D. J. Franzen Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(13)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)“ von D. J. Franzen

Spannend und mitreissend!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt einer besonderen Zombie-Reihe

    Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)

    lord-byron

    09. June 2013 um 19:48

    Frank spürt, dass etwas im Gange ist. Die vielen Opfer dieser "Grippe" die eilig irgendwo auf einem gesicherten Friedhof verscharrt werden, sprechen Bände. Also rüstet er sein Haus auf. Zum Glück ist schon eine Solaranlage auf dem Dach und U-Bootbatterien im Keller. Massenweise Lebensmittel werden eingekauft und Fenster und Türen verbarrikadiert. Und dann ziehen sie auch schon durch Köln. Ganze Horden von lebenden Toten. Von Zombies. Doch leider ist Frank irgendwann gezwungen seine Festung zu verlassen und er empfängt einen Funkspruch von ein paar Kindern, die sich im Keller eine Kirche verschanzt haben, es dort aber nicht mehr lange aushalten. Er beschließt die Kinder zu retten. Unterwegs schließt sich ihm noch Hilfe an. Doch plötzlich werden sie mit einem ganz neuen Feind konfrontiert. Einem Zombie mit Verstand. Da ich den Autor der Armageddon-Reihe auf facebook kennengelernt habe, freute ich mich schon die ganze Zeit darauf, diese Reihe zu lesen. 8 Bände sind bis jetzt erschienen, 12 werden es wohl insgesamt werden. Als wir dann unsere Liste für die Junichallenge schreiben sollen, ergriff ich die Chance und setzte alle 8 Bände darauf. Zum Glück. Denn der erste Band ist einfach nur große Klasse. Gut, es wurden schon viele Bücher über die Apokalypse und Zombies geschrieben, doch scheint diese Reihe hier etwas ganz besonderes zu sein. Zumindest deutet das der erste Teil an. Intelligente Zombies, Kinder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, eine taffe Frau, die die Gruppe anführt. Tolle Charaktere von denen wir bestimmt im laufe der Geschichte noch viel mehr erfahren. Viel zu schnell waren die durchweg spannenden 136 Seiten gelesen. Darum vergebe ich auch 5 von 5 Sternen und den Favoritenstatus und werde mir jetzt sofort den 2. Band schnappen. Hoffentlich wird der mich genauso überzeugen. Armageddon 1 - Gottes letzte Kinder Armagoddon 2 - Die Vergessenen Armageddon 3 - Verlorene Hoffnung Armageddon 4 - Babylon Armagoddon 5 - Herbst Armageddon 6 - Kaltes Land Armageddon 7 - Winter Armageddon 8 - Terror Falls ich euch etwas neugierig gemacht habe, könnt ihr die Reihe hier kaufen: http://amrun-markt.de/?s=armageddon%2C+die+suche+nach+eden&post_type=product © Beate Senft

    Mehr
  • Spannend und mitreissend

    Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. April 2013 um 13:19

    Wenige Bücher haben mich in der letzten Zeit so gepackt wie "Armageddon, die Suche nach Eden 01 - Gottes letzte Kinder". Es handelt sich hierbei um einen hochspannenden und komplexen Endzeit-Thriller. Sicher, es kommen Zombies darin vor, jedoch ist diese Buch alles andere als typischer Zombie-Splatter. Der Autor D. J. Franzen versteht es gekonnt, den Leser mitzunehmen. Dies liegt zum einen an seinem klaren Schreibstil und zum anderen an dem gut recherchierten Plot und den stimmigen Figuren. Das genaue Genre ist schwer zu bestimmen, da gerade zum Ende dieses Buches auch noch Mystery ins Spiel kommt. Ich greife da ja ungerne vor, aber das Ende hat es wirklich in sich.  "Armageddon" ist als Reihe angelegt und bisher sind von drei verschiedenen Autoren sieben Bände erschienen. Das ich mir die anderen sechs Bände sofort nach dem Lesen dieses Bandes gekauft habe, spricht für wohl sich. Diese Reihe wird jedem Horror- und Thrillerfan sehr gefallen. Fazit: Unheimlich, spannend, mitreissend. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Genialer Auftakt einer neuen Zpmbie-Reihe

    Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)

