Dagmar Helene Schlanstedt Weltenspur - Cyana

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(9)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weltenspur - Cyana“ von Dagmar Helene Schlanstedt

Stell dir vor, du triffst in der Vergangenheit auf deinen bösartigen Vater in jungen Jahren und er ist noch abscheulicher und widerwärtiger, als du dir jemals vorgestellt hast. Marka und Claudio haben das geheimnisumwobene Witara vor dem Untergang gerettet, doch das Böse hat sich ein neues Domizil gesucht. In den Wirren des 2. Weltkrieges wurde die Insel Cyana mit einem energetischen Schutzschild von der Menschenwelt abgeschirmt und wird nun von knallenden Geräuschen heimgesucht. Marka und Claudio gehen auf Zeitreise in das Jahr 1945 und setzen mit ihrer Suche bei ihrem Urgroßvater an, der ein gut gehütetes Geheimnis bewahrt. Mit seiner Hilfe und einem Navajo-Code, hoffen sie, Licht ins Dunkel zu bringen. Eine mysteriöse Bestimmung und eine furchtbare Überraschung erwarten sie. Bevor sie die Zusammenhänge verstehen, geraten sie in höchste Gefahr. Können sie die Bewohner Cyanas dennoch retten?

Ein Muß nach Witara!

— gretchen2808
gretchen2808

Viele überraschende Wendungen und ein recht offenes Ende...

— Marysol14
Marysol14

Eine rundum gelungene Fortsetzung der Weltenspur Serie

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Fantasievoll, spannend, lehrreich, ein wunderbares Jugendbuch!

— Buchdaisy
Buchdaisy

Stöbern in Fantasy

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wundervolle und gelungene Fortsetzung der Weltenspur Reihe

    Weltenspur - Cyana
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    02. July 2017 um 21:43

    Das Buch ist eine rundum gelungene Fortsetzung der Weltenspur Reihe die schon mit dem Roman Witara hammermäßig begonnen hat. Das Buch hat mich wieder ab der ersten Seite so gefesselt das ich es kaum aus der Hand legen konnte. Es ist spannend und unterhaltsam geschrieben und an manchen Stellen musste ich lachen oder schmunzeln. Es ist mal wieder ein unterhaltsamer Roman aus der Feder von Dagmar Helene Schlanstedt und ich freue mich von ihr ein Rezensionsexemplar erhalten zu haben. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen und finde es ist ein unbedingtes "Muss" Buch für jeden der auch schon die Reihe um den Ermittler Peter Grant von Ben Aaronovitch gelesen hat und diese mag. Mein Fazit: Ein super klasse und rundum gelungener Band 2 der auch wieder die Spannung zum Ende hin aufrecht erhält.

    Mehr
  • Erstens kommt es anders als man zweitens denkt

    Weltenspur - Cyana
    gretchen2808

    gretchen2808

    19. June 2016 um 14:38

    Nachdem ich bereits "Witara" gelesen habe, wollte ich freilich wissen, wie es mit Marka und Claudio weitergeht.Der Klappentext verwirrte mich - wieso 1945?!Die ersten Seiten überzeugten mich ehrlich gesagt, nicht so sehr. Doch das änderte sich schlagartig nach der Zeitreise des Geschwisterpaares.Marka und Claudio landeten mitten im Kriegswirren und so wird ganz nebenbei den jüngeren Lesern ein wenig von dem Grauen des Krieges nahegebracht.Mitdenken ist angesagt, denn es ist ein wenig verwirrend, wenn die Teenager auf ihren nicht viel älteren Urgroßvater treffen.Sie wissen um sein späteres Schicksal und dürfen doch nicht in die Geschichte eingreifen.Später tauchen auch noch Claudios Vater als Senior und Junior auf. Aber gerade das hat mir an der Geschichte gefallen.Die Autorin verstand es bis zum Schluss die Spannung zu halten und hat mich mit dem Ausgehen der Geschichte doch sehr überrascht.Die Handlung nahm ein paar Mal eine andere Wendung, als ich es vermutet hätte - und das liebe ich an einem guten Buch!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Weltenspur - Cyana
    Guaggi

    Guaggi

    09. December 2015 um 14:37

    In dem Land Witara weilen die Geschwister Marka und Claudio nur kurz, sie haben eine neue Aufgabe und reisen auf die Insel Cyana. Doch auch hier verweilen sie nicht lange, es geht zurück in das Jahr 1945. Ich muss gestehen, das ich nach Witara etwas Sorgen hatte erneut nicht in die Geschichte zu finden, doch diese wurden schnell zerstreut. Sehr gut gefiel mir das durch kleine Rückblicke auf das Geschehen aus dem ersten Band, dieses Buch auch sehr gut separat gelesen werden kann. Man muss den ersten Band also nicht vorher gelesen haben. Das Geschehen wird erneut zum größten Teil aus der Sicht von Marka geschildert, doch die Protagonistin macht eine wunderbare Wandlung mit. Sie wurde im Laufe des Geschehens viel mutiger und selbstbewusster und ihre liebenswerte und fürsorgliche Art gefiel mir sehr gut. Mein Liebling ist allerdings immer noch ihr Bruder Claudio. Er hat sich mit großen Schritten in mein Herz geschlichen und ich war so manches Mal wirklich besorgt um den jungen Heißsporn. Die Geschichte hatte mir sehr gefallen, neben den detaillierten Beschreibungen, die ich schon im ersten Buch bewunderte, ging es dieses Mal auch unglaublich spannend daher. Das Geschehen spielt zum größten Teil in der Vergangenheit und ich war gefesselt von dem Geschehen zur Nazizeit. Neben neuen Aufgaben und Protagonisten begegnete man auch alten Feinden wieder und ich war von der Entwicklung des Geschehens total fasziniert und überrascht. Ich klebte förmlich an den Seiten und konnte nicht genug bekommen. Das Ende des Buches ließ mich allerdings etwas ratlos zurück und ich konnte anfangs einfach nicht glauben, dass das nun schon alles gewesen sein sollte. Es bleiben einige Fragen offen und ich hoffe wirklich das Es noch einen weiteren Band über Marka und Claudio geben wird. Cyana hat mich um einiges mehr gefesselt als sein Vorgänger Witara und ich bin wirklich gespannt, welches Abenteuer den beiden Geschwistern noch bevorsteht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Cyana - Weltenspur 2" von Dagmar Helene Schlanstedt

    Weltenspur - Cyana
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Stell dir vor, du triffst in der Vergangenheit auf deinen bösartigen Vater in jungen Jahren und er ist noch abscheulicher und widerwärtiger, als du dir jemals vorgestellt hast. Marka und Claudio haben das geheimnisumwobene Witara vor dem Untergang gerettet, doch das Böse hat sich ein neues Domizil gesucht. In den Wirren des 2. Weltkrieges wurde die Insel Cyana mit einem energetischen Schutzschild von der Menschenwelt abgeschirmt und wird nun von knallenden Geräuschen heimgesucht. Marka und Claudio gehen auf Zeitreise in das Jahr 1945 und setzen mit ihrer Suche bei ihrem Urgroßvater an, der ein gut gehütetes Geheimnis bewahrt. Mit seiner Hilfe und einem Navajo-Code, hoffen sie, Licht ins Dunkel zu bringen. Eine mysteriöse Bestimmung und eine furchtbare Überraschung erwarten sie. Bevor sie die Zusammenhänge verstehen, geraten sie in höchste Gefahr. Können sie die Bewohner Cyanas dennoch retten? Text-Leseprobe PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zur Autorin: Dagmar Helene Schlanstedt, geboren 1956, ist in Sachsen Anhalt zu Hause. Ihr ursprünglicher Beruf als Kommunikations-Techniker machte ihr lange Zeit Freude, bis die Liebe zur Natur siegte und sie mit einem Kräuterlädchen einen Neuanfang wagte. Endlich angekommen, unterstützt sie seitdem Ratsuchende mit ihren Kräuter-und-Energie-Heilungen. Nebenher ist das Schreiben von Geschichten in Versform, aber auch Fantasy um irgendwelche kleine Wesen, ihre große Leidenschaft. Dagmar Helene Schlanstedt freut sich über jeden Besucher auf Facebook und unserer Autorenseite. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 14 E-Books (je 7x Band 1 "Witara - Weltenspur" und Band  2 "Cyana - Weltenspur") im Wunschformat* zu gewinnen. Dagmar Helene Schlanstedt steuert außerdem noch einige Gewinne bei: - 3 signierte Taschenbücher von "Cyana" - 3 Cyana-Ketten Auf die Verfasser der ersten beiden Rezensionen wartet außerdem eine kleine Überraschung. :) * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 35 Anfragen 8 E-Books, bei 40 Interessierten 9 E-Books, … Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Da sowohl Band eins als auch Band zwei verlost werden, gebt bitte gleich mit an, ob ob ihr Band eins und/oder zwei gewinnen möchtet. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 222
    frauenwg

    frauenwg

    20. March 2015 um 07:12
  • Eine gelungene Fortsetzungen trotz einiger Herausforderungen an mich als Leserin ;)

    Weltenspur - Cyana
    Marysol14

    Marysol14

    03. March 2015 um 19:44

    Uuuuund... ein Exemplar aus einer LovelyBooks-Leserunde!!! Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/02/weltenspur-cyana.htmlUnd zurück in die faszinierende Welt von Witara, bzw. Cyana! Denn die Geschwister reisen durch Raum und Zeit ;) Dieser zweiter Teilhat eigentlich vor allem gegen Ende so richtig überzeugt, da tolle Charaktere (das Hündchen und Alfi) hinzukamen, Harkas eine interessante Entwicklung durchmacht und die Handlung dann auch spannend wird. Zu Anfang war mir das Geschwisterpärchen nämlich nicht so sympathisch - Marka auf Grund ihrer übertriebenen Ängste und Claudio auf Grund seines Verhaltens und die Handlung plätscherte auch noch so ein bisschen dahin. aber wie gesagt, dann...!Immer mal wieder hatte ich Verständnisprobleme was "Zukunft - Gegenwart" betraf, doch die leibe Autorin war immer super schnell zur Stelle mit wertvollen Hinweisen und logischen Erklärungen... danke!!!Aber weswegen ich dann leider doch keine 4 Herzchen vergebe, ist das Ende - das kam einfach viel zu schnell, wirkte irgendwie gezwungen und hat mich auch nicht wirklich zufrieden gestellt. Da aber eine Fortsetzung möglich ist, will ich jetzt nicht zu viel verraten & rummeckern ;) Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, mit vielen überraschenden Wendungen, einigen Herausforderungen an mich als Leserin und ein recht offenes Ende...

    Mehr
  • Eine rundum gelungene Fortsetzung der Weltenspur Serie

    Weltenspur - Cyana
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    07. February 2015 um 20:18

    So nachdem die liebe Dagmar Helene Schlanstedt mir ein Rezensionsexemplar ihres zweiten Weltenspur Romanes hat zukommen lassen habe ich es nun endlich auch geschafft diesen zu lesen und war wie auch schon bei Band 1 den ich dank einer Leserunde als ebook lesen durfte, total hin und weg. Das Buch ist mal wieder großartig geschrieben und man kann es kaum aus der Hand legen so klasse ist es geschrieben und so spannend ist es. Aber auch eine Prise Humor ist wieder mit dabei das mag ich so an dieser Serie das man hier auch mal schmunzeln kann. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band und kann das Buch eigentlich nur noch uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Zeitreise zu den Wurzeln...

    Weltenspur - Cyana
    SweetSmile

    SweetSmile

    28. January 2015 um 11:44

    Zum Inhalt: Stell dir vor, du triffst in der Vergangenheit auf deinen bösartigen Vater in jungen Jahren und er ist noch abscheulicher und widerwärtiger, als du dir jemals vorgestellt hast. Marka und Claudio haben das geheimnisumworbene Witara vor dem Untergang gerettet, doch das Böse hat sich ein neues Domizil gesucht. In den Wirren des 2. Weltkrieges wurde die Insel Cyana mit einem energetischen Schutzschild von der Menschenwelt abgeschirmt und wird nun von knallenden Geräuschen heimgesucht. Marka und Claudio gehen auf Zeitreise in das Jahr 1945 und setzen mit ihrer Suche bei ihrem Urgroßvater an, der ein gut gehütetes Geheimnis bewahrt. Mit seiner Hilfe und einem Navajo-Code, hoffen sie, Licht ins Dunkel zu bringen. Eine mysteriöse Bestimmung und eine furchtbare Überraschung erwarten sie. Bevor sie die Zusammenhänge verstehen, geraten sie in höchste Gefahr. Können sie die Bewohner Cyanas dennoch retten?   persönliche Wertung: Cyana ist nochmal eine ganz andere Welt als Witara. Sie liegt auf einer Insel in der Ostsee und ist durch eine Energiehülle von der Menschenwelt abgeschottet. Ich finde dies ist eine wirklich kreative Idee und passt gut zur Autorin und auch zum ersten Buch. Schön fand ich, dass die Geschichte in Witara beginnt, welches wir im ersten Teil der reihe kennenlernten. Auch in diesem Buch lernte ich die neue Welt Cyana zusammen mit Marka und Claudio kennen. Was sie zu sehen bekommen ist wirklich der Wahnsinn und auch hier wieder super toll und bildhaft beschrieben! Auch Kujo den wir aus dem ersten Buch kennen ist wieder mit dabei! Wirklich spannend für mich war die Zeitreise in die Vergangenheit und das zusammentreffen mit Wilhelm, welcher der Urgroßvater von Marka und Claudio ist. Bei den Erzählungen die wir über ihren Opa gehört haben, hätte ich ihn mir ganz anders vorgestellt! Ich war richtig begeistert von ihm und auch von Gusti, einem kleinen Jungen (über den Zusammenhang zur Geschichte will ich noch nichts verraten), er ist wirklich unbeschreiblich toll! Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Seine Herzlichkeit und seine Klugheit haben mich wirklich beeindruckt! Auch Harkas der Schurke aus dem ersten Teil ist in jungen Jahren wieder mit dabei. Auch seine Bosheit ist super beschrieben und ließ es mir das ein oder andere mal kalt über den Rücken laufen. Auch die Zeit in die sie reisten interessierte mich sehr: 1945. Es gab mir einen Einblick in die letzten Kriegsmonate und spiegelte die Grausamkeit an den Menschen wieder - sehr gelungen! Das Buch ist wirklich gut geschrieben und auch in diesem Teil war ich sofort wieder ein Teil der Geschichte. In der Mitte fand ich es kurzzeitig ein wenig langwierig, was sich zum Glück nach kurzer Zeit wieder ins Gegenteil wandelte, da die pure Spannung zurückkam. Vom Ende bin ich persönlich leider nicht ganz überzeugt, es kam mir dann doch etwas zu plötzlich und auch der Inhalt war für mich nicht so wie ich ihn mir vorstellte. Zum Glück ist dies Geschmackssache...   Fazit: Ein Muss für alle, die den ersten Teil kennen! Ein sehr schönes Jugendbuch mit einer spannenden Geschichte und sehr sympathischen Protagonisten.

    Mehr
  • Fantasie in Verbund mit Geschichte

    Weltenspur - Cyana
    Selfesteem

    Selfesteem

    Meine Meinung: Nachdem ich Band 1 gelesen habe, habe ich mich sehr auf Band 2 gefreut und wurde nicht enttäuscht.  Die Charaktere waren schon wie im ersten Band sehr toll. Da dieses mal Kujo keine große Rolle spielt, lernt man zwei neue Charaktere kennen. Hierbei bringt einen vor allem der kleine Gusti oft zum lächeln.   Man lernt noch einiges über Witara und lernt Cyana kennen. Gerne hätte ich noch mehr über Cyana erfahren oder zumindest mehr Handlung dort gewünscht. Die Handlung spielt jedoch Hauptsächlich im 2ten Weltkrieg, was ich für eine tolle Idee halte, da so die Fantasie von Witara mit den Geschichtlichen Hintergründen verbindet. Hierbei ist mir Aufgefallen, dass die Sprache doch relativ aktuell ist, was jedoch vor allem jungen Lesern gefallen wird. Ansonsten war der Schreibstil wieder sehr angenehm und leicht zu lesen gewesen. Die Geschichte war meiner Meinung nach fast schon besser als in Band eins. Jedoch kam es mir so vor, als würde man als Leser oft vergessen, was der eigentliche Grund für die Zeitreise war und das so ein bisschen im Hintergrund steht. Was aber in Ordnung ist, da für mich die Interaktionen der Charaktere im Vordergrund stehen. Hierbei sollte man den Schluss noch besonders loben, da es am Ende doch sehr wichtige Werte sind, die vermittelt werden.

    Mehr
    • 3
  • Eine fantasiereiche Reise durch die Zeit.

    Weltenspur - Cyana
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    28. December 2014 um 17:02

    Ein Notfall beordert Claudio und Marka aus Witara in die Partnerstadt Cyana. Erschütterungen und lauter Lärm rund um die schützende Kuppel sorgen für Unruhen. Auch wurde ein Leck gefunden. Zwei Cyaner mussten ihr Leben lassen.Durch Claudios Doppelstatus besteht die Chance das die Geschwister dem Rätsel auf die Spur kommen. Sie müssen dafür in die Vergangenheit reisen. Im Jahr 1945 sollen sie ihren Urgrossvater treffen. Vielleicht hat er einen Hinweis auf die Geschehnisse der heutigen Zeit. Cyana ist eine Stadt die man sich ein wenig wie Atlantis vorstellen kann. Eine Glasstadt unter dem Meeresspiegel.Eine sehr interessante Idee. Mir gefiel besonders der Weg dort hin. Er führt durch einen durchsichtigen Schlauch. Sicher ein tolles Erlebnis so durch das Meer zu reisen. Im Rahmen einer Leserunde mit der Autorin Dagmar Schlanstedt durfte ich die Serie Weltenspur lesen.Auch wenn es nicht von Nöten ist, Teil eins der Serie Weltenspur zu lesen, fand ich es doch hilfreich. Im zweiten Teil traffen wir viele der Bekannten Gesichter wieder, aber auch neue Charaktere lernten wir kennen. Besonders gefallen hat mir hier der kleine Gusti. ( Er ist der Ururgrossvater? von Marka)Ein intelligenter, aufgeweckter kleiner Junge. Ich habe ihn mit seinem kindlichen und dennoch für sein alter weit entwickelten Charakter sofort ins Herz geschlossen.Die Geschwister sind von ihrer früheren Rivalität zu einer Einheit geworden. Gemeinsam versuchen sie herauszubekommen, warum Cyana langsam zerstört wird. Lange dauert es nicht bis sie den Grund erfahren. Der Weg das Hindernis zu beseitigen ist nicht einfach. Harkas stellt sich ihnen in den Weg. Aber auch der zweite Weltkrieg hindert sie an einem schnellen Erfolg. Die Autorin fand einen Weg die Geschichte des zweiten Weltkrieges so in die Fantasiewelt von Weltenspur einfliessen zu lassen das sie den Leser an das Buch fesselt. Die gegebenen Fakten der Geschichte mit einer Fantasiegeschichte zu kombinieren ist sehr gewagt. Hier aber sehr gut gelungen. Auch die Gewaltbereitschaft untereinander wurde hier angesprochen. Selbst Claudio wurde an einigen Stellen Gewaltätig. Die Umstände verlangten dies von ihm. Dieser Punkt regte eine Diskusion an, da ich denke in einem Jugendbuch gehört so viel Gewaltbereitschaft nicht unbedingt hinein. Allerdings handelte Claudio aus der Not heraus, während eines Krieges, und nicht aus Langeweile oder Boshaftigkeit. Meine Empfehlung aufgrund dieser Szene würde ich für Jugendliche ab 14 Jahren abgeben. Dagmar Helene Schlanstedt gelingt es in diesem Buch Fantasie mit Geschichte zu kombinieren, ausserdem erfahren wir etwas über das Zeitreisen und die Genveränderung durch Drogenkonsum. Mir hat der zweite Teil der Serie "Weltenspur" einen Tick besser gefallen als der erste Teil, da ich mich mit den Gegebenheiten etwas Identifizieren konnte. Nicht alles ist Fantasie. Auch wenn ich in einer anderen Generation geboren wurde, fühlte ich mich "heimisch" Fazit:Weltenspur ist eine Lesenswerte Buchserie mit viel Potential. Ich wurde in eine Fantasiewelt entführt, in der ich mich auf Anhieb wohl fühlte. Danke an Frau Schlanstedt, die mir erzählte, das ein dritter Band angedacht ist. Ich freu mich darauf.

    Mehr
  • Fantasyroman mixed Vergangenheit - lesenswert

    Weltenspur - Cyana
    Spleno

    Spleno

    23. December 2014 um 21:16

    Inhalt: Die Geschichte um das Geschwisterpaar Marka und Claudio geht weiter. Diesmal müssen sie Cyana, eine Insel, vor einer Bedrohung retten. Dazu müssen sie in die Vergangenheit reisen, 1945. Die Gegebenheiten, Krieg, Leid, macht den beiden nicht nur das Leben schwer, sondern etwas viel größeres. Meinung: Die Autorin hat sich mit dem Folgeband gesteigert. Diesmal spielt die Geschicht nicht nur in einer fiktiven Welt, sondern die Autorin musste regergieren. Das hat sie gut gemeistert. Dem Leser wird die Zeit im Krieg des NS-Regiems wirklich nah gebracht. Wunderbar finde ich das die Geschichte aus unterschiedlichen Perpektiven erzählt wird. Alte Bekannte, neue Figuren - rundherum stimmig. Die Geschichte hat mich am Ende total gepackt und mit diesem Ende hat die Autorin mich positiv überrascht. Ich hoffe noch viel von der Autorin zu lesen, besonders mit Marka, Claudio und Co. Fazit: Großartige Fortsetzung, fünf von fünf Sternen

    Mehr
  • Fantasievoll, spannend und noch mehr

    Weltenspur - Cyana
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    27. November 2014 um 17:59

    Nach der Lektüre des ersten Bandes von Weltenspur (Witara) war der zweite ein Muss. Schließlich wollte ich wissen, wie es weiter geht mit den Geschwistern Marka und Claudio. Es wäre ja zu schön gewesen, hätten sie nun froh und zufrieden in Witara leben können. Doch neue, große Aufgaben warten auf die beiden, die für drei Monate gleichzeitig im Status eines Erstgeborenen stehen. Es gilt, die Insel Cyana vor dem Untergang zu retten. Dafür müssen die beiden Witara verlassen und sich in das Jahr 1945 begeben. Dort begegnen sie ihren Vorfahren in jungen Jahren. Wichtigster Kontakt ist der Ururgroßvater Wilhelm, ein Funker während des 2. Weltkrieges. Mit ihm gemeinsam wollen sie hinter das gefährliche Geheimnis kommen und die Insel retten. Doch es droht ihnen Gefahr: Claudios Vater Harkas ist ebenfalls als junger Mann dort. Aber es kommt noch schlimmer, auch sein altes Ich taucht auf. Dann wird Claudio entführt. Claudio gelingt es jedoch, seinen alten Vater positiv zu beeinflussen. Werden sie Cyana retten können? Ich habe mich im wahrsten Sinne des Wortes mit Marka und Claudio durch das Buch gekämpft, mit ihnen gelitten, gebangt und gehofft. Die bildhafte Ausdrucksweise eröffnet einen Blick in die deutsche Geschichte am Ende des 2. Weltkrieges, eingebettet in die fantastischen Abenteuer der Geschwister und ihrer Mitstreiter. Das Buch ist fantasiereich, spannend, aber auch lehrreich, ein wunderbares Jugendbuch. Am besten gefiel mir persönlich die Entwicklung der Vater-Sohn-Beziehung und die hintergründige Darstellung der Drogensucht. Ich denke, die Zielgruppe kommt schon ins Grübeln. Obwohl ich kein ausgesprochener Fantasy-Fan bin, stellen die Weltenspur-Bücher eine absolute Ausnahme in meiner Beliebtheitsskala dar. Dafür vergebe ich gerne 5 Sterne!

    Mehr
  • 2. Band der Weltenspur-Reihe

    Weltenspur - Cyana
    Kerry

    Kerry

    20. October 2014 um 18:31

    Etwas mehr als zwei Monate sind ins Land gezogen, seitdem Marka und Claudio Witara in letzter Minute retten konnten (Witara). Mittlerweile leben sie in Witara, zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter und überhaupt hat sich alles zum Guten gewendet - die Gefahr für Witara wurde gebannt, Claudios Vater Harkas muss bei dem finalen Kampf getötet worden sein, auch wenn sein Körper nicht gefunden wurde und auch in Liebesdingen sind die Geschwister mehr als glücklich. Claudio hat nach wie vor seinen Doppelstatus als Erst- und Zweitgeborener, doch dieser endet in einer Woche, wenn Marka ihren 15. Geburtstag feiert - dann trennen die beiden Geschwister, die sich in Witara so nah gekommen sind, wieder 9 Monate, bevor Claudio wieder seinen Doppelstatus erlangt und sie sich wieder so nah sein können, als wären sie eine Einheit.  Doch das Glück der Beiden wird getrübt, denn Daanjo, der nächste Vorsitzende Witaras bittet die beiden im Namen von Rusto, seinem Vater und derzeitigem Vorsitzenden Witaras, um Hilfe. Auf der Insel Cyana, die seit langer Zeit unter dem Schutz Witaras steht, werden knallende Geräusche vernommen. Die Cyanaer selbst haben versucht hinter das Geheimnis zu kommen, doch endete diese Mission tödlich. Es ist unklar, woher dieses Knallen kommt, fest steht jedoch, dass es droht Cyana, welches zu Witara gehört, zu zerstören. Rusto weiß lediglich, dass die Ursache für das Übel, in der Vergangenheit, genauer gesagt im Jahr 1945 zu suchen ist, denn seitdem steht die Insel unter dem Schutz der Witaraer, also muss die Gefahr bereits vorher bestanden haben und jetzt zum Ausbruch gekommen sein. Rusto hat einen Plan geschmiedet, wie es Marka und Claudio gelingen kann, hinter das Geheimnis zu kommen, doch dieser ist nicht ungefährlich. Zusammen sollen sie in die Vergangenheit reisen und mit ihrem Urgroßvater Wilhelm Kontakt aufnehmen, der im Jahr 1945 auf der Insel als Funker stationiert war. Auf Grund dessen, dass Wilhelm ein direkter Vorfahr von ihnen ist, ist dieser in der Lage, die Beiden zu sehen, aber nur er kann sie sehen. Rusto rechnet fest damit, dass Wilhelm als Funker über alle wichtigen Vorkommnisse Kenntnis hat, sodass er in dieser Zeitreise die einzige Möglichkeit sieht, der Gefahr für Cyana auf den Grund zu kommen. Die Reise ist nicht ungefährlich. Zwar droht den Geschwistern vor Ort keine körperliche Gefahr, da sie nur mental vor Ort sind und nur Wilhelm sie sehen kann, doch wenn es ihnen nicht gelingt, hinter das Geheimnis der knallenden Geräusche zu kommen, bevor Marka ihr 15. Lebensjahr vollendet, besteht für die Beiden keine Möglichkeit mehr, in die Gegenwart zurück zu kommen. Trotz dieser Gefahr und noch nicht zu erahnenden Unwegsamkeiten, machen sich die Beiden auf den Weg in die Vergangenheit und tatsächlich gelingt es ihnen, sehr schnell Kontakt zu Wilhelm aufzunehmen. Dieser weiß zwar nicht genau, was es mit der Gefahr um Cyana auf sich hat, erklärt sich jedoch bereit, seinen  Nachfahren aus der Zukunft zu helfen. Doch so einfach, wie sich Wilhelm, Marka und Claudio das Ganze vorstellen, wird es nicht, denn sie haben auch im Jahr 1945 einen gefährlichen Feind: Harkas, Claudios Vater, war im Jahr 1945 ebenfalls auf jener Insel und ging seinen dunklen Machenschaften nach. Wird es den Geschwistern zusammen mit Wilhelm gelingen, hinter das Geheimnis der knallenden Geräusche zu kommen und so Cyana  zu retten oder wird ihr Schicksal im Jahr 1945 besiegelt? Der 2. Band der Weltenspur-Reihe! Der Plot wurde authentisch und abwechslungsreich erarbeitet. Ausgesprochen fasziniert war ich von der Tatsache, wie es die Autorin schaffte, eine Atmosphäre in dem Buch entstehen zu lassen, die dem Leser direkt vor Augen führt, wie es seinerzeit im 2. Weltkrieg, kurz vor Ende desselben, ausgesehen hat, wie es sich anfühlte, direkt vor Ort und im Geschehen zu sein und dennoch, nicht nur die Gräuel des Krieges entstehen zu lassen, sondern auch die Menschlichkeit der damaligen Menschen aufzuzeigen. Die Protagonisten wurden wieder facettenreich und ausgesprochen realistisch erarbeitet. Wieder wurde ich durch die unglaubliche Verbindung zwischen Marka und Claudio in deren Bann gezogen, doch nicht nur das. In diesem Buch merkt man, wie gereift sie aus ihrem letzten Abenteuer hervorgegangen sind, ja, wie erwachsen sie eigentlich schon mit ihren 14 Jahren sind. Auch die Figur des Wilhelm, der ja als Deutscher eindeutig auf der Verliererseite steht und dies auch weiß, wurde stilistisch einzigartig erarbeitet, denn dieser ist nicht der böse Nazi, für den mancher Mensch aus der Gegenwart ihn vielleicht halten würde, sondern nur ein ganz normaler Mensch mit Hoffnungen und Träumen, der sich gezwungen sieht, für sein Land, jedoch nicht für dessen ideologischen Grundsätze zu kämpfen. Den Schreibstil empfand ich wieder als ausgesprochen fesselnd zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Leider endet hier vorerst die Weltenspur-Reihe, doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es vielleicht doch noch mal ein Wiedersehen mit Marka und Claudio für mich gibt.

    Mehr
  • 2. Band der Weltenspur-Reihe

    Weltenspur - Cyana
    Kerry

    Kerry

    Etwas mehr als zwei Monate sind ins Land gezogen, seitdem Marka und Claudio Witara in letzter Minute retten konnten (Witara). Mittlerweile leben sie in Witara, zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter und überhaupt hat sich alles zum Guten gewendet - die Gefahr für Witara wurde gebannt, Claudios Vater Harkas muss bei dem finalen Kampf getötet worden sein, auch wenn sein Körper nicht gefunden wurde und auch in Liebesdingen sind die Geschwister mehr als glücklich. Claudio hat nach wie vor seinen Doppelstatus als Erst- und Zweitgeborener, doch dieser endet in einer Woche, wenn Marka ihren 15. Geburtstag feiert - dann trennen die beiden Geschwister, die sich in Witara so nah gekommen sind, wieder 9 Monate, bevor Claudio wieder seinen Doppelstatus erlangt und sie sich wieder so nah sein können, als wären sie eine Einheit.  Doch das Glück der Beiden wird getrübt, denn Daanjo, der nächste Vorsitzende Witaras bittet die beiden im Namen von Rusto, seinem Vater und derzeitigem Vorsitzenden Witaras, um Hilfe. Auf der Insel Cyana, die seit langer Zeit unter dem Schutz Witaras steht, werden knallende Geräusche vernommen. Die Cyanaer selbst haben versucht hinter das Geheimnis zu kommen, doch endete diese Mission tödlich. Es ist unklar, woher dieses Knallen kommt, fest steht jedoch, dass es droht Cyana, welches zu Witara gehört, zu zerstören. Rusto weiß lediglich, dass die Ursache für das Übel, in der Vergangenheit, genauer gesagt im Jahr 1945 zu suchen ist, denn seitdem steht die Insel unter dem Schutz der Witaraer, also muss die Gefahr bereits vorher bestanden haben und jetzt zum Ausbruch gekommen sein. Rusto hat einen Plan geschmiedet, wie es Marka und Claudio gelingen kann, hinter das Geheimnis zu kommen, doch dieser ist nicht ungefährlich. Zusammen sollen sie in die Vergangenheit reisen und mit ihrem Urgroßvater Wilhelm Kontakt aufnehmen, der im Jahr 1945 auf der Insel als Funker stationiert war. Auf Grund dessen, dass Wilhelm ein direkter Vorfahr von ihnen ist, ist dieser in der Lage, die Beiden zu sehen, aber nur er kann sie sehen. Rusto rechnet fest damit, dass Wilhelm als Funker über alle wichtigen Vorkommnisse Kenntnis hat, sodass er in dieser Zeitreise die einzige Möglichkeit sieht, der Gefahr für Cyana auf den Grund zu kommen. Die Reise ist nicht ungefährlich. Zwar droht den Geschwistern vor Ort keine körperliche Gefahr, da sie nur mental vor Ort sind und nur Wilhelm sie sehen kann, doch wenn es ihnen nicht gelingt, hinter das Geheimnis der knallenden Geräusche zu kommen, bevor Marka ihr 15. Lebensjahr vollendet, besteht für die Beiden keine Möglichkeit mehr, in die Gegenwart zurück zu kommen. Trotz dieser Gefahr und noch nicht zu erahnenden Unwegsamkeiten, machen sich die Beiden auf den Weg in die Vergangenheit und tatsächlich gelingt es ihnen, sehr schnell Kontakt zu Wilhelm aufzunehmen. Dieser weiß zwar nicht genau, was es mit der Gefahr um Cyana auf sich hat, erklärt sich jedoch bereit, seinen  Nachfahren aus der Zukunft zu helfen. Doch so einfach, wie sich Wilhelm, Marka und Claudio das Ganze vorstellen, wird es nicht, denn sie haben auch im Jahr 1945 einen gefährlichen Feind: Harkas, Claudios Vater, war im Jahr 1945 ebenfalls auf jener Insel und ging seinen dunklen Machenschaften nach. Wird es den Geschwistern zusammen mit Wilhelm gelingen, hinter das Geheimnis der knallenden Geräusche zu kommen und so Cyana  zu retten oder wird ihr Schicksal im Jahr 1945 besiegelt? Der 2. Band der Weltenspur-Reihe! Der Plot wurde authentisch und abwechslungsreich erarbeitet. Ausgesprochen fasziniert war ich von der Tatsache, wie es die Autorin schaffte, eine Atmosphäre in dem Buch entstehen zu lassen, die dem Leser direkt vor Augen führt, wie es seinerzeit im 2. Weltkrieg, kurz vor Ende desselben, ausgesehen hat, wie es sich anfühlte, direkt vor Ort und im Geschehen zu sein und dennoch, nicht nur die Gräuel des Krieges entstehen zu lassen, sondern auch die Menschlichkeit der damaligen Menschen aufzuzeigen. Die Protagonisten wurden wieder facettenreich und ausgesprochen realistisch erarbeitet. Wieder wurde ich durch die unglaubliche Verbindung zwischen Marka und Claudio in deren Bann gezogen, doch nicht nur das. In diesem Buch merkt man, wie gereift sie aus ihrem letzten Abenteuer hervorgegangen sind, ja, wie erwachsen sie eigentlich schon mit ihren 14 Jahren sind. Auch die Figur des Wilhelm, der ja als Deutscher eindeutig auf der Verliererseite steht und dies auch weiß, wurde stilistisch einzigartig erarbeitet, denn dieser ist nicht der böse Nazi, für den mancher Mensch aus der Gegenwart ihn vielleicht halten würde, sondern nur ein ganz normaler Mensch mit Hoffnungen und Träumen, der sich gezwungen sieht, für sein Land, jedoch nicht für dessen ideologischen Grundsätze zu kämpfen. Den Schreibstil empfand ich wieder als ausgesprochen fesselnd zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Leider endet hier vorerst die Weltenspur-Reihe, doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es vielleicht doch noch mal ein Wiedersehen mit Marka und Claudio für mich gibt.

    Mehr
    • 2
  • Zeitreise einmal anders

    Weltenspur - Cyana
    eskimo81

    eskimo81

    08. September 2014 um 08:42

    "Stell dir vor, du triffst in der Vergangenheit auf deinen bösartigen Vater in jungen Jahren und er ist noch abscheulicher und widerwärtiger, als du dir jemals vorgestellt hast. " - Zitat von der Booshouse-Verlags-Homepage Marka und Claudio - bereits im ersten Band haben sie das geheimnisumwobene Witara vor dem Untergang gerettet, doch das Böse wählt ein neues Domizil - in den Wirren des 2. Weltkrieges wurde die Insel Cyana mit einem energetischen Schutzschild von der Menschenwelt abgeschirmt - nun wird die Insel von knallenden, unerklärlichen Geräuschen heimgesucht. Marka und Claudio gehen auf Zeitreise - im Jahre 1945 setzten sie die Suche an, bei ihrem Urgrossvater, der ein gut gehütetes Geheimnis bewahrt. Können sie die Bewohner retten? Ein bildliche Sprache, ein toller Schreibstil. Man taucht ein in die Welt von Cyana und ist begeistert, sprachlos. Man erlebt die Geschichte hautnah und möchte direkt ein weiterer Roman lesen. Ein fesselnder und sehr spannender Fantasyroman. Freiwillig legt man das Buch sicherlich nicht mehr aus der Hand. Suchtfaktor! Fazit: Absolute Leseempfehlung für Fantasy Begeisterte! Link zur Leseprobe: http://www.bookshouse.de/buecher/Cyana___Weltenspur_2/ Hinweis:Die Altersempfehlung von 12 Jahren finde ich gut angesetzt, je nach dem empfehle ich jedoch, dass die Eltern das entscheiden müssten, sie wissen am besten, was ihr Kind verträgt. Die Kriegsszenen sind doch sehre real erzählt...

    Mehr