Damaris Kofmehl

 4.3 Sterne bei 93 Bewertungen
Autor von Shannon - ein wildes Leben, Die Höhle und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Marcio - ich will leben

Neu erschienen am 12.10.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Der Bankräuber & Shannon

Erscheint am 15.02.2019 als Hardcover bei SCM Hänssler.

Alle Bücher von Damaris Kofmehl

Sortieren:
Buchformat:
Die Höhle

Die Höhle

 (11)
Erschienen am 06.02.2018
Shannon - ein wildes Leben

Shannon - ein wildes Leben

 (12)
Erschienen am 01.09.2008
Dark City

Dark City

 (11)
Erschienen am 01.02.2009
Verschollen in der Südsee

Verschollen in der Südsee

 (9)
Erschienen am 26.07.2018
Bad Cop – Ein Polizist auf der Flucht

Bad Cop – Ein Polizist auf der Flucht

 (8)
Erschienen am 09.01.2018
Django

Django

 (6)
Erschienen am 21.02.2018
Die Mörderin

Die Mörderin

 (4)
Erschienen am 24.02.2014
Der Hooligan

Der Hooligan

 (4)
Erschienen am 01.09.2008

Neue Rezensionen zu Damaris Kofmehl

Neu
JDaizys avatar

Rezension zu "Django" von Damaris Kofmehl

Eine spannende und sehr berührende, wahre Geschichte über einen der berüchtigstens Verbrecher Perus.
JDaizyvor 17 Stunden

"Ich starrte vor mir in die Dunkelheit und stellte ihn mir in meiner Zelle vor, den Pistolenschützen Django, mit Poncho und Sombrero, zwei Pistolen im Gurt, den Sarg mit dem Maschinengewehr hinter sich herziehend. Django war ein Mann der Kontraste, ein Mann der einerseits brutal und kaltblütig war, andererseits voller Mitgefühl und Fürsorge, wenn es um Menschen ging, die ihm etwas bedeuteten. In seiner Person vereinten sich Intelligenz und emotionale Tiefe, ein feiner Sinn für Gerechtigkeit und der Mut, für diese Gerechtigkeit bis zur Selbstaufopferung zu kämpfen. Django war eine Legende, und wenn ich seinen Namen trug, dann musste ich dieser Legende gerecht werden, dann musste ich so werden wie er."


Django, war einer der berüchtigsten Verbrecher Perus und auch ich hatte sofort das Bild des Westernhelden im Kopf. Das es im Buch jedoch nicht um den von der Kinoleinwand bekannten Cowboy geht, sondern um den Werdegang eines jungen Mannes namens Oswaldo, stellte ich erst beim Lesen fest.
Die Geschichte: Der junge Oswaldo rutscht in die Kleinkriminalität ab und hält sich mit seiner Clique zunächst mit Hauseinbrüchen über Wasser. Als sie irgendwann erwischt werden, bekommt er eine unverhältnismäßig harte Strafe und lernt den grausamen Gefängnisalltag kennen. Es gibt nur zwei mögliche Szenarien: entweder man wird gebrochen oder man setzt sich durch. Dieser Gefängnisalltag und Djangos Leben als Verbrecher wird von der Autorin sehr eindrücklich beschrieben. Bankraube, Gefängisausbrüche, Geiselnahmen, Verfolgungsjagden und Schießerein bestimmen sein aus den Bahnen geratenes Leben. Aber man erfährt auch einiges über die Hintergründe, über seine Kindheit, die gesellschaftlichen Probleme und über seine große Liebe Mercedes.
Und diese starke Frau hat mich nicht nur einmal sprachlos zurückgelassen. Sie will ihr Leben mit ihm verbringen, ohne Wenn und Aber steht sie auch in schwierigen Zeiten zu ihm, ist keine die sich verdrückt wenn es ungemütlich wird. Wie furchtbar muss es für eine Mutter sein, nie zu wissen, was ihr Mann macht, wann und ob er heute nach Hause kommen wird. Keine Fragen, keine Belehrungen, keine Standpauken, keine Vorwürfe oder Anklagen, sondern stilles Leiden und die unerschütterliche Sehnsucht und Hoffnung auf einen liebenden Mann und Familienvater.

Die Autorin erzählt die Geschichte in zwei unterschiedlichen Zeiten: einmal in der aktuellen Situation und einmal in Rückblicken in die Vergangenheit. Dazu nutzt sie als Stilmittel Briefe bzw. eine Art Tagebuch, dass Django an seine älteste Tochter Aileen schreibt. Darin offenbart er ihr seine ganze unbeschönigte Geschichte und seine Liebe. Das hat mich sehr berührt, auch wenn ich mich immer wieder gefragt habe, warum er nur an Aileen schreibt, obwohl er drei Kinder mit Mercedes hat.
Es gab noch so viele andere emotionalen Momente, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Zum Beispiel wie er Licht ins Dunkel in seinen Heimatort Sitacocha bringt, die grausamen Zustände in den Verhören, die Foltermethoden, die physischen und psychischen Torturen und seine Zeit in der Dunkelhaft, die ihn an die Grenzen seiner Belastbarkeit brachte. Aber es gab auch lustige Erinnerungen, zum Beispiel wie er sein Chalet möbilisiert und mit dem Wachdienst witzelt, ja keine Gangster in die Siedlung zu lassen. Oder die Geschichte mit den drei Nonnen auf der Rücksitzbank ihres Wagens als sie die Grenze überqueren.

Es heißt, dass man Dinge erst wirklich schätzt, wenn man sie verloren hat. Denn was hat er für ein Leben in Freiheit und Spaß geopfert? Das wurde ihm erst sehr spät klar; denn das unstete Leben hat (nicht nur bei ihm) seinen Tribut gefordert. Durchtrieben, abgebrüht und skupellos, aber auch ein Mann mit einem großen Herz, der so gern der perfekte Familienvater sein wollte, der er nie sein konnte.

Das mit seinen 359 Seiten dicke Taschenbuch wurde 2018 im SCM-Verlag veröffentlicht. Auf dem Cover sieht man schemenhaft einen Revolverheld mit tief ins Gesicht gezogenem Westernhut. Seine zwei gezogenen Pistolen, wurden gerade abgeschossen, wie der aufsteigene Rauch zeigt. Farblich ist das Cover ganz in schwarz - rot gehalten, was für mich die dunklen blutigen Abgründe der Zeit zeigt, in der er (damals) lebt(e).
Man merkt in jeder Zeile, dass diese Geschichte um Perus Staatsfeind Nummer Eins die Autorin Damaris Kofmehl nicht mehr losgelassen hat. Wie gut, dass Django ihr seine Geschichte anvertraut und niederschreiben lassen hat. Denn sie ist ein Stück Zeitgeschichte und vor allem ein lebendiges Zeugnis, dass man seine Vergangenheit auch nach Jahrzehnten zurücklassen und neu anfangen kann. Sie hat ihn und seine Familie in Peru kennengelernt und in persönlichen Gesprächen und mit Hilfe seiner Tagebücher seinen unglaublichen Werdegang und seine Rettung dokumentiert. Leider kommt diese Wandlung und sein Weg zu Gott für meine Verhältnisse etwas zu kurz. Gern hätte ich noch mehr über sein Leben "danach" erfahren.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist gut zu lesen, nimmt den Leser mit und weckt Emotionen.


Fazit:
Eine spannende und sehr berührende, wahre Geschichte über einen der berüchtigstens Verbrecher Perus. Die Botschaft: "Wenn Gott einen zweihundertfachen Bankräuber │...│ retten kann, dann kann er jeden retten." Es ist nie zu spät! 

Kommentieren0
1
Teilen
irismarias avatar

Rezension zu "Django" von Damaris Kofmehl

Django - der berühmteste Verbrecher Perus
irismariavor 7 Monaten

Ich kenne von Damaris Kofmehl schon mehrere Romane, in denen sie Lebensgeschichten beschreibt, die tatsächlich passiert sind und in denen sich Menschen in überraschender Weise dem Glauben zuwenden. Aus diesen wahren Geschichten schreibt sie spannende Romane, so auch im Falle von Django. Django ist der Spitzname von Perus berühmtesten Verbrecher Oswaldo Gonzalez Morales, der in den 70er und 80er Jahren in Peru als vielfacher Bankräuber berühmt und berüchtigt war. Das Buch ist aus der Sicht Oswaldos geschrieben, der aus dem Gefängnis einen Brief an seine Tochter schreibt und ihr von seinem abenteuerlichen Leben berichtet. Es geht um seine Kindheit, wie er zuerst bei einer Verwandten aufwuchs dann durch einen problematischen Freundeskreis immer mehr in die Kriminalität abrutschte und auch nach den ersten Gefängnisaufenthalten nicht auf einen ehrbaren Lebensweg einschwenkte. Parallel zu Djangos Karriere als Bankräuber und der Beschreibung seiner unglaublichen kriminellen Erfolgsserie erfährt man von seiner großen Liebe zu Mercedes. Sie verliebt sich in ihn und hält ihr Leben lang zu ihm trotz seiner kriminellen Aktivitäten und seiner oftmaligen Frauengeschichten. Das Buch ist flüssig zu lesen und neben Oswaldos Lebensgeschichte erfährt man auch einiges über das Leben im damaligen Peru und dem entwürdigenden Umgang mit Gefangenen. Ganz am Ende kommt die überraschende Hinwendung Oswaldos zum christlichen Glauben. Von seinem neuen Leben als Prediger hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren. Mein Fazit: Damaris Kofmehl hat eine unglaubliche Lebensgeschichte und Glaubensgeschichte spannend, unterhaltsam und berührend nacherzählt.

Kommentieren0
5
Teilen
Curins avatar

Rezension zu "Django" von Damaris Kofmehl

Ein Leben als Bankräuber
Curinvor 8 Monaten

Schon als Jugendlicher wird Oswaldo kriminell und wegen einiger Delikte ins Gefängnis eingesperrt. Dort trifft er eine folgenschwere Entscheidung: Um reich zu werden, will er in Zukunft Banken überfallen. Sein Plan geht auf und bald schon ist Oswaldo der Polizei in Peru nur noch als ,,Django" bekannt, der mit seinen Kumpels eine Bank nach der anderen ausraubt und selbst aus den berüchtigsten Gefängnissen ausbricht... .
In diesem Buch erzählt Damaris Kofmehl die wahre Geschichte von Django, der viele Jahre lang als ,,Perus Staatsfeind Nummer Eins" gesucht wurde, aber lange nicht geschnappt werden konnte. Sie schildert dabei Oswaldos Geschichte aus seiner Sicht, wodurch man einen guten Einblick in seinen Charakter erhält und erfährt, was ihn antreibt, so viele Verbrechen zu begehen.
Gleich zu Beginn merkt man, dass Frau Kofmehl wohl nicht die beste Schriftstellerin ist, aber die spannende Biographie, die sie dem Leser präsentiert, macht das schnell wieder gut. Es ist einfach sehr interessant, wie Oswaldos Leben verläuft und vor allem, welche Wendungen es immer wieder nimmt.
Oswaldo wurde leider schon früh kriminell, doch ist anfangs eher als harmlos einzustufen. Erst als er im Gefängnis die ,,richtigen Leute" kennenlernt, entscheidet er sich dafür, nicht mehr arbeiten zu gehen, sondern nur noch Banken zu überfallen. Beim lesen hatte ich immer das Gefühl, dass er in seiner Rolle als Django gar nicht mehr richtig mitbekommt, was er den Angestellten und den anderen Menschen in den Filialen eigentlich antut. Er will zwar immer, dass niemand verletzt oder gar getötet wird, aber er hat überhaupt nicht im Blick, wie er die Leute traumatisiert. Wie im Buch auch beschrieben wird, fühlt er sich mit seiner Waffe in der Hand einfach mächtig und denkt, niemand könne ihm etwas anhaben.
Besonders beeindruckt hat mich seine Ehefrau Mercedes, die in der ganzen schweren Zeit immer zu ihm steht, obwohl er sie ständig belügt und betrügt und sie die gemeinsamen Kinder alleine großziehen muss. Spätestens, als sie Django eine Bibel mit ins Gefängnis bringt, merkt man, dass sie Christin ist und von Gott die Kraft zum Gebet für ihren Mann und zum Durchhalten bekommt.
Damaris Kopmehl schreibt manchmal ein wenig holprig und ich brauchte einige Zeit, bis ich mich an ihren Schreibstil gewöhnt hatte. Sie schafft es allerdings Djangos Werdegang gut und auch spannend zu erzählen. Bestürzt war ich beim lesen allerdings von den Zuständen in den Gefängnissen und Polizeistationen, in denen man Oswaldo oft verprügelt und gefoltert hat. Obwohl ich darüber sehr schockiert bin, finde ich es doch sehr wichtig, dass Frau Kofmehl diese Dinge im Buch erwähnt und nicht einfach übergangen hat.
Insgesamt ist ,,Django" ein spannendes, aber auch sehr bewegendes Buch, indem man sieht, dass Gottes Vergebung jedem gilt und jedes Leben völlig umgestalten kann. Gerne empfehle ich diese Biographie hier weiter.

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arwen10s avatar
Hier kommt das neuste Buch von Damaris Kofmehl. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung.

Django von Damaris Kofmehl




Zum Inhalt:


"Mercedes, ich bin gerade dabei, aus dem Gefängnis auszubrechen. Dies ist mein Geburtstagsgeschenk für dich!"

Man nannte ihn Django, Perus Staatsfeind Nummer Eins. Er galt als einer der berüchtigtsten Verbrecher des Landes. Er überfiel mehr als zweihundert Banken und häufte sich ein Vermögen von über zwanzig Millionen Dollar an. Er organisierte einen der spektakulärsten Gefängnisausbrüche in der Geschichte Perus. Geiselnahmen, Verfolgungsjagden und Schießereien waren an der Tagesordnung. In der Unterwelt wurde er als Held gefeiert. Seine Frau und seine Kinder wünschten sich nur, dass er wieder nach Hause kam. Und die Polizei wollte ihn lieber tot als lebendig.
Nach einem missglückten Coup wurde Django verhaftet und bis zu seiner Verlegung im Kerker des Gerichtsgebäudes in Lima untergebracht. Da kam ihm zu Ohren, dass beim Gefangenentransport seine Ermordung geplant war. Also fasste er einen wahnwitzigen Entschluss …


Zur Leseprobe:

https://www.scm-haenssler.de/media/import/mediafiles/PDF/395780000_Leseprobe.pdf



Infos zur Autorin:



Damaris Kofmehl ist gebürtige Schweizerin und schrieb bisher 37 Bücher, darunter 21 Thriller, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Ihre Buchrecherchen führten sie unter anderem nach Brasilien, Pakistan, Guatemala, Chile, Peru, Australien und die USA. Heute lebt sie in der Schweiz.




Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 02. April 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.





Damaris_Frenchtoasts avatar
Letzter Beitrag von  Damaris_Frenchtoastvor 7 Monaten
Meine Rezensionen sind ebenfalls hier, bei Amazon und Bücher.de zu finden. Habe nur leider keinen Link, da ich immer mit dem Handy online bin... Ebenso vielen Dank für die tolle Leserunde mit euch allen und das spannende Buch! 📚
Zur Leserunde
Arwen10s avatar
Im SCM Verlag ist gerade auch das neue Buch von Damaris Kofmehl erschienen. Ich bedanken mich beim SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.



Damaris Kofmehl Bad Cop








Zum Inhalt:

Robert ist ein Bad Cop und korrupt bis ins Mark. Er arbeitet als junger Polizist in New Orleans und missbraucht seine Dienstmarke für seine eigenen Zwecke. Als eines seiner Opfer ihn ans Messer liefert und ihm dreißig Jahre Gefängnis bevorstehen, kriegt Robert Panik. Er flieht, entschlossen, bis zum Ende seines Lebens unterzutauchen. In den Wäldern Kanadas lernt er zu jagen und zu töten, um zu überleben. 22 Jahre lebt er im Exil, mal als Schläger, mal als Dopingdealer, aber meistens als einsamer Wolf im Wald. Er wird zu einem Experten der Wildnis, einem modernen Robinson Crusoe und entfremdet sich immer mehr von der zivilisierten Welt. Bis Gott eingreift und ihm eine klare Anweisung gibt: sich den Behörden zu stellen.



Infos zur Autorin





Die gebürtige Schweizerin schrieb bisher mehr als 25 Bücher. Darunter 12 Thriller, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Ihre Buchrecherchen führten Sie unter anderem nach Pakistan, Costa Rica, Guatemala und Chile. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Deutschland.


Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 17. August 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einer Antwort auf die Frage, was euch an diesem Buch interessiert.





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.





Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!



Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.





Zur Leserunde
Sonnenblume1988s avatar

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag SCM Hänssler stellt fünf Exemplare des Buches "Die Höhle" von Damaris Kofmehl zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde!

Zum Inhalt:

"Als die Höhlenforscherin Léonie unter der Erde Schuhe und Knöpfe entdeckt, ahnt sie, dass sie einem historischen Geheimnis auf die Spur gekommen ist. Eine Halskette mit hebräischem Schriftzug führt sie zu einer Gruppe von Juden, die sich 1942 vor den Nazis in dieser Höhle versteckte. Es gelingt ihr, einen der Juden ausfindig zu machen: Joscha Burker, 88 Jahre alt. Er erzählt Léonie seine unglaubliche Geschichte von Verfolgung, außergewöhnlichem Mut, Hoffnung und einer zarten Liebe inmitten der Dunkelheit. Die Geschichte ist inspiriert von einem wahren Schicksal. "

Bitte bewerbt euch bis zum 3. Mai hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch das Buch interessiert.

Hier ist der Link zur Leseprobe.

Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

- Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

- Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

- Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.scm-shop.de für 15,95 € (Buchpreis)  bestellen. Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.
Martinchens avatar
Letzter Beitrag von  Martinchenvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks