Dallas Clayton Das Super Buch

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(2)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Super Buch“ von Dallas Clayton

Wassermelonenflotten und rockende Paviane, Einhörner mit Raketenantrieb und Bonbon-Maschinen – gibt's nicht? Doch! In Dallas Claytons kunterbuntem Siegeszug der Träume. Überbordend, verrückt und riesengroß, überall und jederzeit – so soll Träumen sein! Ein Appell an jede Kinderseele, ein Buch wie eine Brausetablette, kribbelnd und erfrischend, das perfekte Geschenk für kleine und »große« Kinder.

Die Illustrationen sind klasse, doch der Text ist für Kinder völlig daneben.

— Xirxe
Xirxe

Wundervoll für Kinder!!

— Bella_Marina
Bella_Marina

In deinen Träumen wird die Fantasie zur Wirklichkeit. Träume und träume anders, denn die Grenzen sind endlos.

— MyNameIsNobody
MyNameIsNobody

Träume Deine Träume & lass sie Dir nicht nehmen! Eine schöne Botschaft, die leider weniger "super" umgesetzt und illustriert ist.

— elane_eodain
elane_eodain

Ein süßes Buch mit kleinen Schwächen

— Buecherfee82
Buecherfee82

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Denn Träume sind nun mal Träume, und die brauchen wir wie Bäume!

    Das Super Buch
    ReiShimura

    ReiShimura

    22. February 2017 um 14:23

    „Stell dir vor, auf dieser Welt gibt’s Menschen, die TRÄUMEN nicht….“ Mit diesem Satz beginnt „Das Super Buch“ und damit ist man auch schon mittendrin in einem Universum der Träume, der bunten Bilder und unglaublichen Geschichten. Nüchtern betrachtet könnte man vielleicht behaupten, dass dieses Buch keinen Inhalt hat und völlig sinnlos ist. Die Zeichnungen zu bunt, zu abstrakt oder zu außergewöhnlich sind. Die Sätze zu einfach, zu sinnbefreit. Es gibt keine Geschichte, keine niedlichen Tiere und keine Moral. Doch bei genauerer Betrachtung bietet „Das Super Buch“ dies alles und noch viel mehr. Es ist ein Buch über Träume und zum Träumen. Über richtige und falsche Träume oder anders formuliert über echte Träume und unechte Träume. Über Erwachsenen Träume und Kinder Träume. Über die Wichtigkeit von Unwichtigkeiten. Wahrscheinlich gibt es pädagogisch wertvollere Kinderbücher. Doch wie kann ich mir als kinderlose Anfang Dreißigerin darüber ein Urteil erlauben? Wie kann ich mir einbilden, dass ich in der Lage bin eine ehrliche und konstruktive Kritik zu „Das Super Buch“ abgeben zu können? Ganz einfach, weil ich auch träume. Und ja manchmal Träume ich „von Autos mit umklappbarer Rücksitzbank“. Doch vielleicht sollte man sich auch als Erwachsener die Zeit nehmen und zur Abwechslung einmal von fliegenden Einhörnern oder tanzendem Geschirr träumen. Wäre unsere Welt nicht viel bunter und lustiger wenn wir uns hin und wieder auch mal die Zeit für die kleinen Unwichtigkeiten des Lebens nehmen würden. Aber sind Träume wirklich Unwichtigkeiten? Über die Eignung des ganzen als Kinderbuch kann ich, wie bereits erwähnt, kein Urteil abgeben. Aber ich denke nur Kinder können entscheiden, ob ein Kinderbuch ein gutes Kinderbuch ist. Geschmäcker sind eben verschieden. Die verschiedenen Träume in „Das Super Buch“ sind auch nicht alle meine, aber seit dem ich das Buch „gelesen“ habe, flattern wieder mehr Träume durch meinen Kopf. 

    Mehr
  • Klasse Illustration, aber der Text...

    Das Super Buch
    Xirxe

    Xirxe

    19. August 2015 um 03:41

    Ungewöhnlich dick wirkt der grüne Einband, fast schon hätte ich erwartet, dass er wattiert wäre oder so etwas in der Art. So ist er aber auf jeden Fall für kleine Kinderhände gut zu greifen und aufzuschlagen (und für große Erwachsenenhände erst recht ;-)). Das Buch ist an das Kind des Autors gerichtet mit der Bitte, so viel und so toll zu träumen wie nur möglich. Denn zu viele Menschen, vor allem die Erwachsenen, haben es bereits aufgegeben - dabei sind Träume so WICHTIG! Grundsätzlich ist diese Aufforderung voll und ganz zu unterstützen. Und auch die Aussage, dass bereits zu Viele nicht oder nur noch ohne große Phantasie träumen, trifft wohl zu. Doch was insbesondere Letzteres in einem Kinderbuch für Sechsjährige zu suchen hat, kann ich nicht verstehen. Die Bilder zu diesen Äußerungen sind farbenprächtig, meist phantasievoll und kindgerecht, aber ich habe so meine Zweifel, ob Kinder etwas mit geträumten Designermöbeln oder superedlem Silberbesteck anfangen können, die der Gegenpart zur Phantasie sein sollen. Und wieso Träume in eher grusliger Gestalt rumbrüllen müssen "...wie sich's niemand sonst traut!" erschließt sich mir noch immer nicht. So bleibt ein unbefriedigendes Gefühl nach der letzten Seite: Es sind meist schöne, bunte, phantasievolle Zeichnungen mit liebevollen Details, die Kleinkinder wahrscheinlich toll finden. Doch mit dem Text wird diese Altersgruppe größtenteils sicherlich nur wenig bis nichts anfangen können. Tja, so bleibt die Frage, wem man es nun schenken könnte. Vielleicht den Eltern des zu beschenkenden Kindes?

    Mehr
  • Ein super Buch? Nicht ganz!

    Das Super Buch
    BookHook

    BookHook

    18. February 2015 um 14:26

    Unter dem Titel „Das Super Buch!“ (Original: „An Awesome Book!“) erscheint nur Dallas Claytons Kinderbuch-Überraschungshit aus den USA auch bei uns in Deutschland. Wer jetzt das ultimative Kinderbuch erwartet, wird mit Sicherheit enttäuscht werden. Auf 30 Doppelseiten finden sich viele bunte, wimmelige und fantasievolle Bilder, die manchmal schon eher an Pop-Art á la Roy Lichtenstein und Andora erinnern als an ein klassisches Kinderbuch. Dennoch haben die Bilder mit Melonen-Schiffen, wilden Flügeltieren und dem roten Kuschelmonster meinem 5-jährigen Sohn im großen Ganzen gut gefallen (und mir ebenfalls!). Genauso wichtig wie die liebevollen Illustrationen ist aber der Text. Auch wenn ich das englische Original nicht kenne, glaube ich doch, dass dieser in der deutschen Übersetzung manchmal ein Bisschen gelitten zu haben scheint. Auf mich macht der Text an einigen Stellen einen etwas holprigen und gestelzten Eindruck, und so hat mein Sohn (5) an einigen Stellen Erklärungsbedarf gehabt. Wichtig und richtig ist aber allemal die Kernbotschaft des Buches: „Niemals aufhören zu träumen!“ Amazon gibt (aktuell) als Leseempfehlung 6 bis 6 Jahre (!?) an. Ich selbst würde die Leseempfehlung bei ca. 7 – 10 Jahren einschätzen, da kleinere Kinder mit Silberbesteck und umklappbaren Rücksitzbänken m. E. noch nicht wirklich viel anfangen können. Bezüglich der Punkte-Wertung bin ich hin- und hergerissen. Die Bilder finden wir toll, die Kernbotschaft ist „super-wichtig“, der deutsche Text konnte uns an einigen Stellen nicht überzeugen. Insgesamt vergeben wir drei Sterne mit der Tendenz zu vier.

    Mehr
  • Super Buch

    Das Super Buch
    buechermaus88

    buechermaus88

    30. March 2014 um 16:33

    Cover: Finde ich nicht schön. Ein komisches, grünes Monster, was danach aussieht, als möchte es die Erde essen. Naja, Träumen ist erlaubt :-) Aber für ein Kinderbuch finde ich das etwas Erschreckend. Ganz anders als das Kinderbuch selbst. Inhalt: Wassermelonenflotten und rockende Paviane, Einhörner mit Raketenantrieb und Bonbon-Maschinen gibt s nicht? Doch! In Dallas Claytons kunterbuntem Buch der Träume. Überbordend, verrückt und riesengroß, überall und jederzeit so soll Träumen sein! Ein Appell an jede Kinderseele. “Das Super Buch” aus dem Diogenes Verlag hat Dallas Clayton seinem Sohn Audio gewidmet. Meiner Meinung nach hat das Buch mit seinem Titel nicht übertrieben. Das Buch ist wundervoll. Es stimmt, dass die Menschen heutzutage viel zu wenig träumen, ich selbst bin da auch nicht sehr kreativ. Es hat 64 Seiten und ist für Kinder ab 6 Jahren bestimmt. Die vielen bunten Illustrationen im Buch sind sehr kreativ gestaltet und veranschaulichen die vielen Möglichkeiten wovon man träumen kann. Denn darum geht es in diesem Buch. Um das Träumen. Dem Kind soll gezeigt werden, wie wichtig es ist zu träumen. Vor allem für einen selbst. Das Buch ist einladend. Ich finde auch super wie es gebunden ist. Ich denke, dass sich das Buch sehr lange halten wird und auch wilden Kinderhänden trotzt. Dafür gibt es eindeutig 5 von 5 Sterne. Hätte ich Kinder, sie wären begeistert.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Super Buch" von Dallas Clayton

    Das Super Buch
    elane_eodain

    elane_eodain

    16. October 2013 um 10:07

    >> Stell Dir vor. Auf dieser Welt. Da träumen Menschen Träume. Die sind so überhaupt nicht phantastisch. So durch und durch praktisch. << (aus "Das Super Buch" von D. Clayton) INHALT & GEDANKEN: Der Gedanke und die Botschaft, welche in diesem Buch verpackt sind, gefallen mir gut: Träume Deine Träume, dafür sind sie da, und lass' sie Dir von niemandem nehmen! Dafür reimt der Autor und Illustrator munter drauf los und zeichnet bunte Bilder dazu. Und genau hier liegt das Problem, warum "Das Super Buch" für uns leider kein Super-Buch ist, denn manche dieser Bilder sind zwar ansprechend, andere aber allzu langweilig & vor allem sehr überladen (und das gleichzeitig). Es gibt variationsreiche Seiten, wie die mit den ganz vielen verschiedenen bunten Hüten, auf der sich immer wieder ein neuer Hut entdecken lässt und man gemeinsam mit einem Kind überlegen kann, wem wohl welcher Hut gehört - das finde ich spannend und nachhaltig. Dann aber gibt es auch Seiten, auf denen sich das jeweils gleiche Ding einfach ganz oft wiederholt ohne Variation ohne Anregung - was soll ich aus dieser Seite herausholen? Ist das nicht unglaublich langweilig? So bin ich hin- und hergerissen zwischen Gefallen und Nicht-Gefallen und ich hatte auch das Gefühl, dass das Kind mit dem ich das Buch angeschaut und gelesen habe, unterschiedlich interessiert und aufmerksam war, manche Bilder waren interessant, andere überhaupt nicht und wir sollten schnell weiterblättern. Diese Inkonsistenz finde ich sehr schade und insgesamt bleibt so, trotz der guten Botshaft, ein negativer Eindruck zurück. FAZIT: Der Text ist kurz, enthält aber viel Wahrheit und die Bilder sind bunt und verrückt, sprechen mich (und Kind) mal mehr, mal weniger an. Unser Super-Lieblingsbuch ist das sicher nicht. Schade.

    Mehr
  • Rat mal, was ich träume...

    Das Super Buch
    nicigirl85

    nicigirl85

    07. September 2013 um 11:26

    Wir haben "Das Super Buch" geschenkt bekommen und uns darüber sehr gefreut, denn es ist ein unheimlich kreatives Kinderbuch für die Kleinsten, ideal zum Vorlesen, anschauen und immer wieder darin blättern. Stets kann man etwas Neues entdecken. Der Einband des Buches ist stabil gemacht, so dass auch nach x-Mal ansehen nichts kaputt gehen dürfte. Die Buchseiten sind aus dickerem Papier und sollten auch einiges aushalten. Die Bilder sind zwar sehr gewöhnungsbedürftig und gefallen vielleicht nicht jedem, da sie aussehen wie von Kinderhand gezeichnet, aber den Kids gefällt es, was will man mehr? Erst nachdem wir das Buch hatten, haben wir festgestellt, dass es dieses Buch auch kostenlos online zum Anschauen gibt. Die Onlineausgabe ist identisch mit der gedruckten Version und kann dort auch noch in unterschiedlichen Sprachen angeschaut werden. Hier bewegen sich dann auch noch die Figuren und beim Blättern wird ein Blättergeräusch wiedergegeben. Unsere Lieblingsseite war die mit den klitzekleinen Trompetenspielern und den dressierten Waschbären. Fazit: Ein tolles Buch, keine Frage, aber ob man es wirklich als gedruckte, bezahlte Version daheim haben muss, das muss jeder selbst entscheiden. Lesenswert ist es allemal!

    Mehr
  • Ein Buch über Träume mit kleinen Schwächen

    Das Super Buch
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    29. August 2013 um 23:31

    Inhalt: "Ein kleines Buch über große Träume" Dieses Buch hat der Autor für seinen Sohn geschrieben um ihm zu sagen, dass er niemals aufhören soll zu träumen und sich diese auch verwirklichen soll. Meine Meinung: Positiv an dem Buch finde ich wie es gebunden wurde, nicht nur einfach gebunden sondern sehr stabil. Der Buchrücken ist mit Stoff überzogen und der Einband fühlt sich an wie ein Luftpolster. Ich denke auch, dass wenn auf den Einband mal ein Klecks draufkommt, dass man den auch sehr leicht abwischen kann. Als ich gesehen habe dass das Buch beim Diogenes Verlag erschienen ist, war ich erst überrascht da ich nicht wusste das dort auch Kinderbücher erscheinen. Dass jeder nicht aufhören soll zu träumen finde ich eine sehr tolle Botschaft, denn wer von uns allen hat keine Träume ? Ich denke jeder und auch Kinder sollen ihre Träume haben und wenn möglich auch verwirklichen können. Die Zeichnungen ansich haben mir nicht so ganz zugesagt, erinnern mich an Zeichnungen aus den 70er Jahren und ich finde dass vieles sehr überladen und eckig aussieht. Trotdem finde ich die Farbauswahl sehr gelungen. Mein Fazit: Ein Buch über Träume mit kleinen Schwächen.

    Mehr
  • Träume

    Das Super Buch
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    29. August 2013 um 15:16

    Wir hatten "DAS SUPER BUCH" von Dallas Clayton gestern im Briefkasten und haben auch gleich abends zum Einschlafen die Gelegenheit genutzt, es gemeinsam vor dem Schlafen gehen zu lesen. Thematisch passte das gut, es geht in dem Buch nämlich um Träume. Um Menschen, die viele verrückte Sache träumen. Diese Träume sind mit vielen bunten Bildern dargestellt, so das es für Kinder allerlei zu entdecken gibt. Auch haben die verschiedenen Träume bei meinen Kindern für Lachen gesorgt, z.B. die "Einhörner mit Raketenantrieb". Auf den Seiten sind viele Dinge kindgerecht dargestellt, so dass es immerzu etwas zu entdecken gibt. Die Texte auf den Seiten sind kurz gehalten und reimen sich teilweise. Sie regen auch Erwachsene zum Nachdenken über das Thema "Träume" an. Das Cover ist recht niedlich dargestellt, es zeigt ein großes grünes Monster, das gerade dabei ist, die Erde zu fressen. Fazit: Für mich als Erwachsenen ist das Buch nicht ganz so ansprechend, ich hätte mir etwas mehr Text gewünscht. Aber für Kinder ist es ein schönes Buch, weil es eben viel zu entdecken gibt.

    Mehr
  • Ein Super-Buch zum Träumen

    Das Super Buch
    Sonja12345

    Sonja12345

    28. August 2013 um 23:32

    Dallas Clayton wollte eigentlich nur ein Buch für seinen Sohn schreiben. Aber es wurde so wunderschön, dass das Super Buch wirklich ein super Buch ist für alle großen und kleinen Kinder. Dieses tolle Bilderbuch lädt mit seinen wunderschönen Bildern und wenig Text dazu ein, seine Träume fantasievoll und bunt zu träumen. Zu viele Menschen geben ihre Träume auf, träumen nur noch von materiellen Dingen oder lassen ihre Träume einfach sterben. Aber die Welt braucht auch rockende Paviane, Einhörner mit Raketenantrieb oder Zauberschiffe. Die Bilder laden immer wieder zum Betrachten ein, und es gibt immer wieder neue Details, die mir auffallen. Das Buch ist eine wunderschöne Gute-Nacht-Geschichte, aber auch sonst schön zu lesen. Ich bin begeistert.

    Mehr
  • Das Super Buch

    Das Super Buch
    Themistokeles

    Themistokeles

    28. August 2013 um 07:42

    Ich gebe ehrlich zu, dass ich dieses Buch ziemlich gruselig finde. Betrachtet man nur das Cover, mag es ja noch wie ein einladendes Kinderbuch wirken und auch die Machart lässt schnell darauf schließen, dass es sich um ein Kinderbuch handelt, da die Buchdeckel bei Druck leicht nachgeben, vermutlich also auch recht haltbar sind. Aber abgesehen davon, dass das Buch echt gut produziert wurde, finde ich es grausam. Die Zeichnungen sind in meinen Augen einfach schlecht. Man könnte jetzt denken, dass sie aussehen, als hätten Kinder sie selbst gemacht, aber ich finde nicht einmal das. Irgendwie haben die Zeichnungen eher etwas, das sie aussehen lässt, als sei der Autor in dem Augenblick, als er sie anfertigte auf LSD gewesen. Zumindest sagt mir mein Geschmack das, obwohl ich nicht ausschließen mag, dass es auch andere gibt, die die Bilder einfach nur toll finden, denn den Kommentar, dass sie so niedlich, wie von Kindern gezeichnet wirken, habe ich schon über sie gehört. Jedoch auch abgesehen davon, dass ich sie schon komisch finde, denke ich auch nicht, dass sie für Kinder passen, da oftmals nicht einmal zu erkennen ist, was denn da bitte dargestellt sein soll, wie Paviane, die einfach nur nach Gekrakel aussahen und bei denen glaube ich kein Kind erkannt hätte, dass es Affen sein sollen, geschweige denn, dass ein Kind in dem Alter etwas mit dem Wort Pavian Anfang können muss. Jedoch noch viel schlimmer als die Bilder finde ich den Text. So seltsam, wie alles formuliert ist, ich wüsste zu gern, ob das Englische verständlicher ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Kind von ca. sechs Jahren auch nur im Ansatz versteht, was einem das Buch sagen soll, denn selbst ich fand die Satzkonstruktionen von ihrer Grammatik her manches mal sehr obskur und gewagt. Von daher finde ich einfach, dass das Buch extrem diejenige verfehlt, an die es gerichtet wurde, da man es in meinen Augen vom Inhalt nur als Erwachsener greifen kann, durch die ganz gruseligen Sätze. Für einen Erwachsenen jedoch, hat das Buch eh zu wenig Text und die Bilder sind auch nicht ansprechend, wodurch sich das Buch wieder nicht lohnt. In meinen Augen ist es zwar eine tolle Idee, dass der Autor den Kindern näher bringen will, dass sie niemals im Leben das Träumen vergessen sollen, da Träume extrem wichtig sind, jedoch ist es so schlecht umgesetzt, dass ich dieses Buch keinem Kind schenken würde und ebenso keinem Erwachsenen. Für mich eine tolle Idee mit extrem mieser Umsetzung.

    Mehr