Damon Galgut In fremden Räumen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In fremden Räumen“ von Damon Galgut

Er ist ein Wanderer, der nie anzukommen scheint: Damon, der junge Mann, der auf langen Reisen nach sich selbst sucht und dessen Weg stets auch in sein Inneres führt, ist ein Rastloser, ein Getriebener. Heimatlos, aber voller Sehnsucht nach einem Ort oder einem Menschen, der ihm Geborgenheit vermitteln kann. Doch ob als Gefährte eines jungen Deutschen in Afrika, als Begleiter einer Gruppe Rucksacktouristen oder als Beschützer einer psychisch labilen Frau: Er muss schließlich alle Wege allein zu Ende gehen. Sein Leben aber wird durch jede Reise tief geprägt und für immer verändert. In drei Geschichten über Sehnsucht und unerfülltes Verlangen, Zorn und Mitleid entblößt der Erzähler vor dem Leser sein Innerstes. »In fremden Räumen« ist ein schockierend schonungsloses, herzzerreißendes Meisterwerk.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In fremden Räumen" von Damon Galgut

    In fremden Räumen

    savanna

    29. January 2011 um 23:31

    Es ist nicht ganz einfach zu erkennen, wie hoch der autobiographische Anteil dieses Buches sein mag. Dass sich die Hauptperson der drei Erzählungen der Neuerscheinung „In fremden Räumen“ ebenfalls Damon nennt, lässt zumindest auf einen authentischen Erfahrungshintergrund schließen. Allerdings verwirrt der südafrikanische Autor Damon Galgut seine Leser mit unterschiedlichen Erzählperspektiven, da er zwischen Ich-Erzählungen und Beobachterperspektiven häufig – und vor allem häufig unerwartet – hin und her springt. Der junge Mann namens Damon ist während drei sehr prägender Reiseerlebnisse in 'fremden Räumen' und in unterschiedlichsten Rollen anzutreffen: Als 'Begleiter' entscheidet er sich für einen konfliktreichen Wanderurlaub mit einem Deutschen, den er just auf einer Europa-Reise kennen gelernt hat. Als 'Liebender' verlässt er erwartungsvoll sein südliches Afrika, um einem attraktiven Schweizer bis nach Genf zu folgen. Und als 'Beschützer' schließlich stimmt er einem gemeinsamen Indien-Aufenthalt mit einer alten Freundin zu, der dramatisch endet. Der Drang nach geografischer Ferne und der Wunsch nach zwischenmenschlicher Nähe scheinen Damon zu zerreißen. Er sucht ganz offensichtlich nach Mitteln und Wegen, um nicht von seiner inneren Unruhe aufgefressen zu werden. Vielleicht ist es seine unterdrückte Homosexualität, vielleicht sind es Erfahrungen aus seinem Elternhaus, die ihn immer wieder vorwärts treiben. Er beschreibt sich selbst als einen Wanderer, der ohne festen Wohnsitz überall zu Hause sein könnte. Das Bedürfnis zu Reisen ist für Damon wie ein Zwang – es ist gleichzeitig eine Flucht vor dem Alten und eine Suche nach dem Neuem. Ein fast fühlbares Fernweh und eine Art sanfter Melancholie schwingen daher auf allen Seiten dieses Buches mit. „In fremden Räumen“ ist insgesamt ein Buch, das Ruhe ausstrahlt, auch wenn jede der drei Reiseerzählungen einen deutlichen Spannungsbogen zeigt und die innere Unruhe der Hauptperson manchmal fast greifbar scheint. Es sind vor allem die zögerlichen Dialoge und eine durchweg klare Sprache, die die Aufmerksamkeit des Lesers so fesselt. Obwohl ich eher kein Fan von Kurzgeschichten oder Erzählbänden bin, muss „In fremden Räumen“ für mich als große Ausnahme angesehen werden. Dieses Buch hat mich überaus positiv überrascht und ließ mich lange noch über das Suchen und Finden Damons nachsinnen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks