Dale Peck

 4.1 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Drifthaus, Das Gesetz der Nähe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Dale Peck

Dale Peck wurde 1967 auf Long Island bei New York geboren und verbrachte prägende Jahre in Kansas. Er ist Autor mehrerer Romane und Kurzgeschichten. Auf Deutsch erschienen "Martin und John", "Das Gesetz der Nähe" und zuletzt das Kinderbuch "Drifthaus". Darüber hinaus schreibt er Literaturkritiken für bekannte Magazine wie die "Village Voice" oder "Artforum". Für sein literarisches Schaffen wurde er mit zwei O. Henry Awards, dem Pushcart Prize und dem Lambda Literary Award ausgezeichnet. Dale Peck lebt in New York.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Dale Peck

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Drifthaus9783827051356

Drifthaus

 (3)
Erschienen am 01.06.2006
Cover des Buches Schwarz und Weiß9783959850810

Schwarz und Weiß

 (1)
Erschienen am 18.07.2016
Cover des Buches Drifthaus9783866100916

Drifthaus

 (0)
Erschienen am 25.08.2006
Cover des Buches Sprout9781599905303

Sprout

 (1)
Erschienen am 01.07.2015
Cover des Buches [Sprout] [by: Dale Peck]B00A2EZ8XS

[Sprout] [by: Dale Peck]

 (0)
Erschienen am 06.01.2009
Cover des Buches Drift House159990005X

Drift House

 (0)
Erschienen am 31.10.2006
Cover des Buches The Lost Cities1599902265

The Lost Cities

 (0)
Erschienen am 01.04.2008

Neue Rezensionen zu Dale Peck

Neu

Rezension zu "Sprout" von Dale Peck

Welches Geheimnis steckt in dir?
amelancholytownvor 6 Jahren

Sprout hat ein Geheimnis, das jeder kennt und worüber niemand spricht.

Nach dem Tod seiner Mutter ziehen er und sein Vater ins ländliche Kansas. Als der Neue gerät er ins Kreuzfeuer seiner Mitschüler und ausgerechnet er soll auch noch am State Essay Contest teilnehmen. Eine Quasselstrippe als beste Freundin, eine überbehütende Lehrerin an der Backe und einen ständig betrunkenen Vater... Doch plötzlich taucht jemand auf, der sein Leben grundlegend auf den Kopf stellt und nichts ist mehr so, wie es war.

Sprout ist eine wahnsinnig witzige, wortgewandte und tiefsinnige Novelle, die den Leser in die Welt des Erzählers entführt und ihm in kleinen Portionen die wahre Geschichte seines Lebens enthüllt. Immer wieder kommen neue, interessante Handlungsstränge hinzu, nur um dann wieder zum eigentlichen Thema zurückzukehren. Der Schreibstil ist einfach einmalig und bringt den wahren Charakter von Sprout perfekt zum Ausdruck.

Das Ende nimmt eine unerwartete Wendung und führt zu einer emotionalen Achterbahnfahrt, um schlussendlich wieder da zu schliessen, wo alles anfing.

Fazit: Für mich war Sprout eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Endlich einmal ein LGBT Charakter als Protagonist, bei dem nicht das ganze coming out of the closet im Mittelpunkt stand, sondern wirklich auf die Liebe an sich eingegangen wurde. Ein must-read!!!

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Drifthaus" von Dale Peck

Schönes Buch
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren


Drifthaus, Die erste Reise
von Dale Peck

Verlag: Bloomsbury
Seiten: 398
Preis: ca. 15,90

Ich habe das Buch bei Zardoz gewonnen. Vielen Lieben Dank noch mal dafür.

Inhalt:

Die Geschwister Susan, Charles und Murray sollen den Sommer bei ihrem exzentrischen Onkel an der Küste Neufundlands verbringen. Doch schon bei ihrer Ankunft spüren sie, dass irgendetwas seltsam ist an dem Haus, das aussieht wie ein gestrandetes Schiff. Als die drei am nächsten Morgen aufwachen, befinden sie sich plötzlich mitten auf dem Meer der Zeit - und müssen ihren geballten Einfallsreichtum einsetzen, um zu verhindern, dass ein Schwarm teuflischer Nixen die Zeit vernichtet ...

Ein bezeubernd fantasievolles, aufregendes und sehr witziges Abenteuermärchen von dem preisgekrönten Erwachsenenbuch-Autor Dale Peck.

Meine Zusammenfassung:

Es geht um die drei Geschwister Susan - die älteste - die gerne debattiert und gute Noten hat, Charles - der mittlere - der wissenschaftlich / technisch sehr begabt ist und Murray - der kleinste - der noch unbedarft ist. Diese Leben bei Ihrer Mutter "Mrs. und Mr. Oakenfeld" in New York. Als die Twin Towers einstürzen, beschließen die Eltern, die Kinder aus Sicherheitsgründen zu Onkel Farley nach Kanada zu bringen.

Das Haus ihres Onkels erinnert der Optik nach eher ein eine Art Schiff als an ein Haus und als am zweiten Tag das Haus vom Wasser umgeben und kein Land zu sehen ist, wird klar, dass es nicht nur wie ein Schiff aussieht, sondern auch eines ist.

Die Kinder stürzen zusammen mit ihrem Onkel und einem Papageien Hals über Kopf in ein fantastisches Abenteuer. Sie sind auf dem Zeitmeer gelandet. Dort scheint die Zeit still zu stehen. Es gibt merkwürdige Wesen, wie z. B. die Nixen, die sie bald schon kennen lernen und die sie in ein gefährliches Abenteuer reisen.

Meine Meinung:

Gleich am Anfang hab ich das einzig richtig negative in dem Buch herausgefunden. "Mrs. Oakenfeld" - Die Mutter der Kinder wird nie beim Vornamen genannt sonder immer mit "Mrs. Oakenfeld", dass empfand ich als sehr schrecklich und auch unpersönlich. Zum Glück ist die Mutter nur auf den ersten Seiten dabei und den Rest des Buches kann man dann wieder ungestört genießen.

Des Weitern hätte ich mir gewünscht, das das was mit Murray passiert, ausführlicher beschrieben würde. Allerdings bin ich mir da nicht so sicher, ob das Kinder auch so sehen würden. Daher ist dieser Punkt für mich erst mal in Ordnung.

Zum Buch:

Das Buch ist in der auktorialen Erzählerperspektive geschrieben - was ich hier sehr gut finde.

Der Text ist sehr leicht, flüssig und einfach zu lesen, was bei Kinderbüchern meiner Meinung nach sehr wichtig ist.

Die Geschichte ist abenteuerlich und faszinierend. Es macht sehr viel Spaß den Abenteuern der Geschwister zu folgen.

Außerdem finde ich es sehr schön, dass das Buch in nicht allzu große Kapitel unterteilt ist. Durchschnittlich sind es ca. 15 Seiten, die maximale Anzahl an Seiten eines Kapitels sind 30.

Fazit:

Ich fand das Buch sehr schön und wenn ich ein Kind hätte würde ich es ihm zum lesen geben. Es ist einfach zu lesen und man hat definitiv Spaß am Lesen und kann schön in eine andere Welt eintauchen.

Eine Empfehlung meinerseits. 

Den einen Stern Abzug bekommt es für die "Mrs. Oakenfeld" die mich echt fertig gemacht

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Drifthaus" von Dale Peck

Rezension zu "Drifthaus" von Dale Peck
UKAnnyvor 12 Jahren

Eine außergewöhnliche Geschichte einer Familie.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks