Damaris Kofmehl , Demetri Betts Dark City 3: Das Schwert des Königs

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dark City 3: Das Schwert des Königs“ von Damaris Kofmehl

Die paradiesische Insel Shaíria liegt seit einer Naturkatastrophe in Schutt und Asche. Auf ihr leben die Bürger der Stadt Dark City ohne jedes Sonnenlicht, eingeschlossen innerhalb eines riesigen Mauerrings, den sie unter Todesdrohung niemals verlassen können. Und der geheimnisvolle König Shaírias - der Einzige, der weiß, wo der Schlüssel zum großen Ost-Tor ist - bleibt verschollen. Doch fünf Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten wurden auserwählt, um sich auf die Suche nach diesem König zu machen und ihm das letzte Buch der Prophetie und das flammende Schwert zu geben, damit er das Licht nach Dark City zurückbringen und das verlorene Paradies wiederherstellen kann. Drakar der Zweite, der über Dark City herrscht und dessen Bewohner knechtet, setzt indessen alles daran, den Erfolg der fünf Jugendlichen zu verhindern. Er spürt sie auf, und gerade in dem Moment, als sie es am wenigsten erwarten, geraten sie in einen bösen Hinterhalt. Ein Krieg ist nicht mehr aufzuhalten, und in der weiten Ebene vor dem großen Ost-Tor kommt es schließlich zur alles entscheidenden Schlacht ...

Ein sehr kluger und interessanter Abschluss der Dark City Reihe, auch wen mich dieser Teil nicht sofort in den Bann gezogen hat

— Seelensplitter
Seelensplitter
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abschluss

    Dark City 3: Das Schwert des Königs
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    10. February 2016 um 19:25

    Meine Meinung  zum Buch:  Dark City Teil Drei Das Schwert des Königs Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wieder auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Es ist der finale Auftakt. Nun kommt es auf den letzten Kampf an. Doch ist es wirklich der letzte Kampf? Und wer ist Arlo, den die Kinder suchen? Und woran erkennen die Kinder, wer jetzt wirklich Freund und Feind ist und vor allem, nachdem sie kurz auf Kopien von Freunden trafen, und was hat dieser Prophet der sich vervielfachen mit der Prophetie gemeinsam? Spannende Fragen begegnen hier in diesem Teil den Lesern, eigentlich treffen sich auf die ein oder andere Art noch mal alle Charaktere die in den beiden Vorgängern Büchern schon anzutreffen waren, noch mal in diesem Teil. Doch nicht alles scheint so wie es auch ist.  Wie finde ich das gelesene? Dieses mal fand ich nicht so gut in die Geschichte hinein, woran das lag, kann ich leider mal wieder nicht wirklich sagen, jedoch fand ich es spannend, wie in diesem Teil Bibelstellen versteckt sind. Wer also tiefer blicken möchte, entdeckt einige Hinweise auf die Bibel.  Interessant fand ich das Ende mit dem König und mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet, und das ist echt genial - ein Buch das nicht bis zum letzten Detail vorausahnen lässt was passieren wird.  Obwohl mich die ersten Seiten nicht völlig in den Bann gezogen haben, schaffte es das Buch dann auf den letzten 150 Seiten, durchhalten hat sich also gelohnt. Charaktere: Sind wie immer genial gezeichnet. Es könnten Jugendliche sein, die es auch heute so geben könnte. Einerseits obervorsichtig, ängstlich, neugierig, wissbegierig, nervig, nerdig und liebenswert, treu, klug und all die tollen Charakterzüge die es eben gibt. Auch spielt in diesem Teil die erste Liebe, aber auch die Agape Liebe eine wichtige Rolle, und so kommt es zu amüsanten Begebenheiten, aber auch Szenen, die das Gefühl "Mitgefühl" anregen.  Spannungsbogen: Hat sich leider erst sehr intensiv auf den letzten 150 Seiten aufgebaut. Jedoch waren die Seiten davor auch kostbar zu lesen, vor allem weil so der rote Faden gebildet wurde. Wer dieses Buch lesen könnte? Wenn ihr Herr der Ringe mögt, Harry Potter und diverse andere tolle Jugendbücher wo Fantasy vor kommt, kann gut zu diesem Buch greifen, der Vorteil an diesem Buch ist, dass es auch noch auf christliche Werte aufbaut. Fazit: Ein sehr würdiger Abschluss - gerade durch das Ende kann man gut Abschied von den Figuren im Buch nehmen, und es war wirklich interessant, diese tolle Buchreihe zu lesen. Sterne: Ich gebe vier Sterne vor allem deswegen, weil es sich am Anfang leider etwas gezogen hatte. Und eine Sache für mich nicht wirklich komplett aufgeklärt wurde.

    Mehr