Dagmar Lendt

 4 Sterne bei 1.437 Bewertungen

Lebenslauf von Dagmar Lendt

Dagmar Lendt ist Skandinavistin und übersetzt aus dem Norwegischen, Schwedischen und Dänischen. Bisher hat sie rund neunzig Bücher ins Deutsche übertragen, u.a. von Jon Fosse, Kjetil Try, Karin Alvtegen und Liza Marklund. Sie lebt in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die Rabenringe - Gabe (3) (ISBN: 9783038800811)

Die Rabenringe - Gabe (3)

Erscheint am 20.04.2023 als Taschenbuch bei Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG.

Alle Bücher von Dagmar Lendt

Cover des Buches Kalt und still (ISBN: 9783423263382)

Kalt und still

 (197)
Erschienen am 19.10.2022
Cover des Buches Die Toten von Sandhamn (ISBN: 9783462044942)

Die Toten von Sandhamn

 (121)
Erschienen am 18.04.2013
Cover des Buches Mörderische Schärennächte (ISBN: 9783462046458)

Mörderische Schärennächte

 (92)
Erschienen am 10.04.2014
Cover des Buches Flucht in die Schären (ISBN: 9783462053418)

Flucht in die Schären

 (86)
Erschienen am 08.04.2020
Cover des Buches Beim ersten Schärenlicht (ISBN: 9783462047585)

Beim ersten Schärenlicht

 (74)
Erschienen am 02.04.2015
Cover des Buches Tod in stiller Nacht (ISBN: 9783462049022)

Tod in stiller Nacht

 (73)
Erschienen am 08.04.2016
Cover des Buches Mörderisches Ufer (ISBN: 9783462051902)

Mörderisches Ufer

 (63)
Erschienen am 08.11.2018
Cover des Buches Der Tag wird kommen (ISBN: 9783649613862)

Der Tag wird kommen

 (77)
Erschienen am 01.01.2014

Neue Rezensionen zu Dagmar Lendt

Cover des Buches Kalt und still (ISBN: 9783423263382)
Doreen_Klauss avatar

Rezension zu "Kalt und still" von Viveca Sten

Neues Ermittlerteam
Doreen_Klausvor 9 Stunden

Amanda steht kurz vor ihrem Abitur, allerdings kann sie sich in letzter Zeit nicht wie gewohnt auf die Schule konzentrieren, das bleibt auch ihrem Mentor nicht verborgen. Als er sie darauf anspricht mauert Amanda, nur ihre beste Freundin Ebba weiß worum es geht. Erstmal wollen die beiden Teenager aber an etwas anderes denken schließlich ist bald Weihnachten und eine große Party steht ins Haus. Leider läuft auf der Party aber nichts so wie Amanda es sich erhofft hat, ihr Schwarm Victor benimmt sich betrunken wie ein Arsch und Ebba sitzt irgendwann vollkommen weggetreten im Badezimmer. Amanda ist stinksauer und macht sich mitten in der Nacht bei Minusgraden auf den Heimweg, kommt aber nie zu Hause an.

Wie viele andere Leser auch kenne ich Viveca Sten durch ihre Sandhamn Krimis. Dort ist die Stimmung fast sommerlich heiter, trotz der Mordfälle. In diesem Buch ist die Grundstimmung von vornherein eine andere. Sie ist düster, bedrohlich und eben, wie der Titel vermuten lässt, kalt. Die Autorin beschreibt sehr eindringlich, was innerhalb einer Familie passieren kann, wenn ein Kind verschwindet. Hier spüre ich als Mutter eine ziemliche Beklemmung.

Irgendwie hatte ich zu Beginn des Buches ein leichtes Gefühl von Deja vu. Ich habe erst vor einigen Tagen einen anderen Schwedenkrimi gelesen, der ein fast identisches Thema hatte und zu dem es einige Parallelen gibt. Das war schon etwas merkwürdig, so hatte ich aber einen guten Vergleich, wie unterschiedlich man ein und das selbe Grundthema erzählen. Viveca Sten webt mehrere Handlungsstränge. Neben dem um das Verschwinden von Amanda, mit Fokus auf der Familie, gibt es den rund um die Ermittler der Polizei. Die Autorin geht hier ziemlich tief ins Privatleben, was letztlich für die Geschichte wichtig ist, will aber damit natürlich auch den Hintergrund ihrer Figuren festigen. Leider liegen hier aber auch ein wenig die Schwächen des Buches, wenn der Trennungsschmerz der Polizistin Hanna immer wieder zelebriert wird, inklusive wiederkehrender Selbstzweifel und dem hadern mit den eigenen Handlungen, ist das manchmal eben zu viel. Was mich ebenfalls stört ist das oft eher unrealistische Verhalten der Figuren. Klar ist so ein Alleingang ein gutes Mittel um Spannung aufzubauen, aber sie naiv ist es denn als ausgebildeter Polizeibeamter einfach loszuziehen und  niemandem zu sagen wo man hingeht. Solche haarsträubenden Aktionen ärgert mich immer maßlos. 

Insgesamt lässt sich das Buch gut und schnell weglesen, denn Viveca Sten versteht es Geschichten zu erzählen. Wie auch schon in ihren anderen Büchern bringt sie geschickt verschiedenste Themen in einem spannenden Krimi zusammen. Wer sich nicht scheut hier mal eine dunklere Seite von ihr und ihrem sonst so idyllischen Schweden kennen zu lernen, wird sicher eine spannende Lesezeit haben.

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Kalt und still (ISBN: 9783423263382)
L

Rezension zu "Kalt und still" von Viveca Sten

Empfehlenswerter Auftakt
ly_diavor 12 Tagen

Nachdem die Polizistin Hanna am selben Tag ihren Job verloren hat und von ihrem Freund verlassen wurde, kommt sie im luxuriösen Ferienhaus ihrer erfolgreichen Schwester unter. Nachdem sie sich anfangs mit Alkohol ablenkt, findet sie dann doch schnell Anschluss im Ort, indem sie sich bei der Suche nach der verschwundenen Amanda beteiligt.
Die Kapitel sind kurz und unkompliziert geschrieben, sodass man rasch vorankommt beim Lesen. Die unterschiedlichen Perspektiven sorgen für Abwechslung und Verbundenheit mit den Charakteren. In diesem Krimi stehen nicht nur die Ermittlungen im Vordergrund, auch über das Privatleben der Charaktere erfährt man so einiges. Mit Hanna musste ich anfangs richtig mitleiden und auch Daniels Zwickmühle, wie er Familie und Beruf miteinander vereinbaren soll, ist absolut nachvollziehbar.
Mir hat besonders gut gefallen, dass die Handlung im Skiort Are spielt und somit perfekt zur aktuellen kalten Jahreszeit passt. Ich tappte lange Zeit im Dunkeln, was Amandas Versschwinden betraf und konnte somit bis zum Schluss miträtseln.
Mich hat das Buch bestens unterhalten und ich freue mich auf eine Fortsetzung mit Hanna Ahlander.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Kalt und still (ISBN: 9783423263382)
Streiflichts avatar

Rezension zu "Kalt und still" von Viveca Sten

Düster und eiskalt
Streiflichtvor 12 Tagen

Da ich die Autorin durch ihre Schärenkrimis schon sehr lange kenne und ihre Werke sehr schätze, war ich natürlich total gespannt auf ihr neuestes Buch. Mal hoch oben im Norden, in der Kälte, in Eis und Schnee, ganz anders als die Schären. Und dann noch der Winter, der das Land erbarmungslos in seinem Griff hält. Eine Szenerie wie geschaffen für einen Krimi.

Ein Mädchen verschwindet nach einer Party – was ist passiert. Eigentlich ein ganz einfach Plot, aber wer Viveca Sten kennt, der weiß, dass es trotzdem so richtig spannend wird. Wenig ist so, wie es auf den ersten Blick scheint und der Leser wird in einen verhängnisvollen Strudel in düstere Abgründe gerissen. Selbst beim behaglichen Leseabend auf der Couch wird einem hier eiskalt, wenn man vom Schicksal der 17-jährigen Amanda und ihrer Familie liest. Als noch ein Mord geschieht, kochen nicht nur im Ort die Emotionen über.

Hanna Ahlander war mir sofort sympathisch. Eine Hauptfigur, die so ihre Probleme hat und sich gerade durch eine schwierige Zeit in ihrem Leben kämpfen muss. Den Kampf für das Gute und gerade zugunsten von Frauen aber will sie immer weiter führen. Das fand ich sehr spannend und tough. Ich freue mich schon auf mehr mit dieser interessanten Protagonistin!

Gespannt frisst man sich durch die Seiten und möchte zugleich, dass das Ende nah ist und man endlich weiß, was passiert ist, und andererseits dass das Buch nie endet. Egal, was Viveca Sten schreibt, sie schafft es immer wieder, mich mitzureißen und mir spannende Lesestunden zu bescheren. Wieder ein wunderbares Beispiel dafür, wie herrlich spannend die nordischen Krimis sein können.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Kurz vor Weihnachten fällt die Welt der Polizistin Hanna Ahlander in sich zusammen. Im leer stehenden Ferienhaus ihrer Schwester in Åre versucht sie einen Neuanfang. Als Hanna eine Vermisstenmeldung erreicht, beteiligt sie sich an der Suchaktion – und weiß schon bald mehr als die örtliche Polizei.

Viveca Stens neue Krimiserie entführt uns an den Polarkreis, wo sich hinter
einer Decke aus Schnee und Eis Ungeheuerliches verbirgt ...

Herzlich willkommen zur Crime-Club-Leserunde von "Kalt und still"!

Von Stockholm nach Åre: Ist es am Polarkreis wirklich so kalt und still? Dort, wo die Luft schon in den Nasenlöchern gefriert, verbergen sich unter der dichten Schneedecke ungeahnte Verbrechen ... Seid ihr neugierig geworden?

Gemeinsam mit dtv verlosen wir 30 Exemplare von "Kalt und still" von Viveca Sten für eine Leserunde. Um euch zu bewerben, beantwortet einfach über unser Bewerbungsformular folgende Frage: Was ist die kälteste Temperatur, die ihr selbst schon einmal erlebt habt?

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf eine winterliche Leserunde!

1042 BeiträgeVerlosung beendet
Corsicanas avatar
Letzter Beitrag von  Corsicanavor einem Monat

Hier nun auch meine Rezension, werde ich noch bei Facebook sowie Thalia, Lesejury & Was liest Du teilen und das Buch gerne weiterempfehlen. Ich hatte kein Glück bei der Verlosung und hatte den Krimi dann selbst gekauft.

https://www.lovelybooks.de/autor/Viveca-Sten/Kalt-und-still-5070993009-w/rezension/7806445442/

Community-Statistik

in 1.419 Bibliotheken

von 430 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks