Daisuke Sato , Shouji Sato Highschool of the Dead 1

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(13)
(12)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Highschool of the Dead 1“ von Daisuke Sato

Achtung: Infektionsgefahr!

Überall auf der Welt ist ein unbekannter und tödlicher Virus ausgebrochen, der die Infizierten in torkelnde und sabbernde Zombies verwandelt. Die Notrufnummer ist dauerhaft besetzt, Handynetze lahmgelegt, Brücken und Zufahrtsstrassen militärisch abgeriegelt. Die menschliche Zivilisation steht vor einem Kollaps und noch gibt es keine Erklärung für den blitzartigen Ausbruch der vermeintlichen Seuche.

Während des Ausbruchs der unheimlichen Epidemie, befindet sich Takashi in seiner Schule und bemerkt schnell, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Kurzerhand verbarrikadiert er sich mit seiner Jugendliebe Rei auf dem Dach der Schule, um sich vor der wandelnden Leichenflut zu schützen.
Ehe die beiden sich versehen, gehören sie einer kleinen Gruppe Überlebender an: Eine im Schwertkampf ausgebildete Mitschülerin, eine mit weiblichen Reizen im Übermaß ausgestatte Schulärztin, die Tochter eines einflussreichen Politikers und ein Waffenliebender Otaku und Außenseiter komplettieren die bunt zusammengewürfelte Gruppe. Gemeinsam sagen sie den untoten Invasoren den Kampf an, in der Hoffnung eine zombiefreie Zone zu finden und der drohenden Apokalypse zu entfliehen. Dabei müssen sie jeden ihrer Schritte genau planen, denn es könnten ihre letzten sein - zumindest als Lebende!

Stöbern in Comic

Endzeit

Eine melancholische Geschichte, die besonders durch die Farbgebung überzeugt.

sternenbrise

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Ich habe schon lange kein so schön illustriertes Jugendbuch mehr gesehen!

diebuchrezension

Sparkly Lion Boy 01

Süß, aber noch sehr ausbaufähig!

Perse

Orange 5

Wundervoller Abschluss 🌸 Die ernste Thematik wurde bis zum Schluss gut rübergebracht. Schade, dass es nicht noch mehr Bände gibt 💔

kim58x

Das inoffizielle Asterix®-&-Obelix®-Lexikon

Egal ob gelesen wie ein Buch oder zum zwischendurch Nachschlagen: viele Infos, Historisches und bisher vielleicht übersehene Anekdoten :-)

Fernweh_nach_Zamonien

H.G. Wells. Band 1: Die Zeitmaschine

Na ja, etwas langatmig. Nach dem Film gelesen und etwas enttäuscht.

Owlet11

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich liebe Zombies ;)

    Highschool of the Dead 1

    Lyreen

    03. September 2016 um 11:13

    5 / 5 Sternen Buchinfos:Titel: Highschool of the Dead 1Autor: Daisuke SatoBuchart : TBSeitenzahl : 180Verlag: Carlsen MangaBestellcode: 978-3551758842Erhältlich : 03 / 2013Kosten : € 6,95Alter: 16 - 17Buchrichtung: JugendbuchVorgängerbände: -Folgebände: bis jetzt gibt es 7 Teile Verfilmung: - Inhalt: Achtung: Infektionsgefahr! Überall auf der Welt ist ein unbekannter und tödlicher Virus ausgebrochen, der die Infizierten in torkelnde und sabbernde Zombies verwandelt. Die Notrufnummer ist dauerhaft besetzt, Handynetze lahmgelegt, Brücken und Zufahrtsstrassen militärisch abgeriegelt. Die menschliche Zivilisation steht vor einem Kollaps und noch gibt es keine Erklärung für den blitzartigen Ausbruch der vermeintlichen Seuche. Während des Ausbruchs der unheimlichen Epidemie, befindet sich Takashi in seiner Schule und bemerkt schnell, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Kurzerhand verbarrikadiert er sich mit seiner Jugendliebe Rei auf dem Dach der Schule, um sich vor der wandelnden Leichenflut zu schützen. Ehe die beiden sich versehen, gehören sie einer kleinen Gruppe Überlebender an: Eine im Schwertkampf ausgebildete Mitschülerin, eine mit weiblichen Reizen im Übermaß ausgestatte Schulärztin, die Tochter eines einflussreichen Politikers und ein Waffenliebender Otaku und Außenseiter komplettieren die bunt zusammengewürfelte Gruppe. Gemeinsam sagen sie den untoten Invasoren den Kampf an, in der Hoffnung eine zombiefreie Zone zu finden und der drohenden Apokalypse zu entfliehen. Dabei müssen sie jeden ihrer Schritte genau planen, denn es könnten ihre letzten sein - zumindest als Lebende! Meine Meinung:Wieder mal ein Manga und dann noch mit Zombies *-*Rei, Hisashi und Takashi sitzen in der Schule fest, überall erstehen neue Zombies und haben Hunger. Die drei kämpfen um ihr Überleben, Telefonnetze brechen zusammen , es scheint die Welt geht unter. Hisa wurde gebissen und verwandelt sich und so müssen die beiden anderen ihn erlösen und nehmen ihren Mut zusammen und wollen aus der Schule fliehen, auf dem Weg treffen sie andere und die Gruppe suchen ein Weg aus der Hölle.Eigentlich ist das Manga wie viele, Menschen werden gebissen und werden Zombies, die beissen wieder usw.Aber dennoch war es gut geschrieben und ich freue mich auf die anderen Teile.Pluspunkte:- Es geht gleich spannend losMinuspunkte:- keine!Cover:- Es zeigt Rei

    Mehr
  • zombies passen immer

    Highschool of the Dead 1

    Biankas_Buecherkiste

    16. August 2015 um 08:44

    Zombies und Manga. Eine gute Mischung? In diesem Fall eine interessante Kombination, die gelungen ist. Beim ersten Anschauen des Mangas, sticht das Cover heraus. Es sieht ziemlich gut aus und spiegelt das Thema im Manga wieder. Beim Aufblättern der Seiten stechen die bunten zu Beginn heraus, der Rest ist in schwarz weiß gehalten.  Außerdem findet man noch ein Waffenlexikon aller teilnehmenden Waffen im Manga. Dies ist ziemlich interessant finde ich und bringt einem diese auch etwas näher. Zur Story kann ich nur sagen, dass es etwas unglaubwürdig ist, das mitten in einer Highschool Zombies auf einmal auftauchen. Aber das macht solche Storys wohl aus.  Wer auf Zombies steht und Mangaliebhaber ist, der sollte sich das nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Highschool of the Dead, Band 1" von Daisuke Sato

    Highschool of the Dead 1

    Kittie

    25. July 2012 um 09:58

    Vor einiger Zeit habe ich den Trailer zur Anime-Serie HIGHSCHOOL OF THE DEAD gesehen und der hinterließ schon einen guten Eindruck und bevor ich mir die Serie ansehen möchte, wollte ich erst die Mangas, auf denen die Serie basiert, lesen. Zumindest den ersten Band zum Antesten, ob HIGHSCHOOL OF THE DEAD etwas für mich ist. So habe ich nun gestern den ersten Band beendet und bekam die klassische Zombiegeschichte zum Lesen. Denn auf der ganzen Welt ist ein Virus ausgebrochen, der die Menschen in Zombies verwandelt. Was eigentlich passiert ist, weiß man noch nicht, aber das Militär ist ausgerückt um den Chaos Herr zu werden, aber bisher sieht es in die Hinsicht finster aus. Also muss jeder selber zu sehen, wie möglichst lang am Leben bleiben kann. So denn auch Takashi und seine Jugendliebe Rei, die sich auf das Dach ihrer Schule flüchten konnten, während sich unten schon die Zombies durch die Schüler- und Lehrerschaft fressen. Ewig können sie aber auf dem Dach nicht bleiben und so beschließen sie, dass Schulgelände zu verlassen um zu ihren Familien zu kommen. Auf den Weg dorthin treffen sie noch auf andere Schüler und die Schulärztin Frau Marikawa. So entsteht eine kleine Gruppe, die gemeinsam ums Überleben kämpft. Dies soll zur Story bzw. dem Grundszenario reichen. Etwas Außergewöhnliches ist nicht dabei, denn man kennt es doch schon aus manchen Zombiefilm. Ist aber nicht schlimm, denn es funktioniert doch immer wieder und die Geschichte lebt dann auch mehr von den Figuren und auch in HIGHSCHOOL OF THE DEAD findet man interessante Figuren. Zumindest sind die erst einmal abwechslungsreich. Viel über sie erfahren hat man noch nicht, denn der erste Band dient zur Figureneinführung und das macht schon Spaß und man will dann doch mehr über sie erfahren und vor allem wissen wie es weitergehen wird. So werde ich innerhalb dieser Review nicht näher auf die Figuren und ihre Eigenheiten eingehen, denn ich denke, dass man sie selber kennenlernen sollte. Dann sollten auch zwei Dinge bemerkt werden, die mich jetzt ein wenig stören, aber die zum Glück diesen gelungenen ersten Band im Gesamten nicht zerstören. Es sind ja auch eher Kleinigkeiten, aber auch die können ein wenig nervig sein. Das Eine ist der Grundaufbau der weiblichen Charaktere. Alle haben den selben Körperbau und das heißt auch hier – was mich eh bei den meisten Mangas bzw. Animes stört – das die jungen Frauen schlank sind und große Brüste haben, die noch möglichst gut auf- und abwippen. Bei irgendwelchen Göttern habe ich nichts gegen schlanke Frauen mit großen Brüsten – ganz im Gegenteil – aber ich finde es nur langweilig, wenn es alle haben. Gerade die "Artenvielfalt" macht es doch erst interessant. Es ist nur nichts, wenn man hier Rei's Kopf abnehmen könnte und den bei Saeko's Körper draufsetzen kann und so es bei der gleichen Person bleibt, obwohl der Kopf eigentlich auf einen anderen Körper sitzt. Ich weiß die Japaner frönen da einem Schönheitsideal und darauf springen nun mal wir jungen Männer an. Auf Dauer wird es eben nur schnell langweilig. Die zweite Sache ist auch wieder so ein Japaner-Ding – unter Röcke schauen. Wie passend das die Geschichte anfangs an einer Highschool spielt und die Mädchen Schuluniformen mit Röcken tragen. So lassen sich immer wieder Möglichkeiten finden um einen Blick auf die Unterwäsche der Frauen zu werfen. Ein paar Mal ist das noch ganz witzig und ich bin ein Freund von Exploitation, aber das wird mir schon wieder zu sehr ausgereizt – besonders im Hinblick auf den Anime nachher. Wie gesagt, sind dies nur Kleinigkeiten und keine wirklichen Kritikpunkte. Andere mögen da voll drauf abgehen. Ich habe es trotz Fiktion dann doch lieber etwas realistischer. HIGHSCHOOL OF THE DEAD punktet dann bei mir auch wieder mehr mit so kleinen (auch offensichtlichen) Anspielungen an die Zombiefilme. Seien es nun die alten Romero Klassiker oder der etwas neuere Stoff. Als Zombiefan hat man da auf jeden Fall seinen Spaß dran. Man merkt schnell wo hier die Inspirationsquellen sind. Interessant sind da am Ende vom Manga auch die "Facts of the Dead". Im Band 1 wird sich mit der Evolution der Zombies in Filmen beschäftigt und das ist schon ein nettes Extra und dürfte Zombie-Neulingen Hintergrundwissen vermitteln und nebenbei hat man noch gute Filmempfehlungen dabei. Den Zeichenstil würde ich als durchschnittlich normal bezeichnen. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Figuren und da sind die Hintergründe weniger detailreich. Neben de s/w-Ausgabe gibt es auch die Full Color Edition von Band 1. Wer also den Manga lieber komplett in Farbe haben möchte, greift zu dieser Auflage, muss dann dafür aber mehr bezahlen. Soweit meine Review HIGHSCHOOL OF THE DEAD Band 1 – ich freu mich schon auf den zweiten Band, denn diese Serie werde ich erst mal weiterverfolgen. Zombiefans sollten auch ruhig mal einen Blick riskieren – ich meine es lohnt sich.

    Mehr
  • Rezension zu "Highschool of the Dead, Band 1" von Daisuke Sato

    Highschool of the Dead 1

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. July 2011 um 12:15

    Mein erster Manga un gleich so ein Erfolg - ich denke, ich werde ein Riesenfan (: _____________ Titel: Highschool of the Dead, Band 1 Autor: Daisuke & Shouji Sato Verlag: Carlsen Manga! Sonstiges: 1. Band einer unbekannt wie langen Reihe ______________ ______________ Am Vorabend des Tages, an dem alles endete:: ... blieb ich bis spät in die Nacht auf ... Inhalt: Die 11.-Klässerin Rei und ihr bester Freund Takashi Komuro, ebenfalls aus der 11. Klasse, verstehen die Welt nicht mehr. Vor ein paar Minuten war noch alles stinknormal und richtig und dann aufeinmal werden all ihre Mitschüler und Lehrer und die gesamte Welt zu Zombies. Sie kämpfen sich verzweifelt durch, müssen Freunde töten. Schließlich beschließen sie, nach draußen zu müssen und suchen nach "normalen" Überlebenden, wobei sie natürlich wieder an Hunderten von verwesenden Zombies vorbei müssen, doch sie werden belohnt... _______________ _______________ Story: Die Geschichte finde ich sehr gelungen. Es erinnert mich ein bisschen an den Film "Zombieland", aber ich denke Zombiegenre ist alles etwas ähnlich. Auf jeden Fall wollte ich die ganze Zeit wissen, ob sie es schaffen werden. Schreib-/ Zeichenstil: Zum Schreibstil kann ich natürlich bei einem Manga nicht allzu viel sagen, aber ich fand es schon gut gestaltet. Die "Geräusche" werden als Wörter dargestellt und ein paar gelegentliche Erzählungenvon Takashi runden das ganze sehr schön ab. Der Zeichenstil ist sehr schön. Ich mochte Mangazeichnungen schon immer, aber habe nie einen gelesen. Ich find es sehr gut dargestellt, wie das Blut rumfliegt und ob jemand traurig oder froh oder erleichtert ist, konnte man den Gesichtern sehr gut entnehmen. Ich mochte beides. Titel: Highschool of the Dead - für mich sehr ansprechend und natürlich vollkommen passend, da sie in einer Schule sind und dort Massen an Untoten rumlaufen. Sehr schön. Cover: Einfach unglaublich cool. Rei in der Mitte, mit einem entschlossenen Gesichtsausdruck und im Hintergrund viele, untote Hände und ein ekelhaftes Zombieauge. Auf der Rückseite setzt es sich fort und da sieht man Takashi im Hintergrund und es steht "Vorsicht! Infektionsgefahr" zur Warnung. Finde ich überaus gelungen und kann nur wieder mein Lob zu Shouji Sato aussprechen: Hut ab! Charaktere: Rei ist tough und ängstlich zugleich. Mal sieht man ihr sehr offensichtlich an, dass sie total Angst hat und sie lässt ihren Gefühlen freien Lauf, dann wieder ist sie energisch, entschlossen und stark. Es hat mir sehr gut gefallen, weil man merkte, dass sie, wenn es sein muss, sich nicht mehr wie ein Highschool Mädchen, sondern eine Kämpferin benehmen kann. Takashi sieht sehr, sehr gut aus. (xD) Ist verletzbar, verliebt und doch sehr entschlossen, sich durchzukämpfen, um die zu retten, die er liebt - allen voran natürlich Rei. Shizuka Marikawa (Schulärztin) hat mich noch nicht überzeugt, ob sie nun eine Pradatussi oder eine toughe Helferin ist... Saeko Busujima ist sehr, sehr cool. Scheint nicht die geringste Angst zu haben und geht einfach offensiv und taktisch vor. Ich mag sie am liebsten (mit Takashi und Saya Takagi). Saya Takagi ist schlau, zickig, besitzergreifend, oberlehrerhaft, arrogant und stellt sich über jeden. Einfach toll! (xD) Aber auch sie ist, wenn es drauf ankommt gnadenlos und tötet jeden (Zombie). Kouta Hirano . Von ihm erfährt man eigentlich nicht viel. Er ist ein technikfreak und tötet die Zombies mit seinen zusammengebastelten Waffen, die Saya entworfen hat. Empfehlung: Ich empfehle es jedem, der Zombies mag und kein Proble mit Mangas undd amit verbunden dem von "hinten" nach "vorne", sowie von rechts nach links Lesen hat. _____________ Fazit: Wegen der unglaublich tollen Zeichnungen, der gelungen in den Bann ziehenden (ich hab es in 2 Stunden durch gehabt; mit dem ganzen, sehr interessanten Anhang) Geschichte und den toll ausgedachten Charakteren, und weil ich sofrt den 2. Band haben will: 5/5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Highschool of the Dead, Band 1" von Daisuke Sato

    Highschool of the Dead 1

    AvaLovelace

    24. June 2011 um 02:09

    da ich ein riesiger Fan von Romeros Filmen bin, war für mich klar, dass dieser Manga her muss. Zombies.... Zombies, Zombies überall. Die Zeichnungen sind durchaus schön (auch wenn ich mich immer an die riesen Brüste und die vielen Schlüpfer Szenen gewöhnen musste), die Story ist spritzig, sexy, blutig und durchaus auch sehr komisch, besonders der Text an, Tankstellen, oder anderen Schildern^^ oder auch die Kapitelnamen sind immer an den Titel angelehnt, das sind Kleinigkeiten die mir gefallen. Am Schluss findet man eine Beschreibung aller benutzen Waffen im jeweiligen Band, was ich sehr interessant fand, besonders da der Autor sich hier oft was einfallen lässt. Außerdem wurde ich bei einigen Dingen, sehr an andere Zombie Klassiker erinnert..... ich sag nur "Stinker" die ersten beiden Seiten sind farbig und zeigen hauptsächlich die hübschen Mädls, mit jeweils einer Szene aus dem Manga ich werd mir die Reihe weiterhin kaufen, man kommt voll auf seine kosten, besonders als Fan von Zombies

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks