Dagmar Hansen Frühstück mit Puschkin

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühstück mit Puschkin“ von Dagmar Hansen

Kater Puschkin, eigenen Angaben zufolge von beeindruckender Schönheit, hat´s schwer. Schlimm genug, daß seine Gastgeberin Silke und ihre Freundinnen sich bei der Jagd aufs Männchen fürs Leben so ungeschickt anstellen und von einer Sinnkrise in die andere taumeln - jetzt muß Puschkin sich auch noch gegen ein Katzenkind aus dem Tierheim zur Wehr setzen - eine peinliche Gossenmischung mit Tütenohren. Und das einem Kater aus altem Adel! Vater Perser, Mutter norwegische Waldkatze ... Puschkin packt aus: bissig und zum Maunzen komisch. Über rote Teufel, Antifaltencremes, Sektfrühstücke, Jagdszenen in der Disco und andere Balzrituale der Spezies Homo Sapiens.

Nettes Katzenbuch für zwischendurch. Story ist jetzt nicht überraschend, aber nett geschrieben mit einem liebenswerten Kater-Erzähler

— juergenalbers
juergenalbers

Vorhersehbar, aber durch die Erzählperspektive dennoch lesenswert.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Ein etwas anders erwartetes Buch, sich aber dennoch in eine interessante Story wandelte, mit einer etwas caotischene, liebenswerten Heldin.

dicketilla

Vom Ende an

Sehr bemüht und nicht ganz gekonnt.

erinrosewell

Der Gentleman

Ein Buch abseits aller ausgetretenen Pfade. Und genau darin liegt der Reiz.

Frank1

Der Dichter der Familie

Stilistisch ohne Schnörkel,dennoch prachtvolle Reise von Wünschen und Erwartungen anderer hin zur Entwicklung einer eigenen Identität 5*

SigiLovesBooks

Ich, Eleanor Oliphant

Eine berührende, unaufgeregte Reise aus der Einsamkeit zu Glück und sich selbst.

Birgit_Jaeckel

Ziemlich alte Helden

Ein liebenswerter Roman über das Alter und den Sinn des Lebens.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • der schönste und klügste Kater der Welt....

    Frühstück mit Puschkin
    abuelita

    abuelita

    28. September 2014 um 17:39

    das ist ER - Puschkin ! Dazu von altem Adel und natürlich beeindruckender Schönheit, ganz klar . Und dass seine Gastgeberin Silke sich so ungeschickt anstellt bei der Jagd aufs Männchen fürs Leben, entlockt ihm immer wieder ein tiefes Knurren. Auch Silke Freundinnen sind nicht viel besser. Und dann – ja dann wagt es Silke doch tatsächlich ein Katzenkind – man stelle sich vor, eine peinliche Gossenmischung mit Tütenohren!!! – ins Haus zu bringen! Es ist wirklich zum Schieflachen, dieses Buch, das aus der Sicht des Katers erzählt wird. Wie er die Erlebnisse von Silke und ihren Mädels sieht, was mit dem Katzenkind Nemo ist und wie - natürlich ER - dafür sorgt, dass auch Silke der Liebe doch noch begegnet – einfach nur schön und immer wieder gut zu lesen.

    Mehr