Damaris Kofmehl Shannon - ein wildes Leben

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shannon - ein wildes Leben“ von Damaris Kofmehl

Ihre amerikanische Mutter hat sie nie gekannt. Und ihr brasilianischer Vater prügelt sie so lange, bis sie mit zehn Jahren von zu Hause ausreißt und sich einer kriminellen Gang in Cleveland (USA) anschließt. Dort lernt Shannon nicht nur zu stehlen und Drogen zu nehmen, sondern auch zu töten. In den brutalen Straßenschlachten der Gangs sieht sich Shannon mehrmals dem Tod gegenüber. Eines Tages rettet sie unwissentlich ihrem eigenen Bruder das Leben. Von da an sind die beiden unzertrennlich. Sie unternehmen alles gemeinsam, bis zu dem Tag, an dem der Bruder tödlich verunglückt. Doch Shannon hat sich geschworen, nie mehr zu weinen. Bei einer Drogenübergabe wird Shannon verhaftet und ins Jugendgefängnis gesteckt. Die Ärzte halten sie für verrückt und liefern sie in die Klinik ein. Nach vier Monaten holt sie ihr Vater raus und bringt sie nach Brasilien zu den Großeltern. Doch die inzwischen Fünfzehnjährige bleibt nicht dort. Sie steigt ins Drogengeschäft ein. Kriminalität und Bandenkriege reißen sie in den Abgrund, bis sie einen Pfarrer kennenlernt, der ihr von Gott erzählt. Doch erst später, mit 21, dringen seine Worte in ihr Herz und lösen einen inneren Erdrutsch aus.

ein sehr bewegendes Buch über ein unglaubliches Mädchen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Vom Drogenboss in einer Gang bis zur Arbeit mit Straßenkindern. So lässt sich die "Karriere" von Shannon beschreiben.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Super Buch!

— Giftpilzchen
Giftpilzchen

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wahnsinnig spannendes Buch

    Shannon - ein wildes Leben
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    28. March 2016 um 09:47

    "Mehrfachmörderin betreut Straßenkinder und AIDS-Kranke" Diese Schlagzeile könnte in einem Zeitungsartikel stehen, der über die knapp dem Teenageralter stehende Frau auf dem Cover geschrieben wäre.  Die wahre Geschichte über das Lebenvon Shannon ist ein unfassbare Leidensgeschichte ein Kindes. Eines Lebens voller Gewalt, Drogen, Vergewaltigung und Trauer.Dann völlig unerwartet mit einer dramatischen Wende. Besserals es in jedem Film gezeigt werden könnte. Zitat aus Seite 11: "...Sie klammert sich an einen Teddybären, als sie an der Hand ihres Vaters auf ihren kleinen, wackeligen Beinen das riesige Flughafengebäude betritt. Plötzlich packt der Vater den Bären wirft ihn weit weg..." Eine völlig fremde Frau packt das kleine Mädchen und der Vater ist nicht mehr zu sehen. Es folgt der Flugin ein völlig fremdes Land mit unbekannten Verwandten. Dortund später wieder beim Vater wird Shannon geschlagen und gequält,sowohl physisch, als auch psychisch. Die "Rettung" bringt der Eintritt in eine brutale Gang in Cleveland.Als Eintrittsritual muss das 10 Jahre alte Mädchen unter Drogeneinfluss drei Tage ohne Wasser und Brot in einem Zimmerverbringen. Danach gibt es einen Kampf mit einem gleichaltrigen Mädchen  um Leben und Tod. Mit 13 Jahren, nach wilden Schlachten, Ueberfällen und sonstigen Untaten möchte Shannon Drogenbossinwerden. Wieder muss ein anderer Mensch dafür sterben. Sie wirdbeim Kampf schwer verletzt. Ihre Kollegen bringen sie zu einem Arzt, doch die Arzthelferin weist sie ab. Zitat aus Seite 135: ".."Ohne Termin geht das nicht. tut mir leid", repetierte sie ihr Sprüchlein, doch im selben Moment blickte sie in die Mündung von vier Revolern. .." Es folgen schlimme Zeiten in einer Nervenheilanstalt und nach einem Verrat in einem brutalen Gefängnis. 

    Mehr
  • Eine wahre Geschichte die es in sich hat...

    Shannon - ein wildes Leben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2015 um 02:00

    Inhalt: Shannon ist eigentlich noch ein kleines Kind als ihr Vater sie von ihren Großeltern zurück zu sich nach Amerika holt. Anfangs ist Shannon noch begeistert darüber doch schnell entpuppt sich der Vater als sehr gewälttätig und er misshandelt Shannon fast täglich. Eines tages beschliest die dewegen abzuhauen und ist seit dem gezwungen auf der Straße zu leben.... Meine Meinung: Dieses Buch beschreibt die wahre Geschichte des Straßenmädchen Shannon, welche von Vergewaltigung, Gewalt, Banden, Drogen usw. erzählt. Es ist eine Geschichte über die unglaubliche Grausamkeit der Menschen, darüber wie viel ein Mensch auszuhalten im Stande ist, und auch über die unglaublichen Liebe Gottes, seine Vergebung und Errettung. Dieses Buch ist wirklich sehr gut geschrieben und unglaublich spannend und man ist nicht mehr in der Lage es aus der Hand zu legen. Es weckt tiefe Betroffenheit da man direkt mit der harten Realität konfrontiert wird die einem manchmal wie ein Märchen vorkommt... Mir war bevor ich dieses Buch gelesen habe, nicht klar, wie schlimm es auf der Straße wirklich zugeht und wie schlimm es vorallem Kinder betrifft... Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, da es ein super Buch ist, welches einem die Augen öffnet und einem die grausame Realität vor Augen führt. Allerdings macht es einen auch unendlich Dankbar und zeigt einem das es für jeden Hoffung gibt, egal wie schlimm es auch sein mag.

    Mehr
  • Vom Drogenboss zur Sozialarbeiterin

    Shannon - ein wildes Leben
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    14. March 2015 um 15:45

    Kein Buch für Menschen mit schwachen Nerven. Unglaublich spannend geschrieben, wie fast alle Bücher von Damaris Kofmehl. Nur durch einen Mord wird das Mädchen Shannon in eine Gang aufgenommen. Es ist für sie die Rettung von ihrem sinnlosen bisherigen Leben. Ruhe gibt sie erst, als sie auch noch Drogenboss wird. Durch Verrat landet sie im Gefängnis. Später wird arbeitet Shannon mit Straßenkindern. Die Zeit dazwischen ist eine Zeit mit Gewalt und Vergebung.

    Mehr
  • Rezension zu "Shannon - ein wildes Leben" von Damaris Kofmehl

    Shannon - ein wildes Leben
    Angelseys85

    Angelseys85

    28. November 2007 um 10:28

    Dieses Buch hat mich echt Beeindruckt!! Ich lese es heute in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Ich habe es mit dem ständigen Gedanken gelesen das dies eine Wahre Geschichte ist und habe mir vor Augen gehalten wie alt das Mädchen war. Bei diesem Buch habe ich geweint, gelacht und habe jede emotion mit erlebt.