Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Hallo zusammen :-)

Nach dem tollen Erfolg der offenen Leserunde zum Auftaktband der Armageddon-Serie, möchte ich auch zum zweiten Band der Serie, "Die Vergessenen" eine offene Leserunde, also ohne festen Anfang oder Ende, einrichten.

Wie immer stehe ich für alle Fragen oder Anmerkungen zur Verfügung und wünsche allen viel Spaß.

Beste Grüße

D.J.

Autor: D. J. Franzen
Buch: Die Vergessenen (Armageddon, die Suche nach Eden)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Hab's mir gerade runtergeladen. :-)

Ich habe mir ganz fest vorgenommen, es am Wochenende zu lesen. Mal schauen. (Ich sag vorsichtshalber mal nicht, an welchem Wochenende, damit ich mich rausreden kann, wenn's wieder länger dauert. *g*)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Hallo Punxie *ggg*
Kein Problem.
Ich habe inzwischen auch schon eine DuB (Datei ungelesener Bücher) angehäuft :-)
Ganz locker, Lesen soll entspannen und Spaß machen, und kein Höchstleistungssport werden *ächz* :-)

Lieben Gruß

D.J.

Pennelo

vor 6 Jahren

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Hallo Punxie *ggg* Kein Problem. Ich habe inzwischen auch schon eine DuB (Datei ungelesener Bücher) angehäuft :-) Ganz locker, Lesen soll entspannen und Spaß machen, und kein Höchstleistungssport werden *ächz* :-) Lieben Gruß D.J.

DuB?? :D ahhh genial.. jaa den kenn und hab ich auch. aber der DuB nimmt ja zum Glück keinen Platz weg.. ;)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Oh ja! Zum Glück habe ich eine große Festplatte und meinen Trekstor3 mit einer kleinen Speicherkarte "gepimpt" *gnichel*
Das Einzige, was mir derzeit ausgehen kann, ist der Saft im Akku.
Aber sonst ... ;-)

Pennelo

vor 6 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ja so gehts mir auch.. :) Der Sony hat unendlich viel Platz.. Naja.. 3000 ohne Speicherkarte.. ;) Da passt noch ein bisschen was.. aber der Saft.. :-/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Pennelo

Ja, das ist wirklich ... ärgerlich ;-)
Ein Freund von mir bastelt schon seit Wochen an einem Solarladegerät für e-Reader. Sein größtes Problem ist dabei eine gleichmäßige Ladespannung zu halten.
Aber ich glaube, sollte er das wirklich hinbekommen, dann werde ich ihn solange nerven, bis er mir auch so ein Teil bastelt :-)
Er möchte die Panels für die Solarzellen so auslegen, dass sie in eine Klapptasche passen. Das eigenliche Ladegrät soll auch recht leicht und flach sein.
Na ja, er hat sich einiges vorgenommen *staun*

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Ich hab ja keinen Reader, sondern lese ganz altmodisch am Computer. Und dank riesiger externer Festplatte habe ich wahrscheinlich Platz für alle Ebooks der Welt. *g*

Allerdings ist mein DuB (cool, muss ich mir merken) in wenigen Wochen größer geworden als mein jahrelang angewachsener SuB (böse kostenlose Ebooks von Amazon, wie soll man da widerstehen, es könnten ja Perlen dabei sein). Ich glaub, mir geht irgendwann die Lebenszeit aus, um das alles zu lesen. :D

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Gibt es denn noch keine Reader mit Solarzellen? Bei Taschenrechnern funktioniert dass doch auch schon ewig.
Naja, wahrscheinlich braucht man da nicht so viele wie beim Reader. Keine Ahnung.
Jedenfalls eine schöne und umweltfreundliche Idee. :-)

Pennelo

vor 6 Jahren

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Ja, das ist wirklich ... ärgerlich ;-) Ein Freund von mir bastelt schon seit Wochen an einem Solarladegerät für e-Reader. Sein größtes Problem ist dabei eine gleichmäßige Ladespannung zu halten. Aber ich glaube, sollte er das wirklich hinbekommen, dann werde ich ihn solange nerven, bis er mir auch so ein Teil bastelt :-) Er möchte die Panels für die Solarzellen so auslegen, dass sie in eine Klapptasche passen. Das eigenliche Ladegrät soll auch recht leicht und flach sein. Na ja, er hat sich einiges vorgenommen *staun*

Na da bin ich ja mal gespannt ob das klappt und WENN es klappt, kann er sich gleich drauf einstellen das er ein paar mehr machen darf.. :D Das hört sich nach der perfekten Lösung an^^

Pennelo

vor 6 Jahren

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Ich hab ja keinen Reader, sondern lese ganz altmodisch am Computer. Und dank riesiger externer Festplatte habe ich wahrscheinlich Platz für alle Ebooks der Welt. *g* Allerdings ist mein DuB (cool, muss ich mir merken) in wenigen Wochen größer geworden als mein jahrelang angewachsener SuB (böse kostenlose Ebooks von Amazon, wie soll man da widerstehen, es könnten ja Perlen dabei sein). Ich glaub, mir geht irgendwann die Lebenszeit aus, um das alles zu lesen. :D

Ahhh das mit Amazon kenn ich.. :D oder auch die gaaanz günstigen... die wandern auch seeehr gern auf den DuB :D

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Da bin ich wieder :-)
Hatte ein wenig zu tun, privat, beruflich und (welch Überraschung) auch literarisch *g*

Ja, die Kostenlosaktionen sind verführerisch, verlieren aber für mich allmählich ihren Reiz. Sie sind mir zu unpersönlich, fast wie Werbeblätter. Da sind mir aussagekräftige weil lange Leseproben auf HP's und Blogs inzwischen doch lieber, um neue Autoren und ihre Bücher zu entdecken.
Deswegen wächst meine DaB eher durch viele kostengünstigere Angebote, vor allem von Kleinverlagen. Die lohnen sich teilweise so richtig (bitte diese Meinung ohne Eigenwerbung verstehen, ich bin ja auch Leser *zwinker*) 30 - 40% Nachlass gegenüber dem Print sind da teilweise schon drin!
Da sollten sich die großen Verlage aber mal eine dicke Scheibe von abschneiden, vor allem was das Layout betrifft. :-(
Lese gerade "Die Saat" und stolpere alle Nase lang über Absätze, die ohne Leerzeile daherkommen, Druckfehler ... nicht gut.
Tut dem eigentlichen Buch zwar keinen Abbruch, ist aber wirklich ärgerlich.

Leider hat das Projekt meines Freundes einen herben Rückschlag erlitten. Er hat sich den Akku seines Kindle gegrillt *staun*
Er ist recht ratlos, und möchte seine Idee vorerst (mangels Testmaterial) auf Eis legen.
Das ich ihm meinen Trekstor3 nicht für seine Experimente zur Verfügung stellen wollte, hat aber entgegen anderslautenden Meldungen von dpa und united Press asolut nichts mit seiner Entscheidung zu tun *kicher*

Okay, genug gealbert für heute :-)
Ich finde es toll, auf diese Weise auch mal ganz neben den Thema mit Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen :-)
Fühlt euch also ermuntert, weiter mit mir hier über Gott, die Welt und Bücher zu reden :-)
Ich finde das ganz große Klasse :-)

Liebe Grüße, und falls ich es nciht mehr früher schaffe, euch allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Dirk :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Leider hat das Projekt meines Freundes einen herben Rückschlag erlitten. Er hat sich den Akku seines Kindle gegrillt *staun*

Er hat ihn wohl zu lange in der Sonne liegen lassen. *g*

"Die Saat" habe ich auch gerade gelesen. Aber gedruckt. Ich fand's so lala... Nicht wirklich gut aber auch nicht grottenschlecht.

Mittlerweile lese ich kaum noch Leseproben. Ich habe nämlich festgestellt, dass mir das Lesen des eigentlichen Buches dann nicht mehr so viel Spaß macht, weil ich ja den Anfang dann doppelt lese. Beim zweiten Lesen langweile ich mich dann schnell, weil ich alles schon kenne. Deshalb lese ich nur ein kurzes Stück, damit ich sehe, ob mir der Schreibstil gefällt. Das erkannt man ja ziemlich schnell. Aber meistens kaufe ich ein Buch, wenn mir der Klappentext gefällt oder ich schon was von dem Autor kenne oder mir jemand das Buch empfiehlt.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Hi Punxie :-)

Ja du ... ich habe keine Ahnung wie lange mein Freund seinen gepimpten e-Reader mit Solarzellenladegerät unter dem prallen Planeten hat liegen lassen *kicher*
Ich schätze aber mal, er hat sich einfach mit der Ladespannung verhauen, bzw. mit der gleichmäßigen Abgabe derselben.
Die kommt ja in gleichmäßigen Wellen, gesteuert durch einen Kondensator. Wenn der einen Ditsch weg hatte, oder das Potentiometer falsch eingestellt war ... Bruzzel :-))
Ne du, meinen Trekkie bekommt der niemals nicht geliehen :-)

Was die Leseproben betrifft, bin ich als Autor freigiebig. Die ersten drei Kapitel sollten schon drin sein. Wen ich bis dahin nicht habe, den kriege ich auch nicht mehr als Leser gewonnen.
Weniger könnte mehr sein, aber da ist es bei mir wie bei den Postings ... ich finde kein Ende *zwinker*
Als Leser reichen mir in der Regel drei, vier oder fünf Seiten.
Mehr ist schön, aber kein Muss.
Und ich lese gerne den Anfang nochmal, wenn er mich gepackt hat und ich das Buch mein eigen nenne.

Die Saat finde ich ganz gut, auch wenn mich die Abschweifungen zu den vielen anderen Passagieren, die vorher nicht namentlich erwähnt werden, etwas verwirrt.
Als Autor hätte ich das anders gelöst, notfalls sogar meine "Lieblinge der Woche" rausgeschnitten. Sie sind atmosphärisch klasse, das auf alle Fälle.
Aber sie ziehen die Handlung teilweise doch arg in die Länge.

Im Großen und Ganzen finde ich Die Saat bisher gelungen.
Es macht Spaß die Geschichte zu verfolgen, und das ist eigentlich die Hauptsache, denn sie langweilt mich trotz einger Schwächen nicht.
Und ich lerne für mein Schreiben, wie eigentlich aus jedem Buch.

LG

Dirk :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich fand Die Saat auch nicht langweilig. Ist schon ein spannendes Buch. Es kam mir nur alles so bekannt vor. Vielleicht habe ich einfach schon zu viele Filme in der Richtung gesehen. Und es gibt ja dann noch zwei Teile, vielleicht überzeugen die mich mehr. :-)

Es gibt übrigens für den Kindle Solartaschen. Aber wie die funktionieren, weiß ich nicht. Vielleicht mal eine auseinanderbauen und wieder zusammensetzen? Aber ich kenne mich mit solchen technischen Dingen gar nicht aus. Bin schon froh, wenn ich meinen Computer zum laufen bekomme und der Rest wird gegoogelt. :D

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

*lach*
Ja, was wäre die Welt ohne den großen Gockel :-)
Warum Dietmar (mein Freund) auf diese Idee kam, ist mir auch schleierhaft. Ich vermute aber, es sind sein unruhiger Geist und seine flinken Finger, die schon in Kindheitstagen keinem Radiowecker in Griffweite ein langes Leben bescherten *kicher*

Ja, das Bekannte in Die Saat ist so eine Sache.
Ich bin da unvoreingenommener, obwohl ich auch schon so manche Film- und Lesestunde auf dem Buckel habe. Der Stil und das Handwerk sind aber so sauber, dass ich über die bekannten Bilder gerne hinwegsehe.
Kein Wunder, bin ich als Autor doch auch nur ein ordinärer, kleiner Sünder *zwinker*
Aber ich stimme dir zu wenn du sagst, dass Die Saat keine neue Offenbarung, sondern eher solide Hausmannskost ist.

Sodele, merke langsam, dass meine Äuglein schwer werden und der Sandmann steht auch schon im Rahmen *zwinker*

Liebe Grüße und bis später

Dirk :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Hallo zusammen *wink*

Inzwischen gibt es tolle Neuigkeiten zur Serie :)
Band 3 "Verlorene Hoffnung" von Ben B.Black und 4 "Babylon" von Dave Nocturn sind erschienen.
Das gesamte Team um die Armageddon-Reihe, Ben B.Black (Verlorene Hoffnung), Dave Nocturn (Babylon), Harald Giersche (Verleger) und ich werden auf dem BuCon in Dreieich anwesen sein. Dort gibt es eine Lesung zu Armageddon und ein ganz besonderes Bonbon:
Armageddon goes Print :)
Die ersten beiden Bände liegen dem Verlag bereits als Printausgabe vor, bis zum BuCon werden hoffentlich auch Band 3+4 fertig sein. Wer also ein signiertes Exemplar möchte, kann sich dieses in Dreieich am 13. Oktober am Stand des Begedia Verlag abholen. Wer es nichtt zum BoCon schafft, der kann sich seine Printausgaben direkt beim Verlag bestellen, natürlich versandkostnfrei.

Autor: D. J. Franzen
Bücher: Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden),... und 1 weiteres Buch
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks