Der tote Schlüssel

von D. M. Pulley 
3,6 Sterne bei7 Bewertungen
Der tote Schlüssel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tina06s avatar

Ein spannendes Thema auf 2 Zeitebenen, leider zwischendurch ein bisschen langgezogen. Trotzdem empfehlenswert!

Castelmos avatar

Spannendes Buch in 2 Zeitebenen, welches mich gefesselt hat.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der tote Schlüssel"

Nach der spektakulären Pleite der First Cleveland Bank müssen die Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz sofort verlassen und das prächtige Gebäude wird verschlossen. Erst zwanzig Jahre später interessieren sich Investoren für das Objekt und beauftragen die junge Architektin Iris, die alten Gemäuer zu untersuchen.
Was für die wenig motivierte Iris zunächst wie ein langweiliger Routinejob aussieht, wird nach und nach zu einer spannenden Detektivarbeit: Iris beginnt Nachforschungen anzustellen über die verschwundenen Schlüssel zum Tresorraum, die Menschen, die in der Bank arbeiteten, ihre Geheimnisse und Schicksale. Zu spät stellt sie fest, dass es gefährlich sein kann, die Geister der Vergangenheit zu stören …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781503941304
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:544 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:13.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Castelmos avatar
    Castelmovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannendes Buch in 2 Zeitebenen, welches mich gefesselt hat.
    Spannend und empfehlenswert

    Auf den Inhalt gehe ich hier nicht ein, da gibt es schon genügend Rezensionen, die sehr ausführlich sind. Insgesamt war ich mir der Geschichte und dem flüssigen Schreibstil sehr zufrieden. Anfangs fiel es mir etwas schwer, mich in den verschiedenen Zeitebenen zu orientieren. Mit wem bin ich jetzt gerade unterwegs, wer kennt wen und warum, was hängt wie zusammen? Irgendwann ist man drin und die Zeitsprünge erhöhen die Spannung. Ja, das Buch zieht sich manchmal, aber mich hat es nicht gestört, sondern ich war froh, dass ich länger in dieses spannende Buch eintauchen konnte. Das letzte Drittel fesselt besonders und ich habe dem Finale entgegengefiebert. Es ist der erste Thriller von D.M.Pulley und sollte zukünftig ein weiteres Buch erscheinen, werde ich es, sofern mir die Story zusagt, sicher auch lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sansols avatar
    sansolvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Interessante Story auf zwei Zeitebenen, aber etwas zu lang geraten
    Interessante Story auf zwei Zeitebenen

    Dieser Krimi findet parallel auf zwei Handlungsebenen statt. Zum einen aus Sicht der jungen Beatrice die 1978 einen Schreibjob in der First Cleveland Bank erhält. Was zuerst ziemlich langweilig beginnt wird recht schnell ein großes Abenteuer.


    Sie wird immer tiefer in die Schicksale der Bank-Angestellten und Vorsitzenden hineingezogen. Was hat ihre Tante mit der Bank zu tun? Was bedeutet der Tresorschlüssel den sie bei den Sachen ihrer Tante findet? Warum verschwindet Maxine?

    Iris ist eine junge Architektin die 1998 den ursprünglich langweiligen Auftrag bekommt, das seit 20 Jahren verlassene Gebäude der First Cleveland Bank. bautechnisch zu vermessen. Die Bank wurde nach einer spektakulären Pleite über Nacht geschlossen, so dass Iris die Büros vorfindet als würden jederzeit die Angestellten wiederkommen.

    Neugierig geworden dringt Iris immer tiefer in die Geschichte der Bank ein. Was bedeutet der Tresorschlüssel den sie gefunden hat? Was ist noch immer in den Schließfächern aufbewahrt?
    Die Handlungsstränge nähern sich an, Personen tauchen auf die für Beatrice und Iris wichtig sind.

    Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben, die Personen gut geschildert (Beatrice ist mir wesentlich sympathischer als Iris). Die Idee hinter der Story hat mir gut gefallen, ich konnte mir den ersten Rundgang durch solch ein verlassenes Gebäude sehr gut vorstellen – meine Neugierde wäre ebenfalls geweckt worden.

    Das einzige (große) Manko ist die Länge. Vieles wird einfach zu sehr ausgebreitet, zu langatmig geschildert. Manchmal musste ich überlegen welche der beiden Protagonistinnen jetzt was genau weiß, da sie sich ja im selben Gebäude bewegen. Kürzer wäre eindeutig besser für die Spannung gewesen. Schade, ich hätte gerne noch genauer erfahren was aus zwei Personen geworden ist, hier wird überraschend mit Informationen gespart und nur Andeutungen gemacht.

    Die Einordnung Roman statt Krimi würde ich ebenfalls für zutreffender halten.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Tina06s avatar
    Tina06vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannendes Thema auf 2 Zeitebenen, leider zwischendurch ein bisschen langgezogen. Trotzdem empfehlenswert!
    Kommentieren0
    kitty4s avatar
    kitty4vor 7 Monaten
    E
    ebek22vor 8 Monaten
    Nanny_Oggs avatar
    Nanny_Oggvor einem Jahr
    1
    11heutevor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks