Dagmar Hager

 3,3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Dagmar Hager

Cover des Buches Schöner sterben in Wien (ISBN: 9783839200773)

Schöner sterben in Wien

 (2)
Erschienen am 04.08.2021
Cover des Buches Der Tod gibt Autogramme (ISBN: 9783990740422)

Der Tod gibt Autogramme

 (1)
Erschienen am 25.04.2019

Neue Rezensionen zu Dagmar Hager

Cover des Buches Schöner sterben in Wien (ISBN: 9783839200773)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Schöner sterben in Wien" von Dagmar Hager

Wirkt ziemlich konstruiert
Bellis-Perennisvor einem Jahr

In diesem zweiten Krimi rund um die Wiener Reporterin Lilly Speltz wird diese von ihrer Vergangenheit eingeholt.  

Auf einer Veranstaltung wird ihr der Führerschein von Jana in die Tasche gesteckt. Jener Jana, die im ersten Band („Tote geben keine Autogramme“) die Geliebte ihres Mannes Georg war und beim Versuch ihr, Lilly, Kokain unterzujubeln, so unglücklich gestürzt war, dass sie sich das Genick gebrochen hat. Um Georgs Schauspielkarriere nicht zu gefährden, lässt Lilly sowohl die Leiche von Jana als auch jene von Georgs zwielichtiger Managerin verschwinden. Als dann kurz darauf Georg stirbt, ist Lilly so im „Großreinemachen“, dass sie Georgs Ableben geheim hält und seine Leiche in einem leeren Grab verschwinden lässt.  

Nun scheinen die Gespenster der Vergangenheit wieder aufzutauchen. Wer also kennt die Zusammenhänge und will nun die alte Sache wieder aufwärmen? Und warum? 

Gemeinsam mit Kameramann Ferdl und dessen Nichte Marlena macht sich Lilly auf, die Hintergründe von Janas Führerscheins aufzudecken. Ihre Recherchen führen das Trio in eine teure Schönheitsklinik an den Attersee sowie nach Wullowitz und Prag in die Überreste einer ziemlich zerrütteten Familie. Im Zuge dieser Recherchen verliert Lilly das Drama um ihren Ehemann völlig aus den Augen und wird auf dem Friedhof in Wien überrascht. 

Meine Meinung: 

Hm, ganz bin ich mit dieser Fortsetzung nicht warm geworden. Es scheint, als hätte Lilly Gewissensbisse, sonst würde sie erstens nicht auf den Friedhof gehen, in dem Georg in einem quasi leeren Grab liegt und zweitens dem zugesteckten Führerschein von Jana nachgehen.  

Alles, was bei diesen Recherchen zutage gefördert wird, hat wenig mit Georg zu tun, sondern mit Janas ziemlich kaputter Familie und der Schönheitsklinik am Attersee. 

Alle diese Nebenhandlungen, so turbulent sie auch sein mögen, lenken vom Wesentlichen ab. Die Auflösung wird erst auf den letzten Seiten angeboten und hält auch noch einen dramatischen Cliffhanger bereit.  

Irgendwie ist mir das alles zu konstruiert. Die Polizei spielt nur eine winzige Nebenrolle. 

Lilly ist keine abgebrühte Täterin. Sie stolpert quasi von einem Verbrechen ins nächste, an denen sie nicht einmal beteiligt ist. Eine ziemlich unwahrscheinliche Situation. Warum sie sich in diese verzwickte Situation bringt, erschließt sich mir nicht.  

Fazit: 

Ein Krimi, in dem einige Personen  ziemlich unüberlegte Handlungen setzen. Leider hat mich diese Fortsetzung nur mäßig begeistert, daher gibt es nur zwei Sterne. 

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Schöner sterben in Wien (ISBN: 9783839200773)lisa1997s avatar

Rezension zu "Schöner sterben in Wien" von Dagmar Hager

Unterhaltsamer Kriminalroman
lisa1997vor einem Jahr

Das Sprichwort „Schönheit muss leiden“ hat in diesem Kriminalroman einen wahren Kern, denn wir begleiten die Protagonistin, Lilly, auf der Suche nach der Wahrheit. Diese findet plötzlich ein Relikt aus ihrer Vergangenheit in ihrer Tasche. Diese Reise führt sie unweigerlich zu einer dubiosen Schönheitsklinik, die mehr zu bieten hat, als Botox für die Lippen und Falten.


„Der Tod gibt Autogramme“ ist Dagmar Hagers Krimi-Debüt. Ich erwähne dieses Buch, weil es einerseits Band 2 dieser Reihe rund um TV-Reporterin Lilly ist, andererseits aus dem Aspekt der Charaktere, die durchaus mit „Schöner sterben in Wien“ zu tun haben.

Nun zu „Schöner sterben in Wien“. Auf knapp 400 Seiten präsentiert uns Dagmar Hager einen guten und spannenden Krimi. Den Leser erwarteten ein Katz-und-Mausspiel und ein dunkles Geheimnis, welches um jeden Preis gehütet werden muss. Selbst vor Mord schreckt man nicht zurück.

Besonders an diesem Buch hat mir gefallen, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wurde. Man sieht nicht unsichtbar von oben zu, sondern ist durch den Ich-Erzähler Teil der Geschichte.

Hervorheben möchte ich auch die Art und Weise, wie die Autorin die Handlung verschachtelt hat. Es gibt einige Wendungen in der Geschichte und auch zunächst Handlungen, wo ich da saß und dachte, wie das wohl zu dem Mord passen könnten. Als Leser rätselt man einfach mit und man merkt, wie die Fäden immer weiter zusammenkommen.

Trotzdem habe ich einen kleinen Kritikpunkt. Marlena unterstützt das Team rund um Lilly und Ferdl und manchmal kam es mir so vor, als säße ich Wickie von „Wickie und den staken Männern“ gegenüber. Marlena kam nämlich so plötzlich auf Ideen, wie Wickie, wenn er einen Geistesblitz hatte. Diese brachten Informationen hervor, die dem Rätsel auf die Spur kamen. Jedenfalls fragte ich mich, an welchem Punkt hat es Klick gemacht.? Wie aus dem Nichts. Das war ein wenig komisch.

Den Schreibstil fand ich dafür aber wieder gut. Man kommt relativ gut und in die Geschichte und kommt schnell voran. Die Autorin weiß, wie man Spannung erzeugt und den Leser zum Weiterlesen bringt. Die Handlung ist auch größtenteils einnehmend und man will weiterlesen.

Anschneiden möchte ich auch, dass Dagmar Hager mit „Schöner sterben in Wien“ nicht nur den Schönheitswahn der Gesellschaft anspricht, sondern unteranderem das Thema Mobbing und ein weiteres, was ihr aber selbst herausfinden müsst, da es ein Spoiler wäre. Das diese Themen zur Sprache kommen, finde ich gut.

"Schöner Sterben in Wien" ist für mich ein Krimi, der mich unterhalten hat und spannend war mit den ganzen Verwirrungen und einzelnen Schritten, die zu dieser Haupttragödie geführt hat, allerdings konnte er mich nicht so ultimativ vom Hocker hauen. 

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches Der Tod gibt Autogramme (ISBN: 9783990740422)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Der Tod gibt Autogramme" von Dagmar Hager

Gefangen in einem Netz von Intrigen und Mord
Bellis-Perennisvor 3 Jahren

Die Radiomoderatorin Dagmar Hager hat ihren ersten Krimi geschrieben.  

Worum geht’s? 

Die (Klatsch)Reporterin Lilly bewegt sich seit Jahren im Dunstkreis der Reichen und Schönen. Auch die Welt des Showbusiness ist ihr gut bekannt. Dass hier nicht immer alles Gold ist was glänzt, muss sie am eigenen Leib erfahren. Trotz aller Vorsicht beginnt sie eine Affäre mit dem aufstrebenden Filmstar Georg Speltz. Sie gerät ins Scheinwerferlicht und eine Welt der Intrigen. Bald ist nicht mehr klar, wer Freund oder Feind ist. Auch Georgs Agentin Constanze spielt eine undurchsichtige Rolle. 

Als sie Speltz zu einem Dreh nachreist, ertappt sie ihn mit einer Prostituierten, die wenig später tot in seinem Hotelzimmer liegt. Die Frau wird nicht die einzige Leiche auf Georgs Weg an die Spitze bleiben. 

Meine Meinung: 

Dagmar Hager ist ein durchaus fesselndes Krimi-Debüt gelungen. Zwischen offensichtlichen Fakten bleibt genügend Raum für Spekulationen aller Art. 

Georg Speltz ist ein ziemlicher Ungustl, der auf seinem Weg nach oben, buchstäblich über Leichen geht.

Lilly ist zu Beginn eine unbedarfte Reporterin, die sich nach und nach in dem geschickt ausgeworfenen Netz von Intrigen verfängt. Nur, wer ist der Urheber? Und was hat Georgs Vergangenheit, die er vor Lilly zu verbergen versucht, damit zu tun? 

Fazit: 

Ein gut gelungenes Krimi-Debüt, dass es zu lesen lohnt. Gerne gebe ich hier 4 Sterne.

 

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

504 Beiträge
R
Letzter Beitrag von  Renate_Blaesvor 6 Monaten

Hie geht es zu dem Debütroman von Gabriele Dietrich. Sie hat einen sehr emotionalen Pferderoman geschrieben, der mir an mehreren Stellen die Tränen in die Augen getrieben hat – denn ich liebe Tiere.

https://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Dietrich/Pferde-brauchen-Geborgenheit-4338028361-w/

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Dagmar Hager?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks