Damiano Femfert

 3.9 Sterne bei 15 Bewertungen

Lebenslauf von Damiano Femfert

Damiano Femfert, geboren 1985, in Deutschland und Italien aufgewachsen, hat Theaterstücke, Drehbücher zu Kurzfilmen, Spielfilmen, einem Dokumentarfilm und mehrere Reise-Artikel geschrieben, die u. a. in der Frankfurter Rundschau und Neuen Zürcher Zeitung erschienen sind. Neben seiner Schreibtätigkeit ist er in der Kunstszene als Kurator aktiv und als Dozent in Rom, wo er auch lebt. »Rivenports Freund« ist sein erster Roman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Damiano Femfert

Cover des Buches Rivenports Freund9783895610776

Rivenports Freund

 (15)
Erschienen am 04.02.2020

Neue Rezensionen zu Damiano Femfert

Neu

Rezension zu "Rivenports Freund" von Damiano Femfert

Abenteuer in Argentinien
Milagrovor 4 Monaten

Was mir sofort ins Auge gesprungen ist, war dieses ungemein farbenprächtige Cover. Dass die Geschichte dazu noch in Südamerika spielt, machte mich neugierig auf die Leserunde. Die Geschichte spielt in Argentinien, 1952. In der  Kleinstadt S. taucht ein junger , schwer verletzter Mann auf, er scheint sein Gedächtnis verloren zu haben. Doktor Rivenport, der Direktor des örtlichen Krankenhauses, Schmetterlingssammler und Eigenbrötler, muss sich gezwungenermaßen um ihn kümmern. Dadurch ändert sich nicht nur Ravenport, auch die kleinstädtische Gemeinschaft erfährt Veränderungen. Ich habe die Geschichte zügig gelesen, das lag einerseits am angenehmen Stil des Autors, andererseits aber auch an der spannenden Geschichte, die mich ein wenig an Kaspar Hauser erinnerte. Die Beschreibungen der Landschaft und der dort lebenden Menschen ist bildgewaltig, ich sah mich als Zuschauer mitten im Leben dort. Für mich war nicht nur die Geschichte interessant, die hinter dem Auftauchen des jungen Mannes stand, sondern insbesondere die des älteren Eigenbrötlers, der nur Augen für sein Hobby hat und plötzlich Aufgaben übernehmen muss, die sein eingefahrenes Leben umkrempeln. Immer spannend, mit eingeworfenen Möglichkeiten und einer Prise Humor geht man hier auf die Suche nach der Wahrheit. Fur mich war es eine faszinierende Reise nach Argentinien. Ein gelungenes Debüt!

Kommentare: 3
26
Teilen
_

Rezension zu "Rivenports Freund" von Damiano Femfert

Eine ungleiche Freundschaft
_leserin_vor 4 Monaten



Dr. Rodrigo Rivenport liebt seinen gewohnten Ablauf des Alltags, er kann es gar nicht leiden, wenn etwas Unerwartetes dies durcheinander bringt. Besonders wichtig sind ihm die Stunden, die er in seiner Kammer bei seinen Schmetterlingen verbringen kann.


Dr. Rivenport ist auch Leiter eines Krankenhauses und gilt daher im Ort als angesehener Bürger.


Eines Morgens muss Rivenport akut ins Krankenhaus. Ein Mann wurde als Notfall eingeliefert, dieser ist nicht aus dem Ort, der Patient ist im Tiefschlaf, aufgrund seiner schweren Verletzungen kann er zu sich selbst keine Angaben machen. Auch als er aus dem Tiefschlaf erwacht, ist der Patient nicht in der Lage seine Identität bekannt zu geben, er leidet an einer Amnesie. Das einzige was er sagen kann ist „Kurt“ und er spielt außergewöhnlich Orgel.


Rivenport lässt es keine Ruhe, er möchte unbedingt wissen, wer Kurt wirklich ist und was ihm zugestoßen war und macht sich auf die Suche, um Kurts Geschichte zu erfahren.


Leider nimmt nur ein geringer Teil des Romans die Suche nach der Identität von Kurt ein und auch das Ergebnis der Suche wurde für mich zu wenig dargelegt, da hätte ich mir mehr gewünscht und dass die Vergangenheit und der Grund, warum Kurt auf der Flucht war, mehr Platz im Roman eingenommen hätte – das wäre für mich das Spannenden gewesen. Eigentlich bleibt man als Leser*in dran, um genau das rauszufinden: Was war mit Kurt passiert und warum? Einen viel größeren Teil nimmt jedoch die Insektenlehre ein, für mich interessant… 

Kommentieren0
1
Teilen
Y

Rezension zu "Rivenports Freund" von Damiano Femfert

Auf der Suche
Y_B_Fvor 4 Monaten

Rivenports Freund, situiert im Argentinien der 1950er Jahre, erzählt die Geschichte des Krankenhausdirektors und begeisterten Schmetterlingssammlers Rivenport, dessen Leben nach dem Fund einer unbekannten Person auf den Kopf gestellt wird. Während Rivenport gerade dabei ist, in einer selbst gewählten, wohligen Einsamkeit die Exemplare seiner Schmetterlingssammlung zu sortieren, erhält er die Nachricht, dass eine schwer verletzte, unbekannte Person gefunden wurde und er im Krankenhaus benötigt wird. Nachdem dieser junge Mann später aus dem Koma erwacht und lediglich den Namen "Kurt" vor sich hin stammelt, wird der Leser in eine tiefsinnige und teilweise urkomische Geschichte auf der Suche nach Kurts Identität geführt, deren Ende auch über die Lektüre hinaus zum Nachdenken anregt.

Beginnend mit der Nachricht des Fundes erzählt Damiano Femfert eine spannende Geschichte über ein ungleiches Paar, in deren Mittelpunkt der Begriff der Identität steht. Dabei geht er stets der Frage nach, ob es zu spät ist, sich neu zu erfinden und inwieweit ein Mensch dabei dem eigenen Alltag, der eigenen Geschichte und den ossifizierten Strukturen der Gesellschaft entkommen kann. Es ist ein Tanz auf der Rasierklinge, zwischen individueller Freiheit und der Notwendigkeit von Ordnung und Damiano Femfert erzählt ihn mit viel Charme, Witz und Können. Eingebettet in diesen Grundkonflikt finden sich weitere Themen, wie bspw. das eigene Entwicklungspotential, geistreich verbildlicht in der Entwicklung der Schmetterlinge, und nicht zuletzt die Frage der Schuld.

Mit Rivenports Freund ist Damiano Femfert ein ausgesprochen interessanter und gut zu lesender Debutroman gelungen, den ich jedem gerne ans Herz legen möchte.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Rivenports Freundundefined

Liebe LovelyBooks-Freunde,

startet mit Schöffling & Co. in eine neue Runde: Wir laden Euch herzlich ein, an der Leserunde zu Damiano Femferts Roman »Rivenports Freund« teilzunehmen! 

Ihr könnt eins von zehn Büchern gewinnen und schreibt dafür innerhalb von drei Monaten eine Besprechung dazu.

Liebe LovelyBooks-Freunde,

die nächste Leserunde mit Schöffling & Co. startet bald: Wir laden Euch herzlich ein, an der Leserunde zu dem Debutroman Rivenports Freund von Damiano Femfert teilzunehmen!

Argentinien, 1952. Wie aus dem Nichts taucht in der verschlafenen Kleinstadt S. ein junger Mann auf. Er ist schwer verletzt, hat nichts als seine Kleider am Leib und scheint sein Gedächtnis verloren zu haben. Woher kommt der blauäugige Blonde, der so offensichtlich kein Einheimischer ist? Doktor Rivenport sieht sich als Direktor des örtlichen Krankenhauses gezwungen, den Fremden nach seiner Genesung bei sich zu Hause aufzunehmen. Wie der Rest des Ortes erliegt er zunehmend dem naiven Charme des jungen Mannes. Rivenport stellt auf eigene Faust Nachforschungen an – und die führen ihn schließlich zurück in die jüngste Vergangenheit der Geschichte.

Damiano Femfert fragt in seinem Debütroman nach Identität, nach Schuld und Vergebung. Melancholisch, zärtlich und komisch zugleich erzählt er von Freundschaft und davon, wie heilsam das Fremde manchmal ist.

Eine Leseprobe findet Ihr hier. Wenn Ihr interessiert seid, dann bewerbt Euch bis zum 09.02.2020 und gewinnt mit etwas Glück eines von zehn Leseexemplaren!


Beantwortet dafür einfach folgende Frage: Was macht für euch eine gute Freundschaft aus? 

Liebe Grüße


Schöffling & Co.

266 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks