Dagmar Hoßfeld Carlotta - Internat auf Probe

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(23)
(17)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Carlotta - Internat auf Probe“ von Dagmar Hoßfeld

Carlotta ist gar kein Prinzessinnen-Typ. Wie soll sie es da nur im Internat auf Schloss Prinzensee aushalten? "Nur auf Probe! Und höchstens für ein Jahr!", sagt Carlotta sich. Dann wird ihr Vater seine Weltreise gemacht und seinen Dokumentarfilm gedreht haben und Carlotta kann wieder zu ihm. Aber bis es so weit ist, wird ihr Leben erst einmal ordentlich auf den Kopf gestellt. Im Internat ist man nämlich nie alleine - und muss sein Zimmer mit äußerst merkwürdigen Mädchen teilen.

Stöbern in Kinderbücher

Schatzsuche im Spaßbad

Abenteuerliche Geschichte rund ums schwimmen + Baderegeln

YaBiaLina

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sympathische Figuren, wunderschönes Setting, dennoch einige Schwachpunkte

    Carlotta - Internat auf Probe

    pantaubooks

    13. August 2017 um 19:29

    Ohne vorher viel über die Reihe recherchiert oder gelesen zu haben und ohne die Autorin Dagmar Hoßfeld zu kennen, habe ich mich unvoreingenommen dem ersten Band der Carlotta–Reihe gewidmet. Carlotta – Internat auf Probe war ein netter Auftakt einer vielversprechenden Kinderbuchreihe, in dem das Potenzial der Geschichte meiner Meinung nach nicht vollständig ausschöpft ist. Trotz interessanter Figuren und wunderbarem Setting, sucht man spannende Wendungen und Konflikte in der Geschichte leider vergeblich. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass das nur die Schwierigkeiten des Reihenauftakts sind und die nächsten Bände in der Hinsicht verbessert wurden. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und darüber berichten!Carlottas Wechsel in die fünfte Klasse steht an und damit auch ihr Umzug ins Internat Prinzensee. Das heißt nicht nur eine neue Schule, sondern auch neue Mitschüler, neue Lehrer und ein neues Umfeld. Doch Carlotta lässt sich davon nicht ängstigen, denn sie weiß, dass sie schon in einem Jahr wieder an der Schule bei ihrer besten Freundin sein wird und ihre Zeit in Prinzensee nur auf „Probe“ ist. Mir hat Carlottas Figur gut gefallen. Carlotta ist als Protagonistin der Geschichte ein sehr starkes Vorbild für die jungen Leser, denn sie ist selbstbewusst und weiß was sie will. Sie wirkt für ihr Alter jedoch fast schon zu erwachsen, denn Heimweh oder Angst vor dem Neuen werden kaum thematisiert. Dafür wirken ihre Gedanken schon sehr reif und ihre Gefühle werden oft nur angedeutet, dann aber nicht weiter verfolgt, was ich schade fand."In ihrem Bauch rumorte schon wieder ein dickes Gedankenknäuel. Ein Teil davon steckt noch in ihrem Hals und rührt sich nicht von der Stelle. Seit dem Streit mit Papa steckt es da fest…" (S. 32)Schloss Prinzensee ist als Setting der Geschichte sehr schön gewählt. Ich liebe Geschichten, die in einem Internat spielen und erst vor kurzem konnte mich die Internatsgeschichte Emma, der Faun und das vergessene Buch begeistern. Prinzensee wirkt von der Beschreibung her wie das verwunschene Schloss eines Märchens und oft habe ich beim Lesen an das alte Internat aus dem Film Der Club der toten Dichter gedacht. Man konnte sich als Leser gedanklich wunderbar in das alte Gemäuer des Schlosses hineinversetzten und sich die Zimmer, die Klassenräume und die Küche vorstellen, in denen die Kinder tagtäglich leben. Auch die Beschreibung des Sees, der Gärten und der Gewächshäuser wirken wie aus dem Märchen und haben der Geschichte eine wunderbare Atmosphäre verliehen."Ein Internat das Prinzensee heißt, ist wirklich das Letzte, findet Carlotta. Klingt, als würden da lauter Prinzen und Prinzessinnen wohnen. Total kitschig." (S. 36)Abgesehen von den schön gezeichneten Figuren und dem tollen Setting hat mich jedoch die Handlung an vielen Stellen wenig mitgerissen. Ich hätte mir zum Beispiel gewünscht, dass man als Leser mehr über Carlottas Internatsalltag erfährt und gleichzeitig fesselndere Konflikte zwischen Carlotta und ihren Zimmernachbarinnen entstehen, was die Geschichte spannend und interessant gemacht hätte. Auch mit den Augen einer 10-jährigen Leserin dürfte an vielen Stellen der Antrieb der Geschichte gefehlt haben. Ich denke aber, dass man, je weiter man die Carlotta-Reihe verfolgt, hier auf seine Kosten kommen wird.Irritiert hat mich beim Schreibstil der Autorin, dass das Buch ausschließlich im Präsens geschrieben war, was mir in Kombination mit der personalen Erzählperspektive eher ungewöhnlich vorkam. Flüssiger hätte sich die Geschichte lesen lassen, wenn man Carlotta aus der Ich-Perspektive hätte folgen können. Trotzdem hat mir generell Dagmar Hoßfelds Erzählton gefallen, denn sie hat die Sprache der Kinder gut einfangen und Dialoge sehr lebendig gemacht.Fazit & BewertungCarlotta – Internat auf Probe von Dagmar Hoßfeld ist der nette Auftakt einer Kinderbuchreihe, der mit sympathischen Figuren und einem wunderschönem Setting punktet. Leider habe ich innerhalb der Handlung den Spannungsbogen und einen fesselnden Höhepunkt der Geschichte vermisst, sodass ich alles in allem eher enttäuscht war vom ersten Band. Ich denke, dass die Reihe jedoch durchaus Potenzial hat und werde sie auf jeden Fall weiter verfolgen.https://pantaubooks.wordpress.com/

    Mehr
  • Wundervolle Internatsgeschichte; liebenswerte Figuren; sympathischer Schreibstil!

    Carlotta - Internat auf Probe

    Fairy-Kitten

    09. July 2017 um 19:16

    Carlotta Prinz will nicht nach Schloss Prinzensee, einem riesigen Internat, in das sie in der 5. Klasse eingeschult werden soll. Trotzdem findet sie sich plötzlich nach den Sommerferien in der Aula des Schlosses wieder. Und eine spannende Zeit im Internat beginnt. Besonders die beiden Mädchen in ihrem Zimmer, die unterschiedlicher nicht sein können, bringen alles durcheinander... Diesen Auftakt der erfolgreichen Reihe von Dagmar Hoßfeld habe ich jetzt schon zum x-ten Mal gelesen. Nie wird es langweilig mit Carlotta Prinz; ich könnte dieses Buch immer wieder lesen und in das spannende Internatsleben eintauchen. Jetzt wünsche ich mir auch in einem Internat zu leben, denn Schloss Prinzensee ist fast Luxus! Es gibt zahlreiche AGs, viele Aufenthaltsräume und morgens, mittags und abends all you can eat Büffets. Auch die Schüler und Lehrer sind mir fast alle sympathisch. Allen voran natürlich Lebenskünstlerin Carlotta Prinz. Die Fünftklässlerin ist im Laufe des Buches eine wunderbare Freundin für mich geworden. Ich freue mich mit ihr, wenn es ihr gut geht und trauere, wenn es ihr schlecht geht. Ihre Vorliebe zu Gummibärchen und Lakritze teilen bestimmt sämtliche Mädchen in ihrem Alter. Carlotta nascht ihre Bärchen nicht nur, sie fotografiert sie auch noch. In allen Lebenslagen: In der Natur, zu Hause, auf Büchern und überall sonst... Ich habe es ihr schon gleich getan und meine Gummibärchen auch als Fotomodels zur Pose gestellt. Danke Carlotta für diese Idee! Carlottas Zimmermitbewohnerinnen sind beide individuell und verschieden. Manu ist wild, rothaarig und launisch. Sofie dagegen ist still, klug und hübsch. Mit diesen drei Mädchen wird es in Zimmer 128 garantiert nie langweilig! Nun zu Carlottas Familie: Ihr Papa macht eine Weltreise, um einen Dokumentarfilm zu drehen. Das finde ich total spannend und hätte mir an diesem Punkt gewünscht, dass der Leser etwas mehr darüber erfährt, wo genau er hinfährt und was er dort macht. Bei Carlottas Mama finde ich es etwas traurig, dass Carlotta so ein schlechtes Verhältnis zu ihr hat. Meistens verbringt die Mama ja Zeit bei ihrem neuen Mann (Carlottas Eltern sind geschieden) und den neu geborenen Zwillingsbrüdern. Das Mädchen fühlt sich nicht wohl bei Mamas neuer Familie. Das ist schade und sie könnten echt etwas mehr Zeit miteinander verbringen. Sonst bin ich sehr zufrieden mit dem Buch, das zu einer meiner Lieblingsreihen gehört. Es strahlt eine richtig beruhigende Wirkung auf mich aus und ist wie Wärmeflasche und Tee für mich. Der Schreibstil ist sympathisch und liest sich schnell. Ich liebe die Redewendungen und Sprüche, die immer wieder im Buch auftauchen.  Das Cover gefällt mir gut. Carlotta sieht freundlich aus und trägt schöne Kleidung. Die Figuren, die vom Buchrand herausragen, machen neugierig. Und die Dinge, die im Hintergrund "wirbeln" zeigen schon einmal, was im Buch passieren wird. Klasse! Fazit: Eine super Internatsgeschichte, mit spannenden Abenteuern und individuellen Figuren: Carlotta, ein tolles Mädchen, mit der sich bestimmt viele Mädchen in ihrem Alter identifizieren können; ihre interessanten Mitbewohnerinnen Manu und Sofie; ihrem Papa, bei dem ich mir mehr Informationen zu seiner Weltreise gewünscht hätte und ihrer Mama, zu der Carlottas Verhältnis leider schlecht ist. Toller Schreibstil; perfektes Cover! Ein wundervolles Buch, in das ich immer wieder gerne eintauche. Klar, dass es da 5 Sterne gibt! "Carlotta- Internat auf Probe" ist ein Buch für: ...Mädchen ab 9 ...Fünftklässlerinnen eines Internats oder einer normalen Schule ...Gummibärchennascher ...Hobbyfotografen ...Tierfreunde ...Internatsgeschichtenfans

    Mehr
    • 2
  • Carlotta - Internat auf Probe

    Carlotta - Internat auf Probe

    laraundluca

    28. December 2016 um 17:12

    Inhalt: Carlotta ist gar kein Prinzessinnen-Typ. Aber jetzt soll sie für ein Jahr in ein Schloss ziehen! Eigentlich ist es kein Schloss mehr, sondern eine Schule. Ob so ein Internat etwas für sie ist? "Erst mal nur auf Probe! Und höchstens für ein Jahr!", denkt Carlotta. Unsere Meinung: Das Buch habe ich gemeinsam mit meiner 11-jährigen Tochter gelesen. Die Rezi stellt unsere beider Meinung dar. Der Schreibstil ist einfach, leicht verständlich und altersgerecht, dennoch nicht anspruchslos, sehr lebendig und frisch. Dadurch macht das Lesen unheimlich Spaß. Die Geschichte war spannend und interessant, aber auch lustig und unterhaltsam. Meine Tochter konnte sich wunderbar in Carlotta und ihre Launen hineinversetzen. Sie ist sehr natürlich und spricht Mädels in dem Alter genau an. Eine tolle Reihe für junge Mädchen ab 10 Jahren, die die Themen behandelt, die in dem Alter interessieren. Freundschaft, Familie, Vorurteile und Geheimnisse stehen im Vordergrund. Dies ist der erste Teil der Carlotta-Reihe. Band 1: Internat auf ProbeBand 2: Internat und plötzlich Freundinnen Band 3: Film ab im Internat Band 4: Internat und Prinzenball Band 5: Internat und tausend Baustellen Band 6: Herzklopfen im Internat Band 7: Internat und Schneegestöber Fazit: Ein gelungener Reihenauftakt, eine schöne Reihe für junge Mädchen. Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Carlotta Prinz muss nach Prinzensee

    Carlotta - Internat auf Probe

    ClarissaFairchild

    11. October 2016 um 09:19

    Carlotta ist geschockt. Sie soll in ein Internat! Ihre Eltern leben geschieden. Na und? Kein Grund für ein Internat! Schon gar nicht für eins wie das, was ihr Vater für sie ausgesucht hat. "Internat Prinzensee" - voll protzig! Es befindet sich in einem Schloss und ihr Vater findet es grandios. Carlotta eher weniger. Nur weil ihr Vater in seiner Jugend dort war, und sie zufällig "Prinz" mit Nachnamen heißt, bedeutet das doch nicht, dass er sie in diesen piekfeinen Kasten stecken kann! Carlotta ist sprach- und dummerweise auch machtlos. "Na gut", entschließt sie sich. "Aber nur für ein Jahr!" Doch schnell stellt sie fest: So übel (und vor allem piekfein!) ist es hier ja doch nicht! Ihre Mitbewohnerinnen sind jedenfalls alles andere als königlich. Die eine ist fauler als ein Stück Brot, und die andere ist vollauf damit beschäftigt, Modezeitschriften zu lesen und Klarinette zu spielen. Kling langweilig, kann aber auch anders kommen, wenn Manu ihren Zimmerteil mal wieder nicht aufgeräumt hat, oder Sofie mal wieder ununterbrochen für einen Jungen schwärmt. Dann können ganz schön die Fetzten fliegen! Und das ist nur der Anfang von Carlottas neuem zweiten Leben! Ich finde das Buch (und die ganze Reihe!) total super, weil es praktisch alle Themen beinhaltet. Liebe, Freundschaft, Tierliebe,... Kurz gesagt: Jede Form von Liebe findet ihr in dieser Buchreihe! Die anderen Bücher heißen: Band 2: Internat und plötzlich Freundinnen Band 3: Film ab im Internat Band 4: Internat und Prinzenball Band 5: Internat und tausend Baustellen Band 6: Herzklopfen im Internat Band 7: Internat und Schneegestöber

    Mehr
  • Meine Meinung zu Carlotta Band 1

    Carlotta - Internat auf Probe

    TheaSophie

    15. November 2015 um 15:39

    Das 1. Buch der Reihe Carlotta trägt den Namen ,,Internat auf Probe". Carlottas Eltern haben sich getrennt und sie lebt bei ihrem Vater. Dieser ist Dokumentarfilmer und muss für einen Film über den Klimawechsel einmal rund um die Erde fliegen. Das Problem ist nur, dass dies über ein Jahr dauern wird. Was wird nur aus Carlotta? Mitkommen kann sie leider nicht. Also beschließt sie für diese Zeit auf das Internat Prinzensee zu gehen. Nach Anfangsschwierigkeiten gefällt es ihr doch ganz gut. Nur ihre Zimmergenossinen Sofie und Manu sind irgendwie ziemlich merkwürdig. Und bald schon ist sich Carlotta sicher, dass Manu ein Geheimnis hat. Aber was kann das bitteschön sein?.....

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Carlotta - Internat auf Probe

    Johannisbeerchen

    28. December 2014 um 17:10

    Meinung: Ich selbst wäre wohl nie auf die Idee gekommen mir dieses Buch zu kaufen, aber da ich es schon hatte und die Carlsen Challenge sich weiterhin freut, habe ich es gelesen und wurde auch nicht enttäuscht. Carlotta lebt seit der Scheidung ihrer Eltern bei ihrem Vater und fühlt sich dort auch sehr wohl, aber dann sagt er ihr, dass er für mindestens ein Jahr auf Reisen ist und sie zu ihrer Mutter ziehen muss. Aber ohne Carlotta, sie könnte sich nichts Schlimmeres vorstellen, stattdessen muss sie nun doch ins Internat Prinzensee. Nach Startschwierigkeiten gefällt es ihr eigentlich ganz gut, wären da nur nicht ihre komischen Mitbewohnerinnen und ihre verhasste AG. Eine Internatsgeschichte, deren Protagonistin so gar nicht stereotypisch wirkt, und deren Handlung sich super entwickelt. Innerhalb weniger Stunden hatte ich das Buch gelesen und überlege tatsächlich, ob ich die Reihe mit meinen 22 Jahren verfolgen soll. Fazit: Tolle Geschichte für Jung und Alt.

    Mehr
  • Carlotta-Rezension

    Carlotta - Internat auf Probe

    Blume28

    15. April 2014 um 10:59

    Ich stelle euch Carlotta-Internat auf Probe vor. Die Carlotta Bücher wurde von Dagmar Hoßfeld geschrieben und vom Carlsen Verlag übernommen. Das Buch hat 224 Seiten. Carlotta- Internat auf Probe gibt es in vier verschiedene Formen als Hardcover, als E-Book, als Taschenbuch und als PDF-Datei. Der Preis ist bei jeder Form anders beim Hardcover kostet es 9.99 € beim E-Book kostet 5.99 €. Das Taschenbuch kostet 6.99 € und die PDF-Datei kostet 5.99 €. Carlotta Prinz muss auf ein Internat gehen, weil ihr Vater Guido bei dem sie lebt, wegen einen Auftrag für ein Dokumentarfilm über dem Klimawandel für ein Jahr am Nordpol arbeiten kann. Er wartete schon lange auf einen solchen Auftrag. Carlotta möchte aus verschiedene Gründen nicht bei ihrer Mutter Caren leben. Im Internat teilt sich Carlotta mit zwei anderen Mädchen ein Zimmer. Mit Manuela, die etwas chaotisch ist und mit Sofie, die etwas selbstverliebt rüberkommt. Mit beiden kommt Carlotta klar. Vor allem von Manuela ist Carlotta am Ende überrascht. Das Buch ist so toll geschrieben das man nicht aufhören konnte zu lesen. Es war lustig und spannend alles was ein ``Kinder-´´Buch haben sollte. Für mich war das Buch toll geschrieben. Man konnte sich total in Carlotta hinein versetzten und war in einer ganzen anderen Welt. Das Ende war sehr interessant und berührend. Ich würde das Buch für ``Mädchen/(Jungs) ´´ im Alter von 8/9-13/14 empfehlen. Da es leicht zu lesen ist und nicht sprunghaft ist.

    Mehr
  • Carlotta in Action

    Carlotta - Internat auf Probe

    Lizzy-cool

    03. February 2014 um 17:36

    Carlottas Eltern haben sich getrennt!!! Wieso nur? Sie lebt danach bei ihrem Vater, den sie fast besser findet als ihre Mutter. Und ihre beste Freundin Kati ist sowieso die Beste! Als sie eines Tages vom Ausflug zu ihrwer Mutter zurück kommt, bekommt sie eine schrweckliche Nachricht. Sie soll aufs Internat Prinzensee! "Nur für ein Jahr", denkt sich Carlotta,"und erstmal nur auf Probe!"Aber dort klebt sie sich wider Erwartens schnell ein.

    Mehr
  • super tolles Jugendbuch

    Carlotta - Internat auf Probe

    Monalisa73

    15. November 2013 um 21:18

    Carlotta kommt nach den Sommerferien in die fünfte Klasse, aber nicht wie geplant mit ihrer besten Freundin Katie auf das städtische Gymnasium. Sie soll zu ihrer Mutter ziehen und dort die Schule besuchen. Das möchte Carlotta jedoch nicht, denn ihre Mutter ist inzwischen mit einem neuen Mann zusammen und hat Zwillinge bekommen. Als Carlottas Vater zum Ehemalige Treffen zum Internat "Prinzensee" fährt, nimmt er Carlotta mit und sie darf sich alles anschauen. Lust dort zur Schule zu gehen, hat sie zwar immer noch nicht, aber als sie hört, dass es zwei Wochen auf Probe gibt, stimmt sie zu. Die beiden Mädchen, mit denen sie sich ab sofort ein Zimmer teilen muss, kommen ihr merkwürdig vor. Wird sie die Probezeit überstehen? Was hat ihre Mitbewohnerin für ein Geheimnis? Lest selbst und lacht, staunt und ärgert euch mit Carlotta. Dieses Jugendbuch von Dagmar Hoßfeld liest sich leicht, verständlich und macht Lust auf mehr. Es ist der erste Band von der Buchreihe "Carlotta". Es ist für Mädels ab 10Jahren super gut geeignet. Auch große Mädels werden so noch einmal in die Schulzeit versetzt. Ich habe es mit Genuss verschlungen.

    Mehr
  • Leichte Unterhaltung für ganz junge Leser

    Carlotta - Internat auf Probe

    gst

    14. September 2013 um 10:27

    Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Buch ganz im Geschmack von Leserinnen im Alter von neun bis elf Jahren ist. Carlottas Eltern sind geschieden. Sie lebt bei ihrem Vater und fühlt sich während der Busche bei der Mutter als Babysitter ausgenützt. Als ihr freiberuflich tätiger Vater einen Auslandsauftrag bekommt, muss sie sich entscheiden: entweder zur Mutter oder ins Internat zu gehen. Schweren Herzens zieht sie das Internat vor. Obwohl sie mit den beiden Mädchen, mit denen sie das Zimmer teilt, nichts anfangen kann, lebt sie sich schnell ein. Den Ruderkurs, in den sie fast zufällig hinein gerutscht ist und in dem sie sich gar nicht wohl fühlt, kann sie sogar noch tauschen. Das zeigt, dass in diesem Internat die Bedürfnisse der Schüler ernst genommen werden... Nachdem sie mit ihren Zimmergenossinnen ein Abenteuer besteht, freundet sie sich mit ihnen an. Das zeigt, dass Menschen, die einem gar nicht liegen, auch interessant sein können... Meine Bewertung fällt trotzdem nicht besonders gut aus. Für mich ist die Geschichte zu seicht gestaltet. Außerdem mag ich keine unendlichen Fortsetzungsreihen. Ich finde, dass sich auch Kinder schon mit Problemen auseinandersetzen dürfen. Die bleiben hier weitgehend außen vor.

    Mehr
  • Rezension zu "Carlotta, Band 1: Carlotta - Internat auf Probe" von Dagmar Hoßfeld

    Carlotta - Internat auf Probe

    Tintenklecks98

    07. October 2012 um 19:20

    Mein größter Dank gilt der Autorin selbst, die mir dieses Exemplar hat zukommen lassen! Das Buch besticht auf jeden Fall durch seine Farbenfrohheit, sowohl das Cover als auch der Inhalt, der sehr anschaulich und kunterbunt geschrieben ist. Der Wirbel auf dem Cover (hier schlecht erkennbar) verleiht der Carlotta Reihe meiner Meinung nach schon etwas Charakteristisches. Die Figuren erscheinen mir in diesem Buch noch etwas fremd und kühl, da man sie bis auf Carlotta ja erst kennen- und ihre Eigenheiten zu schätzen lernt. Toll finde ich, dass Vorurteile aus dem Weg geräumt werden, denn auch ich dachte anfangs die schöne, schlaue Sofie ist die Reiche und die plumpe, freche Manu die etwas Ärmere. Da kann man sich ganz schön täuschen... Über 3/4 des Buches waren die Mädchen sich gegenüber nicht gerade zugeneigt oder befremdet und manchmal ging mir Manu mit ihrer schlechten Laune echt auf den Keks, da muss man als Leser schonmal durchatmen. ...Dies beweist wiederum, dass das Buch ansteckend in Sachen Gefühle ist. ;) Im Großen und Ganzen ein netter Lesespaß für zwischendurch und ein guter Einstieg in diese Reihe. Manchmal etwas übertrieben und mies gelaunt aber man muss bedenken, dass man es mit drei 10-11 Jährigen zu tun hat! :D

    Mehr
  • Rezension zu "Carlotta, Band 1: Carlotta - Internat auf Probe" von Dagmar Hoßfeld

    Carlotta - Internat auf Probe

    Sheenaa

    14. May 2012 um 20:39

    So`n Internat is schon `ne coole Sache, aber ich glaube eher, dass das nichts für mich ist.Das heißt aber nicht, dass ich das Buch öde oder langweilig gefunden habe, im Gegenteil, dieses Buch war einfach mega mäßig und total krass! Alle Mädchen um die 10 Jahre herum sollten das Carlotta-Buch gelesen haben und bin schon sehr auf den 2. Band gespannt.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks