Dan Brown

(17.320)

Lovelybooks Bewertung

  • 14202 Bibliotheken
  • 545 Follower
  • 300 Leser
  • 1315 Rezensionen
(6824)
(6152)
(3281)
(799)
(264)

Lebenslauf von Dan Brown

Dan Brown wurde 1964 in New Hampshire, USA als Sohn eines Mathematikprofessors und einer Kirchenmusikerin geboren. Später sagte er einmal, dieses Umfeld, in dem Wissenschaft und Religion keine Gegensätze darstellten, sei der Schlüssel zu seinem Erfolg gewesen. Er studierte Englisch, Spanisch und Kunstgeschichte, unter anderem in Sevilla. Nach Abschluss seines Studiums versuchte er, in der Musikszene Fuß zu fassen, und war als Liedermacher und Sänger aktiv. Seinen Lebensunterhalt bestritt er zu dieser Zeit als Lehrer für Englisch und Spanisch. Der Erfolg in der Musikszene blieb jedoch aus, so dass er sich neu orientierte und zu schreiben begann. Nach wie vor hauptberuflich als Lehrer tätig, veröffentlichte er 1995 in einer kleinen Auflage das humorvolle „187 Men to Avoid: A Survival Guide for the Romantically Frustrated Woman“ - mit mäßigem Erfolg. 1998 schrieb Brown seinen ersten Thriller „Digital Fortress“ (deutscher Titel: „Diabolus“), in dessen Handlung er Themen wie Sicherheit im Internet und die Verletzung der Privatsphäre der Bürger durch Geheimdienste aufgreift. „Diabolus“ wurde 1998 in den USA veröffentlicht. Später wurde bekannt, dass der amerikanische Geheimdienst NSA Brown aufgrund des Inhalts des Buches beobachtet und sogar in die NSA-Zentrale vorlud. Kurze Zeit nach „Diabolus“ veröffentlichte Brown - allerdings unter dem Namen seiner Frau – ein weiteres humoristisches Werk in kleiner Auflage: „The Bald Book“. Im Jahr 2000 veröffentlichte er mit „Angels and Demons“ (deutscher Titel: „Illuminati“) seinen zweiten Roman, 2001 erschien dann "Meteor". Die Verkaufszahlen seiner drei Romane hielten sich aber nach wie vor in Grenzen, so dass Brown seine bisherigen Werke kritisch hinterfragte und sein umfangreiches Archiv nach noch nicht verwendetem Material durchsuchte. Dabei erinnerte er sich schließlich an eine Bemerkung seines Professors aus Sevilla, Leonardo Da Vinci habe möglicherweise geheime Hinweise in seinen Werken verborgen. Diese Grundidee verwendet Brown für seinen Roman „The Da Vinci Code“, der 2003 mit einer Auflage von 230.000 Exemplaren erschien und wenige Tage nach Veröffentlichung die Hardcover-Bestsellerliste der New York Times anführte. Das Buch war ein solcher Verkaufsschlager, dass es zwei Jahre lang ununterbrochen in dieser Liste geführt wurde. Der Thriller löste weltweit kontrovers geführte Diskussionen aus, da sein brisanter Inhalt insbesondere die katholische Kirche verstimmte. Dem Erfolg des Buches, dass in Deutschland unter dem Titel „Sakrileg“ 2004 erschien, tat dies keinen Abbruch: Es wurde in Dutzende Sprachen übersetzt und weltweit über 50 Millionen Mal verkauft. Im Oktober 2009 erschien der langersehnte dritte Roman um den Symbolforscher Robert Langdon, der Millionen Fans weltweit als Hauptfigur aus „Illuminati“ und „Sakrileg“ bestens bekannt ist. Der Roman trägt den Titel "Das verlorene Symbol". Im Mai 2013 erschien ein weiterer Roman, in dem auch Robert Langdon wieder ermittelt. Das neue Buch hat einen weltweiten gleichzeitigen Erscheinungstermin und trägt im amerikanischen Original den Titel "Inferno".
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannender Thriller mit kunst- und kulturwissenschaftlichen Rätseleinlagen

    Inferno
    Neutron

    Neutron

    18. February 2017 um 17:07 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Robert Langdon, Symbologe an der amerikanischen Harvard-Universität, erwacht in Florenz mit einer Kopfverletzung und kann sich nicht erinnern wie er dorthin gekommen ist. Bei sich trägt er einen geheimnisvollen Gegenstand, dessen Rätsel er zusammen mit der vielseitigen Ärztin lösen will. Langdon und die Ärztin werden gejagt und sind auf der Flucht. Eine geheime Organisation und die Polizei sind hinter ihnen her. Zunächst lösen sie Rätsel an kulturellen Stellen in Italien, später in der Türkei.Der Titel des Thrillers entspricht ...

    Mehr
  • Is anybody out there?

    Meteor
    itwt69

    itwt69

    04. February 2017 um 22:03 Rezension zu "Meteor" von Dan Brown

    Auch ohne die kunsthistorischen Leckerbissen eines Robert Langdon kann dieser Roman überzeugen. Spannend, abwechslungsreich, überraschend und mit einigen nicht erwarteten Wendungen - leider hat sich die Hoffnung auf etwas Sensationelles nicht erfüllt. Dafür wartet der Thriller mit vielen politischen Intrigen um den US-Präsidenten und die NASA auf.

  • Spannend und geheimnisvoll...

    Inferno
    vanystef

    vanystef

    02. February 2017 um 12:10 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Auch dieses Mal ist Robert Langdon auf der Suche nach Antworten, doch Geheimnisse und Gegenspieler erhöhen den Zeitdruck, den er dafür hat.. Was ich an Dan Browns Büchern schon immer geliebt habe ist, dass er einem, zusätzlich zur Spannung und den tollen Rätsel, auch Wissen vermittelt. Selbstverständlich entsprechen nicht alle  Fakten in seinen Büchern der Wahrheit. Dennoch lernt man dazu. In diesem Buch habe ich beispielsweise mehr über Dante und sein "Inferno" erfahren, wo es früher für mich lediglich Namen war. Ich habe ...

    Mehr
  • Quis custodiet ipsos custodes? - Wer überwacht die Wächter?

    Diabolus
    LostHope2000

    LostHope2000

    27. January 2017 um 16:30 Rezension zu "Diabolus" von Dan Brown

    Das Cover: Diabolus hat als Hintergrund die Farbe Grün/Blau (Türkis) und davor prangt ein goldener Ring wo etwas unverständliches draufsteht. Über den Ring steht der Titel in einen Rot/Orange wobei das O nach unten zerläuft in den Ring hinein. Dies hat die Wirkung das der Betrachter sofort auf den Ring und den Titel schaut. Nachdem lesen habe ich auch verstanden, wieso der Ring auf den Cover abgebildet ist, er ist keineswegs einfach nur so da. Worum es geht: Susan Fletsher wird zu ihrer Arbeit gerufen ohne ersichtlichen Grund. ...

    Mehr
  • LovelyBooks Osterwichteln 2017

    LovelyBooks Spezial
    Federchen

    Federchen

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    ♦ Anmeldung bis einschließlich den 16. Februar 2017 möglich! ♦ ♦ Hinweis! Bitte tragt eure Beiträge immer in die davor vorgesehenen Unterthemen ein. Damit erspart ihr mir und vor allem euch ein riesiges Durcheinander! ♦ Hallo liebe Wichtelchen und solche, die es noch werden wollen. Wir befinden uns mitten im Januar und trotzdem wird es Zeit auch schon an Ostern zu denken. Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, hier aktiv ...

    Mehr
    • 1575
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 1079
  • Ich wollte das Buch wirklich mögen...

    Inferno
    Tinkerbellinchen

    Tinkerbellinchen

    16. January 2017 um 21:06 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    ...doch leider muss ich zugeben, dass mich das Buch mehr als enttäuscht hat.Leider lässt sowohl die Logik als auch die Kontinuität zu wünschen übrig; die "Wendung" nach ca. 3/4 des Buches ist wenig plausibel und unlogisch. Beispielsweise sind die Ereignisse um Elizabeth Sinskey in der ersten Hälfte des Buches und die spätere Erklärung dieses Handlungsstranges schlichtweg hanebüchen. Ich hatte den Eindruck, als hätte nach der Hälfte des Buches ein anderer Autor das Schreiben übernommen, ohne sich vorher mit der bisherigen Handlung ...

    Mehr
  • Illuminati - Der beste Langdon-Band überhaupt

    Illuminati
    Dragonassassin

    Dragonassassin

    12. January 2017 um 12:39 Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Nachdem ich bereits einiges über die Dan Brown Romane gehört hatte, wurde ich schließlich auch neugierig. Auf einem Bücherflohmarkt habe ich also Illuminati ergattert und ich muss sagen, dass es alle meine Erwartungen übertroffen hat. Die Grundstory ist sehr schnell klar und verständlich: Antimatierie wurde gestohlen um rechtzeitig zum Konklave den Vatikan zu vernichten! Es ist allgemein bekannt, dass Dan Brown für seine Romane ausführlich recherchiert und das hat sich hier auch bemerkbar gemacht. Das Buch setzt sich aus vielen, ...

    Mehr
  • Stromlinienförmiger Thriller mit Schwächen

    Meteor
    Lesefexin

    Lesefexin

    08. January 2017 um 13:35 Rezension zu "Meteor" von Dan Brown

    Ich habe, wie wohl viele Leser, Dan Brown zunächst über die Verfilmung seines bislang größten Erfolges „Sakrileg“ kennengelernt und mich dann an seine Romane gemacht, weil ich mir gedacht habe, dass, wie so oft, die Bücher den Verfilmungen überlegen sein müssen. Meteor, bislang unverfilmt, ein Buch, das offenbar zwischen „Illuminati“ und „Sakrileg“ entstanden ist, hat mich zunächst sehr gefesselt. Die Geschichte ist eine Mischung aus Wissenschafts- und Verschwörungsthriller, in der es um die Entdeckung eines Meteoriten im ewigen ...

    Mehr
  • Gut recherchierter Thriller mit unglaubwürdigen Knalleffekten

    Illuminati
    Lesefexin

    Lesefexin

    08. January 2017 um 13:34 Rezension zu "Illuminati" von Dan Brown

    Im ersten Buch der Robert-Langdon-Reihe glänzt Dan Brown bereits mit dem Talent, das seine Romanreihe um den Harvard-Symbolologen so lesenswert macht. Er untermauert seine Geschichte mit guter Recherche und einer Vielzahl von populärwissenschaftlichen Fakten, die die Story zumeist faszinierend und glaubwürdig wirken lassen – auch wenn er im Detail viel erfindet oder übertreibt. „Illuminati“ ist im Kern ein Verschwörungsthriller, bei dem es um einen alten Konflikt zwischen der katholischen Kirche und den Wissenschaften geht, der ...

    Mehr
  • weitere