Dale Harwin

 4.3 Sterne bei 8 Bewertungen
Autorenbild von Dale Harwin (©Privat)

Lebenslauf von Dale Harwin

Dale Harwin, Jahrgang 1971, ist das Pseudonym eines in Deutschland lebenden Schriftstellers. Schon immer faszinierten ihn neue Technologien und wie sie den Menschen und seine Wahrnehmung der Welt verändern. Doch die größte Veränderung steht uns noch bevor: künstliche Intelligenz. „Das Genesis Backup“ ist der erste Band einer dreiteiligen Serie zu diesem Thema, deren zweiter Band sich in Vorbereitung befindet.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserinnen und Leser, 

gerade ist mein Buch „Das Genesis Backup“ erschienen und ich freue mich, es hier auf Lovelybooks vorstellen zu dürfen. Wenn euch das Thema künstliche Intelligenz interessiert oder ihr einfach nur auf der Suche nach einer spannenden Geschichte seid, wird euch dieser SciFi-Thriller möglicherweise gefallen. 

An der Fortsetzung wird gerade fleißig geschrieben und auch deshalb interessieren mich eure Meinungen zu Band eins ganz besonders. In Kürze startet daher entweder eine Buchverlosung oder eine Leserunde.

Danke für euer Interesse und bis hoffentlich bald, 

Dale

Alle Bücher von Dale Harwin

Cover des Buches Das Genesis Backup (ISBN:9783748551041)

Das Genesis Backup

 (8)
Erschienen am 08.06.2019

Neue Rezensionen zu Dale Harwin

Neu

Rezension zu "Das Genesis Backup" von Dale Harwin

Wir sind, was wir sind
vicky_1990vor 2 Tagen

‘Das Genesis Backup‘ ist ein Science-Fiction Roman des Autors Dale Harwin und bildet den ersten Band einer dreiteiligen Serie.

Ich finde das Cover ist toll gestaltet und wirkt sehr interessant und vielversprechend.

Die Geschichte umfasst einen Prolog und dreiundsechzig Kapitel. Jedes Kapitel beinhaltet Orts- sowie Zeitangaben, dadurch findet man sich in der Geschichte einfach zu recht und weiß immer ganz genau wann und wo man sich gerade befindet.

Die Geschichte startet mit dem Prolog im Jahr 2042. Das fand ich einen sehr spannenden aber auch beunruhigenden Ausblick auf die Zukunft. Bereits in Kapitel eins springt man jedoch wieder ins Hamburg der Gegenwart zurück was ich anfangs etwas enttäuschend fand. Allerdings wurden die Handlungen und Geschehnisse in der Gegenwart mit jedem Kapitel auch zunehmend spannender. Außerdem darf man zwischendurch kurz wieder einen Blick in die Zukunft werfen, der Hauptteil der Handlung spielt sich aber in der Gegenwart ab. Die ‚Auflösung‘ fand ich im ersten Moment etwas befremdlich und dachte nur ‚Was soll das?!‘, aber je länger ich das Buch las und je mehr ich darüber nachdachte, desto besser konnte ich mich damit anfreunden. Allerdings kann man wohl noch lange nicht von ‚Auflösung‘ sprechen, schließlich warten noch zwei weitere Bände auf uns!

Fazit: Sehr interessant! Ich bin bereits gespannt wie es mit dem Mathematikprofessor William Ell weitergeht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Genesis Backup" von Dale Harwin

Simulation oder Wirklichkeit
Nw-yolovor 3 Tagen

KLAPPTEXT:

William Ell ist Mathematikprofesor und führt ein ruhiges Leben. Bis sein Vater, ein erfolgreicher IT-Unternehmer, ermordet wird. Ist ihm sein letztes Projekt zum Verhängnis geworden? Was war das für ein Projekt , das sein gesamtes Vermögen verschlungen hat? Ell beginnt nachzuforschen und wird selbst zum Ziel. Mit alleallen Mitteln versucht man, ihm die einzige Hinterlassenschaft seines Vaters abzunehmen: Einen grünen Edelstein, in dessen Inneren sich eine unbekannte Technologie verbirgt. Nur eine geheimnisvolle Frau Namens Allison scheint mehr darüber zu wissen. Doch der Weg, auf den sie ihn führt, stellt Ells Glauben an der Realität in Frage -oder an das, was er bislang dafür gehalten hat .....

MEINUNG:
Das Cover sieht mysteriöse, aber dafür richtig ansprechend aus.
Der Schreibstil ist zwar anspruchsvoll, aber dafür mit Spannung und Abenteuer beladen, das ich es nicht aus der Hand legen konnte.
Mit zu erleben, wie die Welt durch ein dramatisches Erlebnis, zur Achterbahnfahrt wird, war unbeschreiblich. Man konnte sich richtig gut in Ell hinein versetzen und mit ihm durch das ganze Chaos durcharbeiten. Und wenn man denkt, es kann nicht schlimmer kommen wird man immer wieder mit etwas unerwarteten eines besseren belehrt. Ell lernt in dieser chaotischen Zeit einige Leute kennen. Die ungewollt in ein Strudel, der Zerstörung und des Egoismus gezogen werden. Das ist etwas was der Mathematikprofesor nie wollte, das unbeteiligte Personen mit hinein gezogen werden und doch bezahlen viele, für seine Neugier und für seine Willen, alles richtig zu machen, einen hohen Preis. Erst als er ein minimalen Teil heraus gefunden hat, was er besitzt, fing er an den Ausmaß der ganzen Sachen langsam, aber nicht vollständig zu begreifen. Dazu gibt es einfach Dinge, die das Hirn nicht umsetzen kann sodass man es begreift...
Lasst euch entführen in eine Welt der Simulation und findet den Ursprung des Lebens.... 

FAZIT:
Der Autor Dale Harwin hat genau den richtigen Mix von Geheimnisvoll, Abenteuerlich und Adrenalinkick getroffen. Das man bis zum Ende der Geschichte Rätselt um was es genau geht. Aber auch zum richtigen Moment ein kleinen Happen serviert um mich weiter an der Angel zu behalten um zu erfahren wie es weitergeht ;P.... Nur leider war mar aber auch viel zu viel Fachchinesisch enthalten, das ich als Außenstehende nur ein minimalen Teil verstanden habe.... Leider sind mir an manchen Stellen auch noch zu viele Fragen offen, die nach ein versprechen, einer Fortsetzung klingen. 
Aber trotz allem eine definitive Leseempfehlung meiner Seits. 
Daher gibt es von mir 4 von 5 Sterne. 

AUTOR/IN: Dale Harwin 
SEITEN: 534 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Genesis Backup" von Dale Harwin

Actionreicher Science-Fiction Thriller über künstliche Intelligenz
Moni2506vor einem Monat

Dale Harwins „Das Genesis Backup“ bringt uns das Thema Künstliche Intelligenz in einem spannenden Sci-Fi Thriller näher. Dies ist der erste Teil einer Trilogie. Erschienen ist der Roman im Selbstverlag im Juni 2019.

William Ell hat bisher ein ruhiges Leben geführt. Doch als der Vater des Mathematikprofessors stirbt, ändert sich alles. Im Nachlass findet er einen seltsamen grünen Edelstein, für den sich schnell auch andere Personen interessieren. Doch was ist an dem Stein so besonders? In seinem Innern befindet sich ein Chip mit einer neuartigen Technologie. Nur Allison scheint mehr darüber zu wissen und auch sonst verfügt sie über außergewöhnliche Fähigkeiten. Eine Verfolgungsjagd entspinnt sich, bei der Wahrheiten ans Licht kommen, die William Bells Welt ins Wanken bringen.

Der Juni war geprägt von Krimis und Thrillern und in diesem Roman geht es nun um Künstliche Intelligenz. Ein faszinierendes Thema mit viel Spielraum was in Zukunft alles möglich sein könnte. Dieser Roman fängt direkt spannend und geheimnisvoll an und macht Lust auf mehr. Gespickt ist der Roman mit kurzen Abstechern in die Zukunft. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Abschnitte in den Folgeromanen größer werden.
Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die vorgestellten Theorien zur Künstlichen Intelligenz sind gut verständlich, fordern den Leser allerdings eindeutig. An diesen Stellen ist einfach mal schnell drüber weg lesen nicht möglich, aber für meinen Geschmack hatte es genau das richtige Level. Einen großen Teil des Romanes nimmt die Verfolgungsjagd ein. Das war mir teilweise fast schon ein bisschen zu viel und einiges ging mir zu einfach.
William Ell entwickelt hier erstaunliche Fähigkeiten, die man einem Mathematikprofessor, der bisher ein ruhiges Leben geführt hat, nicht unbedingt zugetraut hätte. Die geheimnisvolle Allison ist mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten eine tatkräftige, aber auch notwendige Unterstützung, denn der Gegner ist alles andere als auf den Kopf gefallen.
Der Roman hatte für mich einige überraschende Wendungen. Bei dem Titel im Zusammenhang mit dem Thema Künstliche Intelligenz hatte ich schon einige Theorien aufgestellt, was damit genau gemeint sein könnte. Diese Theorien wurden ordentlich auf den Kopf gestellt, haben aber auch äußerst interessante Gedankenexperimente zugelassen. Das Ganze hat mich teilweise an Matrix sowie Men in Black erinnert, auch wenn keine Außerirdischen vorkommen.
Mit den Personen im Buch habe ich mitgefiebert. William Ell bekommt zusätzlich zu Allison Unterstützung von Chang Feng, einer Frau mit Verbindungen in die Unterwelt Chinas, und Trina Shaw, einer sehr zurückhaltenden jungen Frau, die mit Angstzuständen zu kämpfen hat und in diesem Roman über ihre Grenzen hinaus geht. Im Großen und Ganzen waren mir alle recht sympathisch.
Der erste Teil der Geschichte wird in diesem Roman rund zu Ende erzählt. Es gibt also keine fiesen Cliffhanger, wo das Buch mitten in einer spannenden Szene aufhört, aber es gibt einen Teaser, der die Richtung für den nächsten Band vorgibt und einige Fragen aufwirft. Ich bin auf jeden Fall neugierig und möchte noch mehr über die Hintergründe erfahren. Die ganze Geschichte hat noch Potenzial nach oben und könnte insgesamt betrachtet ein echtes Highlight werden.

Fazit: Ein spannender Auftakt, der sich teilweise etwas zu sehr in der Verfolgungsjagd verliert, aber mit dem äußerst interessanten Thema Künstliche Intelligenz punkten kann. Empfehlenswert für alle, die Science-Fiction Thriller mit viel Action mögen und auch vor interessanten Gedankenexperimenten nicht zurückschrecken.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dale Harwin im Netz:

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Dale Harwin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks