D. Evilll Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)“ von D. Evilll

Ein lange ersehnter Urlaub, ein gegebenes Versprechen, ein altes Haus im Wald - Klaus, ein Mann Ende 40, gerät bei einem Routine-Check in unvorhersehbare Schwierigkeiten, nicht zuletzt in Lebensgefahr. In einer unerträglichen, ausweglos erscheinenden Situation muss er sich seiner Vergangenheit stellen. Und die ist böse... Geschwisterliebe bis in den Tod hinein - Kinder schreien nicht, Kinder verstummen. Doch irgendwann kommt die Zeit der Rache. Wenn dich die Vergangenheit einholt musst du stark sein - oder sterben! Eine Story voller überraschender Wendungen! Für Freunde des subtilen, unterschwelligen Gruselns. Klassischer Horror vom Feinsten! Jetzt inclusive! Die Kurzgeschichte 'Der Seelendämon', das Special zum Titel 'Das Säuseln im Wald'!!! Die 'Macht' im Haus hatte einen Ursprung ... LESEPROBE: Er kommt wieder zu sich. Hektisch saugt er modrige Luft in seine leeren Lungen. Der Kopf fühlt sich heiß an, das helle Summen in den Ohren deutet auf Fieber hin. Oder zumindest auf erhöhte Temperatur. Gott, fühlt er sich schlecht. Nur langsam kommen seine Sinne wieder. Er befindet sich immer noch in diesem verflixten Keller. Kein Sand im Mund. Kein Sand in den Augen und Ohren. Doch beruhigt es ihn nicht wirklich, gerade aus einem Albtraum entkommen zu sein - er steckt anscheinend immer noch in einem drin. Stöhnend richtet er seinen geschundenen Körper auf. Die harten Eisenstufen haben sich wieder einmal in Gesäß und Rücken gebohrt. Verflucht, das tut weh. Die Beine stecken bis zu den Knien im Wasser, er kann seine Füße nicht spüren. Eine eisige Kälte hat sich bis in den Unterleib gefressen. Die Wasserflut scheint aufgehört zu haben. Zum Glück. Doch falls er wieder aus dem Tonrohr rufen will, muss er bis zum Bauchnabel ins Wasser steigen. Er will nicht. Er kann nicht. Seine Kraft ist aufgebraucht. Ein gequälter Blick auf die Armbanduhr sagt ihm, dass er bereits drei Tage und vier Nächte in diesem beschissenen Kellerloch hockt. Er glaubt nicht mehr an eine Rettung von außen. Wenn es überhaupt noch eine Rettung gibt. Die letzten kargen Mahlzeiten hatten aus Süßigkeiten bestanden. Das sättigt mehr schlecht als recht. Getrunken hat er das brackige Wasser. In das hatte er übrigens auch gepinkelt. Es ging schließlich nicht anders. Seinen Darminhalt, das große Geschäft, hat er bis dahin bei sich halten können, doch auch das ist nur eine Frage der Zeit. Der Druck wird stündlich größer. Klaus nimmt sich vor, sich in eines der Regale zu entleeren, wenn es soweit ist, so würde die "Wasserqualität" nicht über die Maßen herabgesetzt. Sein Geist ist gefangen in einem Käfig voller Schmerzen. Alles tut ihm weh und die Ausweglosigkeit der Situation greift mit ausgestreckten Klauen nach seiner Psyche. Er macht sich nichts vor – sollte sich innerhalb kürzester Zeit nichts ändern lassen, würde er hier unten jämmerlich verrecken. Er nimmt all seinen Mut zusammen. Unter lautem Stöhnen schiebt er das Gesäß Stufe um Stufe höher die Treppe hinauf. Die steifen Beine baumeln dabei hilflos hinterher, sind keine Stütze. „Hier, ich bin nah genug. Über mir sind nur sieben Zentimeter gerahmtes Kunststoffholz. Verdammt will ich sein, wenn …“ * Ihre Geschichte kommt nahezu ohne brutale Splatterszenen aus, der Horror entsteht im Kopf! Super Story, wann erscheint ihr nächstes Buch? - Roxette@... (per E-mail, Leseprobenanfrage) * Der Titel "Das Säuseln im Wald" täuscht den Leser auf angenehme Weise. Es endet in einem Inferno. - "Hellchild" - (Metalforum) *wow, was für eine Geschichte, hier meine Rezi: ... -floxine- (buechertreff.de) *Wenn man denkt man weiß wie es läuft...hat man sich geirrt - Lars B. *Dieses Buch ist so spannend geschrieben, das man gar nicht aufhören kann, man muss wissen wie es weitergeht. - Eileen Heinze *Die Geschichte ist von Anfang an sehr fesselnd und wenn man einmal mit diesem Buch begonnen hat, möchte man am liebsten nicht mehr damit aufhören es weiter zu lesen. - Mone Ich danke allen Lesern und Rezensenten - D. Evilll

Fand ich gut, stellenweise auch sehr spannend, aber mit gefällt der Schreibstil des Autors nicht sooo besonders...

— SaskiaFFM

Hochspannend und mit aktuellem Thema. Nichts für schwache Gemüter.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Vermächtnis der Spione

zu langatmig, daher langweilig, abgebrochen

zbaubf

Aus nächster Nähe

Spannender Thriller um einen Stalker, dessen Auflösung mich echt überrascht hat.

ThrillingBooks

Sleeping Beauties

einfach sehr sehr langwierig - enttäuschend

Petra1984

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Spannende Ermittlungsarbeit, mit Überraschendem Ende, bei dem jedoch nicht alles so ganz glaubhaft war.

corbie

Eisige Flut

Wieder ein sehr gut durchdachter Nordseekrimi

Rees

Kaiserschmarrndrama

Einfach genial. Für mich die beste Allgäukrimi Reihe.

tinisheep

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Säuseln im Wald

    Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)

    Elmar Huber

    „Er war der Älteste von drei Geschwistern, einem Bruder und einer Schwester, alle drei Jahre auseinander. An seine Schwester, Pauline, erinnerte er sich kaum. Ein stilles Kind, das war sie gewesen. Mit Paul, seinem Bruder, hatte er hier so manche Baumhütte gebaut, und als Ritter hatten sie einige Burgen erobern können. Hier in den Wäldern hatte er seinen ersten Samenerguss erlebt …“ STORY Auf dem Weg zum Flughafen, nur einige Stunden von „Sunshine & Reggea“ auf den Malediven entfernt, fährt Klaus nur mal schnell im leer stehenden Wochenendhaus seiner Eltern vorbei, um dort nach dem Rechten zu sehen. Bei der Inspektion des Kellers findet sich Klaus plötzlich im eingedrungenen Brunnenwasser liegend wieder. Die Kellerluke ist geschlossen und über sich im Haus hört er das Kichern eines Kindes. Seine Versuche, die Luke wieder zu öffnen scheitern und mit jeder Stunde wächst die Gewissheit, dass jemand (etwas?) ihn hier eingesperrt hat und verrecken lassen will. „Er drückt noch einmal gegen die Luke. Mit aller zur Verfügung stehenden Kraft gelingt es ihm nicht, die Luke zu öffnen. Hat sich da etwas verkeilt? Da ist nichts, da gibt es nichts, was auf die Kellerluke gekippt sein könnte. Es ist nur ein Durchgang, ein Korridor. Etwas über ihm kichert …“ MEINUNG Wie zahllose andere Horrorthriller beginnt auch DAS SÄUSELN IM WALD mit einer nahezu alltäglichen Situation und mit einem absoluten „Jedermann“ und während man als Leser diesen Jedermann Klaus gerne als Identifikationsfigur annimmt – wer kennt nicht den beruflichen Stress und missgünstige Kollegen und wer sehnt sich nicht nach einem wohlverdienten Auszeit auf den Malediven, hat Autor Andrea Roschak einen schon unwiederbringlich am Haken. Doch während seinem unfreiwilligen Aufenthalt im Keller des Waldhauses driften Klaus Gedanken immer öfter und immer weiter in die Vergangenheit. Erinnerungen, die er erfolgreich verdrängt hatte, zeichnen ein gänzlich anderes Bild dieses vermeintlich sympathischen Kerls. So zieht Roschak seinen Lesern geschickt den Boden unter den Füßen weg und schafft einen Zustand der Unsicherheit, in dem plötzlich alles möglich ist. Unter Nahrungs- und Flüssigkeitsmangel leidend driftet Klaus immer weiter in einen Alptraum, geboren aus seinen eigenen Sünden. Dabei spielt auch die Hütte eine Rolle, die offenbar einen Anziehungspunkt für das Jenseitige darstellt. Andreas Roschak liefert mit DAS SÄUSELN IM WALD eine beachtliche Psycho/Horror-Novelle ab, bei der in jedem Kapitel eine neue Überraschung lauert. Das zwingt den Leser, das Geschehen ständig neu zu bewerten. Dabei jongliert der Autor mit der Unsicherheit, ob Klaus Erlebnisse real oder seinem fortschreitenden Delirium zuzuordnen sind. Dass plötzlich eine Parallelhandlung um Klaus Schwester eröffnet wird (in der man weiteres über ihn und seine Familie erfährt) ist grundsätzlich ein guter Kniff, erfolgt aber erst reichlich spät. So wirkt die Novelle ausgerechnet auf der Zielgeraden etwas zerfahren und büßt dort einige Spannungspunkte ein. DAS SÄUSELN IM WALD ist als Kindle-Version über Amazon erhältlich, die Printversion (produziert über epubli) der Novelle kann über die Webseite des Autors (www.devilll-books.de/) bestellt werden. Als kostenloser Online-Bonus ist auf der Webseite von D.Evilll auch die Kurzgeschichte DER SEELENDÄMON/DER SEELENSAUGER erhältlich, die praktisch die Vorgeschichte der Novelle erzählt – die unheimliche „Macht“ im Haus hatte einen Ursprung. FAZIT Souverän geschrieben und klug aufgebaut. D.Evilll Andreas Roschak führt seine Leser geschickt an der Nase herum und reiht sich damit nahtlos in die erfolgreiche und überzeugende Reihe der „jungen wilden“ Horror-Self-Publisher ein.

    Mehr
    • 3

    Elmar Huber

    19. June 2015 um 10:34
  • subtiler Horror für Unerschrockene

    Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)

    Buchfeeling

    20. March 2014 um 10:21

    Ein wirklich böses Buch! Hier werden Freunde von “Poltergeist”, “Blair witch” oder auch “Friedhof der Kuscheltiere” voll auf ihre Kosten kommen. Es geht mystisch zu, im einsamen Haus im Wald. Gibt es Geister oder entspringt alles nur der überspitzten Fantasy eines kranken Geistes? Wer offen ist für´s Okkulte, für Parapsychologie, für unerklärliche Phänomene und keine Angst vor den Abgründen der menschlichen Psyche, wird an diesem Buch seine Freude haben. Klaus, ein erfolgreicher Mann, der sich ein paar lang gehegte Träume erfüllt hat, erlebt bei einem Kontrollbesuch  im einsamen Waldhaus der Eltern eine böse Überraschung. Von Anfang an war mir Klaus irgendwie unsympatisch. Man spürt, dass er etwas verbirgt, eine dunkle Seele hat. Doch was wirklich hinter seiner Fassade steckt, ist noch schrecklicher, als ich es mir vorgestellt hätte. Ich habe das Buch mit Genuss gelesen, hätte mir aber ein mystischeres Ende gewünscht… irgendwie kam der Schluss dann doch sehr schnell und überraschend logisch-unlogisch daher. (Was ich damit meine? Dafür müßt Ihr das Buch lesen, dann versteht Ihr, was ich meine…. kann ja nicht die Pointe verraten…) Du hast keine Angst im Dunkel, in einem Zimmer ganz allein, wenn hinter Dir ein Kinderlachen erschallt? Dann lies dieses Buch… und es könnte sich ändern!

    Mehr
  • War leider nicht meine Geschichte...

    Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)

    heike_herrmann

    11. January 2014 um 14:31

    Kurzbeschreibung: Ein lange ersehnter Urlaub, ein gegebenes Versprechen, ein altes Haus im Wald - Klaus, ein Mann Ende 40, gerät bei einem Routine-Check in unvorhersehbare Schwierigkeiten, nicht zuletzt in Lebensgefahr. In einer unerträglichen, ausweglos erscheinenden Situation muss er sich seiner Vergangenheit stellen. Und die ist böse... Geschwisterliebe bis in den Tod hinein - Kinder schreien nicht, Kinder verstummen. Doch irgendwann kommt die Zeit der Rache. Wenn dich die Vergangenheit einholt musst du stark sein - oder sterben! Eine Story voller überraschender Wendungen! Für Freunde des subtilen, unterschwelligen Gruselns. Klassischer Horror vom Feinsten! Meine Meinung: Als großer und langjähriger Horror- Fan,  musste ich diese spannend und gruselig klingende Story natürlich auch lesen. Aber leider muss ich sagen, das die Story nicht ganz so meine war. Klar, es waren viele Horrormomente, viel gruseliges und auch viel Haarsträubendes dabei, alles vermischt mit viel mystischem Einschlag. Dazu kommen noch erschütternd traurige Schicksale, Handlungen samt Rache und Vergeltungsgelüste. Eigentlich alles was ein genialer Horror- Thriller haben muss. Die vielen positiven Bewertungen zeigen ja auch, das viele Leser absolut begeistert waren. Aber trotzdem war es nicht mein Fall. Es gab einige Traumsequenzen, was mir gar nicht gefallen hat. Vieles war mir zu übertrieben und vor allem widerte mich die Hauptfigur absolut an. Was natürlich gerade in dem Fall absolut gewollt war, das ist mir klar, aber ich war am Ende froh, als ich das Buch fertig hatte. Gut war der flüssige und lockere Schreibstil. Fazit: Ich persönlich konnte mich für die Story nicht begeistern, aber wer Horror mag, sollte ruhig einen Versuch wagen.

    Mehr
  • Tolle Unterhaltung

    Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)

    lord-byron

    30. November 2013 um 13:37

    Klaus freut sich sehr auf seinen Urlaub auf den Malediven. Den hat er sich auch redlich verdient. Nur noch schnell, auf dem Weg zum Flughafen, im Wochenendhaus seiner Eltern nach dem Rechten sehen, und dann tschüss Regen und hallo Sommer, Sonne, Stand und Meer. Beim Haus mitten im Wald angekommen, muss er nur noch schnell in den Keller um das Wasser über den Winter auszudrehen. Er öffnet die Bodenluke, steigt die Treppe hinunter und da fällt die Klappe hinter ihm zu. Das darf doch wohl nicht wahr sein. Alle seine Versuche, die Klappen zu öffnen, scheitern. Und dann merkt er plötzlich, dass er nicht mehr alleine ist…… Wow. Was für ein Buch. Es war ein reiner Glücksfall, dass ich das eBook auf Amazon entdeckte. Schnell auf den Reader geladen und los gelesen. Die perfekte Nachttischlektüre für mich. Dachte ich. Und schon nach wenigen Seiten hatte es mich total gepackt. Der Autor schafft es mit seiner bildhaften Sprache, einen Film in meinem Kopf entstehen zu lassen. Und der war nicht gerade schön. Sein flüssiger Schreibstil hat das übrige dazu getan, dass ich das Buch auf einen Rutsch durchlesen musste.  Am Anfang tat mir Klaus so schrecklich leid. Der arme Kerl. Hoffentlich wird er bald gefunden. Aber nach und nach änderte sich meine Meinung und ich wünschte ihm alles Schlechte der Welt. Auch seine Eltern waren bei mir ganz schnell unten durch. Ihr müsst unbedingt das Buch lesen um zu erfahren, was Klaus alles so getrieben hat. Denn das werde ich euch mit Sicherheit nicht verraten. Ich vergebe für dieses spannende eBook 5 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle, die es mystisch und ein wenig brutal und blutig mögen. Ich bin mal wieder total begeistert. Ein ganz großes Danke schön an den Autor für die herrliche Unterhaltung.   © Beate Senft

    Mehr
  • Hochspannend und mit aktuellem Thema. Nichts für schwache Gemüter.

    Das Säuseln im Wald (Horrorthriller)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. October 2013 um 18:55

    "Das Säuseln im Wald" ist ein hochspannender Horror-/Mystery-Thriller mit einem furchtbaren und leider immer wieder aktuellen Thema. Wer beim Lesen dieses Buches nicht bei ungewöhnlichen Geräuschen zusammenzuckt, den erschreckt wirklich nichts. Splatter erwartet man in diesem Buch vergeblich und trotzdem bin ich durch die Schilderung mancher Begebenheiten innerlich direkt zusammengezuckt. In dieser Story ist fast nichts so, wie es scheint. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks