Dagmara Dominczyk Wir träumten jeden Sommer

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 27 Rezensionen
(7)
(22)
(11)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wir träumten jeden Sommer“ von Dagmara Dominczyk

Roggenbrot, brennendes Heu und frische Wäsche – so riecht Heimat für die New Yorkerin Anna Baran. Polen, das Land ihrer Kindheit. Damals hat sie mit ihren Freundinnen Justyna und Kamila herrliche Nachmittage am See verbracht, Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte geteilt, während aus dem Kassettenrekorder Forever Young dröhnte. Doch jetzt, mit Anfang dreißig, ist Annas Leben aus dem Ruder gelaufen, Kamilas Ehe zerbrochen – und als Justynas Mann ermordet wird, ist den Freundinnen klar: Wir kommen da durch, durchs Leben – aber nur, wenn wir zusammenhalten. Dagmara Dominczyks Debüt ist ein lebenspraller Sommertag, durchzogen vom Duft nach frischem Gras, ein großes Leuchten auf einem kühlen See. Sie erzählt berührend von drei starken Frauen, die gemeinsam der Unbill des Lebens trotzen und die auch kein Ozean auseinanderzubringen vermag.

Ein wunderbare Gesichte über Freundschaft mit Höhen und Tiefen! Absolut lesenswert!

— Pagina86

Lesen! Man bekommt mehr als erwartet: Über Freundschaft, Einsamkeit und Sehnsucht.

— Saruki_Ru

Nette unterhaltende Lektüre an heißen Sommertagen, obwohl für meinen Geschmack zu viele, nicht relevante Personen charakterisiert wurden.

— Poesiesoso

Drei sehr unterschiedliche Mädchen werden auf sehr unterschiedliche Wege erwachsen, gehören doch immer zusammen! Wahre Mädchenfreundschaft!

— Gruenente

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Der Klappentext hat dann doch nicht so viel mit dem tatsächlichen Buchinhalt zu tun. Lasst Euch da nicht verwirren!

CathyCassidy

Die Insel der Freundschaft

Ein nettes Buch über eine Insel mit besonderen Lebewesen, nämlich Ziegen, und über den Versuch der Käseherstellung.

xLifewithbooks

Die Außerirdischen

Ein äußerst kritischer Blick auf unsere Gesellschaft. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

miro76

Der verbotene Liebesbrief

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite. Lucinda Riley in Höchstform.

bekkxx

Liebe zwischen den Zeilen

Eine Liebeserklärung ans Lesen und an die Bücher!

Sarah_Knorr

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein sehr aktuelles Buch über junge Menschen, die dazu gehören möchten, koste es, was es wolle!

Edelstella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesensewert

    Wir träumten jeden Sommer

    Saruki_Ru

    03. September 2015 um 08:37

    Lesen! Man bekommt mehr als erwartet: Über Freundschaft, Einsamkeit und Sehnsucht.

  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Erwachsen werden ist nicht leicht

    Wir träumten jeden Sommer

    Gruenente

    04. January 2015 um 20:03

    Dies ist die Geschichte von Anna, Justyna und Kamila. Drei sehr unterschiedliche Mädchen, die wichtige Stationen ihres Erwachsenwerdens zusammen verleben. Anna ist mit 7 Jahren mit ihren Eltern in die USA gezogen. Das Heimweh treibt sie aber oft im Sommer zurück nach Polen. Zurück zu ihren Freundinnen, zur Großmutter, dem Essen, den Menschen, den Orten. Justyna und Kamila würde es eher wegtreiben,  nur bietet sich nicht für jeden Polen eine solche Gelegenheit. Und z Hause ist es irgendwie doch ganz schön. Die drei sind oft neidisch aufeinander, nicht immer ehrlich zueinander und haben eigentlich auch fast nichts gemeinsam. Trotzdem schmiedet sie ein unsichtbares Band zusammen. Wenn etwas passiert ist und sie sich treffen „machen sie einfach auf die einzige Art weiter, die sie kennen: indem sie ihren Schmerz gleichzeitig überspielten und miteinander teilten, in schonungslos offenen Ausbrüchen, aber immer mit einem schiefen Lächeln und einem Augenzwinkern.“ Und es passiert viel: erste Liebe, erster Sex, kein Sex, Abtreibung, Baby, Ehemänner und kein Mann, schwule Männer, tote Männer, sterbende Mütter, große Liebe, Karriere und Arbeitslosigkeit. In den beiden Schauplätzen (Polen und USA) werden auch die Unterschiede der beiden Gesellschaften deutlich. Und es wird auch deutlich dass die Unterschiede in vielen Dingen gar nicht so groß sind. Egal, ob man eine Hollywoodkarriere zum Greifen nahe hat, oder arbeitslos durchs Leben taumelt. Mit Freundinnen, Zigaretten und Wodka lässt sich jedes Problem lösen… Die Vita der Autorin hat einiges mit Anna gemein, was sicher kein Zufall ist. Nichts wird in diesem Buch beschönigt, das Leben pur wird beschrieben. Das ist nicht immer lustig, aber die drei versuchen immer das Beste daraus zu machen. Das Leben ist halt nichts für Feiglinge. Weder in Polen, noch als Immigrant in den USA. Das Buch war nicht ganz mein Fall, aber ich denke, ich bin auch altersmäßig nicht ganz in der Zielgruppe. Die direkte, kompromisslose Sprache und Handlung finde ich nicht schlecht. Die Einblicke in unser Nachbarland Polen sehr interessant und aufschlussreich.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wir träumten jeden Sommer" von Dagmara Dominczyk

    Wir träumten jeden Sommer

    Daniliesing

    Die in Polen geborene Autorin Dagmara Dominczyk entführt euch in ihrem Debütroman "Wir träumten jeden Sommer" in eine wunderbare Geschichte, die euch den Sommer förmlich riechen und auf der Haut spüren lässt! Wir laden euch zusammen mit dem Insel Verlag ein, diesen berührenden Roman über drei starke Frauen in einer Leserunde zu lesen. Mehr zum Inhalt: Roggenbrot, brennendes Heu, frische Wäsche und Würstchen – so riecht Heimat für die New Yorkerin Anna Baran. Polen, das Land ihrer Kindheit. Damals hat sie mit der frühreifen, forschen Justyna und der nachdenklichen, sanften Kamila herrliche Nachmittage am See verbracht, Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte bei einer Tüte Pommes geteilt, während aus dem Kassettenspieler Forever Young dröhnte. Die Welt war eine einzige große Verheißung. Doch jetzt, mit Anfang dreißig, sind ihre Träume geplatzt, Annas Leben und Liebe aus dem Ruder gelaufen, Kamilas Ehe mit ihrem Seelenfreund zerbrochen – und als dann Justynas Mann ermordet wird, ist den Freundinnen klar: Wir kommen da durch, durchs Leben – aber nur, wenn wir zusammenhalten. --> Leseprobe Werdet einer von 25 Testlesern von "Wir träumten jeden Sommer" und lasst euch vom Leben der Protagonistinnen gefangen nehmen! Unter allen, die uns bis zum 5. März 2014 die folgende Frage beantworten, vergeben wir die Bücher*! Was muss für euch ein perfekter Sommertag haben? * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und dem Schreiben einer abschließenden Rezension.

    Mehr
    • 384
  • Wir träumten jeden Sommer

    Wir träumten jeden Sommer

    kolokele

    22. May 2014 um 13:05

    Dagmara Domincyk nimmt uns mit nach Polen und nach Amerika. Das passt nicht zusammen? Doch, denn eine der Hauptpersonen ist Anna, die Tochter von Auswanderern, die aber in ihrer Kindheit/Jugend viele Sommer in der polnischen  Heimat verbracht hat und so empfindet sie auch, Polen ist ihre Heimat. Ihre beiden Freundinnen Justyna und Kamila, zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, lernen wir in dem Buch auch sehr gut kennen. So unterschiedlich die Leben der drei verlaufen, Polen verbindet sie. Die Autorin schafft es in Zeitsprüngen, Perspektivwechseln - bedingt durch die drei Hauptpersonen - und Sprüngen zwischen den Welten sehr gut die Lebensläufe und Entwicklungen jeder Einzelnen abzubilden. Die Stimmung im Buch ist oft etwas melancholisch, oft auch nüchtern, schnörkellos.  Polen und das Leben der Jugendlichen wird ungeschönt dargestellt, doch wird trotzdem der Reiz deutlich, denn irgendwas zieht Anna immer wieder zurück. Was bleibt am Ende? Freundschaft. Freundschaft, die längst verloren geglaubt war, doch lebten die Wurzeln weiter und so treffen die Freundinnen am Ende des Buches, mittlerweile als erwachsene Frauen wieder aufeinander und haben sich sicher eine Menge zu erzählen.

    Mehr
  • Buch-Assoziationen - Bücher passend zu Substantiven, Adjektiven und Verben lesen!

    Die Verratenen

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, gerade hatte ich spontan eine Idee und vielleicht haben ja ein paar Lust dabei mitzumachen! In diesem Thema soll in jeder Woche ein anderes Wort im Mittelpunkt stehen. Dieses Wort kann eigentlich jeder Art sein, egal ob Substantiv, Adjektiv, Verb, Farbe etc. - dabei ist nur wichtig, dass man dazu gut etwas assoziieren kann. Für die erste Woche, die am 3. Mai startet, gebe ich als Wort "Muster" vor. Wenn ihr Lust und Zeit habt, dann könnt ihr in dieser Woche ein Buch beginnen, das hierzu passt. Wie ihr das Wort "Muster" für euch interpretiert, bleibt euch dabei natürlich überlassen. Hat das Cover vielleicht ein bestimmtes Muster oder handelt eine Figur im Buch nach einem bestimmten Muster? Das vorgegebene Thema soll einfach als Anregung dienen, sich vielleicht mal ein passendes Buch vom Stapel ungelesener Bücher (= SuB) zu schnappen! Natürlich soll es viele verschiedene Wörter für Buch-Assoziationen geben - genauer gesagt für jede Woche eins! Wer hier gern mitmachen möchte, kann also direkt auch ein Wort vorschlagen. Die vorgeschlagenen Wörter würde ich einfach in der Reihenfolge eurer Anmeldungen oben für die einzelnen Wochen eintragen. Wer mitmachen möchte, muss das selbstverständlich nicht in jeder Woche tun, sondern ganz so, wie man Spaß daran hat. Wenn ihr euch über die Bücher, die ihr gerade zu einem bestimmten Assoziations-Wort lest, austauschen möchtet, dann tut das bitte immer im zugehörigen Unterthema oben. Einfach auf das Thema klicken und dort eure Beiträge schreiben :-) Falls ihr Fragen und Ideen habt, richte ich dafür auch ein extra Thema ein. Nun wünsche ich uns ganz viel Spaß!

    Mehr
    • 368
  • Eine Geschichte über Träume und Hoffnungen wobei die Freundschaft das wichtigste ist!

    Wir träumten jeden Sommer

    daskleinebuechercafé

    17. May 2014 um 12:18

    Roggenbrot, brennendes Heu, frische Wäsche und Würstchen – so riecht Heimat für die New Yorkerin Anna Baran. Polen, das Land ihrer Kindheit. Damals hat sie mit der frühreifen, forschen Justyna und der nachdenklichen, sanften Kamila herrliche Nachmittage am See verbracht, Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte bei einer Tüte Pommes geteilt, während aus dem Kassettenspieler Forever Young dröhnte. Die Welt war eine einzige große Verheißung. Doch jetzt, mit Anfang dreißig, sind ihre Träume geplatzt, Annas Leben und Liebe aus dem Ruder gelaufen, Kamilas Ehe mit ihrem Seelenfreund zerbrochen – und als dann Justynas Mann ermordet wird, ist den Freundinnen klar: Wir kommen da durch, durchs Leben – aber nur, wenn wir zusammenhalten….    Anna kommt aus Polen und ist mit ihren Eltern in die USA ausgewandert. Eine Zeitlang reist sie jeden Sommer für mehrere Wochen noch zu ihren Verwandten nach Polen. Dort lernt sie auch 1989 Justina und später Kamila kennen. Es entwickelt sich über viele Jahre eine Sommerurlaubsfreundschaft von drei total unterschiedlichen Mädchen. Jetzt im Jahr 2002 sieht alles ganz anders aus…..   Anna steht am Wendepunkt mit ihrer Beziehung zu Ben ihrem langjährigen Freund. Es passt einfach nicht mehr, die Beziehung wird immer schwieriger. Ihr Vater droht mit Selbstmord, wie soll man da entspannt sein? Justyna ist völlig verzweifelt, ihr Ehemann wurde ausgerechnet von dem Freund ihrer Schwester ermordet. Bei Kamila ist alles zusammengebrochen. Ihr Mann hat sie über viele Jahre betrogen….mit einem Mann.   Diese Probleme und Schicksalsschläge führen dazu, dass sich die drei wieder näher kommen. Lange war kein Kontakt mehr da. Erinnerungen und Rückblenden in die Kindheit und Jugend zeigen, welche Wünsche, Sehnsüchte, Hoffnungen die drei hatten und was dazu geführt hat, warum sich ihre Wege trennten.   Das Cover verheißt einen tollen lockeren Sommerroman, so wie die drei es sich sicherlich gewünscht hätten. Der Wunsch entspricht jedoch keineswegs der Realität. Die Autorin zeigt uns drei junge Frauen, deren Leben nicht hätte unterschiedlicher verlaufen können. Jede hat einen Schicksalsschlag zu verkraften und zu verarbeiten.   Dagmara Dominczyks zeigt uns was Freundschaft bedeutet auch wenn sie über eine lange Zeit in Vergessenheit geraten ist. Zusammenhalt und einfach für jemanden da sein, einfach so. Wir tauchen ein in drei Frauen, deren Leben und Gefühle.   Dagmara Dominczyk lässt uns komplett teilhaben am Leben von Anna, Justyna und Kamila, dies schafft sie mit einem Schreibstil der einfach aber doch irgendwie besonders ist. Von sanft, einfühlsam bis derb. Schade finde ich, dass die Übersetzung von manchen polnischen Wörtern fehlt. Dies ist kein Buch das man für Zwischendurch zur Hand nehmen sollte.

    Mehr
  • Abgebrochen

    Wir träumten jeden Sommer

    lesewurmteri

    Leider fand ich dieses Buch nicht sehr gut. Ich habe es abgebrochen weil mir die Leute zu asozial waren und ich den Schreibstil gar nicht leiden konnte :( Ich mochte vor allem Justyna nicht weil sie einfach zu viele Ausdrücke verwendet hat und einfach so eine hinterhältige Ziege in meinem Augen. Ich fand auch das für mich die Autorin nicht so viele Gefühle herübergebracht. Außerdem finde ich auch das der Schreibstil einfach mich total angestrengt hat . Es tut mir besonders leid weil ich ja bei einer Lese-runde gewonnen habe aber trotzdem muss ich meine eigene Meinung sagen und ja..... Mehr brauche ich eigentlich nicht zu sagen :(

    Mehr
    • 3
  • Als wir Teenies waren...

    Wir träumten jeden Sommer

    Himmelfarb

    "Wir träumten jeden Sommer", so der poetische Titel von Dagmara Dominczyks Debütroman, passt so überhaupt nicht zum Inhalt, ebensowenig, wie das Coverfoto. Beides gaukelt etwas vor, was der Roman nicht beinhaltet. Die Geschichte der drei polnischen Mädchen Anna, Kamila und Justyna erzählt von falschen Erwartungen ans Leben, aber eine Seele zum Träumen besitzen alle Protagonistinnen nicht. Zu simpel gestrickt ist diese Geschichte, ja, fast banal. Kamila und Justyna wachsen in den 1980er und 90er Jahren in einer polnischen Kleinstadt auf. Die gleichaltrige Anna emigriert schon früh mit ihren Eltern in die USA und kommt ab 1989 (leider beinhaltet der Roman nicht den Hauch eines politischen Hintergrundes...) über den Sommer zu Besuch in ihre alte Heimat. Eine Art Freundschaft zwischen den Dreien entsteht, bei der die Rollen klar verteilt sind. Anna- die Naive, Kamila - das hässliche Entlein und Justyna - die Frühreife, Dominante. Das ist leider nicht sehr originell, denn entsprechend ihrer Typisierung entwickeln sich die drei jungen Frauen auch: Justyna, als Erwachsene eine Art kettenrauchende Schlampe, die ihr Kind vernachlässigt, nötigt einem so gut wie kein Mitleid ab, als ihr Ehemann vom Mann ihrer Schwester ermordet wird. Diese Tat führt zum Wiedersehen der Freundinnen, von denen nun zwei in den USA leben, in Polen. Diese Rahmenhandlung spielt im Jahr 2002, während die "Rückblenden" in den Jahren davor, von der Entwicklung der drei Mädchen erzählen. Leider stellt sich das Polen Dagmara Dominczyks dar, wie man sich ein Ostblockland nach dem Ende des kalten Krieges vorstellt, nämlich als ein einziges Klischee: Die Jugendlichen sind frühreif und auf schnellen Sex scharf, es wird geraucht, wie die Hacke, und ständig wird deftige, polnische Wurst verspeist. Die Eltern sind allesamt streng und ein bisschen dumm, und Krankheit, Tod und Verderben lauert überall. Diese "polnische Kohlsuppenathmosphäre" überlagert den gesamten Roman und läßt keinen Platz für Poesie, wahre Gefühle oder Zärtlichkeit. Daß Domińczyk, selbst gebürtige Polin, dermaßen klischeebeladen über ihre Heimat schreibt, ist nicht zu fassen! Zudem ist jede Person in diesem Buch eindimensional und die Handlung mäandert vor sich hin. Wer, wie ich, einen starken Roman, wie Silvia Avallones Debüt "Sommer aus Stahl" erwartet hat, wird bitter enttäuscht!

    Mehr
    • 2
  • Der Titel und das Cover erwecken andere Erwartungen

    Wir träumten jeden Sommer

    liberty52

    08. April 2014 um 17:38

    Was auf dem Cover nach Urlaubslektüre aussieht, entpuppt sich als die Geschichte dreier Freundinnen, denen das Leben viel abverlangt. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart, um dann in den nächsten Kapiteln das Leben der Protagonistinnen im Alter von 13 Jahren und dem Beginn ihrer Freundschaft kennenzulernen. So wechselt die Zeit der Erzählung immer wieder und der Leser erfährt viel aus Vergangenheit und Gegenwart, Pubertät, unglücklichen Lieben, Schicksalsschlägen. Offenbar hat das Buch autobiografische Hintergründe, berichtet vom Leben in Polen und von Imigrantenschicksalen in den USA. Die Probleme der Protagonistinnen werden kaum angegangen oder darüber geredet, vielmehr versinken sie im Zigarettenqualm und werden im Alkohol ertränkt. Lediglich der Schluss des Buches zeigt Ansätze einer Lösung. Ich konnte mit dem Buch nicht warm werden, die Handlungen waren sehr distanziert und abstrakt geschildert. Gefühle fanden meist nur zwischen den Zeilen statt, vergraben unter einer spröden, schnoddrigen Sprache gespickt mit Fäkalausdrücken. Sehr störend und den Lesefluß hemmend empfand ich das Einweben vieler polnischer Ausdrücke und Sätze, die nicht übersetzt oder erklärt wurden. Den Sinn konnte man allenfalls aus dem Zusammenhang erschließen. Hier wäre ein Glossar wünschenswert gewesen. Statt einer leichten Sommerlektüre erhält der Leser ein problembeladenes Buch mit autobiografischem Hintergrund.

    Mehr
  • wir träumten jeden sommer

    Wir träumten jeden Sommer

    Querbeetleserin

    06. April 2014 um 18:01

    Drei Freundinnen die viel erlebten,miteinander,aber auch jede für sich in ihrer eigenen kleinen Welt lebend.Wir erleben das Gestern und auch das Heute,was aus ihnen geworden ist und wie sie sich entwickelten. Anfangs gefiel mir die Geschichte ganz gut,aber dann verlor ich leider das Interesse an dem Ganzen.Alles war mir zu langweilig,auch die menschlichen Seiten fand ich etwas zu geschmacklos und teils sehr niveaulos.Zu Ende gelesen habe ich zwar,ist mir allerdings schwer gefallen.

    Mehr
  • Debüt von D. Dominczyk: Wir träumten jeden Sommer

    Wir träumten jeden Sommer

    claudiaausgrone

    29. March 2014 um 19:35

    "Drei Freundinnen [...] verbringen jeden Sommer herrliche Nachmittage am See, teilen Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte..." So steht es auf dem Umschlag des Debütromans. Ganz so ist es nicht. Aber warum ist es trotzdem ein lesenswertes und gutes Buch? Worum geht es? Drei junge Frauen werden uns vorgestellt, jeweils aus ihrer eigenen Sicht. Dies auch noch in zwei Zeitebenen. So können wir die Entwicklung der jugendlichen und erwachsenen Frauen beobachten und sie einen Teil ihres bewegenden Weges begleiten: Anna, angepasst, aber mit zwei Seelen in der Brust, mit zwei Seiten in sich, die ihr später das Leben als Schauspielerin leichter machen; Kamila, defensiv und ohne Selbstbewusstsein; Justyna, respektlos, unangepasst und kämpferisch. Wessen Päckchen schwerer zu tragen ist, kann nicht so ohne weiteres gesagt werden. "Wir träumten jeden Sommer" ist ein recht gut gewählter Titel, wenn auch gänzlich anders als der amerikanische Originaltitel. Anna träumt von Polen, da sie in den USA lebt, aber die polnische Heimat liebt, Kamila träumt von ihrem Seelenverwandten Emil, dem Mann ihres Herzens, Justyna träumt von der Liebe, auch wenn sie den Umweg über fragwürdige Sexpartner nimmt. Als ihr dann die wahre Liebe begegnet - Pawel - währt dieses Glück nur wenige Jahre, denn, so beginnt der Roman, Pawel wird ermordet. Die lose Verknüpfung der jungen Frauen, die sich etwas aus den Augen verloren haben, wird wieder aufgenommen. Sie beginnen jede, ihr altes Leben abzustreifen und ganz langsam ein neues Leben zuzulassen. Am Ende scheint es eine wirkliche Freundschaft zu sein, das offene Ende lässt Hoffnung zu. So unterschiedlich die Frauen, ihre Familien und Sozialisationen sind, so unterschiedlich ist auch die Sprache, die D. Dominczyk bei den einzelnen Personen-Episoden anwendet. Bei Justyna war es mir persönlich oft zu derb und vulgär, gleichwohl jedoch absolut stimmig. Interessant finde ich auch, wie die Töchter sich in ihren Müttern spiegeln und die daraus resultierenden Konsequenzen. Verbindendes Element über den Roman hinweg ist die Liebe zu Polen, keineswegs unkritisch, aber nahezu eine zärtliche Liebe. D. Dominczyk schreibt einerseits schonungslos und doch mit viel Wärme für ihre Figuren. Ein Buch für jene, die nicht nur seichte Wohlfühlunterhaltung haben wollen, sondern sich mit den unterschiedlichen Schicksalen für kurze Zeit auseinandersetzen wollen. In andere Lebensformen eintauchen wollen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Ewigkeit im Herzen" von John Bevere

    Die Ewigkeit im Herzen

    Arwen10

    Diese Leserunde findet ohne Verlosung statt. Jeder der Teilnehmer besorgt sich das Buch selbst oder ich besorge es für ihn. In diesem Buch geht es um die Ewigkeit, um das was uns nach dem Tod erwartet. Jeder Mensch ist davon betroffen, weil wir alle mal sterben müssen. Zum Inhalt: Die meisten Menschen würden Schiffbruch erleiden, wenn sie ihre Zukunft so nachlässig planen würden, wie sie sich auf die Ewigkeit vorbereiten. Auch gläubige Menschen kümmern sich oft viel zu wenig um diesen so wichtigen Aspekt des Lebens als Christ. Viel zu häufig verschwenden wir kaum einen Gedanken an das, was geschehen wird, wenn die Welt, wie wir sie kennen, vorbei ist. Ausgehend von 2. Korinther 5, 9–11 weist uns John Bevere eindringlich darauf hin, dass alle Gläubigen einmal vor Jesus stehen und den Lohn für das empfangen werden, was sie während ihres Lebens getan haben. Viele werden erschüttert sein, wenn sie herausfinden, dass sie den größten Teil ihrer Zeit für Dinge eingesetzt haben, die ihnen keinerlei Belohnung in der Ewigkeit einbringen. Unser Leben wird erst dann bedeutungsvoll, wenn wir es vor dem Hintergrund der Ewigkeit führen und uns so verhalten, dass unsere Werke am Tag des Gerichts bestehen können. Dieses Ziel gilt es immer im Auge zu behalten, dann werden wir uns für die Dinge einsetzen, die Bestand haben – Bestand auf ewig. (Quelle: Homepage des Adullam Verlages) Hier findet ihr auch eine Leseprobe: http://shop.adullam.de/die-ewigkeit-im-herzen.html Als Startermin schlage ich Mitte Februar vor. Bis dahin dürften die Bücher ja überall angekommen sein. Das Buch ist sehr gehaltvoll, deshalb habe ich mehr Leseabschnitte gewählt. Es ist auch ein sehr sensibles Thema, deshalb möchte ich darauf hinweisen, dass bei Unklarheiten, wie jemand etwas gemeint hat, erstmal nachgefragt wird, bevor man sich aufregt. Außerdem sollte die Meinung der Einzelnen Leser geachtet werden. Wenn Gott uns unsere Entscheidungsfreiheit lässt, sollten wir unseren Mitlesern diese auch lassen. Es wird hier auch keiner zu etwas gezwungen. Der Autor arbeitet sehr viel mit der Bibel. Es ist also günstig, eine Bibel zur Hand zu haben, um dort einzelne Bibelstellen nachzulesen. Ansonsten freue ich mich auf den Austausch mit euch und bin gespannt auf eure Eindrücke. Sollte ich etwas vergessen haben, kann ich das gerne noch nachtragen. Bei Fragen zum Buch und zur Leserunde und anderes, könnt ihr mich gerne ansprechen.

    Mehr
    • 317
  • Rezension zu "Wir träumten jeden Sommer" von Dagmara Dominczyk

    Wir träumten jeden Sommer

    aba

    28. March 2014 um 14:41

    The Lullaby of Polish Girls Dagmara Dominczyk hat ein polnisches Liebeslied geschrieben: "Wir träumten jeden Sommer". Wie ein Liebeslied lässt sich dieses Buch von der in New York lebenden polnischen Autorin lesen. Man spürt die Liebe und die Verbundenheit zur ponischen Heimat auf jeder Seite. Dagmara Dominczyk erzählt die Geschichten drei junger Frauen, die aus demselben kleinen polnischen Dorf stammen. Beim Lesen merkt man, dass dies die einzige Gemeinsamkeit, trotz Freundschaft, zwischen den Frauen ist. Dennoch finden sie immer wieder zu einander, auch dann, wenn Zeit und Distanz sie noch unterschiedlicher gemacht haben. Sehr interessant ist der Aufbau des Romans. Aus den drei Perspektiven der jungen Frauen wird erzählt, abwechselnd in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Auch wenn man viel über Schmerz, Enttäuschungen und Verrat liest, wirkt dieses Buch nicht kitschig. Das Ende aber... Während man die ganze Geschichte mit einem polnischen Liebeslied vergleichen kann, könnte man das Ende wie die Versöhnungsmusik eines Hollywoodfilms empfinden. Man merkt, dass die Autorin schon fast ihr ganzes Leben in den USA gelebt und einen Beruf als Schauspielerin ausgeübt hatte, bevor sie Schriftstellerin geworden ist. "Wir träumten jeden Sommer" ist aber ein gutes und lesenswertes Buch. Es erlaubt einen Blick in die polnische Seele, und zwar aus verschiedenen Standpunkten: aus deren, die nichts anderes als die polnische Provinz kennen, aus deren, die emigriert, und deren, die zurückgekehrt sind. Außerdem kann der Leser die Entwicklung der drei Hauptcharaktere beobachten und sich so ihre Verhaltensweisen erklären. Trotz Versöhnungsmusik gegen Ende hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, weil ich viel von dem bekommen habe, was ich erwartet habe, und was mit dem englischen Originaltitel sehr gut beschrieben wird: "The Lullaby of Polish Girls".

    Mehr
  • Leider ganz anders, als erwartet

    Wir träumten jeden Sommer

    Ketty

    27. March 2014 um 18:44

    In dem Buch geht es um die drei Freundinnen Anna, Kamila und Justyna. Es beginnt in der Gegenwart, im Jahre 2002. Die 3 jungen Frauen, gerade mal mitte 20, stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Alle stammen gebürtig aus Polen, doch Anna ist schon als Kind gemeinsam mit ihren Eltern nach Amerika ausgewandert. Danach verbrachte sie nur noch die Sommer in ihrer Heimat Kielce und mit ihren Freundinnen. Der Leser erfährt abwechselnd Details aus dem Leben der Frauen im Jahr 2002 und in der Vergangenheit. Dabei wird immer nacheinander aus der Sicht von Anna, Kamila und Justyna erzählt. Teilweise war ich etwas schockiert von der Lebensweise der polnischen Mädchen. Es wird viel getrunken, geraucht und auch Sexualität spielt eine große Rolle. Die Sprache ist teils vulgär und abgebrüht. Die Zeitsprünge und die Perspektivwechsel haben mir gut gefallen und so konnte man jede der 3 einzeln kennenlernen und teilweise ihre Handlungen nachvollziehen. Man kann über die Jahre hinweg deutlich die Entwicklung und das Reifen miterleben. Leider konnte ich mit keinem der Charaktere mitfühlen oder mich in irgendeiner Weise identifizieren. In die Geschichte wurden viele polnische Begriffe eingebaut, welche zwar ein wenig polnische Stimmung aufkommen ließen, aber teilweise auch einfach nur störend waren und den Lesefluss unterbrachen, da sie nicht übersetzt waren. Meistens konnte man aber doch aus dem Zusammenhang herausfinden, was sie bedeuteten. Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Ich habe mir unter dem Cover und der Beschreibung eine schöne Frauen-Sommer-Geschichte vorgestellt, aber so war es überhaupt nicht. Es herrscht die ganze Zeit eine düstere und aussichtslose Stimmung. Das Ende hat mich dann doch noch ein wenig versöhnlich gestimmt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks