was fangen sie nun mit dieser Wahrheit an?

Kurz darauf verdüstert sich der Horizont. Hofintrigen und soziale Spannungen bedrohen das Reich von innen, während ihm Kreuzritter und Mongolen von außen gefährlich werden. Doch der Sultan lehnt die Gründung eines Nachrichtendienstes zur Gefahrenbekämpfung ab. Ein verhängnisvoller Fehler.

Als der berühmte Mathematiker und Dichter Jahrzehnte später Rechenschaft über sein Leben ablegt, ist das Reich zerfallen. Eine Terrororganisation, angeführt von einem früheren Weggefährten Omar Chayyams, versetzt die Gegend in Angst.

Mit epischer Kraft, den Scharfsinn und die Ohnmacht seiner Protagonisten im Blick, schildert der große bosnische Schriftsteller Dževad Karahasan, wie der heraufziehende religiöse Fundamentalismus eine blühende, von geistiger Vielfalt und Toleranz geprägte Epoche zerstört.

Eine empfehlenswerte Erzählung des Lebens eines berühmten persischen Mathematikers.

— Heldentenor

Stöbern in Romane

Nackt über Berlin

Schräge Situationskomik

eurydome

Die erstaunliche Familie Telemachus

Exzentrisch, kunterbunt, ein wenig melancholisch und einfach saukomisch. Eine schräge Geschichte voller Charme, Herz und Spannung.

wordworld

Olga

Das Leben einer starken Frau in bewegten Zeiten .

LeseMama82

Schräge Typen

Tom Hanks kann nicht nur Schauspielern!

Gwennilein

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Leider kann ich den Hype nicht nachvollziehen – die Charaktere waren mir zu flach, die Geschichte zu langatmig und nicht konkret genug.

Isabella_

Wiesenstein

An zu vielen Stellen zu langatmig und die Sprache ist auch vielmals zu aufgebläht

Linker_Mops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesenswert.

    Der Trost des Nachthimmels

    Heldentenor

    10. April 2016 um 17:26

    Erzählt wird über das Leben eines der wichtigsten persischen Mathematikers, Astronomen, Astrologen, Philosophen und Dichters: Omar Chayyam. Omar Chayyam lebte im 11./12. Jahrhundert in der Blütezeit der seldschukischen Herrschaft.Das Buch ist kein typischer historischer Roman. Es enthält keine ausufernden Beschreibungen ferner Gefilde und unbekannter Bräuche und zum großen Glück des Lesers keinen Funken Orientalimsus. Der Leser ist vielmehr gefordert, die Orte der Handlung und die vorkommenden Personen selbst zu recherchieren. Schwerpunkt sind die religiösen und politischen Veränderungen, die Persien in dieser Zeit durchmacht und welche Konsequenzen diese auf das Leben des Protagonisten haben. Und an dieser Stelle fällt auf, dass sich einige Dinge auch nach 1.000 Jahren immer wiederholen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks