Dan Brown Diabolus

(1.555)

Lovelybooks Bewertung

  • 1626 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 15 Leser
  • 113 Rezensionen
(376)
(579)
(469)
(101)
(30)

Inhaltsangabe zu „Diabolus“ von Dan Brown

Die kryptographische Abteilung des US-Geheimdienstes NSA verfügt über einen geheimen Super-Computer, der in der Lage ist, innerhalb kürzester Zeit jeden Code (und somit jede verschlüsselte Botschaft) zu knacken. Der Rechner kommt zum Einsatz, wenn Terroristen, Drogenhändler und andere Kriminelle ihre Pläne mittels codierter Texte verschleiern und die Sicherheit der USA auf dem Spiel steht. In der Vergangenheit konnten die Kryptographen täglich hunderte von Codes knacken - bis zu dem Tage, als Diabolus zum Einsatz kommt: Ein mysteriöses Programm, das den Super-Rechner offenbar überfordert. Der Entwickler des Programms droht, Diabolus der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Würde dieses Programm zum Verschlüsselungs-Standard werden, wäre der erfolgreichen Verbrechensbekämpfung der NSA über Nacht die Basis entzogen. Die Mitarbeiter des Geheimdienstes setzen alle Hebel in Bewegung, das drohende Desaster zu verhindern ... Mit Diabolus schrieb Bestsellerautor Dan Brown einen spannenden Thriller, der in die Welt der Chiffren und Geheimcodes entführt.

Wieder mal ein toller Dan Brown Klassiker mit wissenschaftlichen Hintergrund. Die Story zieht sich etwas ist aber trotzdem spannend.4 Sterne

— Northland0815
Northland0815

Nicht übel. Die anderen sind besser, aber hier handelt es sich auch meines Wissens nach um sein Erstling.

— BuchHans
BuchHans

Die Idee ist gut, doch die Geschichte zieht sich.

— Ellen_2401
Ellen_2401

Ein Dan Brown Klassiker!

— Shlok
Shlok

Das Buch war wirklich durchgehend spannend. Ich fand das Buch super und man erfährt nebenbei auch allgemeine Infos (z.B. über Algorithmen).

— SinHunter
SinHunter

Leider ziemlich vorhersehbar wenn mann Illuminati und Sakrileg gelesen hat...

— Crazy_AM
Crazy_AM

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer überwacht die Wächter?

    Diabolus
    itwt69

    itwt69

    12. May 2017 um 10:04

    Der erste Roman von Dan Brown ist mein 6., somit habe ich nun alle gelesen. Natürlich entwickelt sich ein Schriftsteller im Laufe der Jahre, es ist dennoch kein Qualitätsverlust gegenüber den neueren Büchern feststellbar. Gewohnt spannend und ein äußerst sensibles Thema: die NSA...Es ist eigentlich unfassbar, dass dieser Roman 1998 veröffentlicht wurde, man muss wohl davon ausgehen, dass Edward Snowden diesen gelesen hat. Es ist praktisch das gleiche Gebiet - die allumfassende Überwachung durch die NSA - bewiesen nun viele Jahre später durch den berühmtesten Whistleblower der USA. Schon hier stellt sich eine wichtige Frage: Wer überwacht die Wächter?

    Mehr
  • Nach wie vor hochaktuell

    Diabolus
    Pinkie31

    Pinkie31

    14. March 2017 um 06:07

    Diabolus ist das 3. Werk von Dan Brown, das ich gelesen habe. Obwohl es ein völlig anderes Setting hat als die Bücher der Reihe um Robert Langdon, geht es doch in eine ähnliche Richtung und obwohl das Buch ja nun schon ein paar Tage älter ist, hat es nichts an Aktualität verloren. Ich war zunächst etwas skeptisch, vor allem da es vor nun schon fast 20 Jahren erschienen ist und das ja gerade im Bereich Computer eine Ewigkeit ist. Trotz leichter Abweichungen zur heutigen Zeit (etwa Verwendung von Pagern, Handys nicht als absoluter Alltagsgegenstand) schafft Dan Brown es, dass das Buch auch heute noch absolut lesenswert ist. Natürlich kommen auch ein paar technischere Sachen vor, aber der Kern der Sache bleibt gleich. Die zentrale Frage lautet "Wer überwacht die Wächter?" und die hat nichts an Aktualität verloren, besonders auch in Bezug auf die immer neuen Abhör-Meldungen aus den USA. Das Buch kommt mit recht wenigen Charakteren aus, spinnt aber trotzdem mehrere Handlungsstränge zur gleichen Zeit und schafft, auch durch die dadurch entstehenden Unterbrechungen, einen guten Spannungsbogen. Besonders spannend fand ich, wie sich meine eigene Sicht auf die Charaktere und ihr Handeln während des Lesens geändert hat. Fazit für mich: Nach wie vor spannend und sicher nicht das letzte Buch von Dan Brown, das ich gelesen habe.

    Mehr
  • Quis custodiet ipsos custodes? - Wer überwacht die Wächter?

    Diabolus
    LostHope2000

    LostHope2000

    27. January 2017 um 16:30

    Das Cover: Diabolus hat als Hintergrund die Farbe Grün/Blau (Türkis) und davor prangt ein goldener Ring wo etwas unverständliches draufsteht. Über den Ring steht der Titel in einen Rot/Orange wobei das O nach unten zerläuft in den Ring hinein. Dies hat die Wirkung das der Betrachter sofort auf den Ring und den Titel schaut. Nachdem lesen habe ich auch verstanden, wieso der Ring auf den Cover abgebildet ist, er ist keineswegs einfach nur so da. Worum es geht: Susan Fletsher wird zu ihrer Arbeit gerufen ohne ersichtlichen Grund. Ihr Verlobter ist ebenfalls weg wobei sie nicht wusste wo er war und sich auch nicht mehr melden konnte. Susan arbeitet als Kryptographin (Verschlüsselungsspezialisten) bei der NSA. Ihr Chef, der Vizedirektor Strathmore braucht dringend ihre Hilfe wobei er nicht nur sie in Gefahr bringt. Der Wettlauf gegen die Zeit hat begonnen, denn man versucht sie NSA zu vernichten und braucht den Kill-Code von einem verstorbenen Mann. Das dieser Code jedoch nicht leicht zu finden ist, stellt Becker, Susans Verlobter schnell heraus. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt. Meine Meinung: Es war das erste Buch von Dan Brown und da viele sagten es sei nicht so gut wie seine anderen Bücher bin ich mit gemischten Gefühlen dran gegangen. Der Anfang, also die ersten 100 Seiten waren für mich sehr schwierig zu lesen weil es viele Fachwörter gab und es sich unheimlich in die Länge gezogen hat. Danach ging es jedoch bergauf, die Begriffe wurden verständlicher und man konnte der Geschichte folgen nur am Ende waren wieder viele Fachwörter drin. Besonders gefallen haben mir die kurzen Kapitel, die haben das langatmige manchmal wirklich gerettet so das man zwischendurch auch mal Pause machen kann ohne lange suchen zu müssen in welcher Zeile man nun war. Zum Ende kann ich nur sagen das ich schlauer als die NSA bin^^ Ich habe den Code vorher gewusst :p Fazit & Bewertung: Es war anfangs schwierig aber ich bin froh es komplett durchgelesen zu haben und ich werde den Autor noch eine Chance geben mich mit seinen anderen Büchern zu begeistern. Dadurch das es manchmal schwer zu lesen war und man nicht alles begriff bekommt dieses Buch leider nur 3/5 Sternen von mir. Ich hatte mir da ehrlich gesagt mehr von erhofft, ob es den Genre Thriller wirklich entspricht bin ich mir nicht so sicher.  

    Mehr
  • Noch nie war Kryptographie so spannend!

    Diabolus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. January 2016 um 16:44

    Mein erster Dan Brown, und ich glaube, ein guter Einstieg.  Brown, vor allem bekannt durch die Buchreihe um den Da Vinci Code - und mir bekannt durch die Angewohnheit, Liegestütze und Situps zu machen, wenn er mit dem Schreiben nicht weiterkommt -, legt hier eine neue Erzählung vor, in der es um Formen von Verschlüsselung geht.  Dieses Mal geht es allerdings um über Computer aufgelöste Nachrichten. Erzählt wird teilweise aus dem Hauptquartier der NSA, ein witziges Detail ist die Erklärung der Behörde, von der wohl nur zwei Prozent aller US-Amerikaner wissen und für die sich kein ziviler Ausländer interessieren würde - das ist nach dem Skandal um die Abhörung inzwischen natürlich alles anders.  Um so spannender fand ich es, wie überzeugend die Welt der aufstrebenden jungen Mitarbeiterin dargestellt wird. Tatsächlich steht der Leser sehr schnell innerlich auf der Seite der NSA. Das hat zwar nach der Lektüre sehr schnell wieder nachgelassen, aber ich fand den Effekt sehr überzeugend - es spricht meiner Meinung nach absolut für das Buch und dafür, dass es wirklich gut geschrieben ist.  So viel von der Handlung will ich jetzt nicht vorweg nehmen, aber... Okay, es gibt den einen Alghorhythmus, den der Supercomputer auf einmal nicht entschlüsseln kann, an dem er auf einmal nicht mehr ein paar Minuten rechnet wie an den schwereren gewöhnlichen, sondern mehr als 16 Stunden.  Wie es dazu kommt, wird anhand der Hintergründe aller Figuren Stück für Stück und sehr überzeugend entwickelt, es gibt eine gute Parallelstory, in der es dann mehr aktive Action gibt und die das Kammerspiel in den Büros gut ausgleicht - und eine Liebesgeschichte steckt auch noch in der vielschichtigen Erzählung. Sie hat mich auch nicht gestört, denn die Ansichten der Kryptographin und des jungen Professors über ihre Beziehung haben natürlich auch mit dem zu tun, was sie in ihren Platz in diesem Roman gebracht hat. Die Auflösung ist wirklich grandios - und bis dahin denkt man tausendmal, jetzt hätte man die Zeichen gelesen und endlich das Ende vorausgesehen.  Ein unglaublich spannender Roman, der mich trotz und wegen ein paar Vorkenntnissen über digitale Verschlüsselung sehr gut unterhalten hat, den ich aber auch jedem empfehlen kann, der davon noch nie etwas gehört hat. Das Verfahren ist sehr gut erklärt - und man kann einfach sehr gut spannende Geschichten damit spinnen. Damit landen Browns Bücher über den Da Vinci Code definitiv auf meiner Leseliste!

    Mehr
  • Diabolus. Dan Brown

    Diabolus
    miissbuch

    miissbuch

    26. November 2015 um 12:20

    Inhalt: Susan Fletcher Kryptographin bei der NSA (der größten Geheimdienstverband der Welt) wird an einem Samstag ins Institut gerufen. Das Problem: Der TRANSLTR (ein riesiger Computer, der alle paar Minuten Verschlüsselungen knackt) läuft seit mehr als 15 Stunden. Dem Vizepräsidenten der NSA, Commander Strathmore, kommt die ganze Sache merkwürdig vor und er erhofft sich mit Susans Hilfe den Code zu knacken. Es handelt sich dabei um einen Code, der sich immer wieder neu organisiert. Doch er weiß, dass Ensei Tankado, der Erfinder des Programms “Diablous”, den Schlüssel bei sich trägt. Um diesen zu finden hat Strathmore David Becker, Susans Verlobten, nach Spanien geschickt. Er befindet sich auf einer gefährlichen Suche nach einem Ring, den der Erfinder kurz vor seinem Sterben abgegeben hat. Doch bei dieser Suche steht auch Beckers Leben auf dem Spiel… Während Becker in Spanien um sein Leben und den Ring kämpft, versucht Susan in der Crypto-Abteilung der NSA den Code zu knacken um Diabolus zum Stillstand zu bringen. Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit Diabolus zu stoppen: Sie müssen den Partner von Tankado finden. Doch während dieser Aufgabe geschehen lauter merkwürdige Dinge in der isolierten Crypto-Abteilung und auch Susans Leben steht auf dem Spiel Meinung: Ich war immer der festen Überzeugung dieses Buch schon gelesen zu haben und wollte es diesen Monat eigentlich nur rereaden um eine “gute” Rezension dazu schreiben zu können. Aber ich musste feststellen, ich kannte es noch nicht. Aber das macht ja nichts ;-) Ich finde das Buch aber wirklich gut. Besonders gelungen fand ich die Beschreibung der Handlungsorte, ich konnte mir genau vorstellen wie es in Sevilla und in der Crypto-Abteilung aussieht (und ich war noch nie da :-D). Den Schreibstil fand ich etwas verwirrend zwischenzeitlich, da es aus der Perspektive eines allwissenden Erzählers geschrieben wurde und ich teils nicht wusste, mit dem ich unterwegs bin oder welchen Gedanken ich gerade folge. Die Geschichte im Allgemeinen fand ich wirklich richtig spannend. Wer möchte nicht auch Einblicke in die Datenbanken der NSA bekommen oder wissen wie Auftragskiller arbeiten?! Was mir leider nicht zu gut gefallen hat, war die Länge der Kapitel. Ich fand sie etwas ungleich verteilt. Teils waren diese keine ganze Seite lang und andere waren wieder 10-20 Seiten. Außerdem muss ich sagen, dass sich die Geschichte zum Ende hin etwas gezogen hat, die letzten 100 Seiten hätte man auch kürzer fassen können. Deswegen habe ich für diese auch einen ganzen Tag gebraucht und die ganzen andern 400 Seiten in einem gelesen :D Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass es ein gelungenes Buch war und ich mir sicher bin, dass mir diese Geschichte in Erinnerung bleiben wird.

    Mehr
  • Enttäuschtend

    Diabolus
    Galizur

    Galizur

    01. October 2015 um 20:01

    Nach den ersten Seiten war bereits klar, dass man von dem Buch nicht viel mehr erwarten kann. Ich fand es ziemlich langweilig geschrieben. Die Handlung ist vorhersehbar und nicht das, was man von Dan Brown sonst gewohnt ist. Die letztendliche Lösung des Problemes von dem das Buch handelt ist leicht zu erraten, jedoch wird es über mehrere Seiten in die Länge gezogen. "Wann kommen die endlich drauf..." geht da einem durch den Kopf.

    Mehr
  • NSA und Kryptologie

    Diabolus
    kointa

    kointa

    14. July 2015 um 09:45

    Inhaltsangabe: Ein Geheimdienst (NSA) mit nahezu unbegrenzter Macht ... Ein einzigartiger Computer, der Codes in Minuten entschlüsselt ... Ein Mann, der nur ein Ziel kennt: den ultimativen Code ... Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit ... Ein Plan, der die Sicherheit der USA aufs Höchste gefährdet ... Meine Meinung: Am Anfang des Buches war ich doch sehr skeptisch als ich merkte welches Thema dieses Buch behandelt. Habe ich mir doch einfach das eBook geschnappt ohne die Inhaltsangabe zu lesen. Allerdings hat mich die Story und die schreibweise dann doch gefesselt, so dass das Buch relativ schnell durch gelesen wurde. Dan Brown schriebt sehr spannend und man möchte wissen wie es weiter geht und wer der Drahtzieher ist. Leider finde ich die Person des David Becker als sehr übertrieben dargestellt. Ein Lehrer auf der Jagd nach einem Ring, der Dinge macht die man höchstens ausgebildete Agenten zutraut. Und trotzdem ist enem die Figur sehr sympthisch. Sehr gut haben mir die kurzen Kapitel gefallen und die verständlichkeit, trotz Fachbegriffe.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Rezension zu "Diabolus" von Dan Brown

    Diabolus
    LindyBooks

    LindyBooks

    17. February 2014 um 03:05

    Ein Geheimdienst (NSA) mit nahezu unbegrenzter Macht ... Ein einzigartiger Computer, der Codes in Minuten entschlüsselt ... Ein Mann, der nur ein Ziel kennt: den ultimativen Code ... Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit ... Ein Plan, der die Sicherheit der USA aufs Höchste gefährdet ... Mehr steht auf dem Buchrücken nicht und mehr habe ich auch nicht gewusst und dies war mein erstes Buch von Dan Brown. Ich finde, mehr sollte man auch nicht wissen. Von der ersten Seite an fand ich es sehr spannend, besonders seit ich wusste, dass es um die NSA geht, also ein sehr aktuelles Thema, und diese Spannung hielt bis zum Schluss und ich wurde gut unterhalten. Allerdings finde ich einige Ereignisse in der Handlung schon etwas zu sehr unglaubwürdig und so viel Glück kann kein Mensch haben. Zum Ende hin ist es so ziemlich vorhersehbar noch dazu. Ich habe lange überlegt, ob ich trotzdem 5 Sterne dafür gebe, einfach, weil es Spaß gemacht hat, dieses Buch zu verschlingen und es auch gut geschrieben ist. Aber ich muss doch 4 Sterne geben, denn es ist ja auch mein erstes Dan Brown Buch und vielleicht gibt es noch bessere von ihm!? Ich bin froh, dass ich endlich etwas von Dan Brown gelesen habe und bin sehr auf die anderen seiner Bücher gespannt! "Diabolus" ist, trotz der genannten Negativpunkte, wirklich spannend und lesenswert!

    Mehr
  • Mittelmäßig!

    Diabolus
    Mary26_87

    Mary26_87

    06. November 2013 um 16:41

    Der Geheimdienst NSA verfügt über einen Supercomputer der jeden Geheimcode knacken kann. Auf diese Weise sind sie in der Lage viele Terroranschläge zu verhindern bzw. Drogenhändler und andere Verbrecher zu schnappen. Doch jetzt wird die NSA von einem ehemaligen Mitarbeiter, der eine Art Virus entwickelt hat und der schon seit Stunden in diesem Computer läuft, erpresst sich endlich der Öffentlichkeit zu offenbaren, sonst werden alle Informationen die in der Datenbank der NSA sind öffentlich zugänglich. Hier beginnt ein Rennen mit der Zeit. Im Vergleich zu der Robert Langdon-Reihe fand ich dieses Buch eher mittelmäßig. Es kann auch sein, dass mir diese Thematik einfach nicht zugesagt hat. Am interessantesten fand ich den Strang der in Sevilla spielt. Für Computer- und Technik-Begeisterte wird das sicher ein super Buch sein, für mich war es leider nichts, daher bekommt es von mir 2 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Einfach fesselnd

    Diabolus
    Dirk_Arnicke

    Dirk_Arnicke

    07. October 2013 um 11:56

    Ich lese keine Krimis oder Thriller. Nicht mein Fall. Niemals... ...aber dann hat mir eine Arbeitskollegin "Diabolus" in die Hand gedrückt, weil es ihr nicht gefallen hat. Da wars dann vorbei mit der hauseigenen Thrillerstatistik. Der dermaßen spannende und clevere Plot hat mich gezwungen das Buch in nahezu einem Zug durchzulesen. Ein High-Tech Thriller der Spitzenklasse. Gehört inzwischen zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. "Der US-Geheimdienst NSA hat ein Problem: Ensei Tankado, ein Ex-Kryptograph der NSA, hat das Verschlüsselungsprogramm Diabolus entwickelt, gegen das der Supercomputer der NSA, der TRANSLTR – der bis jetzt noch jeden Code geknackt hat und damit ein unentbehrliches Werkzeug für den Geheimdienst ist – angeblich machtlos ist. Um das Programm auf die Probe zu stellen, umgeht der Vizechef der NSA, Trevor Strathmore, die Sicherheitsfilter des Computers und speist es in das System ein. Susan Fletcher, eine der fähigsten Mitarbeiterinnen der NSA, wird von Strathmore in die Krypto-Abteilung der Sicherheitsbehörde beordert, um ihn dort mit ihren Kenntnissen zu unterstützen. Der Computer hängt in einer Rechenschleife fest. Strathmore und Susan setzen nun alles daran, den Rechner wieder in den Normalzustand zurückzuversetzen, da dieser langsam heiß läuft."

    Mehr
  • Kryptologie in der spannenden Version

    Diabolus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. September 2013 um 22:47

    Diabolus ist ein Thriller von Dan Brown. Er erschien am 21. Februar 2005 im Verlag Bastei Lübbe. Das Buch umfasst 524 Seiten. Das englischsprachige Original Digital Fortress erschien am 01. Februar 1998 bei St. Martin’s Press Transworld. Inhalt Ein Geheimdienst mit nahezu unbegrenzter Macht … Ein einzigartiger Computer, der Codes in Minuten entschlüsselt … Ein Mann, der nur ein Ziel kennt: den ultimativen Code … Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit … Ein Plan, der die Sicherheit der USA aufs Höchste gefährdet … (Klappentext) Erster Satz „Es heißt, dass sich im Tode alles klärt.“ Meinung Das Cover gefällt mir mal wieder sehr gut. Es passt perfekt in die Thematik und symbolisiert genau den Knackpunkt. Schlicht, aber aussagekräftig. Der Schreibstil von Dan Brown gefällt mir noch immer so gut wie bei Meteor auch. Die vielen Wechseln und die kurzen Kapitel sorgen für rasanten Spannungsaufbau. Alle Begriffe, die die Kryptologie betreffen, sind meiner Meinung nach gut erklärt. Ich kann dies jedoch nicht wirklich objektiv betrachten, da ich selbst in der Thematik stecke und daher auch ohne Erklärungen weiß, worum es geht. Dementsprechend sind manche Dinge für mich auch vorhersehbar gewesen. Es kann also durchaus sein, dass jemand, der nicht in der Thematik steckt, vielleicht Verständnisprobleme haben könnte. Das Buch besteht aus 128 Kapiteln, einem Prolog und einem Epilog. Die Geschichte wird in der Vergangenheit erzählt. Ab und zu sind Codes abgebildet, die es dem Leser verständlicher machen sollen, wie die Charaktere auf ihre Lösungen kommen. Dies gefällt mir persönlich sehr gut und man könnte sogar selbst mitraten, wenn man das wollte. Die Handlung ist bis zum Ende hin spannend. Der Spannungsbogen wird zudem wieder sehr schnell aufgebaut und hält sich dann oben. Die Thematik, die im Buch behandelt wird, ist ja auch gerade wieder sehr aktuell, sodass es besonders interessant ist. Wie oben schon erwähnt, waren einige Dinge für mich vorhersehbar, aber bei anderen auch ich mich täuschen lassen und war dementsprechend überrascht über so manche Wendung. Fazit Insgesamt hat Dan Brown auch mit Diabolus wieder ein Werk geschrieben, das mich in seinen Bann ziehen konnte, und mit dem er mich definitiv überzeugen konnte. Ich bin sehr gespannt auf seine restlichen Bücher.

    Mehr
  • Der etwas andere Dan Brown

    Diabolus
    KatharinaJ

    KatharinaJ

    20. September 2013 um 19:53

    Susan Fletcher – Attraktiv, äußerst klug und Mitarbeiterin der geheimsten Institution Amerikas - Der NSA. Unter höchster Geheimhaltungsstufe arbeitet dort ein Team hochintelligenter Kryotologen gemeinsam mit einem gigantischen Computer, dem TRANSLTR, an der Entschlüsselung von geheimen Codes. Susan und ihre Kollegen sind überzeugt, dass es keinen Code gibt den der TRANSLTR nicht knacken kann. Doch der Tod eines ehemaligen Angestellten verändert alles. Er scheint einen Code erfunden zu haben der den Computer umgeht. Plötzlich liegen alle Geheimnisse Amerikas auf dem Präsentierteller für jeden Hacker zum Greifen nahe. Susan und ihr Team arbeiten unter Hochdruck um diesen digitalen Super Gau zu verhindern. Mit „Diabolus“ schrieb Dan Brown einen etwas anderen Roman als man von ihm gewohnt ist. Immer noch spannend und leicht verständlich begeben wir uns diesmal in die digitale Welt der Kryptologen und Staatsgeheimnisse. Für mich war „Diabolus“ ein solides, gutes Buch das vier Sterne wert ist.

    Mehr
  • HINTER DEN KULISSEN

    Diabolus
    Litis

    Litis

    22. August 2013 um 14:11

    Zunächst einmal zum Inhalt:  Susan Fletcher arbeitet als Kryptologin bei der NSA (National Security Agency), der geheimen Machtzentrale der amerikanischen Geheimdienste. Dort überwacht sie mit einem kleinen Team von Spezialisten TRANSLTR, ein Decodierungsprogramm, mit dem von einem Supercomputer aus weltweit alle Datenströme im Internet ausgespäht und dechiffriert werden. Eines Tages wird sie von ihrem Vorgesetzten, Commander Strathmore, in die Befehlszentrale gerufen. Dort muss sie erfahren, dass TRANSLTR auf einen Code gestoßen ist, den das Programm sogar nach mehreren Stunden nicht entschlüsseln konnte.  Und hier beginnt die Geschichte...  Das Buch ist spannend geschrieben und versucht einen durch die teils simple und doch tiefgründige Erzählweise mitzuziehen.  Wenn man glaubt, man hat die Geschichte durchschaut, kommt es anders als man denkt.   Die Charaktere sind sympathisch, aber trotzdem recht einfach gehalten.  Mich hat "Diabolus" leider nicht so sehr vom Hocker gehauen wie vielleicht "Illuminati", aber dennoch würde ich dem Buch 3 Sterne geben. Gern gelesen habe ich es nämlich trotzdem. 

    Mehr
  • Spannend und mit herz

    Diabolus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. July 2013 um 10:06

    Zuerst muss ich kurz loswerden, dass Diabolus das erste Buch von Dan Brown war, was ich gelesen habe. Daher kann ich auch keinerlei vergleiche zu seinen anderen Werken schließen. Aber nun zum Buch. Zur Handlung an sich ist zu sagen, dass es (tagespolitisch sehr aktuelle) um den amerikanischen Geheimdienst NSA und Geheime datenspionage geht. Ein besseren Zeitpunkt für das Buch gibt es also kaum ;-) und Bei Dan Brown steht nicht nur Thriller vorn drauf, sonder es ist auch Triller drin. Von Anfang an ist eine gewisse Grundspannung da, die es einem fast unmöglich macht das buch zur Seite zu legen. Unterstütz wird das ganze von kurzen, teilweise sogar sehr kurze Kapiteln und ständigen Ortswechseln. Dabei bleibt die Story steht's schlüssig und gut verständlich! Ausnahmen sind nur einige Erläuterungen zu Internetspionage, Firewall, Viren und Co... Brown schafft es aber, selbst den nicht Technik-affinem Leser die Problematik vereinfacht zu erklären. Und selbst wenn man nicht alle technischen Dinge versteht, die Handlung Bleibt dabei nicht auf der strecke. Zugeben muss ich aber, dass die Handlung für geübte thriller-leser an manchen Stellen wohl vorhersehbar ist. Dies wertet das Buch aber in keinster weise ab, denn die nötigen Überraschungen bleiben nicht aus. Auch sorgen diese Überraschungen für eine keinesfalls lineare Handlung. Vielmehr gibt es höhen, tiefen, Verzweigungen und Verwirrungen die es noch spannender machen und am Ende ganz leicht aufgelöst werden. Die Charaktere wirken anfangs ein bisschen fremdlich, aber mit der zeit werden sie immer sympathischer. Auch wenn es am Anfang nicht so aussieht, aber der richtige Bösewicht fehlt bei Diabolus ein wenig. Zwar scheint ab und zu der Böse Bub gefunden zu sein, aber schon ein paar Seiten weiter, entpuppt er sich als weniger bösartig , weil man seine Beweggründe erfährt. Wer also den ultimativen schurke sucht, ist hier an der falschen Adresse. Alle Fans der kleinen Liebesgeschichte kommen allerdings auf ihre kosten. Auf keinen fall zu aufgezwungen und genau in der richtigen Dosis verpackt brown noch eine kleine Lovesstory, die der Handlung wirklich gut tut. Ich hab mich für vier von fünf Sternen entschieden, weil mir das gewisse extra, (ich weiß noch genau was es ist) einfach gekühlt und weil ich die vage Hoffnung und Erwartung habe, dass Sakrileg und Co. Einfach einen Hauch besser sein könnten. Es muss also noch Spiel nach oben möglich sein ;-) Fazit: spannender Thriller ohne Super Schurke aber dafür mit Herz

    Mehr
  • weitere