    kleineroteHexe

    03. April 2013 um 19:26

    Die Apokalypse ist da. In Köln begleiten wir Frank, Sandra und den Pfarrer Patrick Stark, die sich gefunden haben und sich gemeinsam auf den Weg zu einer Kirche machen, um eine Gruppe von Kindern zu retten. Natürlich werden sie von den Zombies verfolgt. Aber... unter den wandelnden Untoten ist einer, der schneller und stärker als die anderen ist. Und er scheint so etwas wie Intelligenz zu besitzen. Das Buch beginnt mit Definitionspassagen der Pandemiephasen nach WHO, einem Blogeintrag, Passagen über Patient Null und  Passagen über Frank. So werden in Kurzform die letzten 90 Tage vor der Apokalypse geschildert. Da die U-Boot-Batterien versagt haben, sind Franks Kühltruhen aufgetaut. Er muss aus seinem verschanzten Haus hinaus, um Nahrung zu finden. In einer als Notfallstützpunkt eingerichteten Schule - die scheinbar verlassen ist - trifft er auf Sandra. Als er ein Funkgerät zum Laufen bringt, fangen die beiden den Notruf einer Gruppe von Kindern auf, die sich im Keller einer Kirche verschanzt haben. Am nächsten Morgen machen sie sich auf den Weg um sie zu retten. Was sich als ziemlich schwierig erweist. Sie werden von den Zombies verfolgt. Und einer von ihnen scheint schneller und stärker zu sein als die anderen. Aber da ist noch irgendetwas an ihm. Sie treffen auf Pfarrer Patrick Stark (der Sandra schon von kleinauf kennt), der sich ihnen anschließt. Auf dem Weg zur Kirche wird klar: der schnellere und stärkere Zombie scheint auch eine gewisse Art von Intelligenz zu besitzen. EIn "dunkler" Mann erscheint diesem "Überzombie" immer wieder. Die Kinder wissen irgendetwas, von dem sie die drei Menschen, die zu ihrer Rettung unterwegs sind, nichts wissen lassen. Grandioser Auftakt. Rasanter Schreibstil, Die Wortwahl dürfte vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein, aber wer achtet schon auf eine nette und gepflegte Ausdrucksweise, wenn er vor einer Zombie-Armee flieht? Ein Schauplatz, der vielen deutschen Lesern sehr wohl bekannt sein dürfte - das ist doch mal was anderes, als immer in den USA, wo vermutlich noch nicht so viele von uns waren. Apokalypse, Zombies... ist doch alles ein alter Hut. Das mag stimmen. Aber das hier ist neu. Denn der Autor vermischt die alten horromäßigen Zombies mit einer guten Prise Mystik.  Irgendwie finde ich es schwierig, hierzu eine gute Rezension zu schreiben, ohne allzuviel zu verraten. Im Grunde kann ich nur sagen: ganz klare Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Vergessenen (Armageddon, die Suche nach Eden)" von D. J. Franzen

    Die Vergessenen (Armageddon, die Suche nach Eden)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hallo zusammen :-)

    Nach dem tollen Erfolg der offenen Leserunde zum Auftaktband der Armageddon-Serie, möchte ich auch zum zweiten Band der Serie, "Die Vergessenen" eine offene Leserunde, also ohne festen Anfang oder Ende, einrichten.

    Wie immer stehe ich für alle Fragen oder Anmerkungen zur Verfügung und wünsche allen viel Spaß.

    Beste Grüße

    D.J.

    • 17
  • Leserunde zu "Uhrwerk Venedig" von Lucas Edel

    Uhrwerk Venedig

    katja78

    Hallo Ihr Lieben :-) Hier darf ich Euch zu einer besonderen Leserunde einladen. Kennt Ihr schon "Clockpunk"? Nein? Dann seid ihr hier Goldrichtig... "Uhrwerk Venedig" ist die erste deutschsprachige Clockpunk - Anthologie Info zum Buch: Geschichten von mechanischen Käfern, goldenen Herzen, einem unorthodoxen Helden namens Leonardo da Vinci, Dogen und dem Himmel über einer Stadt, in der die Gondeln Trauer tragen und von Federkraft betrieben werden. Lassen Sie sich entführen in eine Renaissance der phantastischen Art. Traumhaft romantisch und erschreckend zugleich. Mit Geschichten von: Susanne Wilhelm, Emilia Dux, Tom Wilhelm, T. S. Orgel, Dirk Ganser und Lucas EdelWenn Euch das Buch interessiert, dann bewerbt Euch doch bitte bis zum 13.7.2012 mit einer Antwort auf folgende Frage. Ist euch einer der Autoren/Autorinnen bekannt, wenn ja , woher? An dieser Stelle möchte ich mich beim UlrichBurger-Verlag bedanken, der mich hier mit 5 Freiexemplaren zur Verlosung unterstützt. Vielen Dank! Vorraussetzung ist wie immer aktive, zeitnahe Teilnahme an dieser Leserunde und das anschließende Schreiben einer Rezension, möglichst auch auf diversen Verkaufsplattformen wie zum Beispiel bei Amazon & Co. Ich bitte Urlaub ect. zu Berücksichtigen ! Start der Leserunde ca. 23.Juli 2012 Nachtrag! Lucas Edel wird in der Leserunde euren spekulationen Folgen! Ich freu mich drauf!

    Mehr
    • 164

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2012 um 06:20
    Beitrag einblenden
    ResaMagdalena schreibt Also von mir 5 Sterne für diesen Leseabschnitt, er war toll und großes Lob an Dirk Ganser, ich hoffe ich werde bald wieder etwas von ihm lesen.

    Guten Morgen ResaMagdalena :-) Vielen lieben Dank für dein Lob. Da lacht das Herz des Autors :-) Dann mache ich mal ein wenig Eigenwerbung ;-) Als Dirk Ganser, also im Genre Science Fiction, kann ...

  • Leserunde zu "Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)" von D. J. Franzen

    Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hallo zusammen :-) Nach dem tollen Feedback auf die Vorstellung des Auftaktbands zur Dark Fantasy "Armageddon, die Suche nach Eden", würde ich gerne eine Leserunde zum ersten Band "Gottes letzte Kinder" starten. Die Serie ist als eine Art Taschenheftreihe im e-book Format geplant, und ist auf 12 Bände ausgelegt. Derzeit ist exklusiv bei amazon.de erhältlich, weitere Anbieter und Formate sollen aber folgen. Mitmachen kann jeder der möchte, es ist keine förmliche Anmeldung notwendig. Da ich ein Neuling darin bin, eine Leserunde zu eröffnen, möchte ich das auch ganz gerne vollkommen unformell machen. Wir können jederzeit loslegen, ich antworte so schnell ich kann (und wie es die Zeiten meines Brötchenjobs zulassen :-) ) Viel Spaß und liebe Grüße Dirk

    Mehr
    • 36
  • Rezension zu "Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)" von D. J. Franzen

    Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. April 2012 um 20:50

    Das Buch beginnt im „Tagebuch“-Stil. Geschildert werden die letzten neunzig Tage der Menschheit vor der Apokalypse. Ein Virus verwandelt die meisten Menschen in Zombies, die Jagd auf die wenigen Überlebenden machen. Die Handlung spielt im mittlerweile völlig zerstörten Köln. Die beiden Überlebenden Frank und Sandra hören einen Funkspruch von einigen Kindern, die in einer Kirche gefangen sind. Zusammen mit dem etwas schrägen Pfarrer Patrick Stark versuchen sie, die Kinder, die möglicherweise die letzten auf der Welt sind, zu befreien. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Am interessantesten fand ich die des "Hausmeisters", eines Zombies, der anders ist als seine Artgenossen. Er kann sich an Bruchstücke aus seinem menschlichen Leben erinnern und in einem gewissen Rahmen selbstständig denken. Dabei ist er nicht wie die anderen von seinen Instinkten und dem unbändigen Hunger getrieben, sondern kann seine nächsten Schritte vorausplanen und dabei sogar Geduld aufbringen und auf seine Chancen warten. Weitere interessante Charaktere sind Patrick Stark, der riesige Pfarrer mit Morgenstern und Whiskyflasche, und der dunkle Mann, der sich wie der Erzengel Gabriel nennt und andere mental beeinflussen kann. Gottes letzte Kinder ist der erste Teil einer auf zwölf Bände ausgelegten Reihe. Es ist kein typisches Zombie-Thema, sondern hat auch Mystery-Elemente. Beispielsweise haben die überlebenden Kinder besondere Fähigkeiten, und auch die Untoten sind nicht einfach nur Stereotypen. Dieser Genre-Mix gefällt mir hier sehr gut. Die düstere Atmosphäre, die tollen Figuren und der interessante Schauplatz tun ihr übriges. Am Ende bleiben viele Fragen offen, wie es sich für den ersten Teil eines Serials gehört. Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf Teil 2.

    Mehr
  • Leserunde zu "Uhrwerk Venedig" von Tom Wilhelm

    Uhrwerk Venedig

    Lucas_Edel

    Liebe LeserInnen! Es freut mich Euch zur Leserunde zu "Uhrwerk Venedig" begrüßen zu dürfen, der ersten deutschsprachigen Clockpunk-Antho, die nun auch als ebook vorliegt. Achtung, Suchtpotential und im Moment statt 10 € für die Printausgabe um nur 2,99 € für 342 Normseiten. Sprich 70% Sparpotential, der "Vorteil" der digitalen Welt. Für diese tolle Chance danken wir dem UlrichBurger-Verlag ganz herzlich, der dies mit seiner Weitsicht ermöglichte. Viel Literatur um fast geschenkt! http://www.amazon.de/Uhrwerk-Venedig-ebook/dp/B007F2HBY4/ref=zg_bs_620981031_27 Ich erlaube mir die Autoren hierher einzuladen, damit wir über die Geschichten sprechen können. Ich freue mich schon auf den Gedankenaustausch. LG, Euer Luc

    Mehr
    • 67

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. March 2012 um 10:37
    Beitrag einblenden
    Iudas schreibt Punxie, da stimme ich dir zu - ich fand diese Geschichte auch sehr, sehr gut. Besonders der Gedanke, Nostradamus da mit einzubringen, der über diese Maschine seine Hinweise auf die Zunkunft ...

    Hallo ludas *wink* Danke *freu* So langsam werde ich ganz verlegen darüber, dass meine Geschichte so toll ankommt *rot werd* Aber das ist das schönste Feedback, dass man als Autor bekommen kann ...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks