Dagmar H. Mueller

 4.4 Sterne bei 166 Bewertungen
Dagmar H. Mueller

Lebenslauf von Dagmar H. Mueller

Dagmar Hildegard Mueller wurde 1961 in Meschede geboren und lebt heute in Hamburg und England. In Hamburg studierte Dagmar H. Mueller auch Germanistik und Sportwissenschaften, was auch zu ihrer früheren Tätigkeit als Skilehrerin führte. Ihre wahre Leidenschaft gilt aber dem Schreiben. 2002 veröffentlichte sie daher ihr erstes Kinderbuch "Spinnenspuk um Mitternacht". Im Jahr 2006 gewann Mueller den NRW-Kinderbuchpreis. Bekannt sind v.a. ihre Kinderbuchreihen "Die Chaosschwestern", "Das Meermädcheninternat" und "Vampirinternat Schloss Schauerfels".

Neue Bücher

Die Chaosschwestern geben alles

Neu erschienen am 29.10.2018 als Hardcover bei cbj.

Alle Bücher von Dagmar H. Mueller

Sortieren:
Buchformat:
Die Chaosschwestern legen los

Die Chaosschwestern legen los

 (17)
Erschienen am 09.11.2010
Die Chaosschwestern sind unschlagbar

Die Chaosschwestern sind unschlagbar

 (17)
Erschienen am 28.03.2011
Die Chaosschwestern starten durch

Die Chaosschwestern starten durch

 (14)
Erschienen am 11.02.2013
Die Chaosschwestern voll im Einsatz

Die Chaosschwestern voll im Einsatz

 (11)
Erschienen am 09.06.2014
Die Chaosschwestern sind die Größten

Die Chaosschwestern sind die Größten

 (7)
Erschienen am 20.07.2015
Liona Lix - Wer will schon einen Drachen?

Liona Lix - Wer will schon einen Drachen?

 (8)
Erschienen am 18.05.2012
Die Chaosschwestern leben wild!

Die Chaosschwestern leben wild!

 (7)
Erschienen am 10.07.2017

Neue Rezensionen zu Dagmar H. Mueller

Neu
cecilyherondale9s avatar

Rezension zu "Die Chaosschwestern leben wild!" von Dagmar H. Mueller

Chaosschwestern
cecilyherondale9vor 6 Monaten

Ich rezensiere das Buch "Die Chaosschwestern leben wild" von Dagmar H. Mueller, welches der siebte Band einer Reihe ist.

Cover.
auf dem cover sieht man die vier martini-Schwestern (Malea, Tessa, Livi, kenny)

Inhalt:
Es knatscht gewaltig im Hause Martini: Mutter Iris hat die Nase voll und dampft samt Rema gen Süden ab. Eine Katastrophe! Besonders für Livi – denn während sich Tessa ihrer neuen Karriere als Band-Sängerin widmet und Malea zusammen mit Kenny in tierischer Agentenmission unterwegs ist, soll sie die Ersatzmama für alle spielen! Nicht mal ihre beste Freundin Gregory steht ihr bei. Also sind drastische Maßnahmen gefragt – und das Chaos nimmt seinen Lauf …

Das Buch ist sehr schön geschrieben, und ist n der Ich-Perspektive verfasst. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht der vier schwestern geschrieben, wobei es spannend ist, zu beobachten, wie viele Unterschiede es zwischen den gedanken einer 7-Jährigen (Kenny) und einer 15-Jährigen (Tessa) gibt. Ich empfehle dieses Kinderbuch gerne weiter und gebe 4 Sterne.

Kommentieren0
70
Teilen
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Kira, Band 02" von Dagmar H. Mueller

Dies mal geht es für Kira um alles!
danielamariaursulavor 9 Monaten

Die Sommerferien sind rum und Kira fiebert schon ihrem ersten Tag als Connors Pferdepflegerin entgegen. Ob sie wohl alles falsch macht, oder ob sie mittlerweile von Jule, der großen Schwester ihrer Klassenkameradin Johanna, so viel gelernt hat, das alles gut geht? Doch kaum hat sie Connor so richtig toll zu recht gemacht, da taucht die stylische Katarina auf dem Hof auf und will die Ponys Probereiten, um eines zu kaufen. Ausgerechnet Kiras Connor sucht sie sich als erstes aus und als sie ihn nach einer Stunde Ausritt zurück bringt ist Connor nassgeschwitzt und total erschöpft. Kira bangt darum, daß Katarina sich doch bitte ein anderes Pony aussuchen wird, aber gerade an Connor scheint das ältere Mädchen einen Narren gefressen zu haben. Werden sie schon wieder getrennt, kaum daß Kira und Connor einander gefunden haben?
Dieser zweite Band schließt unmittelbar an den ersten Band „Ein Riesenstück Ponyglück“ an, ist aber durchaus auch eigenständig lesbar. Da auch dieser Band im vorderen Einband alle Hauptpersonen und Ponys mit Bild und Namen abgebildet hat und im hinteren ein Darstellung des Reiterhofs. Während des Lesens liebte es meine Tochter (8 Jahre) immer wieder zu den Ponybildern mit Namen zurückzublättern. Die Illustrationen von Cathy Ionescu sind teilweise dreifarbig (schwarz/weiß/lila) und lockern die Seiten mit großer Schrift auf.
Die Reihe setzt keinerlei Reitkenntnisse voraus und erklärt wunderbar, was was ist. So muß ich zugeben, daß ich die Anweisungen der Reitlehrerin Frau Wickert nicht verstanden hätte, wenn nicht Jule zuvor Kira alles in aller Ruhe erklärt hätte. So kann man mit Kira von Band zu Band mehr Pferdefachbegriffe lernen und auch sein Verständnis für Pferde und die Reiterwelt erweitern. Wirklich ideal für Mädchen die Reiten lernen wollen.
Aber nein, es ist kein Lehrbuch für Reitanfänger. Es ist vielmehr eine wirklich gefühlvolle und sehr altersgerechte Schilderung der Erlebnisse einer jungen Pferdenärrin, der nicht alles in den Schoß fällt, sondern die sich ihren Traum erarbeitet und in diesem Band sondern wirklich erkämpft. Denn während es in Band 1 darum ging alle Personen und Ponys kennenzulernen und wird es im zweiten Band ganz schön brenzlig für Kira. Kaum scheint ihr Traum vom Ponymädchendasein zu verwirklichen, scheint er auch schon zu zerplatzen. Kira ist ziemlich verzweifelt und will nicht einfach aufgeben. Zu pony-glücklich-kribbelig war ihr Start in ihren ersten Tag als Connors Pferdepflegerin und dieses Glück will sie sich auf keinen Fall nehmen lassen. Auch Kiras Wut über die Ungerechtigkeit, die ihr widerfährt können 8 Jährige wirklich sehr gut nachvollziehen. Sowohl die Geschichte, als auch Kiras Gefühls- und Gedankenwelt sind absolut altersgerecht.
Was meiner Tochter auch sehr gut gefällt, das ambivalente Verhältnis zu Johanna. Besonders der Satz „ Weil das mit Johanna eben so eine Sache ist. Mal ist sie nett und mal ist sie… puh… eine richtige Ziege“ hat es ihr angetan. Solche Klassenkameradinnen kennt jedes Kind, in unserem Fall die große Schwester die tatsächlich so heißt und es ist ja auch eine sehr treffende Beschreibung für „Geschwisterliebe“, die ja auch oft recht zwiespältig ist.
Hier wird nicht gezaubert oder geflogen, mit Kira gibt es ehrliche Abenteuer, wie sie wirklich vorkommen können, aber nicht minder spannend oder warmherzig sind.

Kommentare: 1
62
Teilen
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Kira, Band 01" von Dagmar H. Mueller

Super für Mädels, die von Ponys träumen!
danielamariaursulavor 9 Monaten

Kira ist ca. 8 Jahre alt und träumt von Pferden, bisher aber nur auf Fotos, noch nie ist sie geritten und in der Nähe eines Reitstalls lebt sie leider auch nicht. Ausgerechnet ihre bisweilen etwas launische Klassenkameradin Johanna nimmt sie eines Tages mit in den Stall, in dem sie mit ihrer großen Schwester Jule reitet. Der Kontakt mit den Tieren ist noch schöner als sie gedacht hat, während sie an der Bande Johanna bei ihrer Reitstunde zuschaut, fängt sie selbst an, von sich als Ponymädchen zu träumen. Doch ihre Eltern können sich keine Reitstunden leisten und so wird es wohl beim Träumen bleiben, oder doch nicht?
Diese neue Reihe für junge Mädchen ab 8 Jahren kommt ohne viel Schnickschnack, aber dafür mich echtem Pferdewissen daher. Viele Begriffe, die man bis dahin mal gehört hat, werden erklärt, so daß auch Mädchen, die wie Kira nur von Pferden träumen, dem Leben im Reitstall gut folgen können und sich auch selbst schon was Fachvokabular aneignen können. Wer weiß, vielleicht wird ja auch ihr Traum noch wahr, wenn sie sich wie Kira dafür einsetzen.
Die Erklärungen sind leicht verständlich und auch die Schilderungen von Kiras Gefühlen, der Freude, der Unsicherheit, das Kribbeln im Bauch und die Angst, sind sehr nachfühlbar beschrieben. So manche junge Leserin, die sich mal mit einer Möhre auf der ausgestreckten Hand einem Ponymaul näherte, wird sich hier wiederfinden können. Neben Kira und ihrer wachsenden Liebe zu Ponys geht es auch noch darum, daß man nie aufgeben darf, nur weil sich Widerstände auftun. Oft gibt es einen Weg, wenn man danach sucht und bereit ist, sich selbst einzubringen. Aber auch das ambivalente Verhältnis zwischen Kira und Johanna ist wirklich interessant. Nicht die sonst häufige ein-Herz-und-eine-Seele-Freundschaft-seit-dem-Kindergarten, sondern zwei Mädchen die eigentlich total verschieden sind und auch vom Charakter nicht sensationell zusammenpassen, die dafür aber die Liebe zu den Ponys/Pferden verbindet. So kommt es zwischen den beiden immer wieder zu Konflikten und man merkt, wie in Kiras Brust immer wieder zwei Herzen miteinander streiten. Einerseits will sie sich nicht alles gefallen lassen, doch ist sie irgendwie auch auf Johanna angewiesen. Ich bin gespannt, wie sich diese Freundschaft noch entwickeln wird, ob sie noch richtig zusammen wachsen werden. Ich hoffe es sehr, ich möchte endlich ein Buch mit einer richtig netten Johanna lesen, die mit ihrem Namen zufrieden ist.
Entsprechend der Zielgruppe ist die Schrift angenehm groß und übersichtlich. Im Zweifarbdruck werden die Seiten immer wieder durch kleinere Illustrationen aufgelockert, die die Atmosphäre auflockern. Sehr schön finde ich, daß direkt in der Buchklappe alle wichtigen menschlichen und tierischen Charaktere mit Bild und Namen präsentiert werden und auch ein Überblick über den Hof verschafft wird. So kann man sich die beschriebenen Szenen noch besser vorstellen, selbst wenn man sich noch nicht ständig auf einem Reiterhof rumtreibt. Durch seine überschaubare Seitenzahl, schafft es auch Mädchen zum Lesen zu animieren, die sonst noch vor dicken Büchern zurück schrecken. Die Sprache ist noch relativ einfach, aber dennoch ansprechend. Unbekannte Begriffe werden erklärt, auf unnötige Anglizismen verzichtet.
Die Autorin Dagmar H. Mueller lebt mittlerweile selbst mit ihrer Familie in England, mit Blick auf eine Pferdekoppel, während sie sich in ihrer Kindheit in deutschen Reitställen herumtrieb. Diese Fachkenntnis sowohl die von Ponys und Pferden, als auch von den verschiedenen Typen auf einem Reiterhof, spürt man auch auf jeder Seite des Buches. Ihre bekannteste Kinderbuchserie ist bislang „Die Chaosschwestern“, die nun sogar verfilmt werden.
Ein richtig schönes Buch für junge Leserinnen, die Pferde lieben und das Lesen für sich entdecken. Sie werden hier voll auf ihre Kosten kommen!

Kommentare: 1
65
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dagmar H. Mueller wurde am 29. September 1961 in Meschede (Deutschland) geboren.

Dagmar H. Mueller im Netz:

Community-Statistik

in 128 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks