Dagmar Geisler

 4.3 Sterne bei 164 Bewertungen
Dagmar Geisler

Lebenslauf von Dagmar Geisler

Dagmar Geisler wurde 1958 in Siegen geboren und studierte bis 1984 Graphik-Design an der FH Wiesbaden. Nach dem Studium arbeitete Sie als Zeichnerin beim ZDF, als Layouterin in einem Trickfilmstudio und als Gerichtszeichnerin für die Frankfurter Rundschau. Sie hat eine Vielzahl an Kinderbüchern mit ihren Illustrationen veröffentlicht, aber auch eigene Geschichten verfasst. Ihre bekannte Wanda-Reihe erscheint im dtv und wurde 2007 mit dem Penzberger Urmel ausgezeichnet. Heute lebt sie mit ihrer Familie als freie Autorin und Illustratorin in der Nähe von München.

Neue Bücher

Schutzengel für die Schultasche

Erscheint am 13.03.2019 als Hardcover bei Gabriel in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

Alle Bücher von Dagmar Geisler

Sortieren:
Buchformat:
Schon verliebt, Rosenblüte?

Schon verliebt, Rosenblüte?

 (14)
Erschienen am 01.01.2011
Ich geh doch nicht mit jedem mit!

Ich geh doch nicht mit jedem mit!

 (7)
Erschienen am 01.01.2009
Küss mich, Ochsenfrosch!

Küss mich, Ochsenfrosch!

 (5)
Erschienen am 01.03.2012
Die Tintenkleckser 2 - Schulhofalarm

Die Tintenkleckser 2 - Schulhofalarm

 (5)
Erschienen am 27.05.2016
Maxi und Mo - Liebe & Co.

Maxi und Mo - Liebe & Co.

 (4)
Erschienen am 01.10.2007
Wanda - Rache im Galopp

Wanda - Rache im Galopp

 (4)
Erschienen am 01.04.2007

Neue Rezensionen zu Dagmar Geisler

Neu
Kleine8310s avatar

Rezension zu "Was mach ich nur mit meiner Trauer?" von Dagmar Geisler

Was mach ich nur mit meiner Trauer?
Kleine8310vor 2 Monaten

“Was mach ich nur mit meiner Trauer?” ist ein Sachkinderbuch der Autorin Dagmar Geisler. Das Buch ist in der Reihe “Emotionale Entwicklung für Kinder ab 5” im Loewe Verlag erschienen. Das empfohlene Lesealter liegt bei 5 bis 7 Jahren und das habe ich auch als passend empfunden.

Das Buch hat eine schöne Größe, die in ca Din A4 zum gemeinsamen lesen und anschauen einlädt. Die Illustrationen stammen von der Autorin und mir haben sie gut gefallen. Der Aufbau des Buches ist dem Alter entsprechend simpel, was die schwereren Themeninhalte schön abfängt und eine kindgerechte Mischung ergibt.

Zu Beginn zeigt die Autorin verschiedene Gründe auf, die auch alle bildhaft dargestellt sind, die zu Traurigkeit führen können. Hier fand ich es toll, dass es eine schöne Vielfalt ist, denn auch vermeintlich “kleine” Ursachen können ab und an eine große Traurigkeit hervorrufen. Danach zeigt Frau Geisler die verschiedenen Symptome von Traurigkeit auf und hier fand ich folgenden Satz besonders einprägsam:

“Es gibt viele Arten, traurig zu sein. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch.”

Nach diesem Abschnitt gibt es ein paar Tipps zu Fragen, die man sich stellen kann, um der Traurigkeit auf die Spur zu kommen und auch Anstösse zur Lösung. Die Mechanismen bei der Trauer um einen geliebten Menschen zeigt die Autorin anschaulich mit einem Vergleich zu den Jahreszeiten und lässt als Beispiel die Trauer des Charakters Marie einfliessen, die ihre Uroma verloren hat. Zudem folgen allgemeine Beschreibungen wie unterschiedlich sich der Schmerz um einen Verlust äußern kann, Beispiele für Trauerrituale und auch die Erinnerungen.

“Was mach ich nur mit meiner Trauer?” ist ein empathisches, sehr gut aufgebautes Kinderbuch, welches sich auf vielfältige und gut verständliche Weise mit dem Thema Traurigkeit und Trauer auseinandersetzt! Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

Meine Bewertung: 5 von 5

Kommentieren0
1
Teilen
Samy86s avatar

Rezension zu "Was mach ich nur mit meiner Trauer?" von Dagmar Geisler

Was mach ich nur mit meiner Trauer? Vom Tabuthema zum wichtigsten Bestandteil der Trauerarbeit!
Samy86vor 3 Monaten

Für mich war es das zweite Buch von Kinderbuchautorin und Illustratorin Dagmar Geisler, welches alltägliche Themen und auch leider immer noch Tabuthemen thematisiert und auf sehr angenehme, sehr intensive und doch sehr kindgerechte Art bearbeitet. In meiner Arbeit stehen ich als Krankenschwester auf einer onkologischen Station mit Palliativanteil oft vor den trauernden Kleinen, die gerade mit solchen Themen und auch dem nahenden Tod eines Familienmitgliedes überfordert sind, da sie vor solchen Themen behütet und noch nie konfrontiert gesehen haben. Aber auch wir Erwachsenen sehen uns oft hilflos dieser Situation gegenüber, einem Kleinkind auf informative und altersentsprechende Art das Geschehen zu erklären und ihnen dann auch noch das Gefühl zu vermitteln, dass ihre Gefühle alles andere als falsch sind. Wut, Hass, Trauer und Liebe sind Emotionen, die nie weit voneinander entfernt sind und sich oft selbst ein Bein stellen. Was für andere vielleicht versöhnlich wirkt, schürt bei einem anderen Ängste. Und gerade da sollte die Arbeit mit solchen Themen rechtzeitig beginnen, bevor das Unvorstellbare eintritt.

Mit der Reihe „Emotionale Entwicklung für Kinder ab 5 Jahren“ hat Dagmar Geisler Sachbücher erschaffen, die gerade solche Themen, mit denen man sich normaler Weise nicht auseinandersetzt und doch so notwendig im Leben sind.

Gerade Trauer begegnet uns in vielen Facetten, jeder reagiert anders und jeder bearbeitet sie auf seine Weise. In meiner Arbeit ist dieses Sachbuch ein wichtiger Bestandteil geworden und auch meine Kollegen/innen, Ärzte und unsere Psychoonkologin haben es für ihre Arbeit eingesetzt und schätzen gelernt, denn leider ist es so, dass unsere Patienten mitunter immer jünger werden und in diesem Zusammenhang ganz andere Voraussetzungen in der Betreuung entstehen.

Eine immer wiederkehrende Frage ist : „Wie sage ich meinen Kindern, dass ich sie bald verlassen werde und wie halte ich Erinnerungen aufrecht, die positiv sind und auch wichtig in der Trauerbewältigung?“ Die Kleinen gehen gerade mit solchen Themen anders um. Manche sind richtig taff und informiert, andere hingegen stehen diesem Thema sehr distanziert gegenüber und andere wiederum sind so sensibel, dass man Angst hat sie mit solchen Themen zu konfrontieren. Kindertrauer ist etwas besonderes, welches Feingefühl, Aufmerksamkeit und eine andere Herangehensweise benötigt um keinen Schaden anzurichten.

Ich betrachte dieses Buch als eine Art Leitfaden, denn die Autorin zeigt nicht nur auf, dass selbst alltägliche Situationen und Missgeschicke zu Trauer führen kann, sondern auch, dass jeder unterschiedlich reagiert, aber vor allem, dass es bei diesem Thema kein richtig oder falsch gibt, und dass jede Äußerung der Gefühle eine wichtige Grundlage ist und somit einfach alles erlaubt ist um sich und seine Seele zu erleichtern.

Gerade die Herangehensweise der Autorin an dieses Thema hat mir sehr imponiert. Sie erzählt die Geschichte der kleinen Marie, die sehr traurig über den Tod ihrer Uroma ist. Der Verlust ist für die Kleine so enorm, dass sie damit kaum umzugehen weiß. Es zeigt aber auch deutlich, dass jeder Mensch anders trauert und jeder für die Bewältigung unterschiedlich lange braucht. Zeit sollte bei diesem schweren Thema keine Rolle spielen und man sollte jeden soviel davon geben, wie er persönlich für sich brauch um den Verlust eines geliebten Menschen ( oder auch anderen Dingen) zu verarbeiten.

Zeit spielt gerade hier eine wichtige Rolle, aber noch wichtiger ist, dass man das Thema nicht zu einem Tabuthema werden lässt und beginnt die Kleinen zum Schutz aus dieser Situation herauszunehmen. Der Trauerprozess ist sehr wichtig, nicht nur für uns Erwachsenen. Kinder brauchen dazu jemanden, auf den sie sich verlassen können und die sollte man sich auch nehmen. Trauer ist etwas, was uns stetig begleitet und auch in Schüben oder gar zeitversetzt stattfinden kann. Kinder sind sehr feinfühlig und manchmal kommen sie gerade mit ihrer Trauer um die Ecke, wenn man selbst mit diesem Thema gerade seinen eigenen Abschluss gefunden hat. Manchmal aber auch unterschätzen wir die Situation, weil das Gefühl aufkommt, dass das Kind nicht zu trauern scheint. Doch der Schein drückt und irgendwann, sei es Tage,Wochen oder Monate später, bricht auch der kleine Zwerg an der Last zusammen und lässt seinen Gefühlen freien lauf.

Hier sollte man nicht blockieren, sondern es zulassen, denn alles ist erlaubt und man sollte sich gerade auch für diesen Fall wappnen können. Trauerarbeit beginnt nämlich dann, wenn man bereit dazu ist es zuzulassen und es ist ein wichtiger Prozess für Kinder diese geballte Ladung an Gefühlen richtig deuten, verarbeiten und zulassen zu können.

Wir raten den Eltern sich gemeinsame Rituale anzueignen um zum einen die Erinnerung an den geliebten Menschen aufrecht zu erhalten, ihren gemeinsam Verlust als Unterstützung und in als einen Weg zur Linderung zu sehen. Es kommen immer wieder positive Feedbacks an uns zurück und auch gerade von den Kleinen ist dies ein Beweis an uns, dass unsere Arbeit und Ansätze sehr wichtig ist und wie selbst lernen täglich daraus, denn auch für uns ist jede Situation neu und eine Herausforderung an der wir wachsen können.


Mit den wundervoll erarbeiteten Illustrationen hebt die Autorin auch die letzten Berührungsängste mit diesen Themen auf und ich finde, dass gerade diese Art an das Thema heranzugehen, die Türen für eine gelungene Zusammenarbeit bezüglich der Trauerbewältigung öffnet!

Kommentieren0
1
Teilen
Walking_in_the_Cloudss avatar

Rezension zu "Siebzehneinhalb Methoden, Tim Birkmann um die Ecke zu bringen" von Dagmar Geisler

Buchrezension Dagmar Geisler - Siebzehneinhalb Methoden, Tim Birkmann um die Ecke zu bringen
Walking_in_the_Cloudsvor 4 Monaten

Mit spitzer Feder geschrieben und frechen und witzigen Zeichnungen versehen. Eine herzallerliebste Teenie-Romanze mit großem Comedy-Faktor, bei der sogar erwachsene Leser mitgrinsen und mitschmachten können.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DER AUDIO VERLAGs avatar

Die Zeit der bundesweiten Einschulung steht vor der Tür, vorher gibt es noch die großen Sommerferien, aber danach fängt der Schulalltag wieder an. Und was passt für den Schulstart immer gut? Genau, passende Hörbücher :)! Passend dazu haben wir den Start der neuen Reihe von Dagmar Geisler: "Die Tintenkleckser"! In dieser Hör-Runde geht es um Teil 2, gelesen von den beiden Comedians Ralf Schmitz und Annette Frier, hier geht es zur Hör-Runde für Teil 1.

Inhalt:
In »Die Tintenkleckser – Schulhof-Alarm« erzählt Dagmar Geisler mit viel Liebe zum Detail von den 17 Schülerinnen und Schülern. Die ungekürzte Lesung von Teil 2 der DAV-Hörbuchreihe lässt Kinder ab 6 Jahren erneut ein spannendes Schulabenteuer der erfindungsreichen 3c miterleben. Dabei geht es wieder außerordentlich lustig zu, denn auch das neue Abenteuer wird gekonnt charmant und mit viel Humor von den beiden Comedians Annette Frier und Ralf Schmitz gelesen und mit fröhlicher Musik untermalt.

Das kann ja wohl nicht wahr sein: Der Garten im Schulhof der Tintenkleckser soll verschwinden. Auf gar keinen Fall wollen die Schüler der 3c ihr Baumhaus hergeben! Es muss doch einen anderen Ausweg geben. Zusammen versuchen die Tintenkleckser einen Plan auszuhecken. Aber dass ausgerechnet der gemütliche Albert die zündende Idee hat, damit hat nun wirklich niemand gerechnet …
Ob es der 3c gelingen wird, ihr Baumhaus zu retten? Hört selbst, im neuen witzigen Hörbuchabenteuer der Tintenkleckser!

Hier geht's zur Hörprobe:



Für die neue Hörrunde verlosen wir unter allen Teilnehmern
10 Hörbücher und 4 Bücher, und obendrauf noch Stundenpläne und Bleistifte im Tintenkleckser-Stil!
Vielen Dank dafür an dtv junior.

Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage:

In den Geschichten der Tintenkleckser geht es um vor allem um Zusammenhalt und die Freundschaft der Schüler untereinander. Hattet ihr selbst auch Erlebnisse (oder eure Kinder), bei der die Klasse wie Pech und Schwefel zusammenhielt? Um was ging es da?

Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Montag, 30. Mai 2016. Die glücklichen Gewinner werden dann am Dienstag 31. Mai 2016 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hörrunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Liebe Grüße, euer DAV-Team
Zur Leserunde
DER AUDIO VERLAGs avatar

Die Zeit der bundesweiten Einschulung steht vor der Tür, vorher gibt es noch die großen Sommerferien, aber danach fängt der Schulalltag wieder an. Und was passt für den Schulstart immer gut? Genau, passende Hörbücher :)! Passend dazu haben wir den Start der neuen Reihe von Dagmar Geisler: "Die Tintenkleckser"! Wir starten in dieser Hör-Runde mit Teil 1, gelesen von den beiden Comedians Ralf Schmitz und Annette Frier, hier geht es zur Hör-Runde für Teil 2.

Inhalt:
Zwar machen sie viel Quatsch und streiten sich auch ab und zu, doch am Ende halten die Tintenkleckser immer fest zusammen, denn eins wissen sie ganz sicher: Ihre Klasse ist die beste! Bei der Lesenacht in der Bibliothek der Schule liegen die Kinder gemütlich in ihren Schlafsäcken und lauschen den Geschichten, die ihre Lehrerin Frau Fauser vorliest. Doch Mia und Ben kommen nicht zur Ruhe: Der weiße Gummi-Tiger ihrer besten Freundin Zilly ist am Morgen im Unterricht verschwunden. Heimlich schleichen sie sich aus der Bibliothek und machen sich auf eine abenteuerliche Suche nach dem verlorenen Tiger. Dabei erleben sie in den Geheimgängen der nächtlichen Schule allerlei Aufregendes …

Dagmar Geisler erzählt witzige und turbulente Geschichten über Dinge, die Grundschüler bewegen – ungekürzt gelesen von Annette Frier und Ralf Schmitz und untermalt mit vergnüglicher Musik.


Hier geht's zur Hörprobe:




Für die neue Hörrunde verlosen wir unter allen Teilnehmern
10 Hörbücher und 4 Bücher, und obendrauf noch Stundenpläne und Bleistifte im Tintenkleckser-Stil!
Vielen Dank dafür an dtv junior.

Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage:

Erlebnisse in der Grundschule können schön, lustig, spannend, aber auch ziemlich doof sein. Sicher erinnert ihr euch an das ein oder andere, oder habt es zusammen mit euren Kindern erlebt. Was war eine besondere Erinnerung an diese Zeit? Lasst es uns wissen :)!

Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Montag, 30. Mai 2016. Die glücklichen Gewinner werden dann am Dienstag 31. Mai 2016 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hörrunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Liebe Grüße, euer DAV-Team
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Dagmar Geisler im Netz:

Community-Statistik

in 186 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks