Dagmar von Cramm Kochen für Kleinkinder

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kochen für Kleinkinder“ von Dagmar von Cramm

Der Klassiker der Kleinkind-Ernährung neu aufgelegt: Kinderernährungsexpertin Dagmar von Cramms völlig neues Kochen für Kleinkinder. Für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes spielt die Ernährung in den ersten Lebensjahren eine entscheidende Rolle. Auch das Essverhalten wird jetzt positiv geprägt: Beim gemeinsamen Essen lernt Ihr Kind schmecken und Neues probieren, und es entwickelt seine eigenen Gewohnheiten und Vorlieben. Es ist also in mehr als einer Hinsicht wichtig, den gemeinsamen Mahlzeiten einen Platz im Alltag zu geben. Dieses Buch begleitet Sie mit völlig neuen Rezepten vom 1. Geburtstag bis zum 7. Lebensjahr. Die Bandbreite reicht von Möhren-Hummus-Wraps über Knusperstangen und Kartoffel-Erbsen-Puffer bis hin zum Geschnetzelten mit Pilzen. Mit diesen und über 40 weiteren einfach leckeren Rezepten ist Ihr Kind optimal versorgt - und gemeinsame Mahlzeiten werden zu einem schönen und wichtigen Teil des Familienlebens.

Stöbern in Sachbuch

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

Heilkraft von Obst und Gemüse

Dieser Ernährungsheilratgeber ist wunderschön, voller Wissen und mit Rezepten, einfach anzuwenden. Ein wunderbares Buch!

Edelstella

Das geflügelte Nilpferd

Ein lesenswertes, unterhaltsames Sachbuch, das für einige Denkanstöße sorgen kann

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Ideen für gesundes Essen für Kleinkinder

    Kochen für Kleinkinder

    Talathiel

    16. May 2017 um 21:57

    Was kann ich meinem Kind nach dem Brei der Babyzeit anbieten? Wie sollte das Essen aussehen? Wieviel Obst, Gemüse, Getreide etc. braucht mein Kind? Wie kann ich es gut versorgen und ihm dennoch schmackhaftes Essen anbieten? Dies und ähnlich Fragen stellte ich mir, als mein Sohn dem Babykostalter entwuchs und Brei plötzlich Vergangenheit wurde. Dagmar von Cramms „Kochen für Kleinkinder“ konnte mich hier tatsächlich gut beraten. Neben informativen Teilen wie „Ist mein Kind gut versorgt?“, „Was braucht mein Kind ab 1 Jahr?“ gibt es auch hilfreiche Tipps, was man bei Ess-Problemen (Kind zu dick/dünn), aber auch bei Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Verstopfung etc. machen kann. Für mich stellte dieser erste informative Part wirklich einen guten Rat dar, der belehrend wirkt. Danach gliedert sich das Buch in die Bereiche „Frühstück“, Snacks zum Mitnehmen“, „Extrawurst: Schnelles Essen fürs Kind“ und „Gemeinsames Essen“.Der erste Part „Frühstück“ gestaltet sich aus einem Rezept für ein Urkornbrot, verschiedene Aufstriche und Frühstücksdrinks und Müslis. Es ist im Grunde für jede Art von Esser etwas dabei. In „Snacks zum Mitnehmen“ findet sich ein zuckerfreies Rezept für Bananenkekse, Sandwiches, Wraps, Knusperstangen, Waffeln und mehr. Die beiden letzten Bereiche „Extrawurst: Schnelles Essen fürs Kind“ und „Gemeinsames Essen“ beinhalten verschiedene warme Rezepte von Woknudeln über Tomaten-Couscous bis hin zu Kartoffelröstis mit Tsatsiki. Die Rezepte von „Extrawurst: Schnelles Essen fürs Kind“ und „Gemeinsames Essen“ reichen laut Angaben für 1 manchmal auch 2 Kinderportionen, die im letzten Teil für 1 Kind und 1 Erwachsenen. Ich finde diese Mengenangabe sehr gut und will man doch mal mehr kochen, dann muss man einfach mehr kochen, was im Grunde auch kein Problem darstellen sollte. Weiterhin sind die Rezepte so, dass ich die Gerichte auch als Erwachsener essen würde, vielleicht würde man sich die Erwachsenenportion etwas mehr würzen, aber das ist eh Geschmackssache. Gefallen hat mir an dem Buch auch, dass die Rezepte so vielfältig sind. Weiterhin sind die Gerichte recht einfach nachzukochen bzw. -backen. Bisher war mein Kind von allem, was ich bisher probiert habe, ziemlich begeistert. Einige der süßen Rezepte sind sogar frei von industriellem Zucker, wie die Bananenkekse, der Fruchtaufstrich, die Schoko-Mascarpone u.v.m.Ebenfalls positiv: Zu den Rezepten gibt es oft Tipps, Varianten und /oder Infos, was auch einfach wahnsinnig nützlich ist. Jedes Rezept hat zudem ein Schlagwort, wie z.B. Verdauungsanregend, für Eilige, viel Folsäure, viel Eisen etc. und vegetarische Gerichte sind zudem entsprechend gekennzeichnet. Weiterhin findet man eine Angabe, welche Menge aus dem vorliegenden Rezept entsteht, eine ungefähre Zubereitungszeit sowie Nährwertangaben. Ansonsten lassen die vom mir getesteten Gerichte problemlos zubereiten und auch die Zutaten sind meistens leicht zu bekommen (im Supermarkt, Drogerie oder Reformhaus). Geeignet sind die Gerichte für 1-3 Jahre (Kleinkindalter), aber sicher finden auch etwas ältere Kinder das Essen noch schmackhaft.Alles in allem ein gutes Kochbuch für Kleinkinder, das gute Tipps für gesundes Essen ab dem ersten Jahr liefert. Meinem Sohn schmeckt es und ich als Mama bin zufrieden, was will man mehr?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks