Dagmar Chidolue , Gitte Spee Millie geht zur Schule

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Millie geht zur Schule“ von Dagmar Chidolue

Endlich: Millie darf zur Schule gehen! Wurde aber auch Zeit, schließlich kann sie sogar schon Zahlen lesen. Ist ja auch pickepackeleicht: Die Dreien sehen nämlich aus wie Mäuseohren und die Zweien wie Eiernudeln! Aber das Wichtigste für echte Schulkinder sind die Zahnlücken, sagt Mama. Mindestens eine muss man haben, wenn man in die Schule kommt. Gerade noch rechtzeitig verliert Millie dann tatsächlich einen Zahn! Klar, dass so am ersten Schultag gar nichts mehr schiefgehen kann – bis auf die Sache mit der Schultüte ohne Süßigkeiten...

Erinnert an den eignen ersten Schultag - sehr süß geschrieben!

— Anakin
Anakin

Ich bin mit Millie zur Schule gegangen!

— Perle
Perle

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endlich Schule....

    Millie geht zur Schule
    Anakin

    Anakin

    09. July 2015 um 14:24

    Endlich kommt Millie in die Schule. Doch vorher müssen noch ein paar Dinge erledigt werden, wie zum Beispiel der Einschulungstest, der natürlich "pickepackeleicht" ist. Und eine Zahnlücke darf natürlich auch nicht fehlen - die sie dann auch (schmerzfrei) aber auch unbemerkt bekommt. Mit Papa lernt sie noch Radfahren...und dann geht's auch schon los. Zusammen mit ihrer Freundin Kucki erlebt sie den ersten Schultag voller Aufregung. Wer wird die neue Klassenlehrerin? Und Stillsitzen und ruhig sein fällt zu alledem auch noch so schwer, wo schwätzen doch so schön ist. Es dauert nicht lange, bis Millie auch schon die ersten Einträge ins "Mutti-Heft" bekommt. Und plötzlich ist da dieser "Uhu", der ihr neuerdings immer den Weg zur Schule versperrt.... Gut an den Büchern von Millie finde ich, dass eben nicht immer alles reibungslos und toll verläuft. Der erste Schultag soll Kinder keineswegs abschrecken, sondern die Geschichte zeigt, wie ein Kind nach und nach in seine Aufgaben hineinwächst. Millie kann z.B. anfangs keine Topflappen häkeln, doch mit Hilfe ihrer Mutter klappt es bald wunderbar. Auch das Problem mit "Uhu" wird (wenn auch mit Hilfe ihres Papas) gelöst.

    Mehr
  • Dagmar Chidolue - Millie geht zur Schule

    Millie geht zur Schule
    Perle

    Perle

    30. March 2015 um 23:59

    Klappentext: Endlich darf Millie zur Schule gehen! Wurde aner auch Zeit, schließlich kann sie sogar schon Zahlen lesen. Ist ja auch pickepackeleicht: Die Dreien sehen nämlich aus wie Mäuseohren und die Zweien wie Eiernudeln! Aber das Wichtigste für echte Schulkinder sind die Zahnlücken, sagt Mama! Mindestens eine muss man haben, wenn man in die Schule kommt. Und Millie hat tatsächlich einen Zahn verloren! Jetzt kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen - bis auf die Sache mit der Schultüte ohne Süßigkeiten ... Eigene Meinung: Dieses Kinderbuch ab 6 Jahren nahm ich am Samstag beim Bookcrossing-Treffen mit. Irgendwie gefiel es mir und es flüsterte leise: "Nimm mich mit" und ich steckte es in meinen Beutel. Begann es nachts nach 12 Uhr zu lesen und beendete es gerade um 23.30 Uhr. Die 230 Seiten waren schnell und einfach wegzulesen. Ich ging mit Millie zur Schule und lernte lesen, rechnen und schreiben. Ja, sogar Gedichte schreiben und aufsagen. Früher war das modern in der Schule, zu der Zeit meiner Großeltern und Eltern. Ich kannte es weniger. Aber ein Schulgedicht ist bei mir auch hängen geblieben, welches meine Mutter ins Poesiealbum schrieb: Gedenk der Schulzeit Jahre, gedenk der Schulzeit Glück, es sind die schönsten Jahre, sie kehren nie zurück. Millie hat das 1. Schuljahr mit bravour überstanden und ist größer und älter geworden. Ich habe sie gerne durch die Wochen und Monate begleitet, und hatte meine wahre Freude daran. Vergebe hiwerfür gerne 5 gutgemeinte Sterne! Würde gerne noch weitere Bände von Millie lesen. Zum Beispiel Millie in Paris oder millie in Italien.

    Mehr
  • Millie geht zur Schule

    Millie geht zur Schule
    madamecurie

    madamecurie

    Buchcover:Endlich darf Millie zur Schule gehen!Wurde aber auch Zeit,schließlich kann sie sogar schon Zahlen lesen.Ist ja auch pickepackeleichtie Dreien sehen nämlich aus wie Mäuseohren und die Zweien wie Eiernudeln!Aber das Wichtigste für echte Schulkinder sind die Zahnlücken,sagt Mama!Mindestens eine muss man haben,wenn man in die Schule kommt.Und Millie hat tatsächlich einen Zahn verloren!Jetzt kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen-bis auf die Sache mit der Schultüte ohne Süßigkeiten. Das habe ich mit meiner Tochter gerne gelesen,manchmal hab ich ihr vorgelesen und dann sie mir wieder.Also die Millie Bücher sind sowas von schön.

    Mehr
    • 2
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    08. March 2014 um 12:08