Dagmar Feghelm Pablo Picasso

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pablo Picasso“ von Dagmar Feghelm

Ein Leben der Leidenschaft Pablo Picasso begann mit sieben Jahren Kunstunterricht bei seinem Vater zu nehmen und hörte bis zu seinem Tod mit 91 Jahren nie mehr auf zu malen und zu gestalten. Wie kaum ein anderer hat er die Kunst des 20. Jahrhunderts geprägt. Zeit seines Lebens hat er sich bemüht, den künstlerischen Blick eines Kindes zu bewahren. Als Mensch war Pablo Picasso impulsiv, egozentrisch und kompromisslos, als Künstler von unerschöpflicher Schaffenskraft.

Stöbern in Kinderbücher

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

Wer fragt schon einen Kater?

Sehr witziges Buch aus der Sicht eines Katers... was gibt es doch für Missverständnisse zwischen Menschen und Katzen!

TanyBee

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pablo Picasso

    Pablo Picasso
    Solengelen

    Solengelen

    01. September 2013 um 23:13

    Dieses Buch beschreibt das ganze Leben des Malers. Von seiner Kindheit, wie er von seinem Vater Kunstunterricht erhält und das schon im frühen Kindesalter. Sein Weg in die "Selbstständigkeit", erst von den Eltern gefördert. Seine "Abnabelung", auch in künstlerischer Hinsicht. Man erfährt viel über sein Leben in Paris, seine Frauen, sein karges Leben und sein Leben als "Star". Man erlebt seine Wandlung vom glücklichen Menschen in einem Bergdorf zum Egoisten - Exzentriker. Er, der "Bestimmer", der schlecht Kritik ertragen kann, aber noch schlechter, wenn nicht er verlässt, sondern verlassen wird. Man erlebt die ganze Bandbreite seines "Ichs". Ich habe das Buch mit großem Vergnügen gelesen und dabei viel Neues erfahren. Das Buch ist, wie ich finde, in einer leicht verständlichen Sprache geschrieben. Wer etwas über den Menschen und Künstler Picasso erfahren möchte, ist mit diesem Buch gut beraten.

    Mehr